Virales Wissensmanagement-Microblogs in der Projektkommunikation
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Virales Wissensmanagement-Microblogs in der Projektkommunikation

on

  • 3,422 views

[in German] Vortrag von Martina Göhring auf der Knowtech2008 in Frankfurt vom 08.10.2008.

[in German] Vortrag von Martina Göhring auf der Knowtech2008 in Frankfurt vom 08.10.2008.

Statistics

Views

Total Views
3,422
Views on SlideShare
3,289
Embed Views
133

Actions

Likes
3
Downloads
31
Comments
0

5 Embeds 133

http://www.centrestage.de 129
http://static.slideshare.net 1
http://health.medicbd.com 1
http://webcache.googleusercontent.com 1
http://www.slashdocs.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Virales Wissensmanagement-Microblogs in der Projektkommunikation Presentation Transcript

  • 1. Virales Wissensmanagement Nutzung viraler Kampagnen für den Wissenstransfer Knowtech 2008 Forum 1: Transformation zum Unternehmen 2.0 08. Oktober 2008 Martina Göhring
  • 2. Unternehmen centrestage Kompetenzfeld Enterprise 2.0 Learning enabled Business Transformation Tätigkeitsfelder E-Commerce, E-Shops und E-Procurement Marketing, Vertrieb und Kommunikation Kollaboration, Wissensmanagement und Lernprozesse Innovationsmanagement, Kreativität und New Business Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 2
  • 3. centrestage Dienstleistungen Online Strategien, Konzepte und Services Virales Marketing, SEO und Social Media Optimierung Projektmanagement zur Realisierung von digitalen Kanälen Aufbau und Nutzung von social Networks Redaktions-, Contentkonzepte und -entwicklung für Blogs, Wikis und Social Communities, Social Media Portale, Press Releases2.0, Web 2.0 Anwendungen Enterprise 2.0 mit neuen Geschäftskonzepten und Prozessen Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 3
  • 4. Inhalte 01/ Ausgangssituation im Projekt 02/ Wissensmanagement Lücken im Projekt 03/ Lernet 2.0 Prozesse Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 4
  • 5. Lernet-Blog Lernet-Projektblog Lernet-Delicious Issue Management für Lernet Lernet-Twitter Lernet im Intranet Wiki Lernet-Slideshare Lernet im Intranet Blog Lernet-Eventmanagement Lernet-Community Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 5
  • 6. Projekt 2.0 mit einem Projektteam 1.0? Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 6
  • 7. Verteilung der Wissenskomponenten Knowtech 2008 http://www.eknowledgecenter.com/articles/1010/1010.htm 08. Oktober 2008 Seite 7
  • 8. Inhalte 01/ Ausgangssituation im Projekt 02/ Wissensmanagement Lücken im Projekt 03/ Lernet 2.0 Prozesse Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 8
  • 9. Wissens(management)-Lücken im Projekt 1. Lücke (Conversation Gap): Konversationen einfangen 2. Lücke (Contribution Gap): Umgang mit User-Generated Content (UGC) 3. Lücke (Collaboration Gap): In eine kollaborative Umgebung wechseln 4. Lücke (Collective Gap): Unterstützung kollektiver Aktivitäten 5. Lücke (Community Gap): Lernen in der „Wolke“ Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 9
  • 10. Lücke 1: Konversationen einfangen Schnelle Dokumentation und Teilen einer Information, einer Aktion, einer Idee, von unterwegs ist mit verfügbaren Systemen aufwändig. Entscheidungen werden nicht dokumentiert, wenn sie für ein Dokument „zu klein“ sind und es sich noch nicht lohnt, ein Formular auszufüllen. Grund: Geschäftliches Denken formiert sich um formale Prozesse und Werkzeuge, die das Einhalten dieser Prozesse absichern. Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 10
