• Save
Social Media Recruiting: Personalmarketing und Recruiting in sozialen Netzwerken
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Social Media Recruiting: Personalmarketing und Recruiting in sozialen Netzwerken

on

  • 21,027 views

Präsentation über die Möglichkeiten und Instrumente für Personalmarketing im Social Web

Präsentation über die Möglichkeiten und Instrumente für Personalmarketing im Social Web

Statistics

Views

Total Views
21,027
Views on SlideShare
20,928
Embed Views
99

Actions

Likes
15
Downloads
0
Comments
0

8 Embeds 99

http://www.slideshare.net 76
http://www.somesso.com 9
http://uni.7sprojekt.de 6
http://jobhuntthreenil.blogspot.com 3
http://www.e-presentations.us 2
http://www.studivz.net 1
http://judithekoch.co.cc 1
http://jobhuntthreenil.blogspot.it 1
More...

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment
  • Fragen & Anmerkungen?

Social Media Recruiting: Personalmarketing und Recruiting in sozialen Netzwerken Social Media Recruiting: Personalmarketing und Recruiting in sozialen Netzwerken Presentation Transcript

  • Social Media Recruiting: Personalmarketing und Recruiting in Sozialen Netzwerken 05.05.2010, Personalwelten 2010 Dipl.-Psych. Ina Ferber, MBA Director Direct-Selection Monster Worldwide
  • Social Media Recruiting Was ist daran neu? Bisher: > Arbeitserleichterung für Headhunter (Xing) Auf den ersten Blick neu: > Zusätzliche Plattform für Stellenanzeigen und reine Unternehmenspräsentation Und beim näheren Hinschauen neu: > Dialogorientierte Kanäle, die von jedem genutzt werden können > Mitarbeiter werden Botschafter des Unternehmens, geben für jeden sichtbar aktiv und passiv Auskunft über den Arbeitgeber > Öffentlicher Rückkanal für transparenten Dialog > Vermischung von privaten und beruflichen Aktivitäten > Virale Effekte: Auf Informationen treffen, sie mögen und weiterschicken 2
  • Beispiel: Dialog auf Twitter Ein Monster-Mitarbeiter reagiert auf den Eintrag einer Twitter-Nutzerin mit einer Statistik von Monster zur Entwicklung von offenen Stellen im Bereich PR/Öffentlichkeitsarbeit. Daraus entsteht ein kurzer Dialog, bei dem immer wieder der Arbeitgeber Monster erwähnt wird. Monster-Mitarbeiter verbreitet auf persönlichem Twitter- Account Nachricht über neuen Monster-Geschäftsführer in Deutschland mit persönlichem Kommentar. 3
  • Vernetzung von Firmenprofilen im Internet Jobs, Profil, Banner, Audio / Video Video etc. auf Monster ‣ YouTube ‣ iTunes Podcasts Mobile Dienste Firmenwebseite ‣ iPhone Apps ‣ Ortsbasierte Dienste z.B. “Job&Karriere” ‣ Facebook mobile zukünftig (z.B. mit Blog): ‣ dynamisch Communities ‣ zentrale Plattform mit ‣ Xing ausführlichen Inhalten ‣ Facebook ‣ Vernetzung mit weiteren Web- Weitere Web- ‣ Twitter Diensten Dienste ‣ Spezialgruppen ‣ Interaktion mit dem Nutzer ‣ Google (z.B. Maps) ‣ Scribd (Dokumente) ‣ 3D-Internet 4
  • Social Media in Zahlen Nutzer von Social Media: 7 soziale Netzwerke unter den Top20-Webseiten in D 28 Millionen Unique Visitors auf Social Media-Seiten in D 3:47 Stunden Verweildauer im Februar 2010 in Social Media Statistiken aus Facebook und Alexa, Studie von The Nielson Company 5
  • Soziale Netzwerke in Deutschland Facebook ist zur Zeit in aller Munde, in Deutschland gibt es aber auch andere soziale Netzwerke, die je nach Region eine Rolle spielen. 6
