D O K U M E N TAT I O N                                          Schuld und Liebe              Der amerikanische Anthropol...
Kultur                                                                                                                    ...
die Geschichte, die man seit ungefähr            Die Gesamtschuld brachte die Welt der- Frage der Moral ist, Schulden zu b...
Kultur                                                                                                                    ...
zweiflung erzeugen, die jeden Gedanken         kategorien treu bleiben. Sie sind fast aus-   menschliche Gemeinsinn selbst...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Graeber schulden die ersten 5000 jahre

1,236

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,236
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Graeber schulden die ersten 5000 jahre"

  1. 1. D O K U M E N TAT I O N Schuld und Liebe Der amerikanische Anthropologe und Anarchist David Graeber ist ein Vordenker der Occupy-Bewegung. Der SPIEGEL druckt Auszüge aus seinem in den USA erschienenen Buch „Debt. The First 5000 Years“.Schuldest du einer Bank einhunderttau- Begriffe, die wir heute benutzen, aus ge- Und doch gibt es einen zentralen Wi-send Dollar, gehörst du der Bank. Schul- nau diesen Konflikten hervorgegangen derspruch, der eine grundsätzliche mora-dest du ihr einhundert Millionen Dollar, sind. Begriffe wie „Abrechnung“ und lische Verwirrung manifestiert: Die Mehr-gehört dir die Bank. Sprichwort „Erlösung“ sind darunter nur die offen- zahl der Menschen ist fast überall auf der sichtlichsten, weil sie direkt der Sprache Welt der Meinung, dass man geschulde- arum Schulden? Woher rührt der antiken Finanzwirtschaft entlehnt tes Geld zurückzahlen muss, gleichzeitigW die seltsame Macht dieser Idee? Verbraucherschulden sind dasHerzblut unserer Wirtschaft. Moderne sind. Im weiteren Sinne trifft das Gleiche aber auch auf Begriffe wie „Schuld“, „Freiheit“, „Vergebung“ und sogar „Sün- aber glaubt sie, dass jeder, der Geld ver- leiht, böse ist.  Fast alle großen Religionen haben sichVolkswirtschaften leben davon, dass sie de“ zu. Und die Frage, wer tatsächlich mit diesem Widerspruch, mit diesem Di-Schulden machen. Schulden sind längst wem etwas schuldet, spielt in unserem lemma auseinandergesetzt. Einerseitsein zentrales Thema der internationalen Grundwortschatz zu Recht und Unrecht sind alle menschlichen Beziehungen, weilPolitik. Doch niemand scheint genau zu eine zentrale Rolle. es in ihnen immer auch um irgendeinewissen, was Schulden eigentlich wirklichsind und was davon zu halten ist. Die Geschichte lehrt uns eines: Mensch-liche Beziehungen, die auf Gewalt beru-hen, benötigen eine moralische Legitima-tion, und unser Begriff von Schuld kannda sehr hilfreich sein. Mafiosi wissen das,militärische Eroberer ebenso: Tausendevon Jahren konnten gewalttätige Männerihren Opfern erzählen, dass diese ihnenetwas schuldeten. Und wenn nur, dass sieihnen ihr Leben zu verdanken hätten, ih-nen also „ihr Leben schuldeten“ (einevielsagende Formulierung), weil man sienicht umgebracht hatte. Über Schulden wird seit mindestensfünftausend Jahren gestritten. Und tat-sächlich findet der Kampf zwischen Armund Reich überwiegend in Form von Kon-flikten zwischen Gläubigern und Schuld-nern statt – es sind Kämpfe um die Recht-mäßigkeit oder Unrechtmäßigkeit von JENNIFER S. ALTMAN / NEW YORK