• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Warum wir uns zukünftig mit Wasser beschäftigen müssen?!
 

Warum wir uns zukünftig mit Wasser beschäftigen müssen?!

on

  • 323 views

Wir möchten Ihnen gerne 3 Fragen stellen: ...

Wir möchten Ihnen gerne 3 Fragen stellen:
„Warum müssen wir uns zukünftig intensiver mit dem Thema Wasser beschäftigen?“
„Wie können wir mit frischem, natürlichem Wasser unsere Umwelt aktiv entlasten?“
„Wissen Sie, welche Bedeutung Wasser für Ihre Gesundheit hat?“

Antworten auf diese Fragen und weitere Informationen zum
Thema Wasser erhalten Sie in diesem Impulsvortrag.

Statistics

Views

Total Views
323
Views on SlideShare
323
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
3
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Warum wir uns zukünftig mit Wasser beschäftigen müssen?! Warum wir uns zukünftig mit Wasser beschäftigen müssen?! Presentation Transcript

    • 05.02.2014
    • Warum wir uns zukünftig intensiv mit dem Thema Wasser beschäftigen müssen!? Januar 2014 Ein Vortrag von Matthias C. Mend, Trinkwasser-Experte und Gründer von VortexPower AG
    • "In der Geschichte ist Wasser, und vor allem sein Ursprung, die Quelle, immer Gegenstand von Verehrung und Respekt gewesen. Die Erfindung des Wasserhahns und der Mineralwasserflasche hat uns vergessen lassen, dass Wasser, bevor es aus dem Hahn fließt oder in Flaschen verkauft wird, ein Geschenk der Natur ist." Vandana Shiva "Brot für die Welt“ Partnerin aus Indien, Gewinnerin Alternativer Nobelpreis 1993
    • Unsere Mission „Wir ermöglichen bewusst lebenden Menschen, frei verfügbares Leitungswasser naturkonform so zu veredeln, dass eine optimale Versorgung des Körpers mit vitalem und hochwertigem Trinkwasser jederzeit gewährleistet ist.“
    • Einige Fakten 6.Juli 2013 21.August 2013 Schmelzende Gletscher, zunehmende Bodenversiegelung, dadurch stetig fallender 05.02.2014 Grundwasserspiegel.
    • Einige Fakten Citarum-Fluss auf West-Java Plastikteppich auf dem Meer Stetige Verschmutzung der Weltmeere u.a. durch Kunststoffabfälle 05.02.2014
    • Einige Fakten Müll im Meer (Foto: SZ-Grafik: Daniel Braun) 05.02.2014
    • 28.Januar 2014 344'000 Tonnen Abfall zu viel Die Abfallsäcke der Schweizer Haushalte waren unter der Lupe. Das Resultat: Der Großteil der Inhalte ließe sich vergären oder sonst wie wiederverwerten. Was nun getan werden muss. 05.02.2014
    • Einige Fakten Stetig sinkende Wasserqualität durch Einflüsse der Landwirtschaft, der Chemie und der Pharmazie. 05.02.2014
    • Einige Fakten Wasser in Form von „Mineralwasser“ in PEToder Glasflaschen, wie auch von Leitungswasser, weist ökologische, ökonomische und qualitative Schwächen auf. 05.02.2014
    • Einige Fakten 115.000.000.000 Liter Flaschenwasser wurden 2006 weltweit getrunken. 75.187.000 Barrel Rohöl (knapp 159 l), die zur Herstellung von Plastikflaschen gebraucht werden. Dieses Öl wäre 2006 genug Benzin für alle Schweizer PKW für ein Jahr gewesen.
    • Energieaufwand Trinkwasser – Mineralwasser Quelle: Wasserversorgung Stadt Zürich 1 Liter Mineralwasser benötigt: aus dem EU-Raum 3,1 dl aus der Schweiz 1,5 dl Trinkwasser 0,003 dl Erdöl EU-Mineralwasser braucht 1‘000 x mehr Energie als «Züri-Wasser ab em Hahne»!
    • Wir denken, das ist bequem, oder? Doch wissen wir, … … dass die Hitze im Auto Chemikalien aus dem Plastik der Flaschen freigibt, die zu Brust- und anderen Krebsarten führen können?! 05.02.2014
    • Einige Fakten Unsere Leistungsfähigkeit wird durch Dehydration reduziert und unser Organismus ist zunehmend anfällig für Krankheiten sowie Allergien. 05.02.2014
