Whitepaper - XING und Linkedin Unternehmensprofile (Preview)
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Whitepaper - XING und Linkedin Unternehmensprofile (Preview)

on

  • 1,206 views

Eine Frage: "Was fällt Ihnen ganz spontan zu Unternehmensprofilen bei XING ein?" Wir haben die zahlenden Employer Branding Kunden von XING in Österreich mit 11.000 Mitarbeitern analysiert und für ...

Eine Frage: "Was fällt Ihnen ganz spontan zu Unternehmensprofilen bei XING ein?" Wir haben die zahlenden Employer Branding Kunden von XING in Österreich mit 11.000 Mitarbeitern analysiert und für Sie "In 7 Schritten zum Erfolg mit XING & LinkedIn Unternehmensprofilen" auf 32 Seiten komprimiert. Das exklusive XING & LinkedIn Whitepaper http://bit.ly/Whitepaper-Unternehmensprofile zum Download

Analysierte Unternehmen:

Magna Powertrain, Magna Steyr, MAGNA STEYR Battery Systems GmbH & Co OG, Bank Austria, Bankhaus Jungholz, BAWAG P.S.K., ecetra Central European e-Finance AG, Intermarket Bank AG, Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, Quester Baustoffhandel GmbH, Phoron Consulting GmbH, VACE Engineering GmbH & Co KG, Brenntag CEE GmbH, ecofinance Finanzsoftware & Consulting GmbH, Fabasoft,Automic (ehemals UC4 Software GmbH), Miele GmbH, Nespresso Österreich GmbH & Co OHG, Unilever Austria GmbH, Carat Exklusiv Autoreinigung GmbH, Peek & Cloppenburg, REWE International AG, Austrian Power Grid AG, Enamo GmbH, illwerke vkw, "Dun & Bradstreet Information Services GmbH - Bisnode Austria Holding“, Swiss Life Select Österreich GmbH (ehemals AWD), COLOP Stempelerzeugung Skopek GmbH & Co. KG, Umdasch Shopfitting, CompuGroup Medical CEE GmbH, Systema Human Information Systems GmbH, VAMED, item österreich handel gmbh, ÖAG AG, Fachhochschule St. Pölten, Fachhochschule des bfi Wien, EGGER Gruppe, 6B47 REAL ESTATE INVESTORS GMBH, Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H., BUWOG, IMMOFINANZ Group, Remax/First, TGW Logistics Group GmbH, INFONOVA GmbH, 3M Österreich GmbH, ANECON Software Design und Beratung GmbH, Atos IT Solutions and Services GmbH Austria, IVM Technical Consultants, NTS New Technology Systems GmbH, SolveDirect Service Management GmbH, unit-IT Dienstleistungs GmbH & Co KG, Kununu, Spar Österreich, Kühne + Nagel Ges.m.b.H, Austria, Schenker & Co AG, cinecom & media Werbeagentur GmbH, Dialogschmiede, Goldbach Audience Austria GmbH, Haas Food Equipment GmbH, Atlas Copco Österreich, Efinio, Sirona Dental GmbH, Waagner Biro, OMV, Engineering & Competence Center, ePunkt, Michael Page Austria, Powerserv Austria GmbH, Siemens Personaldienstleistungen GmbH, TRANSFER Personalmanagement, Trenkwalder Personaldienste GmbH – Österreich, Iventa Group Holding GmbH, Sandoz, Brandl & Talos Rechtsanwälte GmbH, CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati, POOL4TOOL AG, Deloitte Österreich, Siemens Enterprise Communications GmbH, Convention Partner Vorarlberg, Design Center Linz, Salzburger Nachrichten Verlagsgesellschaft m.b.H. & Co. KG, Generali Gruppe Österreich, Mondi Group

