Your SlideShare is downloading. ×
0
Medumat Standard
Medumat Standard
Medumat Standard
Medumat Standard
Medumat Standard
Medumat Standard
Medumat Standard
Medumat Standard
Medumat Standard
Medumat Standard
Medumat Standard
Medumat Standard
Medumat Standard
Medumat Standard
Medumat Standard
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Medumat Standard

1,943

Published on

0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,943
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Medumat Standard
  • 2. Allgemeine Warnhinweise: <ul><li>Benutzen Sie das Gerät nur, wenn Sie medizinisch ausgebildet und in der Beatmungstechnik unterwiesen sind. Durch unsachgemäße Anwendung können schwere körperliche Schäden verursacht werden! </li></ul><ul><li>Eine Hygienische Aufbereitung nach Patientenkontakt ist zur Vermeidung einer Infektion durchzuführen! </li></ul><ul><li>Der Medumat Standard ist ein automatisches Beatmungsgerät (zugel. Kurzzeit-Beatmungsgerät) und dient zur kontrollierten Beatmung von Personen ab ca. 10 kg Körpergewicht! </li></ul><ul><li>Beim Einsatz in vergifteter oder sauerstoffarmer Umgebung dürfen Sie Medumat Standard nicht in der Stellung „Air Mix“ betreiben! </li></ul><ul><li>Patient und Beatmungsgerät müssen Sie während der Beatmung ständig beobachten! </li></ul><ul><li>Für den Fall eines Geräteausfalls muss eine Alternative bereitgestellt werden! </li></ul>
  • 3. Stromversorgung: Der Medumat Standard ist mit zwei Batterien ausgerüstet. Grundsätzlich sind die Kapazitäten der Batterien so ausgelegt, dass sie unter normalen Einsatz- bedingungen zwischen den 2-jährigen Wartungen nicht gewechselt werden müssen. Anmerkung: Reinigen Sie sich vor jeder Arbeit an der Sauerstoff-Versorgung gründlich die Hände. Kohlenwasserstoff- verbindungen (z.B. Öle, Fette oder Hand-creme) können zu explosionsartigen Reaktionen führen, wenn sie mit hoch-komprimiertem Sauerstoff in Berührung kommen! Der Medumat Standard wird mit einer 2 Ltr. Sauerstoff-Flasche betrieben. Sauerstoffversorgung:
  • 4. Module: Modul Oxygen Mit diesem Modul können Sie eine Sauerstoff- Inhalation durchführen. Dazu schalten Sie den Kippschalter O2 auf „I“ . Am Drehknopf l/min stellen Sie die Sauerstoff- menge stufenlos von 0 - 15 l/min ein. Am Mengenmanometer können Sie den einge- stellten Wert überprüfen. Modul Medumat Standard Dieses Modul dient als Beatmungseinheit. Beide Module dürfen nicht gleichzeitig betrieben werden!
  • 5. Einschalten/Selbsttest: <ul><li>Öffnen Sie das Ventil der angeschlossenen Sauerstoffflasche. </li></ul><ul><li>Um den Medumat Standard einzuschalten, drücken Sie den Ein-/Ausschalter ( 0/I ). Es läuft ein automatischer Selbsttest von ca. 2 Sekunden Dauer ab. </li></ul>Wenn kein Fehler erkannt wird, leuchten die vier LEDs im Alarmfeld auf und es ertönt ein kurzer Alarmton. Danach beginnt der Medumat Standard mit den eingestellten Beatmungswerten zu arbeiten. Wenn ein Fehler festgestellt wurde, blinken die LEDs im Alarmfeld. Der Medumat Standard darf in diesem Fall nicht zum Einsatz kommen!
  • 6. Einstellen der Beatmungswerte: Air Mix/No Air Mix: Wird der Medumat Standard mit Mischluft betrieben, liegt die abgegebene Sauerstoffkonzentration in der Regel zwischen 55 und 85% bei 10 mbar Beatmungs- druck. Atemfrequenz Stellen Sie am Stellknopf Beatmungsfrequenz die Atemfrequenz ein.
