Europeana - Status - Metadaten - Semantische Interoperabilität
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Europeana - Status - Metadaten - Semantische Interoperabilität

on

  • 2,182 views

 

Statistics

Views

Total Views
2,182
Views on SlideShare
2,177
Embed Views
5

Actions

Likes
0
Downloads
16
Comments
0

2 Embeds 5

http://www.slideshare.net 4
http://www.linkedin.com 1

Accessibility

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Europeana - Status - Metadaten - Semantische Interoperabilität Europeana - Status - Metadaten - Semantische Interoperabilität Presentation Transcript

  • Europeana Status / Metadaten / Semantische Interoperabilität 18.01.2010 Max Kaiser Österreichische Nationalbibliothek Abteilung für Forschung und Entwicklung [email_address]
  • Europeana
    • www.europeana.eu
    • Online-Portal zu Europas digitalem kulturellen Erbe
    • 2005 durch die EU-Kommission initiiert
      • Kofinanzierung durch EU-Projekte
    • In Zusammenarbeit der Nationalbibliotheken und anderer kultureller Einrichtungen (Museen, Archive, Bibliotheken, audiovisuelle Sammlungen) aufgebaut
    • Verwaltet durch die European Digital Library Foundation
      • Zusammenschluss der wichtigsten europäischen Verbände von Bibliotheken, Archiven, Museen, audiovisuellen Sammlungen
    • Europeana Office an der Niederländischen Nationalbibliothek
  •  
  •  
  •  
  • Status Quo: Europeana Prototyp
    • Prototyp seit Ende 2008 online
      • Beta-Version
      • Derzeit 5 Mio. digitale Objekte
      • ca. 1.000 Institutionen beteiligt
    • Entwicklung von Europeana v.1.0 bis Sommer 2010
      • 10 Mio. digitale Objekte
    • Entwicklung zu einem voll ausgebauten Service in den nächsten 2 Jahren
      • Technische Implementierung
      • Geschäftsmodell
      • Digitale Inhalte
  • Europeana: die nächsten 2 Jahre
    • 4 Projekte aus dem e Content plus 2007 Call
      • Zusätzliche digitale Inhalte für Europeana: Europeana Local , EFG, Athena, APEnet
    • 6 Projekte aus dem e Content plus 2008 Call
      • Projektbeginn jeweils Mitte 2009
      • Zusätzliche digitale Inhalte
      • Entwicklung der operativen Europeana :
        • Europeana v1.0
        • Europeana Connect
    • Fertigstellung von Version 1.0 der Europeana bis Juni 2010
      • „ Rhine Release“
    • 10 Millionen digitale Objekte bis 2010
  • Europeana v1.0 und Europeana Connect
    • „ Geschwisterprojekte“: Entwicklung der Komponenten und Services für Europeana
    • Projekte ergänzen einander einander
    • Projektpläne eng aufeinander abgestimmt
    • Europeana v1.0 ( http://version1.europeana.eu/web/europeana-project/ ) :
      • Thematic Network – Koordiniert durch European Digital Library Foundation
      • Laufzeit Feb. 2009 – Juli 2011
      • 6,2 Mio Euro Gesamtbudget (100% EU-Finanzierung)
    • EuropeanaConnect ( http://www.europeanaconnect.eu/ ):
      • Best Practice Network – Koordiniert durch Österreichische Nationalbibliothek
      • Laufzeit Mai 2009 – Okt. 2011
      • 5,6 Mio Euro Gesamtbudget (80% EU-Finanzierung)
  • Europeana v1.0 und Europeana Connect
    • Europeana v1.0:
    • Wartung des Europeana-Prototypen
    • Aufbau des Netzwerks von Content Providern
    • Entwicklung des Geschäftsmodells
    • Sicherstellung der langfristigen Finanzierung der Europeana
    • Integrator für verwandte Projekte
    • Entwicklung der Kernapplikation für Version 1.0 bis Juni 2010
    • Erweiterung der digitalen Inhalte auf 10 Millionen Objekte bis 2010
    • Entwicklung einer Europeana API zur Einbindung in andere Applikationen
    • Europeana Connect:
    • Entwicklung von Infrastruktur-Komponenten für Europeana
    • Entwicklung von neuen Zugangsmöglichkeiten zu Europeana
    • Entwicklung des Semantischen Layers für Europeana
    • Entwicklung der multilingualen Suche
    • Neue Services für BenutzerInnen
    • Europeana Lizenz-Framework
    • Einbringung einer kritischen Masse von Audio-Inhalten