Statistics

Views

Total Views
1,206
Views on SlideShare
1,204
Embed Views
2

Actions

Likes
2
Downloads
6
Comments
0

1 Embed 2

https://twitter.com 2

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Whitepaper - XING und Linkedin Unternehmensprofile (Preview) Whitepaper - XING und Linkedin Unternehmensprofile (Preview) Presentation Transcript

  • XING- und LinkedIn-Unternehmensprofile optimal nutzen In sieben Schritten zum Erfolg in XING und LinkedIn Verstehen Lernen Entwickeln Wachsen Interessieren Aktivieren Optimieren
  • XING- und LinkedIn- Unternehmensprofile optimal nutzen Whitepaper • XING- und LinkedIn-Unternehmensprofile • September 2013 • © social-media-firmenseminare.de Schritt 1 Einführung Schritt 2 Schritt 3 Schritt 4 Schritt 5 Schritt 6 Schritt 7 Räume verstehen Unternehmensbühnen Personal entwickeln Follower gewinnen Aufmerksamkeit wecken Netzwerk aktivieren Analyse und Verfeinern Seite 2
  • Whitepaper • XING- und LinkedIn-Unternehmensprofile • September 2013 • © social-media-firmenseminare.de Seite 4 Branchen-Schwerpunkte 11.000 Mitarbeiter bei XING (84 Profile) 91.000 Mitarbeiter bei LinkedIn (55 Profile) Sollten Sie die Annahme hegen, dass diese Daten schwer vergleichbar sind, so haben Sie in Teilen recht. Weltgrößen ohne regionales Österreich-Profil auf LinkedIn – wie Unilever (Konsumgüter), Michael Page (Personalwesen), Sandoz (Pharmazie) und Siemens Enterprise (Telekommunikation) – verfälschen das Bild. 10.000 Mitarbeiter bei XING (80 Profile) 15.000 Mitarbeiter bei LinkedIn (51 Profile) Unternehmen, die sich ein XING-Employer-Branding-Profil leisten, sind zu 2/3 auch auf LinkedIn mit einem Profil vertreten. Top-Branchen XING: Bankwesen, Hochschule, Informationstechnologie, Logistik, Maschinenbau, Rechts- & Steuerberatung Top-Branchen LinkedIn: Automobil, Energie, Holzverarbeitung
  • Whitepaper • XING- und LinkedIn-Unternehmensprofile • September 2013 • © social-media-firmenseminare.de Seite 6 Wie hoch ist der Anteil von XING-Premium-Mitgliedern? • 11.553 Mitarbeiter • 1.442 Premiumnutzer • 12,48 % Anteil PremiumXING Mitglieder mit einem Premium-Account nutzen die Plattform aktiver und ziehen mehr Nutzen aus den Aktivitäten. Warum sollten Unternehmen Interesse daran haben, dass ihre Mitarbeiter aktiv sind? Beim Modewort „Employer Branding“ (Schritt 3) geht es u.a. um die Attraktivität des Arbeitgebers. Je aktiver Ihre Mitarbeiter sind, desto sichtbarer wird die Unternehmensmarke. Das Ziel ist es, Personal so zu entwickeln, dass es zum Markenbotschafter wird. Was ist aus Unternehmersicht der Nutzen von Premium- Accounts für Vertriebsmitarbeiter? • Nichtkontakte anschreiben können (Qualifikation) • Kontaktanfragen mit Text länger 150 Zeichen (in 150 Zeichen lässt sich kaum sinnvoll anfragen) • Powersuche für den Kontaktaufbau nutzen (Profilbesucher identifizieren können) • gezielt und erweitert suchen können (nötig f. Personal-, Vertrieb-, Marketingaufgaben) • Referenzen von Kunden erhalten können
