From Attention to Trust: Perspektiven durch Datenjournalismus

1,319 views
1,248 views

Published on

Note: This is in German, despite the title.

Auf der Re:Publica 2012 gehaltene Präsentation zum Thema Datenjournalismus. Ziel war es, eine mögliche Perspektive zur Weiterentwicklung des Journalismus vorzustellen. Betonung auf "Möglichkeit".

Published in: News & Politics
0 Comments
3 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
1,319
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
28
Actions
Shares
0
Downloads
18
Comments
0
Likes
3
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

From Attention to Trust: Perspektiven durch Datenjournalismus

  1. 1. 05. Mai 2012FROM ATTENTION TOTRUSTEIN OPTIMISTISCHER ZUKUNFTSPLANFÜR DATEN UND JOURNALISMUSRE:PUBLICA 2012 • BERLINMIRKO LORENZ
  2. 2. Das hier:Auf der Re:Publica 2012 in Berlin gehaltenePräsentation zum Thema „Daten-Journalismus“ und neuen, denkbarenErtragsmodellen für Medien.Ziel ist es, eine mögliche Perspektive für denJournalismus aufzuzeigen.Die Präsentation wurde mit zusätzlichenKommentaren und Links zu den jeweiligenQuellen und Beispielen versehen, um dieVerständlichkeit zu gewährleisten.Die Präsentation von Anna-Lena Krampe„Wege in den Datenjournalismus“ wurdegesondert hochgeladen.
  3. 3. TEIL 1: TEIL 2:MEHR DATEN, WIE ANFANGEN,OPEN DATA, WELCHE STUFEN,NEUE MODELLE? WAS LERNEN?MIRKO LORENZ ANNA-LENA KRAMPE
  4. 4. KERNFRAGE:KÖNNTEN WIR MIT HILFEVON DATEN-JOURNALISMUSDIE BERICHTERSTATTUNGVERBESSERN UND NEUEMODELLE FÜR MEDIEN UNDNUTZER ENTWICKELN?
  5. 5. DISCLAIMER:
  6. 6. DISCLAIMER:THIS IS BETA
  7. 7. DISCLAIMER:THIS IS BETACONTAINS FORWARDLOOKING STATEMENTS
  8. 8. DISCLAIMER:THIS IS BETACONTAINS FORWARDLOOKING STATEMENTSNEEDS WORK
  9. 9. WAS IST EIGENTLICHDATEN-JOURNALISMUS?
  10. 10. „Data-driven journalism“ ist ein Prozess, der aus Daten verständliche Beiträge macht.DEF:DATA-DRIVEN JOURNALISM= WORKFLOW Mirko Lorenz, 2010 (CC_BY)
  11. 11. Link: New York Times
  12. 12. http://www.guardian.co.uk/news/datablog
  13. 13. DIE KOMPLEXEN, SCHWER VERSTÄNDLICHEN ZAHLEN INS VERHÄLTNIS SETZEN... Quelle: David McCandless Source: David McCandless, Information is Beautiful
  14. 14. DATEN UND VISUALISIERUNG ALS „NEUE KAMERA“ AUF DIE WELT Quelle: David McCandless Quelle: Information is Beautiful, by David McCandless
  15. 15. DATEN UND VISUALISIERUNG ALS „NEUE KAMERA“ AUF DIE WELT Quelle: David McCandless Quelle: Information is Beautiful, by David McCandless
  16. 16. Daten und Visualisierungen liefern Antworten. Beispiel aus dem Jahr 1854. TextJohn Snow, Cholera Epidemie in London - Nachweis der Quelle über Fallmuster auf Karte.
  17. 17. Daten und Visualisierungen liefern Antworten. Beispiel aus dem Jahr 1854. TextJohn Snow, Cholera Epidemie in London - Nachweis der Quelle über Fallmuster auf Karte.
  18. 18. OPEN DATA
  19. 19. Source: Worldbank
  20. 20. HINTERGRUND //WAS BISHERGESCHAH...
  21. 21. HINTERGRUND // VORSTELLUNGMirko Lorenz - Journalist // Informations Architekt // Trainer
