• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Seminar Technology Enhanced Learning - Einheit 1 (2013)
 

Seminar Technology Enhanced Learning - Einheit 1 (2013)

on

  • 855 views

Seminar an der Technischen Universität Graz 2013 / Teil 1

Seminar an der Technischen Universität Graz 2013 / Teil 1

Statistics

Views

Total Views
855
Views on SlideShare
649
Embed Views
206

Actions

Likes
2
Downloads
6
Comments
0

3 Embeds 206

http://elearningblog.tugraz.at 189
http://tugtc.tugraz.at 9
http://medienbildung.collected.info 8

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

CC Attribution-ShareAlike LicenseCC Attribution-ShareAlike License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Seminar Technology Enhanced Learning - Einheit 1 (2013) Seminar Technology Enhanced Learning - Einheit 1 (2013) Presentation Transcript

    • Seminar Technology Enhanced Learning SS 2013 - TU Graz Einheit 1 - Martin Ebner
    • Input
    • http://www.flickr.com/photos/shapeshift/85220007 http://www.flickr.com/photos/ivyfield/4486938457 g y an lo um no H e ch T g in rn L ea http://www.flickr.com/photos/mrsdkrebs/6628819053
    • "The iPhone generates 33% of all mobile smartphone traffic worldwide and 50% in the US." AdMob Mobile Metrics, 2009 http://de.admob.com/s/solutions/metrics?_cd=1http://www.flickr.com/photos/pleasewait/2272096624
    • http://www.androidpit.de/de/android/blog/394061/ Weltweite-Smartphone-Verkaufszahlen-Android- Nummer-Eins
    • iPad(http://www.crunchbase.com/product/ipad) Kindle (http://www.amazon.com) Sony E-Reader (http://inhabitat.com)
    • Devices ofTomorrow?
    • Inkludiert alle lesbaren und digital vorhandenenDokumente (Bücher, Zeitung, Journale ...)angeboten von z.B. Bibliotheken:• Format vorwiegend .pdf oder ähnliche• Interaktivität: keine oder sehr wenig• Multimedia: wenig, abhängig vom .pdf• Vorteile: universielle Verfügbarkeit, durchsuchbar
    • Dokumente für spezifische Endgeräte (Kindle, SonyE-Reader, iPad, ...):• Format: EPUB, Mobipocket, DjVu, ...• Interaktivität: bei E-Reader wenig, erst mit Tablets hoch• Multimedia: wenig für E-Reader, Tablets möglich• Vorteile: geringer Stromverbrauch, EPUB basiert auf XML
    • Erstellen von Kursinhalten, die nach didaktischenGesichtspunkten aufbereitet sind:• Format: HTML, XML, .... „SCORM“• Interaktivität: hoch, sehr flexibel• Multimedia: hoch• Vorteile: Flexibilität, Kompatibilität, kann in andere Formate konvertiert werden, eingebettet in LMS User erstellen selbst Inhalte• Viele Möglichkeiten und Sofwareangebote
    • http://www.flickr.com/photos/shapeshift/85220007 http://www.flickr.com/photos/ivyfield/4486938457 g y an lo um no H e ch T g in rn L ea http://www.flickr.com/photos/mrsdkrebs/6628819053
    • mobile open individual Learning future is ...
    • mobile
    • mobile open individual Learning future is ...
    • open
    • mobile open individual Learning future is ...
    • individual
    • http://www.flickr.com/photos/shutterhacks/4474421855
    • Webseite http://l3t.eu
    • h"p://l3t.tugraz.at/analy1cs/
    • http://schulbuch-o-mat.de/ http://bimsev.de
    • http://app.tugraz.at
    • http://mathe.tugraz.at
    • http://ized2.wordpress.com
    • http://youtu.be/wVmwvRWeTv0
    • iPads in the ClassroomBuchreihe „Internet Technologie und Gesellschaft“http://itug.eu
    • Die des Lernens ...http://talkvietnam.com/2013/01/hands-on-with-cornings-bendable-willow-glass/
    • passiert ... • ... mit dem Faktenwissen in der Hosentasche, • in ständigem im Austausch mit der (realen und virtuellen) Community und • unter ständigem Zugriff auf die individuelle Arbeits- und Lernumgebung • auf eine große Anzahl unterschiedlichster freier Bildungsressourcen.
    • Gruppenarbeit - Wähle eine TheseThese 1: In 5 Jahren bekommt jeder Student einGratistablet zu Studienbeginn - wie verändert sich dieLehre?These 2: In 5 Jahren stehen alle Unterlagen als E-Bookzur Verfügung - was heißt das für die Lehre?These 3: In 5 Jahren werden alle Vorlesungen/Übungendes Bachelorstudiums online als Aufzeichnung zurVerfügung gestellt - Auswirkungen?These 4: In 5 Jahren sind sämtlicheMobilfunktechnologien und Wlan-Ausstattungen an derUniversität verboten - es gibt auch keinenInternetanschluss aus Datenschutzrechtlichen Gründen -was hat dies für Auswirkungen?
    • ThinkTank-Methode
    • Plakat 1Konkretisieren, was beim Erfüllen der Vision passiert ist! Wie veränderte sich die universitäre Welt?Wie reagieren die unterschiedlichen Interessengruppen darauf, also z.B. die Lernenden, die Lehrenden, die Administration die Welt darauf?
    • Roadmapping-Methode
    • Plakat 2Blick “zurück”: Wie kam es dazu, dass sich die Vision erfüllte? Welche Hindernisse gab es, welche Ermöglicher? Welche Milestones können abgeleitet werden?
    • Präsentation der Ergebnisse
    • Slides available at: http://elearningblog.tugraz.at SOCIAL LEARNING Computer and Information Services Graz University of Technology Graz University of Technology Martin Ebner martin.ebner@tugraz.at mebner http://elearning.tugraz.at