  • Whitepaper • XING- und LinkedIn-Unternehmensprofile • September 2013 • © social-media-firmenseminare.de Seite 8 Den Raum analysieren Ihr Netzwerkraum Schritt 1Niemand kennt Ihren Markt, aber auch Ihren Wettbewerb besser als Sie! Aus diesem Grund empfehlen wir als einen der ersten Schritte zu analysieren, in welchem Umfeld sich Ihr Unternehmen auf der jeweiligen Plattform bewegt. Mitarbeiter und Kunden sind im B2B-Bereich meistens das wichtigste Unternehmenskapital. Daher ist es nicht nur wichtig zu wissen, ob und wo Ihr Wettbewerb sich befindet und aktiv ist, sondern auch, wo Ihre Kunden (Unternehmen), vor allem aber Ihre Mitarbeiter sich aufhalten. Mitarbeiter: der Draht zu Kunden und Kandidaten Mitarbeiter sind die wichtigsten aktiven und passiven Botschafter jedes Unternehmens. Weil diese gleichzeitig der direkteste Draht zu Ihren Kunden und zukünftigen Mitarbeitern sind, stellen sie ein wesentliches Entscheidungsmerkmal dar. Identifizieren Machen Sie sich ein Bild vom Markt Erstellen Sie eine Liste Ihres Wettbewerbs und nutzen Sie die Unternehmenssuchen, um ihn zu finden. Finden Sie Ihre Mitarbeiter Die Quantität der Arbeitnehmer ist ein wichtiger Hinweis für die Beantwortung der Frage, wo Sie beginnen. Anzahl Unternehmensprofile* *Stand 12.08.13 XING LinkedIn Deutschland 177.321 31.728 Österreich 17.211 3.980 Schweiz 20.176 14.417
  • Whitepaper • XING- und LinkedIn-Unternehmensprofile • September 2013 • © social-media-firmenseminare.de Seite 14 Personal entwickeln Die große Lücke Schritt 3 Wo bleiben die Mitarbeiter Die Social-Media-Strategie von Marketing; die Social-Media- Guideline von Legal; Recruiting vom Personaldienstleister, Headhunter oder per Anzeigenkampagne; ein bisschen Kununu, Whatchado oder YouTube; eine Fanpage – und das mit dem Employer Branding läuft? Pustekuchen! Empower your people! Die beste Prävention gegen Mitarbeiterabbau, als unweigerliche Folge der Profiltransparenz! Entwickeln Sie ein Social Manual Befähigen Sie Ihre Mitarbeiter, sich in ihrer persönlichen UND der Unternehmensrolle zu bewegen! 51% der XING-Plus-Admins sind Marketingadmins 25% der XING-Plus-Admins sind Personaladmins Social Media ist ein klassisches Marketingthema Employer Branding eine Spezialform im Marketing Recruiting ist eine Teilaufgabe der HR-Abteilungen Da auf XING trotz „Zwangsfollowerschaft“ eigener Mitarbeiter quasi keine sichtbare Interaktion mit österreichischen Plus- Profilen stattfindet, ist davon auszugehen, dass trotz Kosten keinerlei Konzepte entwickelt wurden, Mitarbeiter in die Marketing- und Personalstrategien einzubinden. „Nur strategisch eingebundene Mitarbeiter handeln im Unternehmensinteresse!“ Zitat aus „Erfolgsstrategien mit XING und LinkedIn“ Link Ihre Mitarbeiter waren i.d.R. vor Ihnen bei XING und/oder LinkedIn aktiv. Es ist die Aufgabe einer Personalent- wicklungsstrategie, Mitarbeiter für das Unternehmen zu gewinnen und somit Prävention zum Erhalt bestehender Mitarbeiter zu betreiben. Was hilft Employer Branding, wenn der Bestand mangels Personaler-Know-how gefährdet ist?
