Seminar Technology Enhanced Learning SS 2013 - Einheit 4

1,021 views
942 views

Published on

Seminar an der Technischen Universität Graz, SS 2014

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,021
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
436
Actions
Shares
0
Downloads
6
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Seminar Technology Enhanced Learning SS 2013 - Einheit 4

  1. 1. Seminar Technology Enhanced Learning SS 2014 - TU Graz Einheit 4 - Martin Ebner
  2. 2. Commentathon
  3. 3. Im Laufe der nächsten 3 Wochen wird ein eingereichtes Paper der Zeitschrift INNOQUAL zugewiesen (Verständigung per e-Mail) -> http:// innoqual.efquel.org/discussion-paper/ • Lesen der Publikation • Erstellen eines Reviews gemäß dem Formular (Abgabe per E-Mail am martin.ebner@tugraz.at) • Erstellen eines öffentlichen Kommentars • Deadline: 12.05.2014
  4. 4. Some basic rules are: • Be nice! Authors have invested work in their submissions and shown the courage to expose their manuscripts to everyone finding his/her way to the INNOQUAL Journal website. • Be open! Although our selected tool for open review (Google Docs) allows for anonymous comments, please add your name in the comment fields. • Send “I messages”! Opinions can be very diverse. It is easier to find appreciation for your’s by formulating your comments in a form as “I think that…”, “It might be better, if…” rather than making statement as “The author needs to…” • Be positive! Even if the objective of the open review is to involve an interested audience in improving the article and hence stimulate ideas for improvements, do not forget to also comment positively on sections you find inspiring, well-written. You are encouraged to state if the paper is scientifically sound or conclusions well deduced from content/data presented before.
  5. 5. Hinweise zum öffentlichen Kommentar (in engl.): •Rückmeldung für die Autorinnen und Autoren ob der Beitrag generell gefallen hat •Ev. gibt es inhaltliche Verständnisschwierigkeiten, hier kann man nachfragen •Ist der Beitrag strukturiert und allgemein verständlich? •Konstruktive Kritik hilft den Beitrag zu verbessern und zeigen Autorinnen und Autoren mögliche Mängel noch auf •Hinweise ev. auf formale Fehler wie z.B. falsches Abbildungsnummerierung, Tippfehler
  6. 6. Gruppenarbeit
  7. 7. Überlegen Sie eine innovative Lehrveranstaltung mit folgenden Rahmenbedinungen: • Lehrveranstaltung für eine Technische Univesität • Teilnehmeranzahl 20 Studierende • Keine klassische Vorlesung, sondern hoher Anteil an Interaktion und Diskussion • Die verfügbare Fläche ist ca. 100 m2 Definieren Sie die Lernziele, die Zielgruppe und den Lerninhalt - benennen Sie Ihre Lehrveranstaltung. Plakat
  8. 8. Stellen Sie Ihre Lehrveranstaltung vor
  9. 9. Schreiben Sie vier Einrichtungsgegenstände auf die die Abhaltung Ihrer Lehrveranstaltung unterstützen oder angenehm machen. Geben Sie diese Gegenstände weiter im Uhrzeigersinn und ergänzen Sie die anderen Notizen um weitere vier Einrichtungsgegenstände.
  10. 10. Schreiben Sie nun jene vier Einrichtungsgegenstände auf ein Posting die Sie für wesentlich erachten in einem Lehr- und Lernraum der Zukunft?
  11. 11. Ordnen Sie Ihre Einrichtungsgegenstände im Raster Wirkungsgrad / Innovationsgrad ein
  12. 12. Sie haben 5 Stimmen - wählen Sie :-)
  13. 13. Graz University of Technology SOCIAL LEARNING Computer and Information Services Graz University of Technology Martin Ebner http://elearning.tugraz.at martin.ebner@tugraz.at Slides available at: http://elearningblog.tugraz.at mebner

×