TIMES / LAIFZinszahlungen beispielsweise, Kämpfeum die Aufhebung der Leibeigenschaft,Kämpfe um Zwangsenteignungen undEntschädigungen, die zur Beschlagnahmevon Schafherden und Weinbergen führenoder zum Verkauf der Schuldnerkinderin die Sklaverei. Gleichzeitig haben Volksaufstände inden letzten fünftausend Jahren aber mitverblüffender Regelmäßigkeit immer wie-der auf die gleiche Weise begonnen: mit David Graeberder rituellen Zerstörung der Schuldenbe- lehrt am Goldsmiths-College in London. Sein im Juli erschienenes Buchlege – ob Steintafeln, Papyri oder Jour- „Debt. The First 5000 Years“ über das Wesen von Schulden und derennale, je nachdem, was zur betreffenden wirtschaftliches und moralisches Fundament gilt schon jetzt als antikapi-Zeit und am betreffenden Ort gerade ver- talistisches Standardwerk der neuen sozialen Bewegungen, die währendwendet wurde.  der Weltwirtschaftskrise entstanden sind. Graeber, 50, dessen Vater im Wir haben das alles vergessen, obwohl Spanischen Bürgerkrieg kämpfte, ist Mitglied der Anarcho-Gewerkschaftviele unserer moralischen oder religiösen „Industrial Workers of the World“ und eine umstrittene Figur in der akade- mischen Welt. Sein Lehrauftrag an der amerikanische Elite-UniversitätDavid Graeber: „Debt. The First 5000 Years“. © 2011 Yale endete 2007, seine Unterstützer vermuten politische Gründe.Melville House Publishing. d e r s p i e g e l 4 7 / 2 0 1 1 139
  2. 2. Kultur BEN STANSALL / AFP BANKAUTOMAT IN LONDON: GELD KANN MORAL IN EINE FRAGE DER UNPERSÖNLICHEN RECHENKUNST VERWANDELNForm von Schulden geht, moralisch kom- sogar sein Leben – dann gilt die Schuld mals in religiösen Texten des Hinduismus,promittiert. Andererseits: Sprechen wir speziell für diesen Menschen. Wenn man den Veden, die ab 1500 vor Christus ent-davon, dass jemand sich verhält, als wäre aber 40 000 Dollar zu einem Zinssatz von standen, zum Ausdruck; im Laufe der Ge-er niemandem etwas schuldig, dann be- 12 Prozent schuldet, ist es egal, wer der schichtsschreibung taucht er in endloserzeichnen wir damit keinesfalls einen Men- Gläubiger ist; auch muss sich keine der Gestalt immer wieder auf; und bildetschen, den wir für einen Ausbund an Tu- beiden Parteien darum kümmern, was selbst heute noch den wesentlichen Kerngend halten.  die andere braucht, will oder wozu sie unserer Institutionen – von Staat und In der säkularen Welt besteht Moral imstande ist – wie sie es bestimmt täte, Markt und unseren grundsätzlichen Vor-überwiegend darin, unsere Verpflichtun- wenn es um einen Gefallen ginge oder stellungen über das Wesen der Freiheit,gen anderen gegenüber zu erfüllen, und um Dinge wie Respekt oder Dankbarkeit. der Moral, des Gemeinwesens. Sie allewir neigen dazu, uns diese Verpflichtun- Die menschlichen Auswirkungen spielen wurden durch eine Geschichte von Krie-gen als Schulden vorzustellen, die man keine Rolle, man muss nur rechnen, Kre- gen, Eroberungen und Sklaverei geformt,zurückzahlt. Mönche können dieses Di- ditsummen, Saldi, Strafzahlungen und Vorgänge, die wir gar nicht mehr erken-lemma vielleicht vermeiden, indem sie Zinssätze kalkulieren.  