  • Whitepaper • XING- und LinkedIn-Unternehmensprofile • September 2013 • © social-media-firmenseminare.de Seite 15 Personal entwickeln Die große Chance Schritt 3 Mitarbeiter einbinden! Das bedeutet nicht, dass jeder alles wissen muss! Einbinden heißt, das große Ganze auf das herunterzudeklinieren, was für die jeweilige Position von Arbeitnehmern Relevanz hat. Empower your people! Interessensbalance zwischen AG und AN in Mitarbeiterprofilen herstellen1 Bewusstsein für headhunting- und recruiting- spezifische Reizwörter herstellen 2 Profilfotos von Mitarbeitern mit der Unternehmens-CI kombinieren 3 Salesteams über Pre-Sales-Relevanz des Business- Networkings aufklären 4 Workflow f. AN-relevante Unternehmens-Updates erläutern und Raum geben 5 CRM Contact Relationship Management Werkzeuge zur Kategorisierung schulen 6 Ergebnisse einer nicht repräsentativen Umfrage bei Fach- und Führungskräften auf Stellenanzeigen.de 21 % kennen die Unternehmensstrategie 29 % kennen die Unternehmensstrategie grob 50 % wurde bisher keine Strategie vermittelt „Bezogen auf eine Fußballmannschaft hieße das: Sechs kennen die Spielstrategie nicht; zwei wissen, wo es lang geht und drei haben eine grobe Ahnung!“ Zitat der Diskussion auf wollmilchsau.de Autor Tobias Kärcher wirft berechtigt ein, dass über die Spieler hinaus natürlich die Spielfeldtaktik nur bedingt eine Rolle spielt, weswegen jede Strategie in Bezug auf die jeweilige Position zu bedenken ist. In Österreich sucht man leider vergeblich nach Interaktion in XING-Plus-Unternehmensprofilen! Ein Schwenk zu Ecos aus Deutschland zeigt, dass es geht, 7- 10% Interaktion zu erzielen. SAP schafft auf XING >1% und von XING ganz zu schweigen. Sie fragen, warum das so ist? Lesen Sie hier.
  • Whitepaper • XING- und LinkedIn-Unternehmensprofile • September 2013 • © social-media-firmenseminare.de Seite 18 Follower-Akzeptanz Spannungsfeld MA & Follower Schritt 4 Followerakzeptanz LinkedIn Wie hoch ist das MA-/Followerverhältnis? 55 Profile = 91.000 Mitarbeiter 55 Profile = 860.000 Follower (1:9,45) Reduziert um vier Weltkonzerne (siehe Seite 3) 51 Profile = 15.000 Mitarbeiter 51 Profile = 48.000 Follower (1:3,2) Followerakzeptanz XING Wie hoch ist das MA-/Followerverhältnis? 84 Profile = 11.000 Mitarbeiter 55 Profile = 18.000 Follower (1:1,6) Reduziert um vier Weltkonzerne (siehe Seite 3) 80 Profile = 10.000 Mitarbeiter 80 Profile = 15.000 Follower (1:1,5) Höhere Followbereitschaft auf LinkedIn Während Mitarbeiter auf XING automatisch zu Followern des Profils werden und den Grundstock bilden, können Follower auf LinkedIn ausschließlich gewonnen werden! Unsere Eindrücke aus der Datenerhebung österreichischer XING-Plus-Kunden legen aufgrund der zwei- bis sechsfachen Followbereitschaft auf LinkedIn gegenüber XING diverse Gedanken nahe: 1. Unternehmen auf XING haben weniger unternehmens- strategische Konzepte. 2. Marketing-Mitarbeiter (51 %) sind die falschen Admins für XING-Unternehmensprofile. 3. Der Employer-Branding-Auftrag inkl. Kununu ist noch zu frisch, um Niederschlag zu finden. LinkedIn-Unternehmensprofile sind aufgrund der höheren Followerakzeptanz zum heutigen Zeitpunkt die erste Wahl für Content-Marketing-Konzepte für Unternehmen in Österreich.
