2.3 Kofax Partner Connect 2013 - Spotlight Workshop - Using the Kofax Insurance Storyboard
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

2.3 Kofax Partner Connect 2013 - Spotlight Workshop - Using the Kofax Insurance Storyboard

on

  • 400 views

 

Statistics

Views

Total Views
400
Views on SlideShare
400
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
4
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

2.3 Kofax Partner Connect 2013 - Spotlight Workshop - Using the Kofax Insurance Storyboard Presentation Transcript

  • 1. Spotlight Workshop Using the KofaxInsurance StoryboardFrankfurt, 31. Januar 2013Stefan Skrok / Boris Knieß
  • 2. Storyboard zuCapture Enabled Business Process Management Vorstellung des Storyboards für Capture Enabled Business Process Management Verwendung dieses Verkaufsinstruments präsentieren Zusätzliche Kompetenz, neue Ideen und schnellere Abschlüsse im Verkaufsprozess Out-of-the-Box-Demo: Fallbeispiel zur Schadensfallbearbeitung bei einer Versicherung (gespeichert auf Ihrem USB-Stick) 2
  • 3. Storyboard zuCapture Enabled Business Process ManagementIn diesem Storyboard verwendete Produkte Microsoft Windows 2008 Microsoft SharePoint 2010 Microsoft Office 2010 3
  • 4. Storyboard zuCapture Enabled Business Process ManagementUm dieses Storyboard nutzen zu können, müssen Sie zertifizierter Partner für folgende Produkte sein: Kofax Capture Kofax Transformation Modules Kofax Capture Import Connector Kofax TotalAgility Nähere Informationen und Hinweise zur Zertifizierung unter: http://www.kofax.com/training/ 4
  • 5. Storyboard Capture Enabled Business Process Management
  • 6. Storyboard zu Capture Enabled BPM – Zusammenfassung 6
  • 7. Ineffiziente Prozesse: ein Problem fürmoderne Unternehmen
  • 8. Die Geschäftswelt im Wandel Schnelllebigkeit des Markts Wandel in der Arbeitswelt Globalisierung, Arbeits- Outsourcing, platzteilung,neue Konkurrenz Arbeit von zu aus der Hause oder ganzen Welt unterwegs Kunde ist immer “Online” Politik und Wirtschaft Smartphones, Globale Finanzwelt, Tablets, Sparpolitik, Mobiles Arbeiten,, Gesetze, Alles muss sofort Wandel zur machbar sein, Dienstleistungs- “On Demand” gesellschaft 8
  • 9. Die Geschäftswelt im Wandel Schnelllebigkeit des Markts Wandel in der Arbeitswelt Globalisierung, Arbeits- Outsourcing, platzteilung,neue Konkurrenz Arbeit von zu aus der Hause oder ganzen Welt unterwegs Kunde ist immer “Online” Politik und Wirtschaft Smartphones, Globale Finanzwelt, Tablets, Sparpolitik, Mobiles Arbeiten,, Gesetze, Alles muss sofort Wandel zur machbar sein, Dienstleistungs- “On Demand” gesellschaft 9
  • 10. Die Geschäftswelt im Wandel Schnelllebigkeit des Wandel in der Arbeitswelt Geschäfts Globalisierung, Arbeitsplatzteilu Outsourcing, ng,neue Konkurrenz Arbeit von zu aus der ganzen Hause oder Welt unterwegs Consumer-Technik Politik und Wirtschaft Smartphones, Globale Finanzwelt, mobiles Arbeiten, Sparpolitik, „On Demand“- Gesetze, Erwartung Wandel zur Dienstleistungsgese llschaft 10
  • 11. SchnelllebigeCompliance- strengere Märkte, Anforderungen, Nie zuvor waren agile Geschäftsprozesse wichtiger.Wandel in der Arbeitsweltund Effizienzdruck.
  • 12. Geschäftsprozesse: Viele Informationsquellen, oft keineVerbindung Finanzen Rechtsabtl. Service Verwaltung IT-Systeme Compliance Management 13
