Online erfolgreich:So baue ich meine Online-Reputation.               Bildquelle: mcschindler.com
20 Jahre PR-Beraterin: u.a.Trimedia Communications,Schweizerisches Public RelationsInstitut SPRIInhaberin von mcschindler....
3Bildquelle: mcschindler.com
Das Social Web erfassen                          Bildquelle: mcschindler.com                                              ...
Technische Internet-Plattformen, mit denen Menschen folgendesozialen Funktionen leicht und unkompliziert wahrnehmenkönnen:...
Identitäts-          managementInformations-      Beziehungs-management         management                                 6
Stellen Sie sich vor: Sie stellen sich dar – immer!                                                      7
Schaffung einer Identität im NetzEinnahme einer Rolle gegenüber dem persönlichen NetzwerkElemente der Identität:   Benutze...
Man kann nicht nicht kommunizieren (Paul Watzlawick)                                                       9
Knüpfen und pflegen von BeziehungenZugehörigkeit zu einem Netzwerk von Menschen mit gleichenInteressenSich in Texten auf a...
Damit die Stecknadel nicht im Heuhaufen bleibt.                                                  11
Wissen teilen und der Gemeinschaftzugänglich machenInformationen organisierenUniverseller Zugang für alle sichernWissen ag...
Online und Offline müssen zusammenpassenGrafik: http://www.g73.de/assets/images/x-common/reporter/corporate-what/schaubild...
Zusammenhänge sehen und herstellen                         Bildquelle: mcschindler.com                                    ...
Vernetzung inter Channel= Vernetzung intra Channel                              15                                        15
Mark Granovetter, 1973                  Neue Informationen gelangen eher über „schwache                  Bindungen“ zu ein...
Schwache Bindungensuggerieren das Gefühl, jemanden zu kennen.                          17
Kernfrage: Wie viele Links sind erforderlich, um einenbeliebigen Knoten in einem Netzwerk zu erreichen?Antwort: von Stanle...
http://inmaps.linkedinlabs.com/network                                         19
20
21
Erst durch die Vernetzung zwischen Menschen und auf Textebene               kommt das Social Web zur vollen Blüte         ...
Die Dimensionen moderner Unternehmenskommunikation                        Bildquelle: mcschindler.com                     ...
Standorte          zeitlichAbteilungen        inhaltlichMitarbeiter        formalFunktionen         sprachlich            ...
Print         (Micro)BlogRadio         PodcastTV            VideoEvents        Netzwerke         25                 25
Kontakte          HyperlinksFans              KommentareFollower          BlogrollAbonnenten        «gefällt mir»         ...
Ziele:   Synergien nutzen   Leerläufe und Widersprüche   vermeiden   Dramaturgie aufbauen   Multi Touchpoints schaffen   R...
Social Media sind Inseln, das nächste Tool liegt ein Klick weiter.Werden sie im Verbund genutzt, entsteht das Social Web.M...
Am Beispiel des KMU’s mcschindler.com                                 29     29
01.04.08: Google Konto                   Seit 1995 Aufbau/Pflege05.04.08: Netlog-Profil (Teenager)       von Webauftritten...
13.11.09: Google Wave16.11.09: Blog mcsmaster.posterous.com14.12.09: Flickr23.03.10: YouTube (früher privat)02.05.10: Drop...
Selbständig seit                  Geschäftsführung                                             April 2010             PR  ...
Bekanntheitsgrad aufbauen und vergrössern.Aufbau einer starken Online-Reputation als Expertin für PR 2.0beziehungsweise PR...
Berufskollegen DACHKundenPotentielle KundenMeinungsbildner in Bildung und WissenschaftFachmedien               Zielgruppen...
Technologie: Breite, aber bewusste und nutzenorientierte,Abstützung mit Profilen auf den wichtigsten Plattformen. NeueAnwe...
Monitoring und Lektüre  Stichwörter: mcschindler, PR im Social Web  Google Reader mit Blogs, Google Alerts und Twittersear...
Autorin von zwei Fachbüchern; «PR im Social Web» (O’Reilly) mitsehr aktivem eigenem Marketing primär im Social Web.Besuch ...
38  38
Mit PR im Social Web erfolgreich im Markt (Bestseller bei Amazon)Zugang zu den Fachhochschulen als Dozentin und ExpertinNe...
Erst nachdem die Profilierung stattgefunden und das Imageaufgebaut ist, entwickelten die Medien peu-à-peu Interesse.Es bra...
Social Media sind gratis.          nur Hier wird Ihnen nichts       geschenkt!                            41
… dann bin ich gerne für Sie da.www.mcschindler.comwelcome@mcschindler.comTelefon: 044 342 53 63Twitter: @mcschindlerwww.f...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

So baue ich meine Online-Reputation

3,929 views
3,870 views

Published on

Wo finden Unternehmen, Organisationen und Persönlichkeiten online Ihren Platz und wie können sie sich in der Menge profilieren?