  • Whitepaper • XING- und LinkedIn-Unternehmensprofile • September 2013 • © social-media-firmenseminare.de Seite 21 Aufmerksamkeit wecken Mehrwert schaffen LinkedIn Profile Schritt 5 Videos in Produkten Tipps und Tricks Liefern Sie Mehrwerte für Bewerber und Kunden, statt ausschließlich „Wir sind die Besten“ zu senden! Sponsored Updates Über Zielgruppenupdates hinaus können Sie mittels Werbebudgets höhere Sichtbarkeiten erhalten. Updates Targetwerbung Karrierepages Mitarbeiterprofile als Attraktor Personenprofile haben eine höhere Attraktivität, daher bietet LinkedIn spezielle Karriere-Werbeformen an. Schneiden Sie Inhalte auf Zielgruppen zu! Da LinkedIn-Profile die Möglichkeit haben, Inhalte auf Zielgruppen auszurichten (s. Seite 8), sollten Sie Ihre Inhalte auch zielgruppenspezifisch zuschneiden! Natürlich gelten hier auch alle zuvor bei XING genannten Punkte (außer Kununu). Nutzen Sie Produkte/Services, um Empfehlungen durch Kunden & Mitarbeiter zu generieren! Im angelsächsischen Sprachraum stellen Empfeh- lungen einen hohen Stellenwert dar. LinkedIn pushed diese durch eine hohe Sichtbarkeit im Netzwerk der Empfehlungsgeber. (hier 14k views)
  • Whitepaper • XING- und LinkedIn-Unternehmensprofile • September 2013 • © social-media-firmenseminare.de Seite 22 Aufmerksamkeit wecken Empfehlungsmarketing LinekdIn Schritt 5 Kreativität zahlt sich aus Produkte kreativ gestalten Gestalten Sie Ihre Produkte und Serviceleistungen so, dass Ihre Kunden & MA nur Ja sagen können! Recommendation-Plugin Binden Sie den Recommendation-Button auf Ihrer Website in den entsprechenden Leistungen ein. Eine spezielle Recommendation-Kampagne erregte unsere besondere Aufmerksamkeit Zugegeben: LinkedIns Enterpriselösungen, wie auch die neuen Employer-Branding-Lösungen von XING und Kununu sind für große Unternehmen gemacht. Ideen großer Marktteilnehmer können aber auch für kleine Unternehmen inspirierend sein. Die Hewlett-Packard-Studie zeigt, dass es relativ einfach sein kann, schnell ein überproportionales Engagements zu bewerkstelligen, wenn eine Idee durch eine intelligente Strategie umgesetzt wird. Recommendation-Kampagne für Sichtbarkeit HP kombinierte LinkedIn-Produkte und -Services mit einer Empfehlungsmarketingkampagne und generierte überproportionale Mitglieder-aufmerksamkeit. (Zur Studie) Das geht übrigens auch im Kleinen! (Beispiel)
  • Whitepaper • XING- und LinkedIn-Unternehmensprofile • September 2013 • © social-media-firmenseminare.de Seite 28 Analysierte 84 Unternehmensprofile in Österreich Magna Powertrain, Magna Steyr, MAGNA STEYR Battery Systems GmbH & Co OG, Bank Austria, Bankhaus Jungholz, BAWAG P.S.K., ecetra Central European e-Finance AG, Intermarket Bank AG, Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, Quester Baustoffhandel GmbH, Phoron Consulting GmbH, VACE Engineering GmbH & Co KG, Brenntag CEE GmbH, ecofinance Finanzsoftware & Consulting GmbH, Fabasoft,Automic (ehemals UC4 Software GmbH), Miele GmbH, Nespresso Österreich GmbH & Co OHG, Unilever Austria GmbH, Carat Exklusiv Autoreinigung GmbH, Peek & Cloppenburg, REWE