Your SlideShare is downloading. ×
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Aufruf ee-statt-atom03012011

1,338

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,338
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Wir wählen Zukunft: Erneuerbare statt Atom!Für konsequenten Klimaschutz, Lebensqualität und zukunftssichere Arbeitsplätze inBaden-WürttembergWer den Klimaschutz ernst nimmt, muss den Umbau unserer Energiewirtschaft energischvorantreiben. Die Zukunft liegt bei den Erneuerbaren Energien. Atomkraft ist keine Brücke,sondern eine Sackgasse! Wir wollen zukünftig eine Landesregierung, die sich konsequent füreine umfassende Modernisierung unserer Energieversorgung einsetzt, statt alte und über-kommene Strukturen zu konservieren. Wir wollen Wettbewerb am Strommarkt, statt Markt-übermacht einzelner Großkonzerne. Wir wollen zukunftssichere Arbeitsplätze und Wertschöp-fung in den Regionen durch eine klare Orientierung auf Sonne, Wind, Biomasse, Wasser undGeothermie.Die energiepolitische Hinhaltetaktik der politisch und wirtschaftlich Mächtigen sind wir leid. Siedenken vorwiegend an abschöpfbare Gewinne aus den heutigen Marktstrukturen und nicht andie Zukunft Baden-Württembergs und seiner Menschen.Wir sind ein Bündnis aus Einzelpersonen, Verbänden, kirchlichen Gruppen und Unternehmen,das sich überparteilich für ein umwelt- und sozialverträgliches Wirtschaften, konsequentenKlimaschutz und die Umstellung auf Erneuerbare Energien engagiert. Wir wollen, dass dienächste Regierung Baden-Württembergs zukunftsorientiert denkt und das Land sich an dieSpitze beim Klimaschutz und beim Umbau der Energieversorgung setzt - insbesondere bedeu-tet dies den Ausstieg aus der Atomenergie, den Verzicht auf neue Kohlekraftwerke sowie denschnellstmöglichen Ausbau Erneuerbarer Energien bis zur vollständigen Deckung des Bedarfs.Erneuerbare Energien und Atomkraft passen nicht zusammenDie vom Wetter beeinflussten Einspeisungen von Strom aus Sonne und Wind erfordern einenKraftwerkspark, der sich flexibel anpassen kann. Das klappt zu bestimmten Zeiten schon heutenicht mehr, dann muss überflüssiger Atom- und Kohlestrom ins Ausland verschoben werden.Bei wachsenden Anteilen Erneuerbarer Energien verschärft eine Laufzeitverlängerung die Kon-flikte im Stromsystem. Statt AKW und neuen klimaschädlichen Kohlekraftwerken brauchen wirmehr flexible Gaskraftwerke und den Ausbau der dezentralen Kraft-Wärme-Kopplung. Und wir
  • 2. brauchen ein leistungsfähiges Transportnetz, neue Speichertechnologien und ein intelligentesLastmanagement von Stromerzeugern und -verbrauchern, damit ein rascher Umstieg aufErneuerbare Energien gelingt.Regionale Wertschöpfung für alle statt Profite für wenigeWir wollen, dass Baden-Württemberg die großen Chancen der Energiewende nutzt. Erneuerba-re Energien machen uns unabhängig von teueren Importen. Uran muss wie Kohle, Öl und Gasimportiert werden. Dafür fließen viele Milliarden Euro aus Baden-Württemberg ab. Die Ausga-ben dafür werden stetig steigen. Erneuerbare Energien sind heimische Energien. Nur mit ihnenwerden unsere Kinder und Enkel eine sichere und bezahlbare Energieversorgung haben. DieHerstellung und Installation von Anlagen zur Ernte der Energie aus Sonne, Wind, Wasser undBiomasse bedeutet Wertschöpfung und Arbeitsplätze in den mittelständischen Betrieben un-seres Landes. Industrie und Handwerk profitieren gleichermaßen. Mit ihrer aktuellen Pro-Atom-Politik blockiert die Landesregierung diese Chancen und verspielt Arbeitsplätze. Wir wol-len, dass unsere zukünftige Regierung sich für den Mittelstand und kommunale Stadtwerkeeinsetzt, statt für die Interessen von Großkonzernen.Frieden und Gerechtigkeit: Verantwortlich handeln statt „Augen zu“Energierohstoffe werden weltweit immer knapper, teurer und umkämpfter. Ihre Gewinnungund Nutzung richten gewaltige gesundheitliche, ökologische und gesellschaftliche Schäden an.Für die Gewinnung von Uran und Kohle werden weltweit Menschen vertrieben und Naturräu-me großflächig zerstört. Wir alle sind gefordert durch einen verantwortungsvollen und sparsa-men Umgang mit Energie der Verschwendung Einhalt zu gebieten.Jedes Atomkraftwerk ist ein Sicherheitsrisiko. Je länger die Atomkraftwerke laufen, desto höherdas Risiko und desto größer die Mengen an hochradioaktiven Abfällen. Weltweit gibt es bislangkein Endlager für hochaktive Abfälle. Deshalb dürfen wir nicht immer mehr Atommüll produzie-ren.Die Entwicklung der Erneuerbaren Energien hingegen bedeutet große Chancen auch für Ent-wicklungs- und Schwellenländer, die so ihren noch wachsenden Energiebedarf klimaverträglichdecken können.
