Loading…

Flash Player 9 (or above) is needed to view presentations.
We have detected that you do not have it on your computer. To install it, go here.

Like this document? Why not share!

Zur besseren Gliederung ordnen sich die Hinweise in:

on

  • 3,108 views

 

Statistics

Views

Total Views
3,108
Views on SlideShare
3,108
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
6
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft Word

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Zur besseren Gliederung ordnen sich die Hinweise in: Zur besseren Gliederung ordnen sich die Hinweise in: Document Transcript

  • Zur besseren Gliederung ordnen sich die Hinweise in:<br />Interessantes für den Unterricht in Grund-und Sonderschulen <br />Januar- Februar 2010<br />Sonderpädagogik<br />GrundschuleAllgemeinesInteraktiv an der Pixeltafel Deutsch MatheSachunterrichtEnglischMedienarbeitKunst, Werken, Musik, Sport<br />Hinweise für ältere Schüler<br />Allgemeines II SozialerziehungGeschichte, PolitikUmwelt Geografie<br />Arbeit, Beruf, AusbildungSprachenDeutschEnglisch SekMathematik, Naturwissenschaften, Bio, <br />MathematikChemie, PhysikBioInformatik-Informationstechnische Grundbildung und E-LearningReligion, EthikMusik, Kunst, Sport <br />Termine – Wettbewerbe<br />Bildungspolitik, Medienpädagogik, Gesundheit, Recht<br />BildungspolitikMedienpädagogik<br />Gesundheit Recht<br />Software, Hardware- Skripte<br />Interessantes für den Unterricht in Grund-und Sonderschulen Januar-Februar 2010<br />Das Menschenrecht auf Bildung – ein Vortrag zur Inklusion<br />Die Forderung nach einem inklusiven Schulsystem eröffnet eine Perspektive für ein eingliedriges System, das stärkenorientierte Pädagogik und Bildungsgerechtigkeit an die Stelle von Defizitpädagogik und Exklusion setzt. http://www.ev-akademie-boll.de/fileadmin/res/otg/501909-Schumann.pdf <br />Die deutsche Übersetzung der quot; Policy Guidelines on Inclusion in Educationquot; ist erschienen und abrufbar unter http://www.inklusive-menschenrechte.de/typ/mensch/blog/?p=2125 <br />http://www.unesco.de/fileadmin/medien/Dokumente/Bibliothek/3110_9_policy_guidelines_deutsch-Internet.pdf <br />Eine Studie zu den Ausgaben und der Wirksamkeit von Förderschulen in Deutschland (Klaus Klemm: Sonderweg Förderschulen. Hoher Einsatz, wenig Perspektiven) veröffentlicht die Bertelsmann-Stiftung unter http://www.bertelsmann-stiftung.de/bst/de/media/xcms_bst_dms_2996629967_2.pdfWegweiser für Eltern zum gemeinsamen Unterricht – Publikation des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen: (Elternratgeber 226 S.)<br />http://www.behindertenbeauftragter.de/nn_1040358/SharedDocs/Publikationen/DE/Elternratgeber__gemeinesame__Bildung__pdf__ne,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Elternratgeber_gemeinesame_Bildung_pdf_ne.pdf<br />Neu: Zeitschrift für Inklusion liegt als Online-Ausgabe vor<br />Die Ausgabe 2/2009 der Zeitschrift Inklusion Online ist dem Themenschwerpunkt „UN-Konvention zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungenquot; gewidmet. <br />http://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion <br />Die Aufsätze der Ausgabe im einzelnen:<br />Andrea Platte Das Recht auf Bildung und das besondere Recht auf Bildung <br />Monika Schumann Die „Behindertenrechtskonvention“ in Kraft! - Ein Meilenstein auf dem Weg zur inklusiven Bildung in Deutschland?! <br />Michael Wunder Die UN-Konvention zu den Rechten Behinderter – ein Prüfstein für den zukünftigen Umgang mit Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung <br />Arnold Köpcke-Duttler Die neue Konvention stärkt das Recht auf Bildung aller Menschen! <br />Clemens Dannenbeck Carmen Dorrance <br />Inklusion als Perspektive (sozial)pädagogischen Handelns – eine Kritik der Entpolitisierung des Inklusionsgedankens <br />Ewald Feyerer Ist Integration „normal“ geworden? <br />Marianne Schulze Der unabhängige Monitoringausschuss zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Österreich <br />KontroversenHans Wocken Disability Studies contra Integration <br />Wegweiser für Eltern zum Gemeinsamen Unterricht –Erscheinungsdatum 29.07.2009<br />Diese Broschüre soll Ihnen Hilfestellung bieten, wenn Sie sich für eine gemeinsame Beschulung Ihres Kindes interessieren. Sie soll Antworten auf grundsätzliche Fragen des Gemeinsamen Unterrichts geben: Was müssen Sie beachten? Wo finden Sie Hilfe und Unterstützung?<br />Wegweiser für Eltern zum Gemeinsamen Unterricht (PDF/2406-KB)<br />http://www.behindertenbeauftragter.de/nn_1040358/SharedDocs/Publikationen/DE/Elternratgeber__gemeinesame__Bildung__pdf__ne.html <br />Dokumentation der Anhörung der Fraktion GRÜNE am 21.10.2009 im Landtag von Baden-Württemberg: „Inklusion muss Schule machen! ...http://forum-kritische-paedagogik.de/start/e107_files/downloads/gruene%20Inklusionl.pdf <br />Umsetzung der Behindertenrechtskonvention in Baden-Württemberg, vgl. dazu auch:<br />Grüner Gesetzentwurf: http://www.landtag-bw.de/WP14/Drucksachen/4000/14_4586_d.pdf <br />Debatte im Landtag: http://www.landtag-bw.de/wp14/plp/14_0069_18062009.pdf <br />Ablauf und Scheitern der Inklusionsdebatte im alten Landtag in NRW:<br />Am Ende beugte sich der große Koalitionspartner CDU den provinziell-verstockten pseudo-liberalen Schulpolitikern der nordrhein-westfälischen FDP. Kein Gemeinsamer Antrag. Der Ersatz-Antrag der Opposition wurde ebenfalls abgeschmettert. Die Papiere zur Diskussion:<br />Downloads<br />(Plenarrede Beer 16dez09 Inklusion.pdf) (grüne Landtagsabgeordnete)<br />(Sonderpädagogik gemeinsames Lernen Stand 02dez09.pdf)<br />(Ablauf Konsenssuche Antrag Inklusion .pdf)<br />(landtagnrw16-12-2009.pdf)<br />(CDUPositionspapier Sonderpädagogik.pdf)<br />(2009-12-15-FDP-Positionspapier.pdf)<br />Sozialverband Deutschland: Bislang erfüllen die meisten Bundesländer nicht ansatzweise ihre Verpflichtung, behinderte und nicht behinderte Kinder in der Regel gemeinsam zu unterrichten. Das ist das Ergebnis des „Bildungsbarometers Inklusionquot; , das der SoVD heute erstmals vorgelegt hat. Plastisch sichtbar ist die Beurteilung der Bundesländer in einer Deutschlandkarte zur Inklusion.<br />WELCHEN BEITRAG LEISTET DIE SCHULISCHE INTEGRATION VON MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN AUF DEM WEG IN DEN ERSTEN ARBEITSMARKT? WELCHE SOZIALE BEDEUTUNG UND WELCHE ÖKONOMISCHEN PERSPEKTIVEN SIND DAMIT VERBUNDEN?Ergebnisse eines Expertenhearings zusammengestellt von Sabine Knauer und Jörg Ramseger<br />in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und mit freundlicher Unterstützung der AUDI AG<br />http://www.behindertenbeauftragter.de/cln_115/nn_1521946/SharedDocs/Publikationen/DE/Broschuere__ExpertiseBildung__KK,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Broschuere_ExpertiseBildung_KK.pdf <br />„Lehrer sind Helden im schlichten Gewand“- Artikel in der Frankurter Rundschau zur Bedeutung der Körpersprache von Lehrern:<br />http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wissen_und_bildung/aktuell/?em_cnt=2175392& <br />Starthilfe ins LebenFrühkindliche Erziehung ist eine wichtige Säule für eine gesunde psychosoziale Entwicklung. Der Münsteraner Verein Anna-Krückmann-Haus e.V. unterstützt junge Familien und werdende Eltern seit fast 50 Jahren mit Beratungs- und Bildungsangeboten vor allem in den Bereichen Gesundheitsförderung und Erziehungsberatung. Mehr Informationen zum Projekt unter:<br />http://foerderung.aktion-mensch.de/de/projektbeispiele/detail.php?id=121<br />Lernsoftware Sonderpädagogik auf educa.ch<br />Hier finden Sie eine Liste mit einer Auswahl von Lernsoftwarepordukten, welche in verschiedenen sonderpädagogischen Bereichen eingesetzt werden können. Nicht aufgeführt sind spezialisierte Hilfsprogramme für Behinderte (Bildschirmleser usw.) Die Liste wird periodisch ergänzt (Stand Nov 2009).