  • Europeana Project Group Bis 2008: e Content plus Ab 2009: ICT PSP Arrow Presto Prime Europeana Athena APEnet Biodiversity Heritage Libraries Europe EUScreen European Film Gateway Europeana Local Europeana Travel Musical Instruments Museums Online Judaica Europeana The European Library EuropeanaConnect Europeana v.1.0
  • www.group.europeana.eu
  • EDL Foundation
    • Organisatorische Struktur zum Aufbau der Europäischen Digitalen Bibliothek
    • Gegründet November 2007
    • Ziel:
      • Ermöglichung von Vereinbarungen zwischen Museen, Archiven, audiovisuellen Sammlungen und Bibliotheken zu Aufbau und Betrieb der Europäischen Digitalen Bibliothek
      • Zurverfügungstellung einer juristischen Basis zur Durchführung und Koordination von europäischen Projekten zum Aufbau der Europäischen Digitalen Bibliothek
  • EDL Foundation
    • Mitglieder: Europäische Dachverbände aus dem Bereich Kulturerbe
      • ACE : Association Cinémathèques Europ é ennes
      • CENL : Conference of European National Librarians
      • CERL : Consortium of European Research Libraries
      • EMF : European Museum Forum
      • EURBICA : European Regional Branch of the International Council on Archives
      • FIAT : International Federation of Television Archives
      • IASA : International Association of Sound and Audiovisual Archives
      • ICOM Europe : International Council of Museums, Europe
      • LIBER : Ligue des Bibliothèques Européennes de Recherche
      • MICHAEL : Multilingual Inventory of Cultural Heritage in Europe
  • Analyse der gegenwärtigen Europeana-Inhalte
    • 70% der Inhalte kommen von 4 Aggregatoren / Providern:
      • Culture.fr
      • Bibliothèque nationale de France
      • Memory of the Netherlands
      • Staats- und Universitätsbibiothek Göttingen
    • 82% der Inhalte kommen aus 4 Ländern:
      • Frankreich (50 %)
      • Deutschland (16 %)
      • Niederlande (8 %)
      • Großbritannien (8 %)
    • 77% der Inhalte sind Bilder
      • Text: 20%; Video: 2,5%; Audio: 0,5%
    • Die neue Europeana Content-Strategie addressiert diese Punkte
  • Inhalte in Europeana nach Ländern
  • Content Provider / Aggregatoren
    • Content Provider: Organisation, die digitale Inhalte und Metadaten für Europeana zur Verfügung stellt
    • Aggregator: Organisation, die Metadaten (und digitale Inhalte) von einer Gruppe von Content Providern einsammelt und diese an Europeana weiterleitet
      • Horizontaler Aggregator: sammelt Inhalte quer über Domänen
        • Nationale und regionale Aggregatoren
        • Z.B. Kulturpool.at
      • Vertikaler Aggregator: sammelt Inhalte einer bestimmten Domäne
        • Kann auf regionaler, nationaler oder internationaler Ebener arbeiten
        • Z.B. TheEuropeanLibrary.org; European Film Gateway
      • Thematischer Aggregator: sammelt Inhalte zu bestimmten Themen
        • Domänenspezifisch oder quer über Domänen
  • Aggregatoren
    • Vertikale Aggregatoren:
      • Operational: The Europeana Library (Nationalbibliotheken; zukünftig auch wissenschaftliche Bibliotheken)
      • In Vorbereitung:
        • The European Film Gateway ( http://www.europeanfilmgateway.eu / )
        • EU Screen (Rundfunkarchive)
        • APEnet (Europäische Archive) ( http://www.apenet.eu/ )
    • Aggregatoren ohne eigene Portale:
      • Z.B. EuropeanaTravel, Athena, EuropeanaLocal
    • Nationale Aggegatoren:
      • Operational: Österreich, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Italien, Rumänien
      • In Vorbereitung: Finnland, Norwegen, Schweden, Portugal, Slowenien, Tschechien, Slowakei
  • Aggregatoren in Europeana
  • Europeana als Meta-Aggregator CENL National Digital Library ACE Film Archive X Eurbica National Archive 1 MICHAEL NL 1 NL 2 NL 3 Museum X Archive X National Archive 2 Film Archive 1 Film Archive 2 Film Archive 3 National Archive 3 Library X Museum A Archive A Library A FIAT Television Archive 1 Television Archive 2 IASA Sound Archive 1 Sound Archive 2 ICOM Europe Museum 1 Museum 2 Federation of European Publishers Publisher A Publisher B Publisher C RL 1 RL 2 RL 3
  • Richtlinien für Lieferung von Inhalten an Europeana
