Die 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - Lernstufen

1,741
-1

Published on

Präsentation von Frau Arite Grau/T-System MMS. zum aktuellen AK Personalentwicklung September 2012. Thema: “Alt versus jung – Wissens­sicherung und Wissens­transfer in der HighTech-Industrie".

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,741
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
13
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Die 4 Stufen der Wissensvermittlung nach Arite Grau - Lernstufen

  1. 1. T-SystemsMultimedia SolutionsStrategisches Talent Management@MMS.
  2. 2. Das Unternehmen.
  3. 3. Wir sind Marktführer als Internetdienstleister. Seit 2003 belegen wir in Folge den ersten Platz beim Internetagentur-Ranking des Bundesverbands Digitale Wirtschaft.1.000 Mitarbeiter an sieben Standorten inDeutschland arbeiten in flexiblen Teams zusammen.
  4. 4. Unser Portfolio. Web IT- E-Commerce Internet Portale Intranet Portale Management Comma Fashion Helios Klinken Dashboard T-Systems Intranet Enterprise 2.0
  5. 5. Unser Portfolio.
  6. 6. Unser Portfolio.
  7. 7. Unser Portfolio.
  8. 8. Unser Portfolio.
  9. 9. Talentmanagement beiT-Systems Multimedia Solutions.
  10. 10. Der Talent Management Prozess. • • Planung, Entwicklung Suche & & Bindung Einstellung Talent Definition Management Talent Ansatz Evaluation, Controlling, Steuerung Marketing Prozess • Freisetzung & • Performance Kontakt halten Management
  11. 11. Warum befassen wir uns mit Talentmanagement? Unsere Mitarbeiter sind unser Kapital Wissen ausbauen und multiplizieren als HumanKapital der Organisation Schnelllebiges Business Fachkräftemangel Förderung von Mitarbeitervielfalt für Innovativität Neue Ansprüche & Bedürfnisse der Generation Y Einfluss von Social Media (Employer Branding, Recruiting, Wissenstransfer)
  12. 12. Was sind für uns Talente?Begriffschaos in der HR-Literatur: High Potential, Hochleistungsträger, Top-Performer, A-Player …Talente sind bei uns alle Mitarbeiter! Knappe, stark nachgefragte Kompetenzen Fähigkeiten, die nicht jeder besitzt Personen jeden Alters Höhere fachliche Ausbildung Starke Motivation Freude an herausfordernden Tätigkeiten Soziale Kompetenz Stetiges Bedürfnis nach persönlicher und beruflicher Weiterentwicklung
  13. 13. Unser Nutzen. Qualifizierte Mitarbeiter binden Engagement aufrecht erhalten Anregung der Mitarbeiter zum lebenslangen Lernen Finden Innovationen fördern Entwickeln & Binden Unternehmerisches Handeln fördern, Verantwortung übernehmen Lebenslanges Lernen Effizienz und Produktivität der Mitarbeiter erhöhen
  14. 14. Talente finden und begeistern - students@MMS. Film
  15. 15. Talente entwickeln und binden - students@MMS. Von Lernenden für Lernende! Förder- und Bindungsprogramm für Nachwuchskräfte in der MMS. Möglichkeit für Lernende das gesamte vielfältige MMS-Portfolio kennenzulernen. Unterstützung der Netzwerkbildung zwischen den Lernenden sowie zwischen Lernenden und Fachbereichen /Führungskräften. Anregung des Erfahrungs- und Wissensaustauschs. Identifikation und frühzeitige Bindung von Nachwuchstalenten.
  16. 16. Lebenslanges Lernen@mms. Lernstufe 1 Lernstufe 2 Lernstufe 3 Lernstufe 4 Lernen durch Lernen durch Lernen durch Lernen durch Wissensvermittlung Erfahrung Lernen Reflektieren
  17. 17. Career Map. Mitarbeiterprofile Entwicklungspfade Geforderte Schlüsselqualifikationen Grundlage für den Auswahlprozess und die Eingruppierung Ist verknüpft mit Lernformaten Grundlage für Gehaltsentwicklung mittels Peer-Prinzip