nen, weil sie jenseits unserer Vorstellun-sich ganz und gar von der irdischen Welt So betrachtet, besteht der springende gen sind.lösen, wir Übrigen sind aber dazu verur- Punkt also darin, dass Geld es schafft, Es gibt offensichtliche Gründe, warumteilt, in einem Universum zu leben, das Moral in eine Frage der unpersönlichen es nun sinnvoll ist, die Geschichte dernicht viel Sinn ergibt. Rechenkunst zu verwandeln – und auf Schulden erneut unter die Lupe zu neh- Die zentrale Frage lautet: Was genau diese Weise Dinge zu rechtfertigen, die men. Im September 2008 sahen wir denheißt es, dass unser Sinn für Moral und uns ansonsten skandalös oder unanstän- Beginn einer Finanzkrise, die beinah dieGerechtigkeit auf die Sprache einer ge- dig vorkämen. Der Aspekt der Gewalt gesamte Weltwirtschaft zum Stillstand ge-schäftlichen Transaktion reduziert wird? kann da als zweitrangig erscheinen. Wenn bracht hätte. Es fuhren weniger SchiffeWas heißt es, wenn wir moralische Ver- man aber etwas genauer hinschaut, stellt über die Meere, Tausende kamen ins Tro-pflichtungen auf Schulden reduzieren?   man fest, dass diese beiden Aspekte – Ge- ckendock. Baukräne wurden abgebaut, Eigentlich ist der Unterschied zwischen walt und Quantifizierung – eng miteinan- weil keine Gebäude mehr errichtet wur-einer Verpflichtung und einer Schuld ein- der zusammenhängen. den. Banken wagten kaum noch, Kreditefach und offensichtlich. Eine Schuld ist Das ist letztendlich der Ursprung der zu vergeben. Darauf folgten nicht nur öf-die Verpflichtung, eine bestimmte Geld- moralischen Verwirrung, die alles zu fentlicher Zorn und Entrüstung, es schiensumme zu bezahlen. Eine Schuld also lässt durchdringen scheint, was mit Schulden auch der Beginn eines öffentlichen Dia-sich, anders als jede andere Verpflichtung, zu tun hat. logs zu sein über das Wesen des Geldesgenau in Zahlen fassen. Der sich daraus ergebende Zwiespalt und der Finanzinstitutionen, die inzwi- Dadurch werden Schulden einfach, kalt ist wohl so alt wie die Zivilisation selbst. schen das Schicksal von ganzen Nationenund unpersönlich – was sie wiederum Wir beobachten dies schon in den frühes- in ihren Händen halten.übertragbar macht. Schuldet man einem ten Aufzeichnungen aus dem alten Me- Dass die Menschen für einen solchenanderen Menschen einen Gefallen oder sopotamien; philosophisch kommt er erst- Dialog bereit waren, liegt daran, dass sich140 d e r s p i e g e l 4 7 / 2 0 1 1
  3. 3. die Geschichte, die man seit ungefähr Die Gesamtschuld brachte die Welt der- Frage der Moral ist, Schulden zu beglei-einem Jahrzehnt erzählt hatte, als ko- maßen ins Schleudern, dass es fast das chen, tief verwurzelt ist. Zu Kolonialzei-lossale Lüge herausgestellt hatte. Man System selbst zerstört hätte. ten wurde des Öfteren das Ohr eineskann es wirklich nicht schonender ausdrü- Armeen und Polizeikräfte bereiteten zahlungsunfähigen Schuldners an einencken. sich auf Aufstände und Unruhen vor, Pfahl genagelt. Und die Vereinigten Staa- Jahrelang war die Rede von einer Viel- doch diese blieben aus. Ebenso aber kam ten gehörten auch zu den letzten Län-zahl ganz neuer, raffinierter finanzieller es nicht zu einem Umbau des Systems, dern, in denen dauerhaft ein Insolvenz-Innovationen. Als sich dann der Staub das dafür verantwortlich war. recht eingeführt wurde: Bis 1898 wurdeauf die Trümmer legte, stellte sich heraus, Unternehmen, die den Kapitalismus ein solches Recht aus „moralischen Grün-dass viele, wenn nicht sogar die meisten geradezu definierten, gerieten in die Kri- den“ abgelehnt.davon nichts anderes waren als perfekt se. Citigroup und General Motors muss- Es war eine epochale Veränderung.ausgeklügelter Betrug.  