  • 13. Geschäftsprozesse: Viele Informationsquellen, oft keineVerbindung Finanzen ♦ Viele verschiedene Ursprungspunkte Rechtsabtl. ♦ Unterschiedliche Medien Service ♦ Mehrere Verwaltung manuelle Schritte IT-Systeme ♦ Mehrere Beteiligte Compliance Sind Ihre Prozesse und Mitarbeiter agil? Management 14
  • 14. Das Geschäftsprozess-SpektrumLösungen für Capture Enabled BPM bieten Mehrwert für das gesamteGeschäftsprozess-Spektrum UNVORHERSEHBARE ABLÄUFE Vordefinierte Prozesse Jeder Fall ist anders Kein oder nur geringes Ermessen der Mitarbeiter Schließt menschliches Urteil und Ermessen ein Starke Kontrolle Bezieht Wissensarbeiter ein Leicht zu automatisieren Zielorientiert CASE MANAGEMENT 15
  • 15. Sind Ihre Prozesse und Mitarbeiter agil?♦ Welche Ihrer Prozesse sind komplex und inwiefern sind sie abhängig vom Informations- und Dokumentationsfluss?♦ Sind Ihre Fälle dynamisch und raschen Veränderungen ausgesetzt? Ist die Ausgangssituation von Fall zu Fall verschieden und erfordert dies schnelle und effektive Entscheidungen Ihrer Wissensarbeiter?♦ Wie wirken sich externe Einflüsse auf Ihre Prozesse aus? Verursachen sie zusätzlichen Zeit- und Kostenaufwand sowie Prozessunterbrechungen? 16
  • 16. Sind Ihre Prozesse und Mitarbeiter agil?♦ Welche Ihrer Prozesse sind komplex und inwiefern sind sie abhängig vom Informations- und Dokumentationsfluss?♦ Sind Ihre Fälle dynamisch und raschen Veränderungen ausgesetzt? Ist die Ausgangssituation von Fall zu Fall verschieden und Ist Ihr Unternehmen agil genug, um diese erfordert dies schnelle und effektive Entscheidungen Ihrer Wissensarbeiter? Herausforderungen zu meistern?♦ Wie wirken sich externe Einflüsse auf Ihre Prozesse aus? Verursachen sie zusätzlichen Zeit- und Kostenaufwand sowie Wie kann Kofax die Agilität Ihrer Prozessunterbrechungen? Geschäftsprozesse erhöhen? 17
  • 17. Die Kofax-Lösung für dieseHerausforderungen
  • 18. Produktvision und -strategie – unsere LeitprinzipienLösungen für Capture Enabled BPM1 Point of Origination Inhalte am Ort ihres Entstehens erfassen2 Touchless Processing Manuelle Eingriffe im Geschäftsprozess durch Automatisierung reduzieren Enterprise Ready3 Einhaltung gesetzlicher Vorgaben Kompatibilität mit bestehender IT-Infrastruktur und vorhandenen Applikationen 19
  • 19. Mehrwert-Versprechen: Capture enabled BPM Papier- dokumente Soziale Collaboration Mobile Anwendungen Elektronische Formate 20
  • 20. Mehrwert-Versprechen: Capture enabled BPM Papier- dokumente SozialePapier Kollaboration FaxE-Mail SMS Mobile XML AnwendungenOffice PDFSozial Elektronische Formate 21
  • 21. Mehrwert-Versprechen: Capture enabled BPMPapier FaxE-Mail BPM SMS Verstehen Entscheiden SharePoint Entscheiden XML VerstehenOffice INFORMATION CAPTURE Portal ERP/LOB/CRM PDF ECM/RM DatenbankSozial 22
  • 22. Mehrwert-Versprechen von Kofax: Capture enabled BPM 2 Touchless Processing Papier Fax E-Mail BPM SMS Kommunizieren Verstehen Entscheiden Klassifizieren SharePoint Entscheiden XML Extrahieren Verstehen Validieren Erfassen Trennen Office Portal ERP/LOB/CRM PDF ECM/RM Datenbank Sozial♦1 Erfassen Ihrer Dokumente und Daten Point of Origination 3 Enterprise Ready♦ Umwandeln dieser Daten in Informationen♦ Steigern der Prozessagilität mit den erfassten Informationen♦ Schritt halten mit dem Tempo Ihres Geschäftsumfelds 23
  • 23. Capture Enabled BPM bietet Geschäftsvorteile Geringere Bearbeitungskosten Besserer Kundenservice ERFASSEN Höhere Effizienz Agilere Prozesse + = BPM Besserer Kundenservice Schnellere Verarbeitung Bessere Informationsqualität Dynamic Case Management Einhaltung von Auflagen/Vorschriften Gesteigerte Produktivität 24
