Vortrag Oberzig - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VOLLER ENERGIE 2013
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Vortrag Oberzig - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VOLLER ENERGIE 2013

on

  • 511 views

 

Statistics

Views

Total Views
511
Views on SlideShare
496
Embed Views
15

Actions

Likes
0
Downloads
1
Comments
0

1 Embed 15

http://blog.metropolsolar.de 15

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Vortrag Oberzig - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VOLLER ENERGIE 2013 Vortrag Oberzig - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VOLLER ENERGIE 2013 Presentation Transcript

  • SOLARE WÄRME Solare Modernisierung in Bestandsgebäuden Klaus Oberzig15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 1 1
  • SOLARE WÄRME Die Energiewende ist elektrophil geworden • Photovoltaik hat Solarthermie den Rang abgelaufen • Regierung und Medien beziehen Energiewende nur noch auf Strom • Die Modernisierung der Wärmeerzeugung stockt • Damit stockt aber auch die Energiewende15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 2 2
  • SOLARE WÄRME Höhere Erträger der Solarthermie • Strahlungsangebot 900 – 1.200 kWh/m2a15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 3 3
  • SOLARE WÄRME Energieverbrauch im Gebäude15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 4 4
  • SOLARE WÄRME15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 5 5
  • SOLARE WÄRME15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 6 6
  • SOLARE WÄRME15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 7 7
  • SOLARE WÄRME Sanierungsrate liegt inzwischen unter 1 Prozent Umsatz Solarthermiebranche 2008: 1,7 Mrd. € 2009: 1,5 Mrd. € 2010: 1,0 Mrd. € 2011: 1,0 Mrd. €15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 8 8
  • SOLARE WÄRME Installierte Kollektorflächen: Stagnation seit 4 Jahren bis 2012 insges. 1,8 Mio. Anlagen, Anteil Wärmeverbrauch < 1 %15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 9 9
  • SOLARE WÄRME Solarthermie als kleiner Bruder der PV • Solarthermieanlagen systematisch in den Hintergrund gedrängt • Ruf der Solaranlagen (GroSol) stigmatisiert • Kleinanlagen (EFH) als grünes Feigenblatt missbraucht • Jahrelang keine F & E bei Industrie und Forschungs- einrichtungen • vor allem keine Speicher- forschung • Keine Wärmemengenzähler15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 10 10
  • SOLARE WÄRME Solarthermie als kleiner Bruder der PV • Innovative Systemlösungen kaum zur Kenntnis genommen • Solarer Direktverbrauch statt Vorwärmanlage • Systemgedanke mit einheitlicher Steuerung (Hybridheizung) • Fernparametrierung und Online-Monitoring15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 11 11
  • SOLARE WÄRME15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 12 12
  • SOLARE WÄRME Hybridheizung statt WW-Erwärmung und Heizungsunterstützung • Solar als Systemmittelpunkt statt solarem Add on (oder Heizungsunterstützung) • Kombi von Solar mit Fernwärme, Öl, Erdgas oder Pellet • Nutzung von PV und ST in Form von Wärmepumpe und Solar • Falls gewünscht: trivalente Lösung mit Erdgas/Holzofen als Back up • Senkung der Systemtemperaturen durch dezentrale Warmwasserstation • Innovative Speicherkonzepte15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 13 13
  • SOLARE WÄRME Hybridheizung statt WW-Erwärmung und Heizungsunterstützung • Integriertes Wärmemanagement führt zu Senkung der Wärmekosten • Hohe solare Deckungsbeiträge • Verbesserung der Kesselwirkungsgrade • Und hohe Systemeffizienz und Anlagenperformance • Gute Anlagenaufwandszahl (entsprechend EnEV)15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 14 14
  • SOLARE WÄRME15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 15 15
  • SOLARE WÄRME15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 16 16
  • SOLARE WÄRME Die Mär von der teuren energetischen Modernisierung/Sanierung • Kritik an hohen Mieten wird immer lauter • Zwischen Nettokaltmieten und Warmmieten wird nicht differenziert • Modernisierungskosten werden als Buhmann stigmatisiert • Energiekosten bedeutsamen Anteil am Anstieg der Warmmieten • Wärmekosten zu Stromkosten wie 2 : 1 oder gar 3 : 1 • Mein eigenes Beispiel: 48 € für Strom und 110 € für Heizung und WW15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 17 17