ten vom Staat gerettet werden, Lehman Vielleicht ist gerade dies der Grund, wes- Sie bestanden beispielsweise darin, ar- Brothers war zusammengebrochen und halb diejenigen, die die Debatten in denmen Familien Immobilienkredite zu ver- damit auch die Glaubwürdigkeit all jener, Medien und in der Legislative moderier-kaufen, die so gestaltet waren, dass ein die immer mit ihren Sachkenntnissen ar- ten, beschlossen, dies sei nicht der richti-Ausbleiben der Rückzahlungen letztend- gumentiert hatten. Es schien sogar so, als ge Zeitpunkt für eine grundlegende Aus-lich unausweichlich war. Es wurden Wet- wären die meisten Amerikaner offen für einandersetzung.ten darüber abgeschlossen, wie lang die radikale Lösungen. Umfragen ergaben, Die US-Regierung hat im Grunde ge-Darlehensnehmer durchhalten würden, dass eine überwältigende Mehrheit der nommen ein Drei-Billionen-Dollar-Pflas-bevor sie zahlungsunfähig waren. Kredite Amerikaner der Ansicht war, man solle ter auf die Wunde geklebt und nichtsund Wetten wurden dann zu Paketen ver- die Banken nicht retten, egal welche wirt- geändert. Die Banker wurden gerettet;schnürt und an Anlageinstitutionen ver- schaftlichen Konsequenzen dies hätte, kleine Schuldner wurden es – mit einigenkauft, mit der Behauptung, diese würden sondern normalen Bürgern, die auf wenigen Ausnahmen – nicht.in jedem Fall Geld abwerfen. Und besagte schlechten Hypothekendarlehen sitzen- Im Gegenteil: Mitten in der größten Re-Investoren reichten diese Pakete unter- geblieben waren, zu Hilfe kommen. zession seit den dreißiger Jahren seheneinander weiter, als handelte es sich dabei So etwas ist in den USA bemerkens- wir bereits den Anfang einer Gegenreak-um echtes Geld. Die Verantwortung für wert. Seit der Kolonialzeit sind die Ame- tion – angetrieben von Finanzunterneh-die Auszahlung der Wetten wurde gern rikaner ein Volk, das wenig Mitgefühl für men, die sich nun an dieselbe Regierungeinem riesigen Versicherungskonzern Schuldner hat, obwohl das Land zum gro- wenden, die sie gerettet hat, und dieseübertragen, der, sollte er unter der Last ßen Teil von flüchtigen Schuldnern be- auffordert, die ganze Wucht des Gesetzesder sich daraus ergebenden Schulden zu- siedelt worden ist. gegen normale Bürger zu richten, die sichsammenbrechen, vom Steuerzahler geret- Aber gleichzeitig sind die USA ein in finanziellen Schwierigkeiten befinden.tet werden müsste. Land, in dem die Vorstellung, dass es eine „Es ist kein Verbrechen, Geld zu schul-
  4. 4. Kultur SILVIA MORARA / CORBISPROTESTIERENDER STUDENT IN BOLOGNA: ES GIBT GUTE GRÜNDE DAFÜR, DASS DER KAPITALISMUS BALD NICHT MEHR EXISTIERTden“, heißt es in der Tageszeitung „Star alle komplett durchdrehen. Geldverleiher nächste Generation ihn nicht mehr erle-Tribune“. „Dennoch kommen Menschen wurden so davon abgehalten, sich mit ben. Doch angesichts eines nun wirklichimmer wieder dafür ins Gefängnis, dass Bürokraten und Politikern zu verbünden, nahenden Endes des Kapitalismus ist diesie ihre Schulden nicht bezahlen.