  • 11. Microblogging in der Projektkommunikation Projektfortschritt Aktivitätentags und Feeds Kommentare Zugänge zu allen relevanten PM Sites und Services Übergabe von Aufgaben Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 11
  • 12. Mobile Blogging Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 12
  • 13. Blogs und Twitter-ähnliche Tools schließen diese Lücke Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 13
  • 14. Lücke 2: Umgang mit User-Generated Content (UGC) In jeder Kommunikation zwischen Experten und Menschen, die an einem Problem arbeiten, entstehen Informationen. Jeder Mitarbeiter soll zum Unternehmen beitragen, aber ….. Wenn Ideen konkret werden, benötigt man eine angemessene Umgebung zur Weiterentwicklung. Mitarbeiter sind auf Schulungen, Veranstaltungen und bringen Ideen und Knowhow mit. Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 14
  • 15. Regeln für Content (nach Unternehmensgröße) Knowtech 2008 Source: The eLearning Guild Research (2008) 08. Oktober 2008 Seite 15
  • 16. Blogpost zur Konferenz http://www.lernetblog.de/2008/06/30/neues-von-der- Knowtech 2008 microlearning-konferenz/ 08. Oktober 2008 Seite 16
  • 17. Twitter: Mikroinhalte für „was läuft gerade?“ Knowtech 2008 http://twitter.com/lernet 08. Oktober 2008 Seite 17
  • 18. UGC in einer Zeitleiste (Livestream) Knowtech 2008 http://www.dipity.com/user/Lernet/timeline/Lernet_2_0_Timeline 08. Oktober 2008 Seite 18
  • 19. Lücke 3: In eine kollaborative Umgebung wechseln … war gestern. Heute bewegt man sich in einer kollaborativen Welt. Strukturen unterstützen: Bottom up Prozesse, Top Down Strukturen In der Zusammenarbeit entstehen oft vermeintlich „chaotische“ Zustände. Kollaborative Unterstützung hilft, das „Chaos“ gemeinsam wieder zu ordnen. Anforderungen verändern sich im Laufe des Projekt-Lebens- zyklus. Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 19
  • 20. Kollaboration beinhaltet neue Fähigkeiten Knowtech 2008 Source: Accenture (2008) 08. Oktober 2008 Seite 20
  • 21. Collaborative Tagging: Suchmaschine #Tag ml2008 Inhalte aus Twitter, delicious und flickr Knowtech 2008 http://twemes.com/ml2008 08. Oktober 2008 Seite 21
  • 22. Collaborative Mashup: Conference Reader http://static.grazr.com/gzpanel.html?view=3p&file=http://grazr. Knowtech 2008 com/data/MLanxess/Microlearning2008_News_Reader 08. Oktober 2008 Seite 22
  • 23. Lernet Projektseiten und Blog im Intranet Wiki Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 23
  • 24. Lücke 4: Unterstützung kollektiver Aktivitäten Die meisten Werkzeuge in Unternehmen fokussieren auf Kollaboration und Gruppen. Die Mehrzahl der Nutzer hat nur ein geringes Engagement innerhalb von gegeben Gruppen. Kollektiv erstelltes Wissen erfasst sowohl interne als auch externe Interessensbereiche und Netzwerke. Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 24
  • 25. Partizipation oder Wer generiert Inhalte? 2-6% der Nutzer stellen ca. ¾ der Inhalte ins Internet. Source: 10.09.2007 Knowtech 2008 http://www.cio.de/strategien/methoden/841846/index1.html 08. Oktober 2008 Seite 25
  • 26. Web 2.0 hilft die 1% Regel zu brechen! 1%: Generieren, Ver- 1%: Aggregieren, ändern, Ergänzen Syndizieren, Bündeln 1% Pro- sumer 10%: Annotieren, Tei- 10%: Fans, Clouds, len, Bewerten, Taggen 10% Widgets, Filter Multiplikatoren 100%: Suchen, Sam- 100% 100%: Automatisieren, meln, Abonnieren Konsumer Mobilisieren, Mashen Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 26
  • 27. Kollektives Bookmarking Knowtech 2008 http://delicious.com/lernet2.0 08. Oktober 2008 Seite 27