  • 24. Fallbeispiel: Schadensfallbearbeitung bei einer Versicherung
  • 25. Fallbeispiel: Schadensfallbearbeitung Mitteilung über Mitteilung Eingang der Personenschaden über Schadensmeldung Mietwagen
  • 26. Fallbeispiel Schadensfallbearbeitung – Erfassung in derPoststelle 1 Point of Origination E-Mail-Versand an Sachbearbeiter Supervisor nimmt Fall auf Sachbearbeiter leitet Sachbearbeiter Betrugsnachforsch- prüft Dokumente ung ein 2 Touchless Processing 3 Enterprise ReadyErfassen Umwandeln Weiterleiten Scannen Klassifizieren Extrahieren Validieren Exportieren 27
  • 27. Fallbeispiel Schadensfallbearbeitung – Erfassung in derPoststelle 1 Point of Origination E-Mail-Versand der Sachbearbeiter Regulierungs- wartet auf dokumente Dokument Sachbearbeiter Sachbearbeiter wählt Schaden- prüft Dokumente regulierer aus 2 Touchless Processing 3 Enterprise ReadyErfassen Umwandeln Weiterleiten Scannen Klassifizieren Extrahieren Validieren Exportieren 28
  • 28. Fallbeispiel Schadensfallbearbeitung – E-Mail und externeErfassung 1 Point of Origination Schadenregulierer kann Formular per E-Mail oder Web- Erfassung erneut einreichen 2 Touchless Processing 3 Enterprise ReadyErfassen Umwandeln Weiterleiten Scannen Klassifizieren Extrahieren Validieren Exportieren 29
  • 29. Fallbeispiel Schadensfallbearbeitung –Rechnungsverarbeitung 1 Point of Origination AP wartet auf Sachbearbeiter prüft Rechnung Schadensdokument Antragsteller Sachbearbeiter wird per wählt E-Mail Werkstatt benachrichtigt 2 Touchless Processing 3 Enterprise ReadyErfassen Umwandeln Weiterleiten Scannen Klassifizieren Extrahieren Validieren Exportieren 30
  • 30. Fallbeispiel Schadensfallbearbeitung – Abschluss AP-Sachbearbeiter 1 Ursprungspunkt gibt Rechnung frei 2 Eingriffsfreie Verarbeitung Prozess 3 Enterprise-fähig abgeschlossen!Erfassen Umwandeln Weiterleiten Scannen Klassifizieren Extrahieren Validieren Exportieren 31
  • 31. Demo des Fallbeispiels
  • 32. Demo des Fallbeispiels – Fall 1: KFZCapture Enabled Business Process Management
  • 33. Fallbeispiel Schadensfallbearbeitung – Erfassung in derPoststelle 1 Point of Origination 2 Touchless Processing 3 Enterprise ReadyErfassen Umwandeln Weiterleiten Scannen Klassifizieren Extrahieren Validieren Exportieren 34
  • 34. Dokument geht in TotalAgility-Workflow über – Auswahl desSachbearbeiters 35
  • 35. Dokument geht in TotalAgility-Workflow über –Betrugsnachforsching über den Supervisor 36
  • 36. Dokument geht in TotalAgility-Workflow über – Auswahl desSachbearbeiters 37
  • 37. Dokument geht in TotalAgility-Workflow über –Scdadenregulierer beurteilt Schaden 38
  • 38. Dokument geht in TotalAgility-Workflow über –Sachbearbeiter wählt Werkstätte aus 39
  • 39. Dokument geht in TotalAgility-Workflow über – APMitarbeiter gibt Rechnung frei 40
  • 40. Dokument geht in TotalAgility-Workflow über –Sachbearbeiter beendet Prozess 41
  • 41. Vielen Dank!Boris Kniess Stefan SkrokSr. Sales Engineer Sr. Sales EngineerKofax Deutschland AG Kofax Deutschland AGWentzingerstrasse. 19 Wentzingerstrasse. 19D-79106 Freiburg D-79106 FreiburgMobil: +49 172 893 8846 Mobil: +49 151 120 039 77E-Mail: Boris.Kniess@kofax.com E-Mail: stefan.skrok@kofax.com
  • 42. Wenn Sie weitere Informationenbenötigen,wenden Sie sich bitte an: