Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE 2013
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share

Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE 2013

  • 709 views
Uploaded on

 

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
709
On Slideshare
673
From Embeds
36
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
3
Comments
0
Likes
0

Embeds 36

http://blog.metropolsolar.de 36

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Leben in Bewegung Energieeffizienz: Schlüssel zur Energiewende Bernd Kappenstein Der Cluster Energie & Umwelt der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH wird unterstützt und gefördert vonDer Cluster Energie & Umwelt der MetropolregionRhein-Neckar GmbH wird unterstützt und gefördert von
  • 2. Die Metropolregion Rhein-Neckar – eine Vorstellung von Zukunft Vorbild in Fragen der Energieeffizienz• International führende Unternehmen im Bereich technischer Gebäude- ausstattung und Gebäudemanagement (ABB Stotz Kontakt, Siemens Buildings Technologies)• Hochinnovative Produkte und Dienstleistungen auf dem neuesten Stand der Technik• Weltmarktführer bei Dämm- und Isolierstoffen (BASF, Saint-Gobain Isover)• Sehr gute Vernetzung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft mit Know-how- und Technologietransfer• Realisierung von Leuchtturm-/Best Practice-Projekten in der Region 2
  • 3. Fachbereich Energie & Umwelt Zweck: Energieeffizienz fördern und Energiesysteme klimafreundlich ausbauen. 3
  • 4. Ein Gemeinschaftsprojektder EnergieeffizienzAgentur Rhein-Neckar gGmbH und der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, Cluster Energie & Umwelt
  • 5. Handlungsansätze zur energetischen Sanierung 40% Endenergieverbrauch in Gebäuden: Raumwärme, Warmwasserbereitung Bernd Kappenstein, 29.09.2011DUS-00305-049-01-04-G.ppt 5
  • 6. Initiative EnergieeffizienzEnergiekarawane» Aktueller Stand Ende 2012 > 30 Energiekarawanen durchgeführt > 3000 Hauseigentümer beraten > Energieeinsparung rd. 3 Mio. Liter Heizöl/Jahr > CO2-Einsparung rd. 7.500 to/Jahr > Sanierungsquote ca. 16% > Geschätzter Sanierungsaufwand 2000 Gebäude à 10.000 € = 20 Mio €» Finanzierung > Landesförderung: rd. 60.000 € > Sparkassen/Volksbanken rd. 100.000 € > Kommunen rd. 60.000 € > MRN GmbH/E2A rd. 80.000 €» Ausblick 2013-2015 > 40 Energiekarawanen > Bundesförderung 95% max. Fördervolumen 490.000 € > Kofinanzierung Sparkassen, Volksbanken 70.000 € > Eigenanteil GmbH/E2A 5% zzgl. Schulungskosten rd. 35.000 € > Kommunen rd. 80.000 €
  • 7. Bisher durchgeführte Energiekarawanen www.mehr-aus-energie.de
  • 8. Energieeinsparung in Gewerbebetrieben 8
  • 9. Warum Energieeffizienz in KMU1. Behauptung:Trotz steigender Energiekosten ist der Leidensdruckfür viele KMU´s noch nicht groß genug, um sich 2. Behauptung:gezielt mit dem Thema Energieeffizienz ernsthaftauseinanderzusetzen. Energiekosten betragen in kleinen und mittleren Unternehmen oftmals mehr als 5 % vom Umsatz. Tendenz steigend, da die Energiepreise schneller steigen als die Preise anderer Waren und Güter. 3. Behauptung: Energieeffizienz ist ein abstrakter Begriff, den viele nicht mit den eigenen Prozessen in Zusammenhang bringen können. Effizienz ist das Verhältnis zwischen einem definierten Nutzen und dem Aufwand, der zu dessen Erreichung notwendig ist. Quelle: Wikipedia 4. Behauptung: Diejenigen Unternehmen, die sich bereits intensiv mit dem Thema Energieeffizienz beschäftigt 5. Behauptung: und konkrete Maßnahmen ergriffen haben, werden davon profitieren. Energieeffizienz betrifft ausnahmslos jedes Unternehmen, egal welche Branche oder Betriebsgröße! 9