Diese Präsentation zeigt,
• dass Facebook zwar wichtig, aber nicht das Universum ist
• dass ein KMU sich mit beschränkten finanziellen Mitteln und kontinuierlicher Aufbauarbeit im Social Web eine starke Position verschaffen kann (und so sogar für Medien wieder relevant wird)
• Und sie zeigt auch, was ich unter einem klugen Umgang mit vorhandenen Ressourcen verstehe.

Published in: Business
1 Comment
9 Likes
Statistics
Notes
No Downloads
Views
Total views
3,929
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
605
Actions
Shares
0
Downloads
60
Comments
1
Likes
9
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

So baue ich meine Online-Reputation

  1. 1. Online erfolgreich:So baue ich meine Online-Reputation. Bildquelle: mcschindler.com
  2. 2. 20 Jahre PR-Beraterin: u.a.Trimedia Communications,Schweizerisches Public RelationsInstitut SPRIInhaberin von mcschindler.comCo-Autorin: „PR im Social Web –Das Handbuch fürKommunikationsprofis“, O‘Reilly,2011 und Autorin von „PR 2.0:Kommunikation im Social Web“,VDM-Verlag, 2010Twitter: @mcschindlerTags: mobil, crossmedial, social 2
  3. 3. 3Bildquelle: mcschindler.com
  4. 4. Das Social Web erfassen Bildquelle: mcschindler.com 4
  5. 5. Technische Internet-Plattformen, mit denen Menschen folgendesozialen Funktionen leicht und unkompliziert wahrnehmenkönnen:1. Identitätsmanagement – Wer bin ich und wie lasse ich das meine Mitmenschen wissen?2. Beziehungsmanagement – Mit wem verbindet mich etwas und wie pflege ich diese Verbindung?3. Informationsmanagement – Was weiß ich und wie organisiere ich mein Wissen? 5
  6. 6. Identitäts- managementInformations- Beziehungs-management management 6
  7. 7. Stellen Sie sich vor: Sie stellen sich dar – immer! 7
  8. 8. Schaffung einer Identität im NetzEinnahme einer Rolle gegenüber dem persönlichen NetzwerkElemente der Identität: Benutzername Achten Sie auf Profilbild (Foto oder Avatar) Konsistenz über Kurz-Bio alle Plattformen Themen und Inhalte hinweg! Sprache und Verhalten Vernetzung (auf Text- und Personenebene) 8
  9. 9. Man kann nicht nicht kommunizieren (Paul Watzlawick) 9
  10. 10. Knüpfen und pflegen von BeziehungenZugehörigkeit zu einem Netzwerk von Menschen mit gleichenInteressenSich in Texten auf andere Menschen oder UnternehmenbeziehenBeiträge kommentierenAustausch von Erfahrungen, Ideen und Meinungen 10
  11. 11. Damit die Stecknadel nicht im Heuhaufen bleibt. 11
  12. 12. Wissen teilen und der Gemeinschaftzugänglich machenInformationen organisierenUniverseller Zugang für alle sichernWissen aggregierenKollaboratives Entwickeln von Ideen (Crowdsourcing,Crowdinnovation)Gemeinsame Umsetzung mit einfachen Tools(Gruppenfunktion bei Facebook, Doodle)Keine Doppelarbeit durch Repository-Prinzip (Dropbox,Google Docs) 12
  13. 13. Online und Offline müssen zusammenpassenGrafik: http://www.g73.de/assets/images/x-common/reporter/corporate-what/schaubild-corporate-design-identity-image.gif erweitert um den 13Credibility Gap von mcschindler
  14. 14. Zusammenhänge sehen und herstellen Bildquelle: mcschindler.com 14
  15. 15. Vernetzung inter Channel= Vernetzung intra Channel 15 15
  16. 16. Mark Granovetter, 1973 Neue Informationen gelangen eher über „schwache Bindungen“ zu einem Menschen, als über seine „starken Bindungen“. Je mehr schwache Bindungen ein Mensch hat, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er Neues erfährt.Grafik: Wikimedia Commons,http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f 161/Tie-network.jpg 16