  • Personalmarketing und Recruiting in Social Media – Instrumente und Methoden Soziale Netzwerke: Facebook, Xing, Twitter Methoden: Blogs, Fragen, Umfragen, Videos, Fotos, Geo- Tagging, Apps, Events Maßnahmen: > Positive Inhalte setzen > Regelmäßiger Dialog (mehrmals wöchentlich, je nach Netzwerk auch täglich) > Auf Nutzer-Inhalte reagieren (innerhalb von max. 24 h) Spezifische Ansprache für versch. Kanäle > Inhalte modifizieren (je nach Zielgruppe und Kanal) > Tonalität anpassen (je nach Zielgruppe und Kanal) 7
  • Beispiel Personalmarketing-Blog Praktikanten berichten von ihrem Arbeitsalltag und geben so einen direkten, offenen und transparenten Einblick ins Unternehmen 8
  • Profile bei Facebook und Twitter Mit Profilen auf Facebook und Twitter spricht Albin Engineering aktiv und passiv Suchende an. Mit aktuellen Informationen in Kombination mit aktuellen Stellen- angeboten werden Kandidaten auf das Angebot aufmerksam gemacht. Facebook Twitter 9
  • Aktuelle Einträge auf dem Profil Aktuelle News auf Facebook werden in chronologischer Reihenfolge auf der „Wall“ – eine Art schwarzes Brett – angezeigt. Dort können Texte, Fotos, Videos, Events und Links integriert werden. 10
  • Öffentliches Profil und Job-Feed bei Facebook Jobs-Register: Zeigt alle aktuellen Stellen- angebote des Arbeitgebers und kurze Beschreibungen. Per Klick gelangt der Nutzer direkt auf das Stellenangebot bei Monster. 11
  • Umfragen und Events Umfragen können von Nutzern auf Ihrem Facebook- Profil beantwortet und an das eigene Netzwerk weitergeleitet werden. Das erhöht den Netzwerk-Effekt. Alle Kontakte im Netzwerk des Nutzers können die Teilnahme sehen. 12
  • Umfragen und Events Auch Events - wie Auftritte bei Personalmessen - können beworben werden. Informationen zu Interessenten können abgerufen werden und Nutzer können das Event in ihrem Netzwerk bekannt machen. 13
  • Virales Marketing mit Apps Beispiel für virales Marketing im Social Web: Nutzer können: Produkte bewerten Kommentar zum Produkt abgeben Freunden das Produkt mit Nachricht schicken Alle Aktivitäten können mit dem Netzwerk des Nutzers geteilt werden durch „Mund-zu-Mund- Propaganda“ vergrößert augenblicklich sich das Netzwerk der Apps Für Recruiting: Mitarbeiter können Bekannte und andere Kontakte für Jobs empfehlen 14
  • Chancen Langfristig Kandidatenpool durch authentische Kommunikation aufbauen Eigene Zielgruppe besser verstehen > Auf Trends und Wandel schneller reagieren können > Issues erkennen (z.B. Imagewandel des Unternehmens) > Demographische Änderungen der Zielgruppe rechtzeitig feststellen • Altert die Zielgruppe und wie wirkt sich das aus? • Frauenanteil in der Zielgruppe? Bewerber mit Migrationshintergrund? > Work/Life-Balance-Bedürfnisse erfahren > Zielgruppe in direktem Dialog erleben > Alumni-Netzwerk aufbauen Weitere Chancen: > Innovatives Image, mehr Reichweite, Öffnung des Unternehmens 15
  • Fan-Zahlen Social Recruting-Seiten Facebook Steigende Nutzerzahlen von Social Recruiting Fan-Pages Nutzerstatistiken ermöglichen zielgerichtete Ansprache Entwicklung von Nutzern der 5 größten HR-Seiten auf Facebook*: * Quelle: www.bernd-schmitz.net 16
  • Zielgruppen kennen lernen Über Umfragen kann man charakteristische Informationen über die eigene Zielgruppe gewinnen und sofort statistisch darstellen. statistische Erkenntnisse der eigenen Zielgruppe in Erfahrung bringen. Hier: Frage nach der Nutzung des Internets am Arbeitsplatz. Die Facebook Insights geben sehr genaue, statistische Auskunft über die Nutzer des eigenen Firmenprofils. 17
