Vom Einzellüftungsgerät zum Mehrraumlüftungssystem

  • 221 views
Uploaded on

Bruno Wöcke, EgoKiefer AG

Bruno Wöcke, EgoKiefer AG

More in: Technology
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
221
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
2
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. PM & FE-EP Grc/Woe11 EgoKiefer Ego®Fresh - MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem Minergie ERFA-Seminar 6. Mai 2014
  • 2. 222 Agenda Warum beschäftigt sich EgoKiefer mit Lüftung? Einzelraumlüftungsgeräte und ihre Möglichkeiten Der Knackpunkt Schall Ego®Fresh Übersicht Vom Einzel- zum Minergie-tauglichen Mehrraumlüftungsgerät Zukünftige Herausforderungen PM & FE-EP Grc/Woe
  • 3. 333 Warum beschäftigt sich EgoKiefer mit Lüftung? Jeder Mensch benötigt frische Luft Jeder Mensch produziert Feuchtigkeit, direkt und indirekt Gebäudehülle wird immer dichter Fenster und Lüften stehen in direktem Zusammenhang In den heutigen Wohnräumen ist eine Lüftung über das Fenster nicht immer möglich. Lärm, Abwesenheit, Aufwand Wir möchten unseren Kunden bei einer Fenstersanierung eine gute und wirtschaftliche Möglichkeit bieten, ihren Komfort zu erhöhen und gleichzeitig auch das Gebäude zu schützen PM & FE-EP Grc/Woe
  • 4. 444 Einzelraumlüftungsgeräte und die Möglichkeiten Vorteile Einzelraum-Lüftungsgeräte eignen sich gut für die Nachrüstung in bestehenden Gebäuden, zum Beispiel für Schlafzimmer in lärmbelasteten Gebieten oder für Pollenallergiker. Raumweise Steuerung Der Energieverbrauch für die Luftförderung ist bei guten Einzelraum- Lüftungsgeräten kleiner als bei einfachen Lüftungsanlagen. Der Einfluss von Leckagen in der Gebäudehülle ist geringer als bei anderen mechanischen Lüftungen. PM & FE-EP Grc/Woe
  • 5. 555 Einzelraumlüftungsgeräte und die Möglichkeiten Nachteile Besonders zu berücksichtigen ist der Schall: einerseits befinden sich die Ventilatoren in den Zimmern und andererseits ist die Schalldämmung gegen aussen kritisch. Die Effizienz der Wärmerückgewinnung der meisten Einzelraum-Lüftungsgeräte ist geringer als bei einfachen Lüftungsanlagen. Falls ein Gerät dennoch ein Temperatur-Verhältnis von mehr als ca. 60% erreicht, ist ein Kondensatablauf vorzusehen. Bei einigen Einzelraum-Lüftungsgeräten wird der geförderte Aussen- und Abluftvolumenstrom von den äusseren Druckverhältnissen (Wind und Auftrieb) stark beeinflusst. Dieser Umstand ist bei windexponierten oder hohen Gebäuden zu berücksichtigen. Im Sommer kann über diese Geräte an besonnten Fassaden stark erwärmte Aussenluft ins Gebäude gelangen. Ästhetik: Geräte in den Zimmern. Raumbedarf Eine Kaskadenlüftung ist nicht möglich. Filterwechsel dezentral im Einzelgerät. PM & FE-EP Grc/Woe
  • 6. M-PM GrcVerkaufs- und Vermarktungskonzept6 Der Knackpunkt Schall Schallleistungspegel LWA (Schallenergiegrösse) = ohne Beziehung zum Abstand Schalldruckpegel LPA (Schallfeldgrösse) = Abhängig vom Abstand zur Schallquelle Differenz von Schallleistungspegel (33 dBA) zu Schalldruckpegel Im Freifeld mit 1m Abstand, freie Abstrahlung 11dBA Im Freifeld mit 1m Abstand, Halbkugel 8dBA Im Freifeld mit 1m Abstand, Viertelkugel 5dBA Im Freifeld mit 1m Abstand, Achtelkugel 2dBA Schlafzimmer mit ca. 20m2 0-2dBA
  • 7. 7 Anteil der Einzelraumlüftungsgeräte KomfortlüftungEinzelraumlüftungsgeräte Einfache Abluftanlage0.1% 97% 2.7% 0.2% Automatische Fensterlüftung PM & FE-EP Grc/Woe Quelle: MINERGIE
  • 8. 8 Ego®Fresh Übersicht PM & FE-EP Grc/Woe
  • 9. 999 Leistungsdaten Schalldämmung Rw 59dB Eigengeräusche LWA bei 30m3/h 32.7 dB(A) Leistungsaufnahme 9.7 Watt Luftvolumen 10 – 52m3/h (mit F7 Filter) Wärmedurchgangskoeffizient 0.55W/m2K WRG 63% bei 30m3/h Baulänge Lüfter 1100 – 3000mm Bautiefe Lüfter 380 – 500mm Temperaturbereich ohne Frostschutzsicherung -15°C bis 40°C Frostschutzsicherung unter -15°C erforderlich PM & FE-EP Grc/Woe
  • 10. 101010 Einbaumöglichkeiten PM & FE-EP Grc/Woe
  • 11. 111111 Vom Einzel- zum Minergie-tauglichen Mehrraumlüftungsgerät Optimierung vom Schallleistungspegel (Eigengeräusche) - Schalldämmung - Minimieren der Eigengeräusche PM & FE-EP Grc/Woe
  • 12. 121212 Schalldämmung Schallabsorbierende Verkleidung PM & FE-EP Grc/Woe
  • 13. 13 Minimieren der Eigengeräusche 15 30 30 15 PM & FE-EP Grc/Woe Ego®Fresh Lüftungskonzept Asymmetrie
  • 14. 141414 Messwerte gemäss Anforderung SIA 2023 und SIA 382/1 - Luftvolumen 30m3/h - Eigengeräusche LWA 32.7 dB(A) - Eigengeräusche LWA mit Sims 28.1 dB(A) - Leistungsaufnahme 9.7 Watt Schalloptimierung mit asymmetrischer Luftführung - Luftvolumen 30/15m3/h - Eigengeräusche LWA 26.9 dB(A) - Eigengeräusche LWA mit Sims 26.1 dB(A) - Leistungsaufnahme ~8.3 Watt Leistungsdaten optimiert PM & FE-EP Grc/Woe
  • 15. FE-EP/Woe15 M-PM GrcVerkaufs- und Vermarktungskonzept1515 Zukünftige Herausforderungen Akzeptanz und Vertrauen schaffen für Einzelraumlüftungsgeräte Optimierung vom Wartung und Unterhaltsaufwand / Kosten Entwicklung von variablen Steuerungsmöglichkeiten Reduzieren der Eigengeräusche und Erhöhung der Luftmenge Systemkompetenz ausbauen (Beratung, Planung und Umsetzung)
  • 16. 161616 Entwicklungspartner PM & FE-EP Grc/Woe Studiengang Energie- und Umwelttechnik Projektarbeit: Steuerung, Verbundmöglichkeiten für Einzelraumlüftungsgeräte
  • 17. Lüftung & Gebäudeerneuerung: Projekte an der FHNW MINERGIE® – ERFA‐Veranstaltung| Modernisierung, 6.05.2014 Fachhochschule Nordwestschweiz – Institut Energie am Bau – MINERGIE Agentur Bau, Muttenz Abluftanlagen in der energetischen Gebäudeerneuerung Messprojekt: Kurzzeit- und Saisonmessungen an 4 erneuerten Mehrfamilienhäusern Zusammenarbeit mit Industriepartner und der Hochschule Luzern Lüftungsanlagen bei der Gebäudeerneuerung Fachpublikation: Fallbeispiele ausgeführter Gebäude mit verschiedenen Lüftungskonzepten Zusammenarbeit mit Bauherrschaften und Planern – gute Beispiele gesucht! Verbundsysteme mit Einzelraumlüftungsgeräten Studentenprojekt im 4. Semester: Studium Energie und Umwelttechnik an der FHNW Auftraggeber: EgoKiefer, Bruno Wöcke Kontakt:  MINERGIE Agentur Bau, Muttenz   ‐ Heinrich Huber / Christoph Sibold
  • 18. Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit 18 PM & FE-EP Grc/Woe