International AG, Austrian Power Grid AG, Enamo GmbH, illwerke vkw, "Dun & Bradstreet Information Services GmbH - Bisnode Austria Holding“, Swiss Life Select Österreich GmbH (ehemals AWD), COLOP Stempelerzeugung Skopek GmbH & Co. KG, Umdasch Shopfitting, CompuGroup Medical CEE GmbH, Systema Human Information Systems GmbH, VAMED, item österreich handel gmbh, ÖAG AG, Fachhochschule St. Pölten, Fachhochschule des bfi Wien, EGGER Gruppe, 6B47 REAL ESTATE INVESTORS GMBH, Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H., BUWOG, IMMOFINANZ Group, Remax/First, TGW Logistics Group GmbH, INFONOVA GmbH, 3M Österreich GmbH, ANECON Software Design und Beratung GmbH, Atos IT Solutions and Services GmbH Austria, IVM Technical Consultants, NTS New Technology Systems GmbH, SolveDirect Service Management GmbH, unit-IT Dienstleistungs GmbH & Co KG, Kununu, Spar Österreich, Kühne + Nagel Ges.m.b.H, Austria, Schenker & Co AG, cinecom & media Werbeagentur GmbH, Dialogschmiede, Goldbach Audience Austria GmbH, Haas Food Equipment GmbH, Atlas Copco Österreich, Efinio, Sirona Dental GmbH, Waagner Biro, OMV, Engineering & Competence Center, ePunkt, Michael Page Austria, Powerserv Austria GmbH, Siemens Personaldienstleistungen GmbH, TRANSFER Personalmanagement, Trenkwalder Personaldienste GmbH – Österreich, Iventa Group Holding GmbH, Sandoz, Brandl & Talos Rechtsanwälte GmbH, CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati, POOL4TOOL AG, Deloitte Österreich, Siemens Enterprise Communications GmbH, Convention Partner Vorarlberg, Design Center Linz, Salzburger Nachrichten Verlagsgesellschaft m.b.H. & Co. KG, Generali Gruppe Österreich, Mondi Group
  • Whitepaper • XING- und LinkedIn-Unternehmensprofile • September 2013 • © social-media-firmenseminare.de Seite 29 Bonustrack I • Das Kununu-Ranking (23 aus 49) mit Bewertungen 49 von 84 Firmen 58 % mehr Bewertungen als MA auf XING Trenkwalder, Siemens, Generali, CompuGroup, Powerserve 681 Bewertungen aus 6.673 (11,5k) Mitarbeitern 10 % Unternehmen Bewertung Anteil MA / Stk. 1. Haas Food 4,9 18,75% / 3 2. Unit-IT 4,84 5,00% / 1 3. Phoron Consulting 4,75 10,81% / 4 4. ePunkt 4,6 58,79% / 46 5. Design Center Linz 4,55 14,29% / 1 6. Miele 4,5 23,08% / 6 7. Austrian Power Grid4,3 23,29% / 17 8. Goldbach Audience 4,28 35,28% / 5 9. Magna St. Battery 4,28 6,06% / 2 10. Kununu.com 4,23 73,08% / 19 11. ANECON Software 4,2 44,05% / 37 12. IVM 4,17 31,82% / 21 13. COLOP 4,06 11,11% / 2 14. Item Handel 4,03 20,00% / 5 15. BIG Immobilien 4,01 55,09% / 53 16. 3M 3,94 12,77% / 6 17. Automic (UC4) 3,85 12,72% / 14 18. Infonova 3,82 17,04% / 23 19. Immofinanz 3,82 3,13% / 5 20. Trenkwalder 3,77 307,7%/120 21. IVENTA 3,74 59,02% / 36 22. Magna Powertrain 3,7 2,51% / 8 23. eCetera 3,68 14,29% / 1
  • http://bit.ly/Ask-the-Experts WIR Analyse – Ideen – Design Überarbeitung – Texte Technik – Web www.social-media-firmenseminare.de • Telefon +43-699-170 675 90
  • Sie wollen ALLES? Bestellen Sie jetzt das Original-Whitepaper unter: www.social-media-firmenseminare.de/whitepaper oder rufen Sie an: 0043-699-17067590