  • Alumni-Netzwerke im Personalmarketing „Wir sind das Netzwerk aller ehemaligen und aller aktuellen IBMer! Bei uns findet Ihr Eure Kollegen von gestern und heute genauso wie aktuelle Infos zur IBM, Hot Jobs bei Big Blue und neueste Interviews mit IBM Experten.“ 18
  • Risiken Inaktives Profil (zu wenig Aktivität > schlechtes Image) Kritisches Feedback auf den Kanälen Datenschutz-Probleme auf verschiedenen Plattformen Risiken minimieren durch: > Häufig kommunizieren, relevante Inhalte einstellen > Startzeitpunkt sorgfältig wählen > Kritik ernst nehmen und angemessen reagieren > Mit positiven Inhalten in den Dialog gehen > Persönlichen Kontakt suchen > Richtlinien zur Nutzung entwerfen 19
  • Kommentare managen Negativ-Beispiel: Die Antwort des Unternehmens ist unpersönlich und geht nicht auf die Nutzerin ein. Dennoch zeigt sich: Die Nutzerin reagiert nochmal und zeigt Verständnis für die Entlassungen des Unternehmens. Besser gewesen wäre: Direkte Ansprache der Nutzerin über persönliche Nachricht und empathischere Antwort in den Kommentaren. 20
  • Kommentare managen Positiv-Beispiel: Das Unternehmen spricht den Nutzer direkt mit Namen an und geht auf seinen Beitrag ein. Die Reaktion folgt nicht nur unmittelbar sondern auch sehr persönlich. Dadurch ist der Nutzer motiviert, nochmal einen Kommentar zu hinterlassen, in dem er sehr positiv über das Unternehmen berichtet: „Endlich mein Traumberuf!“ 21
  • Richtlinien entwerfen Sogenannte Social Media Guidelines können helfen, den Dialog im Internet in geregelte Bahnen zu bringen. Beispiel hier: „…behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu löschen, die einer solchen Diskussion nicht förderlich sind und sich nicht auf die (Blog-) Beiträge beziehen. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.“ 22
  • Monster Social Recruiting Unsere Lösungen enthalten: Beratung, Konzeption und Umsetzung von Social Media-Maßnahmen Profitieren Sie von einem erfahrenen Partner. > Beratung und Konzeption, Gestaltung, Entwicklung der Benutzeroberfläche und Veröffentlichung der Seiten, auf Wunsch inhaltliche Betreuung > Zum Beispiel Einrichtung eines Corporate Blog oder Personal Blog > Integration in Ihre bestehenden Personalmarketing-Aktivitäten Öffentliche Profile auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter Erweitern Sie Ihr Personalmarketing. > Beratung und Konzeption, Gestaltung, Entwicklung der Benutzeroberfläche und Veröffentlichung der Seiten, auf Wunsch inhaltliche Betreuung Monster Job-Feed Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Stellenanzeigen. > In Ihre Profilseiten werden Ihre Stellenangebote, die Sie auf Monster geschaltet haben, integriert. Dies erfolgt über einen individuellen Job-Feed mit automatischer Aktualisierung. 23
  • Direct-Selection - Services Webbasierte Kandidatensuche – national und international Profitexten zielgruppenspezifischer Social Media Recruiting Stellenanzeigen Konzept & Text für Suchmaschinenoptimierte Karriere-Homepages Verschlagwortung & Kategorisierung Datenbanksuche Premiumschalten von Online-Stellenanzeigen Zielgruppenspezifisches Direct-Selection Personalmarketing Bewerbermanagement Vorsortierung & Vorauswahl Kombinierte Maßnahmen zur von Bewerbungen Steigerung der Reichweite Telefoninterviews Regelmäßiges Reporting Face-to-Face Interviews
  • Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!