  • 3. Wir wollen ein modernes, innovatives und wirtschaftlich starkes Baden-Württemberg.Unsere zukünftige Landesregierung soll sich stark machen für Erneuerbare statt Atom, fürEnergieeffizienz statt Verschwendung, für mittelständische Unternehmen stattGroßkonzerne. Wählen Sie gemeinsam mit uns nur Kandidatinnen und Kandidaten, die sich glaubwürdig für einen konsequenten Umbau der Energieversorgung einsetzen!
  • 4. Initiiert durch die Klima-Allianz. Erstunterzeichner:100 Prozent GmbH, Wirtschaftsverband Erneuerbare Energien, Regio Freiburg, Freiburg |Per Klabundt, Geschäftsführer100pro Energiewende e.V., Mannheim | Ursel Risch, 1. Vorsitzende100 Prozent Zukunft. Eine Kampagne von Germanwatch e.V., Bonn | Klaus Milke,Vorstandsvorsitzender von Germanwatch e.V.Achim Achatz | Vorstand solarcomplex AGAktion Stadtwerke Stuttgart, StuttgartArbeitsgemeinschaft katholischer Organisationen und Verbände, Diözese Rottenburg-Stuttgart(ako), Stuttgart | Harald Hellstern, VorsitzenderArbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau Baden-Württemberg (AÖL), Esslingen | ChristianEichert, GeschäftsführerARES Energiesysteme GmbH, St. Leon-Rot | Eberhard Rössler, Gesellschafter-GeschäftsführerFlori Armbruster | Aufsichtsrat solarcomplex AGattac Stuttgart | Klaus MajerAusschuss für Entwicklungsbezogene Bildung der Württembergischen Landeskirche (A-ZEB) |Dr. Karl-Heinrich Rudersdorf, VorsitzenderProjektbüro Balser, Frickingen | Christine Balser, InhaberinDieter Bareis, Stuttgart | Lehrer und UmweltbeauftragterBioland e.V., Mainz| Thomas Dosch, PräsidentBioland Landesverband Baden-Württemberg e.V., Esslingen | Christian Eichert, GeschäftsführerWinfried Böhler Umweltstiftung, Stuttgart | Winfried Böhler, VorsitzenderBodensee-Stiftung, Radolfzell | Marion Hammerl, GeschäftsführerinBund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Baden-Württemberge.V., Radolfzell | Brigitte Dahlbender, LandesvorsitzendeBundesverband Windenergie (BWE), Landesverband Baden-Württemberg, Merzhausen |Dr. Walter Witzel, LandesvorsitzenderBürgerBegehren Klimaschutz, Berlin | Stefan Taschner, CampaignerBürgerinitiative für eine Welt ohne atomare Bedrohung e.V., Rottweil | Angela Gessler,1. VorsitzendeBüro Ö-quadrat, Büro für ökonomische und ökologische Konzepte, Freiburg | Dieter Seifried,GeschäftsführerCampact e.V., Berlin | Dr. Felix Kolb, Vorstand und Geschäftsführer
  • 5. Clean Energy, Radolfzell | Jörg Dürr-Pucher, GeschäftsführerDachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB), Stuttgart | Claudia Duppel,GeschäftsführerinProf. Dr. med. Franz Daschner, Freiburg | Arzt, ehem. Direktor des Instituts für Umweltmedizinund Krankenhaushygiene der Universität FreiburgDeutsche Umwelthilfe (DUH), Radolfzell/Berlin | Rainer Baake, Bundesgeschäftsführerdie klima-allianz, Berlin | Dr. Katharina Reuter, Koordinatorin der Klima-AllianzRolf Disch, Freiburg | SolararchitektEcovision GmbH, Stuttgart | Georg Hille, GeschäftsführerElektrizitätswerke Schönau (EWS), Schönau | Ursula Sladek, GeschäftsführerinElektro-Bohnenstengel, Bietingen | Gert Bohnenstengel, InhaberElektro Gühring GmbH, Stuttgart | Rolf Gühring, GeschäftsführerEmmendinger Erneuerbare Energie GmbH, Emmendingen | Oskar Kreuz, Geschäftsführerendura kommunal GmbH, Freiburg | Rolf Pfeifer, GeschäftsführerEnergie in Bürgerhand eG (EiB), Freiburg | Dr. Burghard Flieger, VorstandEnergieagentur Regio Freiburg GmbH, Freiburg | Rainer Schüle, GeschäftsführerEnergyConsulting, Umkirch | Dipl. Ing. (FH) Christian Meyer, GeschäftsführerErneuerbare Energien Rottenburg eG, Rottenburg | Klaus Lehmann, VorstandsmitgliedEU-Solar, Lippertsreute | Holger Ermoneit, InhaberFachverband Biogas e.V. , Freising | Dr. Claudius da Costa Gomez, GeschäftsführerFachverband Biogas e.V. , Bräunlingen - Dipl.