Merger & Aquisitions-Ratgeber

  • 290 views
Uploaded on

Ein Merger & Aquisitions-Ratgeber für Unternehmensberatungen, die sich mit dem Thema M & A, Carve-outs, Spin Off und Due Diligence beschäftigen.

Ein Merger & Aquisitions-Ratgeber für Unternehmensberatungen, die sich mit dem Thema M & A, Carve-outs, Spin Off und Due Diligence beschäftigen.

More in: Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
290
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
4
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. es Gekürzt emplar An sichtsexM & A erfolgreich machenMerger & Acquisitions-RatgeberGemäß einer Technology-Research-Umfrage von Gartnergibt es folgende Wertmaßstäbe für M & A:ƒƒ Kulturen zusammenführenƒƒ Prozess- und Beziehungsmanagementƒƒ Technologieƒƒ Sicherheitƒƒ Daten
  • 2. UnternehmensprofilM & A-Aktivitäten effizient steuernund überblickenDie Konjunktur zieht an und M & A nehmen wieder zu. Dasstellt Unternehmen, gerade in Zeiten starker globaler Ambitionen,vor große Herausforderungen.Damit Akquisitionen oder Fusionen von Unternehmensbereichenerfolgreich sind, müssen betroffene Unternehmen viele Fragenberücksichtigen.Wir haben die wichtigsten für Sie zusammengestellt: 1 Um welchen Käufertyp handelt es sich? a. Finanzinvestor b. Strategischer Investor c. Stand-alone d. Konzern e. Branchenteilnehmer f. MBO-Management 2 Wo steht das Vorhaben? a. (Pre) Due Diligence b. Laufender Verkaufsprozess c.  erkauf zu einem bestimmten Zeitpunkt V beschlossen / abgeschlossen 3  ie viele (Vertrags-)Parteien sind in den Prozess    W / das Projekt involviert? 4 Wer treibt das Projekt? 5 Gibt es Transitional Service Agreements? 6 Ist SAP im Einsatz? 7 Besteht das Risiko der Personalfluktuation? 8 Ist mit Lieferanten- oder Kundenfluktuation zu rechnen? 9 Wie ist die Integrationsfähigkeit in die neue Umgebung?
  • 3. 10 Steht für das Projekt Personal mit M & A-Erfahrung zur Verfügung?11 Wie ist die Einbindung des Top-Managements? 12  die IT-Abteilung des verkaufenden Unternehmens Hat detailliertes Wissen über die a. Geschäftsstrategie b. Prioritäten im Wettbewerb c. Geschäftsgrundsätze d. Möglichkeiten am Markt e. End-to-End-Geschäftsprozesse 13 Haben Sie an folgende Herausforderungen gedacht? a. Sicherheitsanforderungen b. Abhängigkeiten der Informationssysteme c. Individuell angepasste Hard- und    der Software /o d. Ein Mangel an Carve-out-Erfahrung e. Rechtliche Anforderungen f. Nicht eindeutige Vertragsgestaltung g. Länderübergreifendes Management h. Fluktuation i. Käufertyp (Finanzinvestor etc.) 14 Wie steht es um folgende Erfolgsfaktoren? a. Gestaltung der Transitional Service Agreements b. IT-Governance c. Standardisierung der Informationssysteme d. Personalauswahl e. Einbindung des Top-Managements f. Begleitung der Mitarbeiter beim Umstellungsprozess g. Frühe Einbindung der IT h. Zusammenarbeit zwischen Käufer und Verkäufer i. Kommunikation zwischen den Teilprojekten15  Welchen Stellenwert hat Business Continuity?
  • 4. Management Informationspartner GmbHFürstenriederstraße 26781377 MünchenTelefon: +49 89 58 93 94 0Fax: +49 89 58 93 94 50info@mip.dewww.mip.de fo lg e n d e n e rs io n m it Wo ll e n S ie d ie Vo ll v rh a lt e n ? Themen e is ie re n n d re o rg a n se n fi n d e n u   ir m e n w is F rv e -o u t) (( D e -) M e rg e r/ C a is ik o a n a ly se s e is t v o r R   a c h N D a te n a n a ly ence) (D u e D il ig Ve rä n d e ru ng ik a ti o n tr o tz   K o m m u n t) anagemen R is ik o b e w e rt u n g (C h a n g e M h tu n g u n d e B e tr a c   il a n z ie ll B v e rs io n s . D ie Vo ll k ti e re n S ie u n id u n g s ­ D a n n k o n ta h E n ts c h e t zusä tz li c h d u rc u n te rs tü tz te n . h il fe n u n d C h e c k li s .d e rn e r@ m ip C la u s .We