Mobbing; für Wolfgang Thierse, MdB (SPD) , kein Thema!

  • 268 views
Uploaded on

Offener Bürgerbrief …

Offener Bürgerbrief

Wolfgang Thierse, MdB (SPD)
Hagenauer Straße 3
10435 Berlin
Sehr geehrter Herr Wolfgang Thierse.

2009 haben Sie mir folgendes mitgeteilt:

"SPD-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Thierse (SPD) zum Thema Mobbing: [...] vielen Dank für Ihre nochmalige Anfrage. Herr Thierse möchte Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt kein Statement zur Veröffentlichung auf Ihrer Homepage geben."

Nun sind rund 3 Jahre vergangen, aber ein Statement zur Mitmach-Aktion "Pro Fairness gegen Mobbing" von Ihnen ist noch immer nicht bei mir angekommen... : http://mobbopfer.blog.de/2009/08/20/mobbing-wolfgang-thierse-mdb-spd-6767556/

Wem vertreten Sie eigentlich als Abgeordneter im Bundestag, die Interessen der SPD, nur Ihre eigenen, sollten Sie als Politiker doch eventuell auch die Interessen und Anfragen von Bürger beantworten? Oder sind wir die Bürger und deren Anliegen egal?

Haben Sie Angst, wenn Sie eine Bürgerinitiative unterstützen und sich mit ein Statement öffentlich gegen Mobbing auszusprechen, gemobbt oder nicht mehr gewählt zu werden?

Haben wir, die Bürger kein Recht, eine Antwort zu erhalten, ist es gar unverschämt, wenn Bürger Politiker etwas fragen?

"Wer wegschaut, unterstützt die Täter"
Wissen Sie von wem dieser Satz ist? Ich verrate es Ihnen gerne: von Willy Brandt
Mit freundlichen Grüßen
Klaus-Dieter May
www.mobbing-web.de
Pro Fairness gegen Mobbing

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
268
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. www.mobbing-web.de - Bürgerinitiative seit 1999Offener BürgerbriefWolfgang Thierse, MdB (SPD)Hagenauer Straße 310435 Berlin 30.06.2011Sehr geehrter Herr Wolfgang Thierse.2009 haben Sie mir folgendes mitgeteilt:"SPD-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Thierse (SPD) zum Thema Mobbing: [...] vielenDank für Ihre nochmalige Anfrage. Herr Thierse möchte Ihnen zum jetzigen Zeitpunktkein Statement zur Veröffentlichung auf Ihrer Homepage geben."Nun sind rund 3 Jahre vergangen, aber ein Statement zur Mitmach-Aktion "Pro Fairness gegenMobbing" von Ihnen ist noch immer nicht bei mir angekommen... :http://mobbopfer.blog.de/2009/08/20/mobbing-wolfgang-thierse-mdb-spd-6767556/Wem vertreten Sie eigentlich als Abgeordneter im Bundestag, die Interessen der SPD, nur Ihreeigenen, sollten Sie als Politiker doch eventuell auch die Interessen und Anfragen von Bürgerbeantworten? Oder sind wir die Bürger und deren Anliegen egal?Haben Sie Angst, wenn Sie eine Bürgerinitiative unterstützen und sich mit ein Statement öffentlichgegen Mobbing auszusprechen, gemobbt oder nicht mehr gewählt zu werden?Haben wir, die Bürger kein Recht, eine Antwort zu erhalten, ist es gar unverschämt, wenn BürgerPolitiker etwas fragen?"Wer wegschaut, unterstützt die Täter"Wissen Sie von wem dieser Satz ist? Ich verrate es Ihnen gerne: von Willy BrandtMit freundlichen GrüßenKlaus-Dieter Mayhttp://www.mobbing-web.dePro Fairness gegen Mobbing