  17. 17. Schwache Bindungensuggerieren das Gefühl, jemanden zu kennen. 17
  18. 18. Kernfrage: Wie viele Links sind erforderlich, um einenbeliebigen Knoten in einem Netzwerk zu erreichen?Antwort: von Stanley Milgram (1967 !): Jeder Akteur ist überdurchschnittlich sechs Kontakte mit jedem anderen Menschenbekannt.Jeder kennt jeden … über sieben Ecken Social Graph = is a network of personal connections 18
  19. 19. http://inmaps.linkedinlabs.com/network 19
  20. 20. 20
  21. 21. 21
  22. 22. Erst durch die Vernetzung zwischen Menschen und auf Textebene kommt das Social Web zur vollen Blüte Bildquelle: mcschindler.com 22
  23. 23. Die Dimensionen moderner Unternehmenskommunikation Bildquelle: mcschindler.com 23
  24. 24. Standorte zeitlichAbteilungen inhaltlichMitarbeiter formalFunktionen sprachlich 24 24
  25. 25. Print (Micro)BlogRadio PodcastTV VideoEvents Netzwerke 25 25
  26. 26. Kontakte HyperlinksFans KommentareFollower BlogrollAbonnenten «gefällt mir» 26 26
  27. 27. Ziele: Synergien nutzen Leerläufe und Widersprüche vermeiden Dramaturgie aufbauen Multi Touchpoints schaffen Reputation online und offline pflegen Goodwill schaffen, Fürsprecher gewinnen Vertrauen aufbauen Share of Voice Word of Mouth (WOM) Kontextorientiert kommunizieren Zielgruppe abholen, wo sie steht 27
  28. 28. Social Media sind Inseln, das nächste Tool liegt ein Klick weiter.Werden sie im Verbund genutzt, entsteht das Social Web.Meist braucht es mehrere Kontakte/Impulse bis eine Handlungausgelöst wird. Ein Unternehmen muss also mehrere Touchpointsschaffen.Menschen nutzen Medien je nach Tag, Tageszeit und Rolle anders.Menschen lassen sich nicht kanalisieren: Sie sprechen da, dann unddort, wo sie wollen.Die Vernetzung von Social Media ist die logische Fortsetzung derintegrierten und crossmedialen Kommunikation. 28 28
  29. 29. Am Beispiel des KMU’s mcschindler.com 29 29
  30. 30. 01.04.08: Google Konto Seit 1995 Aufbau/Pflege05.04.08: Netlog-Profil (Teenager) von Webauftritten, Intranets24.04.08: Wikipedia08.07.08: Facebook-Profil17.08.08: Skype25.08.08: Xing (früher bei Open BC)30.04.09: Twitter03.07.09: Delicious Social Bookmarking22.08.09: StudiVZ09.09.09: LinkedIn22.09.09: Slideshare12.10.09: Wordpress 30 30
  31. 31. 13.11.09: Google Wave16.11.09: Blog mcsmaster.posterous.com14.12.09: Flickr23.03.10: YouTube (früher privat)02.05.10: Dropbox15.05.10: Friendfeed21.08.10: Quora10.09.10: Diigo Bookmarking Und Dutzende11.09.10: Foursquare mehr …31.05.10: www.mcschindler.com07.06.10: Facebook Fanseite07.06.10: mcschindler.mediaquell.com11.07.11: Google+ 31 31
  32. 32. Selbständig seit Geschäftsführung April 2010 PR Marketing /Finanzen Personal Beratung Verkauf 32 32
  33. 33. Bekanntheitsgrad aufbauen und vergrössern.Aufbau einer starken Online-Reputation als Expertin für PR 2.0beziehungsweise PR im Social Web.Zugang zur Bildung erhalten und ausbauen: Beziehungen zu Meinungsbildnern in Bildung und Wissenschaft Schulungsaufträge an FachhochschulenKommunikation mit relevanten Zielgruppen aktiv gestalten.Beziehungen aufbauen, pflegen und erhalten, die auf Dauerausgerichtet sind.Schritt halten mit den technologischen Entwicklungen. 33 33