  • 28. Der Long Tail der kollektiven Intelligenz Source: Knowtech 2008 http://ross.typepad.com/blog/2006/04/power_law_of_pa.html 08. Oktober 2008 Seite 28
  • 29. Organizing Enterprise Metadata Source: http://solutions.dowjones.com/cookbook/eb Knowtech 2008 ook_sla2008/cookbookebook_dScott.pdf 08. Oktober 2008 Seite 29
  • 30. Lücke 5: Lernen in der „Wolke“ (Cloud Learning) Ein großer Anteil relevanten Wissens befindet sich außerhalb des Unternehmens (z.B. auf Kunden-, Partner- oder Lieferanten Sites). Innovative Unternehmen sind daran interessiert, ihr Wissen in Lerncommunities zu teilen. Open Content gewinnt eine Eigendynamik und schafft eine neue Wettbewerbssituation. Das Auffinden von Inhalten wird kritischer Erfolgsfaktor. „Wissen“ muss für die Auffindbarkeit optimiert werden: in Suchmaschinen für Menschen in einer Netzwerkökologie Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 30
  • 31. Inhalte 01/ Ausgangssituation im Projekt 02/ Wissensmanagement Lücken im Projekt 03/ Lernet 2.0 Prozesse Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 31
  • 32. Lernet 2.0 Prozesse Social Networks Service/Support Blog Foren Blog Twitter extern Community FAQ Kon- Training ver- sation Micro- Wiki CRM blogging intern Issue- Management Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 32
  • 33. User-generated Content Management Microblog User-generated Content Bookmarks RSS Tags Twitter Change Mgt. Blog Feedback Wiki Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 33
  • 34. User-generated Campaigns 1. Ein Nutzer initiiert eine Kampagne, indem er einen Blogbeitrag schreibt, einen Kommentar hinterlässt, ein Problem, einen Wunsch, eine Anforderung äußert, ein Lesezeichen festhält, eine Idee, Info, News zu „was er gerade macht“ ins Netz stellt (twittert), eine Seite im Wiki ändert. 2. Diese Kampagnen werden für das Wissensmanagement zusammengeführt, z.B. in einem Wiki. Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 34
  • 35. Kampagnen Management System Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 35
  • 36. Vertriebsunterstützung durch Microblogging Beispiel: Vertriebsblog für laufende Akquisitionen, Angebote, Ausschreibun- gen © Communardo Software GmbH · Fon +49 (0) 351 833820 · info@communardo.de · www.communardo.de Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 36
  • 37. User-generated Filtering Folksonomy delicious Twitter friendfeed Collective Filtering xing Partner Community Netzwerk Team Mitglieder Collaborative Filtering Taxonomy Knowtech 2008 http://www.hubspot.com/outbound-vs-inbound-marketing 08. Oktober 2008 Seite 37
  • 38. Resume Web 2.0 kann helfen, Wissenslücken bei der Kommunikation in Projektprozessen zu schließen. User-generated Content entsteht in vielen Social Networks. Menschliche Filter liefern eine höhere Qualität als Robots. Um dieses Knowhow in einem WM-System zur Verfügung zu stellen, müssen Services integriert werden (RSS, Mashups). Mikroinformationen werden zu gesicherten Unternehmensin- formationen („von der Folksonomy zur Taxonomy“). Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 38
  • 39. Kontaktdaten im New Media Format Dr. Martina Göhring Mobil: +49 (0) 711 3105 9704 Fax: +49 (0) 711 3105 9705 Skype: martinagoehring E-Mail: Martina.Goehring@centrestage.de XING: https://www.xing.com/profile/Martina_Goehring Corporate Weblog: http://www.centrestage.de Lesezeichen: http://del.icio.us/centrestage Twitter: http://twitter.com/centrestage Lernet 2.0: http://www.lernetblog.de Knowtech 2008 08. Oktober 2008 Seite 39