    • Europeana arbeitet im Normalfall mit Aggregatoren und Projekten
    • Nur im Ausnahmefall direkte Datenlieferung von Institutionen an Europeana
    • Vorgeschlagene Priorisierung der Aggregatoren für Lieferung digitaler Inhalte an Europeana:
      • Nationaler / regionaler Aggregator (z.B. Kulturpool.at)
      • Vertikaler Aggregator (z.B. European Film Gateway / The European Library)
      • Thematisches Projekt (z.B. Europeana Travel, Judaica Europeana)
      • Für lokale und regionale Institutionen ohne Vertretung in 1-3: EuropeanaLocal ( http://www.europeanalocal.eu/ )
    • Wenn keine dieser Möglichkeiten für eine Institution zutrifft: Kontaktaufnahme mit Europeana Office
  • Digitale Ressourcen in Europeana
    • Europeana speichert Repräsentationen digitaler Objekte, nicht die digitalen Objekte selbst
      • Metadaten: Beschreibung, Vorschau (Thumbnail)
      • Anzeige, Abspielen, Nutzung auf der Website des Daten-Providers
      • Objekte werden ausschließlich in Systemen der Provider bzw. Aggregatoren gespeichert
    • Darstellung digitaler Objekte in höchstmöglicher Granularität
      • Möglichst direkter Link zu den digitalen Objekten
      • Möglichst geringe “Klickdistanz” zwischen Beschreibung und Objekt
    • Gemeinsamer zentraler Index für Objektmetadaten
    • Objektzentrierter, nicht sammlungszentrierter Zugang
  • Digitale Ressourcen in Europeana
    • Digitale Ressourcen in Europeana:
      • Metadaten (deskriptiv, administrativ): Beschreibung des Objekts
      • Objektvorschau: Thumbnail
      • Aktiver Link zum Objekt auf der Website des Datenproviders
    • Europeana Rhine Release: nur Objekte in Public Domain / rights cleared
    • Im Normalfall bereiten Aggregatoren die Daten für Europeana vor
  • Metadaten in Europeana
    • Europeana sammelt und indexiert deskriptive Metadaten zu den digitalen Inhalten
    • Es gibt keinen gemeinsamen, für die verschiedenen Domänen gültigen Metadatenstandard
    •  Entwicklung eines Sets von Metadatenelementen für Europeana: Europeana Semantic Elements (ESE)
      • Gemeinsames Set von Informationselementen
      • Unterstützt von Benutzern erwartete Funktionalität des Portals
      • Unterstützt technische Funktionalität des Europeana-Systems
  • Europeana Semantic Elements
    • Europeana Semantic Elements, V 3.2.1 (ESE)
    • Basiert auf Dublin Core, enthält zusätzliche Elemente
      • 49 Elemente (15 dc, 22 dcterms, 12 europeana)
    • Generisches Set von Elementen, die auf heterogene Ressourcen anwendbar sind
    • Metadaten für Europeana müssen auf ESE 3.2 gemappt werden
    • Zusätzlich Normalisierung einiger Element-Inhalte erforderlich, um sie maschinenverarbeitbar zu machen
    • Mapping / Normalisierung soll v.a. durch Aggregatoren durchgeführt werden
  • Europeana Semantic Elements Strongly recommended Recommended Additional elements Europeana elements dc:title dcterms:alternative dc:creator dc:contributor dc:date dcterms:created dcterms:issued dc:coverage dcterms:spatial dcterms:temporal dc:description dcterms:isPartOf dc:language dc:publisher dc:source dc:subject dc:type dc:format dcterms:extent dc:identifier dc:rights dcterms:provenance dc:relation dcterms:isFormatOf dcterms:hasFormat dcterms:hasVersion dcterms:isVersionOf dcterms:hasPart dcterms:isReferencedBy dcterms:references dcterms:isPrelacedBy dcterms:replaces dcterms:isRequiredBy dcterms:requires dcterms:tableOfContents europeana:country europeana:hasObject europeana:isShownAt europeana:isShownBy europeana:language europeana:object europeana:provider europeana:type europeana:unstored europeana:uri europeana:usertag europeana:year
  • ESE Dokumentation
    • http://version1.europeana.eu/web/guest/provide_content
  • ESE Europeana Elemente europeana:usertag europeana:year europeana:uri europeana:language europeana:hasObject Europeana europeana:country Datenprovider – mindestens ein Element verpflichtend europeana:isShownBy europeana:isShownAt Datenprovider – verpflichtend europeana:type Datenprovider – verpflichtend europeana:provider Datenprovider – wenn anwendbar europeana:object Datenprovider – wenn anwendbar europeana:unstored Wer ist verantwortlich? Element