“ In Min- um die Schuldner auszusaugen, so wie es häufigste Reaktion, selbst unter den Lin-nesota „ist die Ausstellung von Haftbefeh- heute der Fall zu sein scheint. Außerdem ken, einfach nur Angst. Wir klammernlen gegen Schuldner in den letzten vier entstanden Institutionen, die die Schuld- uns an das Bestehende, weil wir uns keineJahren um 60 Prozent hochgeschnellt, auf ner schützen sollten. Alternative mehr vorstellen können, die845 Fälle im Jahr 2009“. Nun scheint alles anders zu sein: Insti- nicht noch schlimmer wäre. Mit anderen Worten: Wir sind dabei, tutionen wie der IWF beispielsweise Der amerikanische Kapitalismus hatwieder sogenannte Schuldgefängnisse zu schützen nicht Schuldner, sondern Gläu- sich militarisiert. Es ist in den vergange-errichten, wie es sie im 18. Jahrhundert biger. Wir leben heute an einem wahr- nen 30 Jahren ein gewaltiger bürokrati-in Großbritannien gab, Gefängnisse üb- haft seltsamen, historischen Scheidepunkt. scher Apparat zur Erzeugung und Beibe-rigens, in denen die adligen Insassen von Die Schuldenkrise hat uns anschaulich haltung von Hoffnungslosigkeit errichtetBediensteten bewirtet und von Prostitu- gezeigt, dass der Kapitalismus nicht wirk- worden, eine gigantische Maschine, dieierten besucht werden durften, während lich funktionieren kann in einer Welt, in in erster Linie darauf abzielt, jede Vor-die „gemeinen Bürger“ in winzigen Zel- der die Menschen glauben, er werde ewig stellung von möglichen Zukunftsalterna-len aneinandergekettet wurden und viele währen. tiven zu zerstören.von ihnen starben. Während der vergangenen Jahrhun- Als Reaktion auf die Umwälzungen der Mittlerweile ist der Dialog verstummt; derte sind die meisten Menschen davon sechziger und siebziger Jahre versuchender Zorn in der Bevölkerung hinsichtlich ausgegangen, man könne nicht endlos die Herrscher dieser Welt nun in einerder Rettungspakete zerbröckelt. Wir ha- neue Kredite schaffen, weil sie glaubten, regelrechten Besessenheit, das Wachsenben den Punkt erreicht, an dem der IWF, das Wirtschaftsystem selbst würde ver- sozialer Bewegungen zu verhindern, da-der sich nun als Gewissen des globalen mutlich nicht ewig Bestand haben. mit diese weder Alternativen vorschlagenKapitalismus neu zu positionieren ver- Doch irgendwie haben die erwarteten noch den Eindruck erwecken, sie könntensucht, davor warnt, dass es keine Über- Revolutionen nie stattgefunden. Die gewinnen.nahme der Schulden mehr geben werde, Grundstrukturen des Finanzkapitalismus Um das zu erreichen, ist ein riesigerwenn man so weitermache wie bisher. sind überwiegend bestehen geblieben. Apparat aus Armeen, Gefängnissen, Poli-Die Öffentlichkeit würde dies nicht noch Erst jetzt – in dem Moment, in dem im- zeikräften, verschiedenen Formen voneinmal hinnehmen. Ansonsten drohe der mer deutlicher wird, dass die aktuellen privaten Sicherheitsunternehmen, poli-totale Zusammenbruch. Regelungen nicht tragfähig sind – stellen zeilichen und militärischen Nachrichten- Die Geschichte bietet Hinweise darauf, wir fest, dass wir uns kollektiv etwas vor- diensten erforderlich, genauso wie Pro-was uns erwarten könnte. Ein Beispiel: gemacht haben. pagandamaschinen jeder erdenklichenIn der Vergangenheit kam es in ähnlichen Es gibt gute Gründe dafür, dass der Ka- Art, von denen die meisten ein durch-Situationen fast immer zur Bildung von pitalismus schon bald nicht mehr existie- dringendes Klima der Angst, hurrapatrio-Institutionen, die verhindern sollten, dass ren wird, vielleicht wird sogar schon die tischer Konformität und schlichter Ver-142 d e r s p i e g e l 4 7 / 2 0 1 1