  18. 18. Career Map für Architekten.
  19. 19. Lernstufe 1 4 3 2Lernformate für Architekten. Interne und externe Communities Wissens- und Erfahrungsaustausch Externe Vorträge Reflexion Erhöhung der Sichtbarkeit/ Blogs, Wiki, Events Reputation Vernetzung außerhalb der MMS DeBriefing Peer-Coaching/ externes CoachingCertified Architect Programme Kollegen unterstützen Kollegen Aufbau von Nachwuchskräften Kompetenzerweiterung Stärkung persönlicher Kompetenzen Zertifikate Digital Life Camp Kollaboration und gemeinsame Weiter- entwicklung verschiedener Tools und Ideen Weiterführende Studiengänge Architecture Day Networking und Vorstellung von Innovationen Projekte
  20. 20. PEER-COACHING. Peer-Coaching ist eine Ergänzung zum klassischen Trainingsansatz, um den Transfer von Fachwissen und Verhaltensänderungen in der Praxis nachhaltig zu begleiten und zu verankern. Kombination aus Beratung, Training und Coaching Nutzen Weitergabe konkreter Lösungsvorschläge, Wissensvermittlung Ausbau der Lernkultur durch Förderung des Wissens- und und die Anregung eines Lernprozesses sowie Erweiterung der Erfahrungsaustauschs zwischen erfahrenen Fachexperten und eigenen Problemlösungskompetenzen Mitarbeitern in der MMS sowie Weitergabe von Best-Practises. Sicherstellung des Projekterfolges durch Erhöhung der Lerngeschwindigkeit in Projektteams und schnellere Einführung von neuen Vorgehensweisen sowie der Förderung des Peer-Coach bereichsübergreifenden Wissenszugang und –verteilung. Coachee/ Projektteams Mitarbeiter mit Expertenwissen Mitarbeitermotivation und –bindung durch Entwicklungsmöglichkeit auf Ebene der Fachkarrierelaufbahn und Reputationsmöglichkeit als Fachexperte und anerkannten Peer-Coach im Unternehmen. Ausgangsbasis bildet die Lösung von konkreten fachlichen Frage- & Problemstellungen
  21. 21. DIGITAL LIFE CAMP 2009.Die Mitmachkonferenz für unsere Mitarbeiter Neue Lernform mit Barcampcharakter Mitarbeiter halten Sessions zu unterschiedlichen innovativen Themen Diskussion und interdisziplinärer Wissensaustausch Nutzen Netzwerken und Kontakteknüpfen Ausbau der Lernkultur durch Förderung des Wissens- und Erfahrungsaustauschs zwischen Mitarbeitern aus unterschiedlichen Bereichen. Förderung von innovativen Ideen durch interdisziplinären Austausch in offener und ungezwungener Atmosphäre ohne Projektdruck. Mitarbeitermotivation und –bindung durch Beteiligung und Mitgestaltung sowie Möglichkeit Reputation aufzubauen.
  22. 22. 4 Lernstufe 1 2 3Lernformate für Führungskräfte. Führungswerkstatt Erfahrungsaustausch Austrittsinterview Wissensvermittlung Onboarding neuer FK Einarbeitung Ausbildung als EFQM-Assessor eLearning Pate Benchmarking Erfahrungsaustausch Lernen Telekomprogramme Fachliche Weiterbildung Vernetzung Kundenbefragung Licence to Lead Entwicklungsprogramm für Führungskräfte externes Coaching Teamentwicklung Kompetenzerweiterung Wahrnehmung der Führungsaufgabe Mentoren-Programm FK-Offsite Meeting Strategische Weiterentwicklung Führungsverständnis Führungsduo/Aufgabensplitting
  23. 23. Vielen Dank!
  24. 24. Arite GrauLeiterin Personal- & OrganisationsentwicklungT-Systems Multimedia Solutions GmbHRiesaer Straße 5D-01129 DresdenTelefon +49 351 2820 - 0Telefax +49 351 2820 - 5115E-Mail Arite.Grau@t-systems.comInternet www.t-systems-mms.com

×