  • “ Schwierige” Elemente (für Datenprovider)
    • isShownBy
      • Direkter Link zu digitalem Objekt auf Server des Datenproviders (High Resolution)
    • isShownAt
      • Link zu digitalem Objekt auf Server des Datenproviders mit Kontextinformation (Deskriptive Info, Links zu Services, Navigation zu anderen Ressourcen)
    • object
      • URL zu Thumbnail
    • URLs müssen funktionieren!
    • Geänderte URLs müssen an Europeana gemeldet werden
    • Nicht funktionierende URLs müssen repariert werden
  • „ isShownBy“
  • „ isShownAt“
  • „ object“
  • Content Checker
    • Web Tool für Data Provider / Aggregatoren, um ESE Daten in Testumgebung zu laden und zu validieren
    • Kann vor dem formalen Upload von Daten genutzt werden
  •  
  • Laden von ESE Daten: Einzelne Schritte
  • Nächste Schritte
    • Sommer 2010: „Rhine Release“
      • 10 Millionen Objekte
    • Mitte 2011: „Danube Release“
      • 20 Millionen Objekte
    • 2012: 25 Millionen Objekte
  • Nächster Schritt: Europeana Semantic Layer
    • Eines der Projektziele von EuropeanaConnect (WP1)
    • Ressourcen in Europeana nicht nur über Metadaten-Katalog, sondern auch als Linked Data zugänglich machen
    • Organisation des Europeana Data Space als Netzwerk von verlinkten Ressourcen für Suche und andere Nutzungsarten
    • Semantic Layer erlaubt:
      • Entwicklung von innovativen Interfaces für Europeana
      • Automatische Verarbeitung der semantische angereicherten und verlinkten Daten
    • Voraussetzung für Integration von und mit anderen Semantic Web Services
  • Europeana V.2.0 wird kein „Metadatenkatalog“ sein
  • Semantische Datenschicht “ a network of inter-operating object surrogates enabling semantics based object discovery and use .”
  • Kontextualisierung von Europeana Objekt-Repäsentationen
  • Was wird verlinkt?
    • Objekt-Beschreibungen
      • Metadaten
    • Objekt-Abstraktionen
      • Z.B. Thumbnails, TOCs
    • Existierende Strukturierte Ressourcen
      • Vokabularien etc.
    • Linked im WWW
      • Z.B. DBpedia, VIAF, LCSH
  • Welche neuen Services können entwickelt werden?
    • Search via Browsing
    • Faceted Browsing
    • Visuelle Navigation
      • Browsen über Netzwerk von verlinkten Ressource
    • Relevanz-Listing von Ergebnissen
    • Auflisten der Ergebnisse in Zeitleiste oder Karte
    • Etc.
  • Was macht EuropeanaConnect?
    • Aufbau eines Repositories von geharvesteten semantischen Ressourcen
      • Vokabularien, Klassifikations-Schemata …
    • Konvertierung in semantische Repräsentationen
      • Semantische Verarbeitung v.a. durch Umwandlung in SKOS (“SKOSification”)
    • Semantische Anreicherung von Ressourcen in Europeana durch Mapping auf die semantischen Repräsentationen
      • Z.B. Verlinkung von “Amsterdam” mit URI eines Geo-Vokabulars
  • Multilingualer Zugang zu Europeana
    • Multilinguale Aspekte sind im Zentrum der Bemühungen, Europeana Ressourcen für alle Benutzer in ganz Europa zugänglich zu machen
    • Europeana Metadaten-Beschreibungen sind meist nicht multilingual
    • EuropeanaConnect:
      • Implementiert multilinguale Zugangsmöglichkeiten zu Europeana
      • Benutzer werden für sie relevante Ressourcen auch finden, wenn diese nicht in ihrer Muttersprache bzw. bevorzugten Sprache beschrieben sind
  • What macht EuropeanaConnect?
    • Implementierung eines Repositories von Sprachressourcen für Übersetzung und Mapping
    • Tools für multilinguales Mapping von kontrollierten Vokabularien
    • Set von Übersetzungsservices für Suche und Browsing
    • Unterstützte Sprachen:
      • Zu Beginn Englisch, Franzöisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch
      • Später Niederländisch, Ungarisch, Portugiesisch, Polnisch, Schwedisch
  • [email_address] http://www.onb.ac.at http://www.onb.ac.at/about/forschung.htm http:// www.linkedin.com/in/maxkaiser http:// www.slideshare.net/maxkaiser http:// twitter.com/maxkaiser Fragen?