  5. 5. zweiflung erzeugen, die jeden Gedanken kategorien treu bleiben. Sie sind fast aus- menschliche Gemeinsinn selbst in Schul-daran, die Welt zu verändern, als müßige nahmslos Ballast und genauso Teil der den umgewandelt wird, verwandeln diesePhantasievorstellung erscheinen lässt. Strategie eines Apparats, der uns die Hoff- die eigentliche Grundlage unseres Seins Die Erhaltung dieses Apparats scheint nung nimmt. Wir müssen neue Ideen for- in Fragen der Schuld, der Sünde und desden Verfechtern „freier Märkte“ noch mulieren und begreifen, dass die wahre Verbrechens, und sie machen aus derwichtiger zu sein als die Aufrechterhal- Geschichte der Märkte eine ganz andere Welt einen Ort der Ungeheuerlichkei-tung irgendeiner tragfähigen Marktwirt- ist, als man uns lehrt.  ten, der nur überwunden werden kann,schaft.  Jedes System, das die Welt auf Zahlen indem man irgendeine gewaltige, kosmi- Mit anderen Worten, es gibt anschei- reduziert, kann nur durch Waffen in sche Transaktion vornimmt, die alles aus-nend einen tiefgreifenden Widerspruch Schach gehalten werden, ob es sich dabei löscht.zwischen der politischen Notwendigkeit, um Schwerter und Keulen handelt, oder Der Versuch, die Dinge umzukehren,den Kapitalismus als einzige Möglichkeit wie heute um Drohnen, die intelligente indem man fragt: „Was schulden wir derzu etablieren, und der uneingestandenen Bomben werfen. Dieses System kann nur Gesellschaft?“, oder sogar der Versuch,Notwendigkeit des Kapitalismus anderer- funktionieren, indem es ständig Liebe in uns darüber zu unterhalten, was wir „derseits, seine eigenen künftigen Horizonte Schulden verwandelt.  Natur schulden“ oder irgendeiner ande-zu begrenzen, damit die Spekulation Mir ist klar, dass die Verwendung des ren Manifestation des Kosmos, ist einnicht, wie vorauszusehen ist, verrückt- Wortes „Liebe“ an dieser Stelle provo- fehlgeleiteter Lösungsansatz. Es ist einspielt. Ist Letzteres erst einmal geschehen, kant erscheint. Trotzdem: Märkte, denen verzweifelter Versuch – eigentlich nur diewürde die ganze Maschine implodieren, man erlaubt, sich ganz und gar von ihren verzweifelte Bemühung, etwas von derund wir hätten noch nicht mal den Hauch gewalttätigen Ursprüngen zu befreien, überaus moralischen Logik zu retten,einer Vorstellung davon, wie man alles verwandeln sich unweigerlich in etwas die uns überhaupt erst vom Kosmos ge-neu organisieren könnte. Das Einzige, anderes, in Netzwerke der Ehre, des Ver- trennt hat.was wir uns vorstellen können, ist die Ka- trauens, der gegenseitigen Verbunden- Tatsächlich ist sie, wenn überhaupt, dertastrophe. heit. Höhepunkt eines Prozesses, des Prozes- Um uns zu befreien, müssen wir uns Mit der Aufrechterhaltung eines Sys- ses, der den Zustand einer regelrechtenselbst wieder als historische Figuren be- tems der Nötigung jedoch erreicht man Demenz erreicht hat, da er auf der Prä-greifen, als Menschen, die das Geschehen das genaue Gegenteil: Es verwandelt misse beruht, wir wären so absolut, soin der Welt beeinflussen. Und selbst wenn Unternehmungen der Kooperation, der vollständig von der Welt losgelöst, dasswir erst am Anfang einer sehr ausgedehn- Kreativität, Hingabe, Liebe und des Ver- wir einfach alle anderen Menschen – oderten historischen Wende stehen: Wir sind trauens weiterhin in Zahlen. Dieses Sys- alle anderen Lebewesen oder sogar denes, die bestimmen, wie es ausgeht.   tem produziert eine Welt, die nichts an- ganzen Kosmos – in einen Sack werfen Klar ist, dass neue Ideen nicht entste- deres ist als eine Reihe von kaltblütigen könnten und anfangen, mit ihnen zu ver-hen, solange wir unseren vertrauten Denk- Berechnungen. Mehr noch: Indem der handeln. ◆

×