  • 7. Atemminutenvolumen: Stellen Sie am Stellknopf Minutenvolumen das Atemminutenvolumen ein. Empfehlung für Atemfrequenz und Atemminutenvolumen: gelb orange braun Körpergewicht 10 - 30 kg 30 - 60 kg 60 - 110 kg Atemfrequenz 25 - 40 min¹ 15 - 25 min¹ 8 - 15 min¹ Atemminuten- volumen 3 - 5 l/min 5 - 7 l/min 7 - 13 l/min
  • 8. Maximaler Beatmungsdruck: Stellen Sie am Stellknopf max. Beatmungsdruck den Beatmungsdruck ein. Empfehlung für max. Beatmungsdruck: Intubation Maskenbeatmung 45 mbar 20 mbar
  • 9. Alarmmeldungen: Stenosis: Stenosen oder Erreichen des maximalen Beatmungsdruckes Pmax in zwei aufeinanderfolgenden Inspirationsphasen Disconnection: Diskonnektionen zwischen Medumat Standard und Patient in zwei aufeinanderfolgenden Inspirationsphasen < 2,7 bar: Abfall des Druckes der Sauerstoffversorgung unter 2,7 bar + - : Unterschreiten der erforderlichen Batteriespannung Sobald eine der genannten Funktionsstörungen auftritt, wird ein Alarm ausgelöst. Dabei blinkt die entsprechende LED und es ertönt ein Alarmsignal. Alarmquittierung
  • 10. Patientenventil: Führen Sie eine Sichtprüfung aller Teile auf Risse oder sonstige mechanische Beschädigungen durch. Beschädigte oder klebrige Lippenmembrane dürfen nicht verwendet werden.
  • 11. Manometer justieren: <ul><li>Im Ruhezustand (Medumat ausgeschaltet und </li></ul><ul><li>Sauerstoff-Flasche geschlossen) muss die </li></ul><ul><li>Nadel des Manometers genau auf „0“ zeigen. </li></ul><ul><li>Kunststoffabdeckung der Justierschraube </li></ul><ul><li>entfernen. </li></ul><ul><li>Justieren Sie die Nadel mit der Stellschraube. </li></ul><ul><li>Setzen Sie die Kunststoffabdeckung wieder ein. </li></ul>
  • 12. Reinigung und Desinfektion: <ul><li>Medumat Standard nicht in Flüssigkeiten eintauchen oder einlegen. </li></ul><ul><li>Benutzen Sie zur Reinigung und Desinfektion ein befeuchtetes Tuch. </li></ul><ul><li>Patientenventil (demontiert) und Beatmungsschlauch werden in einer </li></ul><ul><li>Desinfektionslösung eingelegt. </li></ul><ul><li>Spülen Sie die Teile nach der Desinfektion gründlich mit destilliertem </li></ul><ul><li>Wasser und lassen Sie diese danach trocknen! </li></ul>Lagerung: <ul><li>Lagern Sie Medumat Standard bitte trocken. </li></ul>Regelmäßige Inspektionen: <ul><li>Um eine optimale Funktion des Medumaten </li></ul><ul><li>zu gewährleisten, werden regelmäßige </li></ul><ul><li>Kontrollen vorgeschrieben (STK alle 2 Jahre). </li></ul><ul><li>Der Druckminderer wird alle 4 Jahre einer </li></ul><ul><li>Instandhaltung unterzogen. </li></ul>
  • 13. Funktionsprüfung: Das Gerät muss vor jedem Gebrauch und nach jeder Demontage einer Funktionskontrolle durch den Anwender unterzogen werden.
  • 14. Funktionsprüfung:
  • 15. <ul><li>Der Anwender eines Medizinproduktes der Anlage1 muss vor der Benutzung </li></ul><ul><li>folgende Kriterien erfüllen: </li></ul><ul><li>Geräteeinweisung nach MPBetreibV §5 </li></ul><ul><li>fachliche Eignung </li></ul><ul><li>Lesen der Gebrauchsanweisung </li></ul>Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

×