    • Wassermangel: Stress pur für unseren Organismus Prof. Dr. Volker Pudel, einer der führenden Wegbereiter der Ernährungsberatung in Deutschland, weist ausdrücklich auf den wichtigen ernährungsphysiologischen Effekt von Wasser hin: „Wasser optimiert wegen seiner guten elektrischen Leitfähigkeit die Funktion des Nervensystems. Eine Dehydration beeinträchtigt Hirnfunktion und Denkvorgang.“ Studie Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) 05.02.2014 2009
    • Die Aufgaben von Wasser in unserem Körper 05.02.2014
    • Dr. Alexis Carrel Nobelpreisträger für Medizin 1912 "Die Zelle an sich ist unsterblich. Es ist bloß die Flüssigkeit, in der sie schwimmt, die degeneriert. Wenn man diese regelmäßig hochwertig ersetzt und die Zelle optimal ernährt, so wird der Puls des Lebens nach allem, was uns bisher bekannt ist, ewig schlagen.“ 05.02.2014
    • Was ist der Inbegriff von reinem, gesunden Wasser? Das ideale Trinkwasser finden wir nur noch direkt an wenigen artesischen Quellen, in denen aus eigener Kraft das Wasser aus großer Tiefe über den Kapillarsog emporsteigt und zu Tage tritt. Es ist reich an Energie, Sauerstoff und stoffwechselverfügbaren Mineralien in feinster Struktur. 05.02.2014
    • Die physikalischen Eigenschaften von Wasser Es ist physiologisch wichtig, dass wir möglichst energiereiches Wasser trinken, das eine gute Lösungskraft besitzt. Das unterstützt alle Lösungsprozesse, die Aufnahmefähigkeit des Wassers für Stoffwechselschlacken und somit seine 05.02.2014 „Transportfähigkeit“ für
    • Vorbild Natur 05.02.2014
    • Chemie oder Physik? Wenn jemand empfiehlt, Stoffe aus dem Wasser zu entfernen, folgt er der Chemie und nicht dem Leben. In nicht lebendigem Wasser wirken Stoffe auf den Organismus anders als im lebendigen Wasser. Sobald sich Stoffe im Wasser frei bewegen können, sind sie gut für den menschlichen Körper. 05.02.2014
    • Wasser speichert Informationen – das Gedächtnis des Wassers Dass Wasser ein „Gedächtnis“ hat, also Informationen speichern kann, ist heute eine unbestrittene Tatsache. Wie diese Informationsspeicherung geschieht, ist jedoch aktuell nur in Modellen erklärbar. Weltkonzerne wie Microsoft oder IBM haben in den letzten Jahren bereits Milliarden in die Erforschung der Informationsspeicherfähigkeit des Wassers investiert. Online – Wissen, u.a. aus Zeit Water - The Great Mystery/DVD 05.02.2014
    • Leitungswasser nach 1 Minute Mikrowelle Leitungswasser der Stadt Salzburg Leitungswasser der Stadt Salzburg nach dem VortexPower Spring Wasser aus der Brasa-Schlucht (Gardasee) Der bekannte Diplom-Physiker Dr. Wolfgang Ludwig sagte zu diesem Thema: „Wasser hat ein Gedächtnis wie ein Elefant!“ 05.02.2014
    • Wasser – Träger des Bewusstseins? *Individuelle Unterschiede von Mensch zu Mensch, je nach Alter, Geisteszustand, Fitness, Ernährung etc. Angegeben ist der Gesamtwassergehalt. Es finden sich abweichende, oftmals auch niedrigere Werte in der Literatur. Dies ist auf unterschiedliche Auffassungen der Wissenschaftler zurückzuführen. Es kann nur der Gehalt an freiem Wasser oder der Gesamtwassergehalt einschliesslich Des innerhalb der organischen Strukturen, wie Zellmembranen, Proteinen, etc. gebundenen Wassers angegeben werden. 05.02.2014
    • „Die Natur kapieren und kopieren.“ Viktor Schauberger (1885 -1958) Die Bewegungsform, die erschafft, entwickelt, veredelt und aufbaut, ist die zykloide Raumkurvenbewegung, eine spiralförmige Bewegung von außen nach innen in Richtung eines Bewegungs-zentrums - eine zentripetale Bewegung. Diese Bewegung verwendet die Natur, um verbrauchte Komplexe aufzulösen und um dann erneut aus den einzelnen Bruchstücken neue Formen bzw. eine neue Ganzheit durch die konzentrier05.02.2014 ende Bewegung zusammen zu setzen.
    • „Vollkommenheit ist nur in der Geometrie zu finden.“ Johannes Kepler 05.02.2014