  • 10. Initiative EnergieeffizienzEnergieeffizienz KMU» Aktueller Stand Ende 2012 > Gründung Energieberater-Netzwerk mit 25 KfW-gelisteten Beratern > Sensibilisierung von KMU‘s mittels KfW-Programm Energieberatungen Mittelstand > LEEN-Netzwerk 30 Pilotnetzwerke mit 13 Firmen > 3 Gruppen Nachhaltiges Wirtschaften mit rd. 25 Unternehmen im Raum Schwetzingen, Viernheim und Mosbach; 4. Netzwerk Raum Sinsheim in Vorbereitung» Geplante Aktivitäten und Ziele 2013-2015 > Kampagne zur Motivierung von mindestens 60 Unternehmen zu Investitionen in die energetische Optimierung > Einrichtung von 3 lernenden Unternehmensnetzwerken > Kampagne zur Motivierung von mind. 30 Unternehmen für Energiemanagementsysteme (EMS) und Zertifizierung nach DIN 50001
  • 11. Nachhaltiges Wirtschaften in der MRN (UKOM)Erste Runde in Wiesloch, Schwetzingen, Hockenheim, Plankstadt.Abgeschlossen in 2011 mit 8 FirmenZweite Runde in Viernheim, Heddesheim, LadenburgAbgeschlossen 2012 mit 6 FirmenDritte Runde in Mosbach, Eberbach, Neckargemünd, SchönauSchließt im Sommer 2013 mit 9 Firmen abVierte Runde in Sinsheim, Zuzenhausen, BammentalStartet am 11. März 2013 mit 6 Firmen
  • 12. Nachhaltiges Wirtschaften in der MRNNachhaltiges Wirtschaften 2013/14Zusammenarbeit mit Arqum, 6 weitere Runden geplant Rhein-Neckar-Kreis, Neckar-Odenwald-Kreis Rheinpfalz-Kreis, Ludwigshafen, Speyer Mannheim Südpfalz, Germersheim Westpfalz, Bad Dürkheim Kreis Bergstraße
  • 13. Projekt “Thermografie Hockenheim Talhaus“Thermografie als “Türöffner“ zur Energieberatung In Zusammenarbeit mit der Stadt Hockenheim und Luwoge consult Idee: Über eine kostenlose Thermografie-Aufnahme Betriebe auf die Themen “Energieeffizienz und Energieberatung“ aufmerksam machen Schriftliche Ankündigung durch die Stadt Hockenheim an die Betriebe des Gewerbegebiets “Talhaus“ Thermografie-Aufnahmen von ca. 180 Betriebsgebäuden Erste Vorstellung des Projekts anlässlich des Unternehmer-Treffens am 20.02.2013 in Hockenheim Weitere Vorstellung des Projekts anlässlich des Unternehmer-Empfangs (ca. 250 Teilnehmer) am 18.03.2013 durch den Bürgermeister. Interessierte Unternehmen können am Info-Stand Thermografie-Bilder ihres Betriebes ansehen. Alle Betriebe erhalten Thermografie-Bilder mit dem Angebot zur Erläuterung
  • 14. Geplante Termine / Veranstaltungen 13.03.2013 Gewerbeverein Mutterstadt Teilnahme am “Stammtisch“ mit Vorträgen zum Thema “Energieeffizienz in KMU“ Frühjahr 2013 Teilnahme am Unternehmerforum Schifferstadt Energieeffizienz in KMU Weitere Informations-Veranstaltung in Kooperation mit der IHK Rhein-Neckar, der HWK Mannheim und der Klimaschutzagentur Mannheim
  • 15. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ihr Cluster Energie & Umwelt Bernd Kappenstein Martina Dünzl Oliver Kühne Clustermanager Projektmitarbeiterin Projektmitarbeiter bernd.kappenstein@m-r-n.com martina.duenzl@m-r-n.com oliver.kuehne@m-r-n.comMetropolregion Rhein-Neckar GmbH, N7, 5-6, 68161 MannheimTelefon: + 49 (0) 621 – 10708 – 103; Fax: + 49 (0) 621 – 10708 – 100 Bernd Kappenstein, 29.09.2011DUS-00305-049-01-04-G.ppt