  • SOLARE WÄRME Die Mär von der teuren energetischen Modernisierung/Sanierung • Nicht nur die Immobilienbesitzer sind Preistreiber bei Mieten • Energieversorger werden als Preistreiber wenig wahrgenommen • Tatsächlich konkurrieren Energieversorger mit Vermieter um den Grundzins • Richtig gesetzte Maßnahmen zur Energieeinsparung • dämpfen den Druck der Versorger und drängen sie zurück • haben positive soziale Auswirkungen auf der Mieterseite15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 18 18
  • SOLARE WÄRME Beispiel für solare Bestandsmodernisierung der Wohnungsgenossenschaft Königs Wusterhausen• Richtig gesetzte Maßnahmen zur Energieeinsparung • dämpfen Druck der Versorger und drängen sie zurück • haben positive soziale Auswirkungen für Mieter• Neue Haltung der Vermieterseite • Heizung nicht nur durchlaufende Kosten • Orientierung auf Warmmiete15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 19 19
  • SOLARE WÄRME Beispiel für solare Bestandsmodernisierung in KW Bestand nach Modernisierung Einsparung __________________________________________________________________________________ Objekt Mehrfamilienhaus Typ WBS 70 Beheizte Fläche 2.159 m2 Wohneinheiten 40 Energieversorgung Fernwärme plus Solarwärme __________________________________________________________________________________ Anschlussleistung 167 kW 98 kW ca. 40 % Verbrauch 281 MWh 211 MWh ca. 25 % Spezifisch 130kWh/m2/a 98 kWh/m2/a Heizenergiekosten 29.152.- € p.a. 20.929.- € p.a. ca. 29 % absolut (2008) Senkung der Warmmieten um rd. 3 Euro / Monat - etwas besser als warmmietenneutral15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 20 20
  • SOLARE WÄRME Investitionskosten und Umlagemöglichkeit Solare Energiezentrale (Energiemanager plus Hydraulikmodul) 37.854,00 € Kollektorfeld 67 m² (8 x F802-D) 27.994,00 € Pufferspeicher 3.750 l (5 x SR-756) 10.107,00 € Verrohrung Heizzentrale/Kollektorfeld, Druckhalterung, Kleinmaterial, . . 21.000,00 € Netztrennung 4.600,00 € Kollektorunterkonstruktion 24.000,00 € Planungskosten gemäß Pauschalansatz 14% der Nettoinvestition u. Statik 14.000,00 € Bausumme netto ca. 140.000,00 € Mehrwertsteuer 19% 26.600,00 € Bausumme brutto 166.600,00 € Fördermittel (KfW – Förderung) 34.860,00 € Baukosten gesamt ca. 131.740,00 € Solarer Investitionsanteil (Modernisierungsanteil, umlagefähig) 81.340,00 € Modernisierungsumlage bei 11% bedeutet pro Monat und pro m² Wohnfläche 0,33 €15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 21 21
  • SOLARE WÄRMEKapitalwert der Investition, Rendite und kumulierte Heizkosteneinsparung Betrachtung über 20 Jahre Im ersten Jahr Im Mittel über 20 Jahre bei 11% Mod.-Umlage 0,59 € Energiepreissteigerung 8% p.a. Summe Mod. – Umlage Überschuss 179.080 € 59.290,- € Kapital- Wert der Warmmietenminderung pro m² / Monat Mod.-Anteil 81.340.- € Investition Heizkosteneinsparung pro m² / Monat kalk. Zinsen 4 % p.a. 119.790,- € kalk. Laufzeit 20 Jahre kumulierte Heizkosteneinsparung Kapitalwert der Gesamtinvestition absolut über 20 Jahre 306.000,- € (Mod. + Inst.) 193.960,- € Modernisierungsanteil 81.340,- € Heizkosteneinsparung 8.223,- € p.a. pro m² Wfl. / Monat bei 11% 0,33 € pro m² Wfl. / Monat 0,32 € 15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 22 22
  • SOLARE WÄRME Solare Bestandsmodernisierung als Win-Win-Lösung Solare Anlagentechnik ist umlagefähig nach § 559 BGB (Modernisierungsumlage) Sie kann warmmietenneutral gestaltet werden Sie wird folglich vom Mieter bzw. Versorger getragen Warmmietenneutralität schützt die Mieterseite kein Konfliktpotenzial zwischen Mietern und Vermietern wird vom Deutsche Mieterbund DMB unterstützt Erhöhte Nettokaltmiete bleibt bestehen = Wertsteigerung plus Rendite für Vermieter15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 23 23
  • SOLARE WÄRME Politische Konsequenzen • Warmmietenneutrale Modernisierung muss gefördert werden • Anlagenbauer und Systemanbieter müssen zur ständigen Verbesserung veranlasst werden (bei PV gibt es mit dem EEG einen solchen Mechanismus) • Förderpolitik muss Konzepte für Bestandsmodernisierung entwickeln • Bislang wird einzelnes Gebäude der Förderung zugrunde gelegt • Bestandsmodernisierung noch kein Förderprinzip • Energieeffizienz als Leitprinzip • Transparente Anlagentechnik als Komplementär zur Bauphysik • Pflicht zu Wärmemengenzählern (es gibt ja auch kein Auto ohne Km-Zähler) • Kennzahlen für Performance15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 24 24
  • SOLARE WÄRME Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 25 25
  • SOLARE WÄRME15. März 2013 - VOLLER ENERGIE 2013 Energiekonferenz für die MetropolSolarRegion Rhein-Neckar Folie Folie 26 26