-Ing. Otto K. Körner, Regionalreferent SÜDFechner Media, Immendingen | Carl A. Fechner, Geschäftsführerfesa GmbH, Freiburg | Dr. Josef Pesch, GeschäftsführerFink Energie & Umwelt, Sonnenbühl | Klaus Fink, GeschäftsführerForum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft e.V. (FÖS) Green Budget Germany, Berlin | DamianLudewig, GeschäftsführerHanns Heinrich Frensch, Filderstadt | Prof. Dipl. Ing. (i.R.)Energiebüro Fröhner, Stuttgart | Ulrich Fröhner, GeschäftsführerFruchthof Konstanz, Konstanz | Jürgen Riedlinger, GeschäftsführerGlobal Nature Fund (GNF), Radolfzell | Udo Gattenlöhner, GeschäftsführerHakenjos & Wiesler Energieprojekte GmbH, Kandern | Dr. Alexander Hakenjos, GeschäftsführerBrauerei Clemens Härle, Leutkirch im Allgäu | Gottfried Härle, Geschäftsführer
  • 6. Johannes Haug, RottweilInitiative Windkraft Odenwald (IWO) e.V., Mosbach | Bernd Brunner, 1. Vorsitzenderjuwi Holding AG, Wörrstadt | Jochen Magerfleisch, VorstandKAIROS Europa e.V., Heidelberg | Prof. Dr. Ulrich Duchrow, 1. VorsitzenderKant-Stiftung, Freiburg | Berthold Lange, VorstandKettenreAktion Bayern, München | Marcus Greineder, KoordinatorKiefer Abbundtechnik, Stockach | Rainer Kiefer, GeschäftsführerKirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Baden, Karlsruhe | Pfarrer Siegfried Strobel, LeiterKDA, AkademiedirektorKirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Württemberg, Reutlingen | Jens Junginger,Wirtschafts- und SozialpfarrerKLAR e.V. (Kein Leben mit atomaren Risiken), Singen | Josef Diebold, 1. VorsitzenderKlima- und Umweltbündnis (KUS), StuttgartKlimaschutz+ Stiftung, Heidelberg | Peter Kolbe, VorstandsvorsitzenderMichael Klinger, Gottmadingen | Bürgermeister GottmadingenJürgen Knoch, Freiburg | Staatl. gepr. Elektrotechniker und Projektmanager für ErneuerbareEnergienKontaktstelle für Umwelt und Entwicklung (KATE) e.V., Stuttgart | Günter Koschwitz,GeschäftsführerKreuz Wasserkraft, Emmendingen | Oskar Kreuz, InhaberLokale Agenda 21, Rottweil | Walter Klank, SprecherMetropolSolar Rhein-Neckar e.V. (MPS), Mannheim | Daniel Bannasch, GeschäftsführerMHH Solartechnik, Tübingen | Günter Haug, GeschäftsführerMittelbadische Energiegenossenschaft GmbH (MEG), Baden-Baden | Jörg Zwosta, VorstandBene Müller | Vorstand solarcomplex AGNaturfreunde Baden-Württemberg, Karlsruhe/Stuttgart | Helmut Eßlinger,LandesgeschäftsführerNaturschutzbund Baden-Württemberg (NABU), Stuttgart | Dr. Andre Baumann,LandesvorsitzenderNATURSTROM AG, Forchheim, Dr. Thomas Banning, VorstandNetzwerk TERRA Energiewende, Karlsruhe | Walter Trautwein, Sprecher des NetzwerkesDr. Joachim Nitsch | Energiewissenschaftler, Stuttgart