  22. 22. HINTERGRUND // VORSTELLUNGMirko Lorenz - Journalist // Informations Architekt // TrainerBeiträge zur Entwicklung „data-driven journalism“2010:- Organisation: EJC Datenjournalismus Konferenz in Amsterdam- Dokumentation: What is there to learn?- Entwicklung Trainingsunterlagen, Tools für Datenjournalismus2011:- Seminare Datenjournalismus, Entwicklung Curriculum- Artikel: „Media companies as trusted data hubs“ (Nieman Lab)2012:- Organisation: DDJ Unconference@SXSW- Entwicklung: Datawrapper: Open Source Tool für Visualisierungen
  23. 23. Link zum Video: Amsterdam #ddj 2010: http://vimeo.com/14800572
  24. 24. Link zu Artikel und PDF (85 Seiten) http://www.ejc.net/magazine/article/data-driven_journalism_this_is_only_the_start/
  25. 25. - Link:„News organizations must become hubs of trusted data“
  26. 26. Datenjournalismus Praxistraining Gelb = Teilnehmer arbeiten aktiv eigenem ProjektABZV (Bonn), 5.-9. September 2011Zeit Mo Di Mi Do Fr EINSTIEG & PLANUNG FINDEN & FILTERN VISUALISIERUNG VISUALISIERUNG PUBLIZIEREN Daten visualisieren09:00 Vorstellung und Datenquellen Zwischenstand: Einbindung in CMS/Blogs (Linda Rath-Wiggins/Cosmin Wochenübersicht (Wilfried Runde) Ideen der Teilnehmer Erfolgsmessung Cabulea Präsentation: Wochenprojekt:10:00 Datensätze suchen Grundformen Wochenprojekt Datenjournalismus Abschluss Data Scraping Wochenprojekt:11:00 Ideen und Erwartungen? (Linda Rath-Wiggins/Cosmin Spezielle Formen Wochenprojekt Abschluss Cabulea)12:00 Pause Pause Pause Pause Pause Vortrag: Präsentation: Zahlen visualisieren - Wochenprojekt:13:00 Data Scraping Wochenprojekt Von den Daten zur Story typische Fehler vermeiden Abschluss Analyse: Wie haben die das Analyse: Wie haben die das14:00 Daten visualisieren Ergebnisse präsentieren gemacht? gemacht? Workshop mit Gregor Aisch: Ausblick/ Wochenprojekt: Daten visualisieren15:00 Daten filtern Daten visualisieren Formate für Datenjournalismus Erstes Storyboard Abschlussdiskussion Wochenprojekt: Wochenprojekt:16:00 Erstes Storyboard Daten filtern Storyboard verfeinern17:00 Feedback/Tagesgespräch Feedback/Tagesgespräch Feedback/Tagesgespräch
  27. 27. Link: http://www.datawrapper.de
  28. 28. Link: Data Journalism Handbook
  29. 29. DER BLICK NACH VORN...CHANCE DURCH DATENJOURNALISMUS =AUFBAU „VERTRAUENSWÜRDIGER“ ANGEBOTE
  30. 30. Früher ‣ http://www.slideshare.net/jeffjarvis/new-business-models-for-news-presentation
  31. 31. Früher Künftig Quelle: Jeff Jarvis Inhalte: Vom Produkt zum Service ‣ http://www.slideshare.net/jeffjarvis/new-business-models-for-news-presentation
  32. 32. Bisher Künftig?Inhalte kostenlos Bezahlung nach NutzwertNutzerdaten Datenanalyse als BasisAufmerksamkeit Schutz privater DatenPageviews Starke VisualisierungQuantität der Inhalte Qualität der InformationWerbung Individuelle Antworten Vertrauenswürdig
  33. 33. Gibt esMedienunternehmendie mit DatendienstenGeld verdienen?
  34. 34. Gibt es.Und damit kein Missverständnis aufkommt: Hier geht es allein um denHinweis, das es wirtschaftlich tragfähige Modelle gibt - nicht um dieForderung, dass alle Daten kommerziell genutzt werden sollen.Und: Überraschend viele Journalisten kennen die Historie dieserUnternehmen gar nicht. Das zumindest sollte am Anfang stehen, oder?Und: Blanke Kopien solcher Modelle werden mit hoherWahrscheinlichkeit nicht funktionieren. Wir müssen uns für den Erhaltdes Journalismus schon selbst etwas ausdenken.