    • Warum oder wie funktioniert das? Die extremen Geschwindigkeitsverhältnisse zwischen den laminar aneinander vorbei gleitenden Flüssigkeitsschichten „zerreiben“ die Cluster. Je weiter innen desto kleiner die Cluster. 05.02.2014
    • Die „innere“ Oberfläche? 05.02.2014
    • Wer hätte nicht gerne mehr Energie? 05.02.2014
    • Gibt es eine Wirkung? 05.02.2014
    • Die wichtigste Entscheidung, wenn wir darüber nachdenken „gesund“ zu leben... … ist die Vermeidung von Süßgetränken, Flaschenwasser und sogenannten „Salzanlagen“ oder Ionentauschern. Das sorgt für eine Entlastung unserer Natur, unserer Geldbörsen und stärkt unsere Gesundheit. 05.02.2014
    • Die Idee „Freies Wasser (im Gegensatz zu Wasser, das unter Druck durch Rohre gepresst wird) bildet in seiner Bewegung Ebenen – Lagen, die sich falten und übereinander gleiten, wenn das Wasser sich ausdehnt oder zusammenzieht. Mit jeder Expansion und Kontraktion absorbiert das Wasser Elektronen und Energie. Turbulenz und Schwingung öffnen die Molekularstruktur und erhöhen damit die hexagonale Organisation sowie das Energiepotential des Wassers.“ aus "Hexagonales Wasser: Der Schlüssel zur Gesundheit“,
    • Spring - die naturkonforme Umsetzung für jeden Wasserhahn 05.02.2014
    • Source - die naturkonforme Umsetzung für das Ein- und Zweifamilienhaus 05.02.2014
    • Die Vorteile 1. Frisches Wasser ist nachweislich unser wichtigstes Lebensmittel. 2. Durch dieses effiziente Verfahren, erhalten wir günstig ab Hahn hochlösungsfähiges, gut schmeckendes, quellfrisches und gesundes Wasser. 3. Neben einem hohen Komfort, einfacher Montage, einer hohen Literleistung/ 10.000 Liter, 24/7, entlastet es unsere Natur und unser Budget für nur 0,5 Rappen pro Liter. 05.02.2014
    • Preisvergleich Trinkwasser – Mineralwasser Quelle: Wasserversorgung Stadt Zürich 1 l Trinkwasser = CHF 0,002 1 m3 Trinkwasser = CHF 2 1 l Mineralwasser = CHF 0,50 1.000 Flaschen Mineralwasser = CHF 500 1 m3 = 1.000 Liter
    • „Wir alle treffen mit unserem Konsumverhalten Entscheidungen für oder gegen unsere Umwelt und damit für oder gegen unsere Gesundheit.“ 05.02.2014
    • „Mit jeder Person, die aufhört weiter Flaschenwasser zu trinken, werden pro Jahr ca. 200 Flaschen weniger in unserem Müll landen.“ Weitere Informationsquellen www.earth911.com www.earth-policy.org http://us.oneworld.net http://www.morgenpost.de/webwissen/article1621586/Ozeanewerden-zu-einem-Meer-aus-Plastikmuell.html http://www.oekosystem-erde.de/html/wasserverschmutzung.html http://en.wikipedia.org/wiki/Bottled_water 05.02.2014
    • „Das große Ziel des Lebens ist nicht Wissen, sondern Handeln.“ Thomas Henry Huxley, 1825 - 1895 britischer Biologe 05.02.2014
    • Teil der VortexPower Gemeinschaft sein www.facebook.com/vortex power.ch www.vortexpower.ch 05.02.2014
    • Etwas Gutes für unsere Gesundheit und unsere Umwelt tun Wir trinken zukünftig mehr Wasser und weniger Süßgetränke. Wir trinken zukünftig mehr Hahnenwasser statt Wasser aus PET/Glas-Flaschen. Wir nehmen von zuhause Wasser in einer Mehrwegflasche mit statt unterwegs Wasser zu kaufen. Unsere Kinder nehmen Wasser von zu Hause mit in Kindergarten und Schule. Wir bestellen im Restaurant Hahnenwasser (z.B. ZH2O) anstelle Mineralwasser. Wir installieren zu Hause den Wasserwirbler Spring und trinken dadurch hochwertiges Vortex-Wasser. Wir ermöglichen unseren Familien, Freunden und Kollegen einen Wasserwirbler Spring zu testen. Wir organisieren weitere Impuls-Vorträge in unserem Umfeld (Büro/Freizeit/Sport). Wir empfehlen im Büro, statt Wasser aus Einweg-flaschen zu trinken,05.02.2014 das Trinksystem von VortexPower zu nutzen
    • Unsere Mission „Wir ermöglichen bewusst lebenden Menschen, frei verfügbares Leitungswasser naturkonform so zu veredeln, dass eine optimale Versorgung des Körpers mit vitalem und hochwertigem Trinkwasser jederzeit gewährleistet ist.“
    • 05.02.2014 Fragen ?