  • 7. Ökostromgruppe Freiburg, Freiburg | Andreas Markowsky, geschäftsführender GesellschafterÖkumenische Energiegenossenschaft Baden-Württemberg, Bad Boll | Jobst Kraus,VorstandssprecherOSTWIND-Gruppe, Regensburg | Gisela Wendling-Lenz und Ulrich Lenz, UnternehmensleitungSylvia Pilarsky-Grosch, Bad Krozingen, RechtsanwältinQuerdenker GmbH, Freiburg | Leo Pröstler, GeschäftsführerGasthaus zum Raben, Horben | Kirsten & Steffen Disch, Geschäftsführerin, Inhaber &KüchenchefRandegger Ottilien-Quelle, Gottmadingen | Clemens Fleischmann, Geschäftsführerrb.w werbeagentur, Stuttgart | Rainer Benz, GeschäftsleitungRegenerative Energien Mittelbaden e.V. (REM), Baden-Baden | Jörg Zwosta, 1. VorsitzenderSchäfer Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien GmbH, Dotternhausen | MichaelSchäfer, GeschäftsführerSchellinger KG, Weingarten | Helmut Schellinger, GeschäftsführerHans-Martin Schwarz, TuttlingenSolarArt GmbH & Co. KG, Lauda-Königshofen | Armin Hambrecht, Geschäftsführersolarcomplex AG, SingenSolarenergie und umweltfreundliche Energienutzung Neckar-Odenwald e.V. (S.U.N.), Mosbach|Christine Denz, VorsitzendeSolarserver.de, Internetportal zur Sonnenenergie, Reutlingen | Rolf Hug, ChefredakteurSolarsiedlung GmbH, Freiburg | Rolf Disch, Geschäftsführersolar-system-haus GmbH, Singen | Ben Nägele, GeschäftsführerSolarwerkstatt GmbH, Tettnang | Andreas Ziegler, GeschäftsführerSOLERA Sunpower GmbH, Geislingen | Klemens Jakob, GeschäftsführerSonnenenergie Neckar-Alb e.V., Tübingen | Helga Krahn-Wagner, Vorstandsmitgliedsonnenseite.com, Internetportal, Baden-Baden | Franz und Bigi Alt, Gründer, InitiatorenKlaus-Peter Spohn-Logé, MannheimStadtwerke Konstanz GmbH | Kuno Werner, GeschäftsführerStadtwerke Radolfzell GmbH | Thomas Isele, GeschäftsführerStadtwerke Schwäbisch Hall GmbH | Johannes van Bergen, GeschäftsführerSterr-Kölln & Partner. Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Freiburg | Klaus Sikora,PartnerStiftung Neue Energie, Bochum | Dr. Antje Tönnis, GeschäftsführerinSunny Solartechnik GmbH, Konstanz | Michael Simon, Geschäftsführer
  • 8. System Sonne GmbH, Frickingen | Gottfried Grundler, GeschäftsführerHelmut Thoma, Freiburg | Architekt, BerufsschullehrerTK-Energietechnik GmbH, Albershausen | Jürgen Taxis, Michael Klaus, GeschäftsführerMartin Unfried, Ellwangen/Maastricht | Dozent für Europäische UmweltpolitikUnternehmensGrün e.V., Bundesverband der Grünen Wirtschaft, Berlin | Dr. Nina Scheer,Geschäftsführerinurgewald e.V., Sassenberg | Agnes Dieckmann, Campaignerin, VerbraucherkampagnenVerein zur Förderung regenerativer Energien Ditzingen e.V. | Roland Harsch, 1. VorsitzenderWaldschütz GmbH, Singen | Andreas Waldschütz, GeschäftsführerWASSERKRAFT VOLK AG, Wutach | Manfred Volk, Aufsichtsratsvorsitzenderwaswirtun.de, Freiburg | Clemens Andris, InitiatorGerold Weber Solartechnik GmbH, Achern | Gerold Weber, Geschäftsführerwoge gestalten drucken, Karlsbad-Langensteinbach I Jürgen Stark, GeschäftsführungWpd think energy, Büro Bietigheim-Bissingen | Dr. Hartmut Brösamle, VorstandProf. Dr. Angelika Zahrnt, Neckargemünd, Ehrenvorsitzende des BUND
  • 9. KampagneEs ist geplant, auf der Basis dieses Aufrufs im Frühjahr 2011 eine Kampagne in Baden-Württemberg durchzuführen. Träger der Kampagne ist die Klima-Allianz.UnterstützungWer diesen Aufruf und die folgende Kampagne unterstützen möchte, wendet sich bitte an dasKoordinationsbüro für die Kampagne in Baden-Württemberg.Koordinationc/o MetropolSolar Rhein-NeckarDaniel Bannasch, GeschäftsführerNaumannstraße 1368199 MannheimTel: 06 21/85 57 93info@metropolsolar.dewww.metropolsolar.deSpendenkontoFür Spenden zur Unterstützung der Kampagne steht folgendes Konto bereit:Bank Sparkasse Köln BonnKonto 2600 5181BLZ 370 501 98Kontoinhaber DNR Umwelt & EntwicklungVerwendungszweck Spende Klima-Allianz

×