  35. 35. Bloomberg Link: Bloomberg Historie, Wikipedia englisch Bloomberg Terminal für Finanzdaten Ab 1.800 Dollar pro Monat ca. 300.000 Terminals installiert 7 Milliarden Dollar Umsatz 13.000 Mitarbeiter
  36. 36. http://www.nytimes.com/2009/11/15/business/media/15bloom.html?pagewanted=all Einer der wenigen Artikel, die versuchen, das Geschäftsmodell genauer zu ergründen. Da Bloomberg L.P. als privates Unternehmen nicht (!) börsennotiert ist, lassen sich Umsatz und Gewinn nur schätzen.
  37. 37. Zweites Beispiel: Thomson Reuters Thomson Reuters: 55.000 Mitarbeiter, 13,8 Milliarden Dollar Umsatz
  38. 38. Drittes Beispiel: The EconomistDas bekannte Print-Magazin ist nur ein Teil des finanziell erfolgreichenUnternehmens. Ein zweiter, kontinuierlich gewachsener Bereich ist die„Economist Intelligence Unit“ - eine Analyse- und Beratungsfirma. Circulation has risen from around 30,000 in 1960 it to near 1 million by 2000 and by 2012 to about 1.5 million. (Wikipedia) http://en.wikipedia.org/wiki/The_Economist_Group
  39. 39. So neu und unerprobt ist das Modell nicht...
  40. 40. ... völlig offen ist die Frage, wie und ob sich dieses Prinzip „vertrauenswürdiger Daten-und Nachrichtenquellen“ auf andere Themen, andere Medien und andere Länder übertragen lässt.
  41. 41. EIN BLICK IN DIE (NAHE) ZUKUNFT Link: http://www.youtube.com/watch?v=AiVKfNeRbPQ _Source: Visual.ly, 2011
  42. 42. EIN BLICK IN DIE (NAHE) ZUKUNFT Link: http://www.youtube.com/watch?v=AiVKfNeRbPQ _Source: Visual.ly, 2011
  43. 43. EIN BLICK IN DIE (NAHE) ZUKUNFT Link: http://www.youtube.com/watch?v=AiVKfNeRbPQ _Source: Visual.ly, 2011
  44. 44. Ausserdem: Daten lassen sich für alles Mögliche nutzen.Die Kehrseite der Aufmerksamkeits-Ökonomie:Der oft intransparente Umgang mit Nutzerdaten.
  45. 45. Quelle: http://mattmckeon.com/facebook-privacy/
  46. 46. Quelle: http://mattmckeon.com/facebook-privacy/
  47. 47. Quelle: http://mattmckeon.com/facebook-privacy/
  48. 48. Quelle: http://mattmckeon.com/facebook-privacy/
  49. 49. Gewaltiger Aufwand, enorme Datensammlung - für was? Zitat: On average, Facebook earned $1.21 on each of its users this last quarter. Id love to be able to pay them $10/yr and have them work for me instead of for [insert best-fit advertiser here]. Nat Torkington, Four Short Links, O‘Reilly Radar (27.04.2012) http://radar.oreilly.com/2012/04/four-short-links-27-april-2012.htmlhttp://techcrunch.com/2012/04/23/facebooks-amended-s-1-500-million-mobile-users-paid-300m-cash-23-million-shares-for-instagram/
  50. 50. http://www.reclaimprivacy.org/
  51. 51. Link: http://www.nytimes.com/interactive/business/buy-rent-calculator.htmlGegenbeispiel: Service ohne Datensammlung
  52. 52. JOURNALISTEN, PROGRAMMIERER, GRAFIKDESIGNER #DDJTWITTER-HASHTAG FÜR „DATA-DRIVEN JOURNALISM“ COME JOIN US.
  53. 53. NOCH VIEL ARBEIT...DISKUSSION?

×