070222 Traditionelle Chinesische Medizin
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

070222 Traditionelle Chinesische Medizin

on

  • 780 views

 

Statistics

Views

Total Views
780
Views on SlideShare
771
Embed Views
9

Actions

Likes
0
Downloads
2
Comments
0

2 Embeds 9

http://minimi.wordpress.com 8
http://www.slideshare.net 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

070222 Traditionelle Chinesische Medizin 070222 Traditionelle Chinesische Medizin Presentation Transcript

  • Traditionalle Chinesische Medizin Feb 2007
  • PHILOSOPHIE IM OSTEN
    • Die Natur ist ein einheitliches System, das Dao, mit polaren und komplementären Aspekten: Yin und Yang.
    • Die Natur ist ständig in Bewegung und folgt zyklichen Abläufen, die den Prozess der Wandlung umschreiben.
    • Mensch ist ein Mikrokosmos der Natur, ein kleineres Universum.
  • QI
    • Das was alles Lebendige belebt, wird Qi genannt.
    • Gesundes Qi bewegt sich frei umher wie frische Luft.
    • Wie stickige Luft ist stagnierendes Qi schwer, bedrückend, einengend und verstopfend.
    • Qi hat wie die Luft seine eigene Bewegung, aber es bringt auch andere Dinge in Bewegung.
    • Menschen atmen nicht Qi ein. Qi ist die bewegende Kraft auf die die Atmung beruht.
    • Qi ist sowol die bewegende Kraft als auch die Bewegung, die Ursache und Wirkung.
  • Acht Grundmuster Kälte- Mangel und innerliche Syndrome. Hitze, Übermaß und äußerliche Syndrome. Yin-Yang Innere/oberflächliche Schichten des Gewebes Inneres-Äußeres Unter/Überfunktion eines Organs Verminderte Widerstandskraft, erhöhte Reaktivität auf Stress oder Infektionen Mangel-Übermaß Verlangsamte/beschleunigte metabolische Aktivität Kälte-Hitze
  • Die Fünf-Phasen-Theorie Norden Mitternacht Schlaf Winter Westen Abend-dämmerung Beruhigung Herbst Zentrum Spätnachmittag Übergang Spätsommer Süden Mittag Wachheit Sommer Osten Morgen-dämmerung Aufwachen Frühling Wasser Metall Erde Feuer Holz
  • Sheng und Ke-Reihenfolge
    • Die fünf Phasen interagieren miteinander nach Mustern der Hervorbringung und der Bändigung.
    • Sheng-Reihenfolge representiert wie die Phasen einander erzeugen, nähren und Unterstützen.
    • Ke-Reihenfolge representiert die Dynamik der Bändigung, Hemmung und Kontrolle.
  • Sheng Reihenfolge
    • Hervorbringen, erzeugen, ermöglichen
    • Holz ermöglicht Feuer
    • Feuer erzeugt Erde
    • Erde bringt hervor Metall
    • Metall erzeugt Wasser (Mineralien)
    • Wasser ermöglicht Holz.
  • Ke Reihenfolge
    • Feuer kontrolliert Metall
    • Erde kontrolliert Wasser
    • Metall kontrolliert Holz
    • Wasser kontrolliert Feuer
    • Holz kontrolliert Erde