  34. 34. Berufskollegen DACHKundenPotentielle KundenMeinungsbildner in Bildung und WissenschaftFachmedien Zielgruppen werden über gemeinsame Interessen gefunden. Sie können sich überschneiden. 34 34
  35. 35. Technologie: Breite, aber bewusste und nutzenorientierte,Abstützung mit Profilen auf den wichtigsten Plattformen. NeueAnwendungen rasch evaluieren und entscheiden überWeiterführung.Content: Mit integrierter, crossmedialer und vernetzterKommunikation Synergien nutzen und Content optimal verbreiten.Reputation: einheitlicher, wieder erkennbarer Auftritt untermcschindler zum Thema PR im Social Web resp. PR 2.0Dialog: Beteiligung an den Unterhaltungen im Social Web, echteHilfe und aktives Teilen von Wissen. 35
  36. 36. Monitoring und Lektüre Stichwörter: mcschindler, PR im Social Web Google Reader mit Blogs, Google Alerts und TwittersearchAktive Beiträge primär im Blog, Twitter, Facebook, Slideshare, Diigo Fachliche Profilierung Vernetzung über Hyperlinks, Kommentare, Blogroll Steigerung des Bekanntheitsgrads Wichtig im Blog: Social Media Integration (like & share)Schulung an Fachhochschulen und in Unternehmen Motivation, Wissen aufzubereiten und zu strukturieren («dran bleiben») Erfahrungsaustauch mit Teilnehmern und Dozentenkollegen 36
  37. 37. Autorin von zwei Fachbüchern; «PR im Social Web» (O’Reilly) mitsehr aktivem eigenem Marketing primär im Social Web.Besuch von Fachveranstaltungen Inhaltliche Weiterbildung als Teilnehmerin Profilierung über eigene Referate Networking (inkl. Nachbearbeitung Xing, Linkedin, Facebook …) Profilierung (Berichterstattung via Twitter, Blog)Medienarbeit Social Media Newsroom Fachbeiträge an die FachmedienAktive Teilnahme im Social Web Kommentare und Gastbeiträge in anderen Blogs Aktivitäten wie Blogparade, #Twittboat, #Twallfahrt. Rezension von Fachbüchern Umfragen, Anfragen für Berufsportrait usw. 37
  38. 38. 38 38
  39. 39. Mit PR im Social Web erfolgreich im Markt (Bestseller bei Amazon)Zugang zu den Fachhochschulen als Dozentin und ExpertinNeue Kunden mit marginaler AkquisitionAnfrage als Referentin für Fachveranstaltungen, Panels, SeminareAnfrage von Medien als Interviewpartnerin oder für FachbeiträgeSpontane Anfragen für Kontakte auf Xing, LinkedIn, FacebookSpontane Hinweise aus dem Social Web für «heisse Themen».Offene Tür bei Anfragen (z.B. für Interviews für den Blog).Einladung für Beta-Tests von neuen ToolsReichweite (Twitter 2’820, Facebook 620 Fans, Durchschnittlich2’200 Unique Visitors/Monat, 68% neue Besuche aufmcschindler.com). 39 39
  40. 40. Erst nachdem die Profilierung stattgefunden und das Imageaufgebaut ist, entwickelten die Medien peu-à-peu Interesse.Es braucht immer ein Zeitbudget für ad hoc-Aktivitäten(Gastbeiträge in Blogs, spontane Treffen).Man muss nicht alles selber erfinden: Relevantes Wissenaggregieren und kuratieren hilft der Reputation: „Cover whatyou do best. Link to the rest” (Jeff Jarvis)Lerne zu Fragen und Hilfe anzunehmen: Fragen sind wichtig –auch wenn es manchmal etwas Mut dafür braucht.Die Formel integriert, crossmedial und vernetzt bewährt sich. 40 40
  41. 41. Social Media sind gratis. nur Hier wird Ihnen nichts geschenkt! 41
  42. 42. … dann bin ich gerne für Sie da.www.mcschindler.comwelcome@mcschindler.comTelefon: 044 342 53 63Twitter: @mcschindlerwww.facebook.com/mcschindlercomNewsroom: mcschindler.mediaquell.com 42

×