Schlichtungennach dem Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz (BGStG)
Anzahl732 Schlichtungenin denJahren 2006 - Juni 2010
Wozu schlichten?Was kann ein Grundfür eine Schlichtungsein?Was kann ein Ziel einerSchlichtung sein?Wie bereite ich eineSch...
AblaufVorbereitung, Prüfungund EinbringungStrategieentwicklungSchlichtungs„verhandlung“„Bedenkzeit“ – Zeitzum Handeln     ...
Schlichtungspartner Beispiele: Anker, Ärzteflugambulanz, AUA, Badner Bahn, BAWAG, Bank Austria, Billa, Bundeskanzleramt, BM...
Einigungen (BEinStG)                            ja                 nein            zurück                                 ...
Einigungen (BGStG)                            ja                nein            zurück                                    ...
Einigungen (BGStG)                                    BEinStG        BGStG            200            150            100   ...
Bundesländer                                       Bgld.                                       4,3 % Ktn.                 ...
ErfahrungenVorbereitung ist der Schlüssel zumErfolg !Diskriminierungen werden ernstgenommenSchlichtungspartner reagieren /...
BIZEPS-Schlichtungsdatenbankhttp://www.bizeps.or.at/gleichstellung/
InformationenBei NGOs wie BIZEPS, …http://www.bizeps.or.at undhttp://www.gleichstellung.atBeim Klagsverbandhttp://www.klag...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Schlichtung

695 views
647 views

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
695
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
90
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Schlichtung

  1. 1. Schlichtungennach dem Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz (BGStG)
  2. 2. Anzahl732 Schlichtungenin denJahren 2006 - Juni 2010
  3. 3. Wozu schlichten?Was kann ein Grundfür eine Schlichtungsein?Was kann ein Ziel einerSchlichtung sein?Wie bereite ich eineSchlichtung vor?Wer kann mich dabeiunterstützen? Quelle:  BIZEPS
  4. 4. AblaufVorbereitung, Prüfungund EinbringungStrategieentwicklungSchlichtungs„verhandlung“„Bedenkzeit“ – Zeitzum Handeln Quelle:  BilderBox.com
  5. 5. Schlichtungspartner Beispiele: Anker, Ärzteflugambulanz, AUA, Badner Bahn, BAWAG, Bank Austria, Billa, Bundeskanzleramt, BMASK, BMUKK, BMVIT, easybank, Flughafen Wien, Hofer,Kenwood, mobilkom, McDonald‘s, ÖBB, oeticket, ORF, Post, Staatsoper, Wiener Stadtschulrat, Thalia, Volkstheater, Wein & Co, Wienerwald, Wiener Linien, Wiener Städtische, Wiener Wohnen …
  6. 6. Einigungen (BEinStG) ja nein zurück 14,6 % 40,5 % 44,9 %Quelle: Bundessozialamt 2006-2009
  7. 7. Einigungen (BGStG) ja nein zurück 12,3 % 55,2 % 32,5 %Quelle: Bundessozialamt 2006-2009
  8. 8. Einigungen (BGStG) BEinStG BGStG 200 150 100 50 0 2006 2007 2008 2009Quelle: Bundessozialamt 2006-2009
  9. 9. Bundesländer Bgld. 4,3 % Ktn. 5,9 % NÖ 8,6 % Wien 52 % OÖ 7 % Sbg. 3 % Stmk. Vbg.Tirol 10 % 2 % 6 %Quelle: Bundessozialamt 2006-2009
  10. 10. ErfahrungenVorbereitung ist der Schlüssel zumErfolg !Diskriminierungen werden ernstgenommenSchlichtungspartner reagieren /erscheinenLösungen können erarbeitet werdenEinigung kann über das Gesetz gehen Quelle:  Kraetzsche  Photo  http://www.>lickr.com/photos/kraetzsche/3896740660/
  11. 11. BIZEPS-Schlichtungsdatenbankhttp://www.bizeps.or.at/gleichstellung/
  12. 12. InformationenBei NGOs wie BIZEPS, …http://www.bizeps.or.at undhttp://www.gleichstellung.atBeim Klagsverbandhttp://www.klagsverband.atBeim Bundessozialamthttp://www.gleichundgleich.gv.at

×