<br />http://www.educa.ch/dyn/bin/80295-118323-1-softwareliste.xls <br />Steuererklärung leicht gemacht<br />Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen hat sein jährlich neu erscheinendes Steuermerkblatt für Familien mit behinderten Kindern aktualisiert. Das Steuermerkblatt 2009/2010 geht auf alle Steuererleichterungen für Familien mit behinderten Angehörigen ein. Mehr dazu:<br />http://www.familienratgeber.de/div/buecherecke/detail.php?bid=15<br />Ab sofort ist die Ausgabe 01/2010 von quot; Heilpädagogik onlinequot; abrufbar:<br />http://vg02.met.vgwort.de/na/59b3fa30557b4650ada1a636640d3b3f?l=http://heilpaedagogik-online.com/track.php?id=ho0110http://www.heilpaedagogik-online.com/ Inhalt 01/10:<br />Melanie Schaumburg<br />Medienpädagogische Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung - Eine methodische Anleitung für die Praxis<br />Angela Gosch, Monica Ionescu und Anita Donaubauer Einstellungsänderung von Hauptschülern gegenüber Menschen mit Behinderungen: Pilotstudie zum pädagogischen Projekt quot; Perspektivwechselquot; <br />Timm Albers:Inklusion und Sonderpädagogischer Förderbedarf - Historische Linien und gegenwärtige Anforderungen an ein verändertes Verständnis sonderpädagogischer Förderung<br />V. Hagemeister: Unterrichtsmethoden, die Schwierigkeiten im Rechnen entstehen lassen<br />Förderpädagogik- Seiten der Uni Flensburg – dort Fördermaterialien im Netz:<br />http://www.foerderpaedagogik.uni-flensburg.de/ http://193.174.11.180/foenet <br />Unterrichtseinheiten der Abteilung Lernbehinderten- und Förderpädagogik des Instituts für Heilpädagogik<br />http://193.174.11.181/ <br />Antje Ginnold: Übergänge von Schülerinnen und Schülern mit dem Förderschwerpunkt Lernen aus Sonder- und Integrationsschulen in Ausbildung und Erwerbsleben- Abstract:Es werden ausgewählte Ergebnisse zweier empirischer Studien präsentiert, die sich mit dem Verbleib und den Entwicklungsverläufen von Berliner Jugendlichen mit dem Förderschwerpunkt Lernen im Übergang Schule – Beruf bzw. Erwerbsleben befassten. http://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion/article/view/20/27 <br />Materialien des Bildungsservers Berlin-Brandenburg: Sonderpädagogische Förderung in Berliner Schulen: http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/sonderpaedagogik.html <br />Die folgenden Materialien stehen allen Berliner Schulen in einem Ordner und als Download zur Verfügung. <br />Handreichung 1: Diagnostik - Überprüfung grundlegender Kompetenzen in den Bereichen Wahrnehmung und Motorik am Schulbeginn (Hrsg.: SenBWF, pdf - 1,3 MB)Handreichung 2: Förderplanung (Hrsg.: SenBWF, pdf - 1 MB)Handreichung 3: Temporäre Lerngruppen in der Schulanfangsphase(Hrsg.: SenBWF, pdf - 0,9 MB)Handreichung 4: Förderung im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung <br />Handreichung 5: Sonderpädagogischer Förderung - SpracheHandreichung 6: Sonderpädagogische Förderung - Autismus Kooperation von Schule und Jugendhilfe  quot; Handlungsempfehlung zum Umgang mit Schülerinnen und Schülern mit Schwierigkeiten in der emotionalen und sozialen Entwicklungquot; (Hrsg.: SenBWF, pdf - 230 KB) <br />Ergänzungsmaterial zum Rahmenlehrplan für den Bildungsgang zum Erwerb des Abschlusses der Allgemeinen Förderschule <br />Tagung quot; Fördern und Diagnostizierenquot; <br />Am 12. April 2008 fand im Landesinstitut für Schule und Medien Berlin- Brandenburg eine Tagung zur Auswertung der Förderdiagnostischen Lernbeobachtung (FDL) statt. Als pdf-Dokument sind die Arbeitsergebnisse (pdf 402 KB) aus diesen Workshops ebenso wie die Zusammenfassung des Forschungsberichts (pdf -250 KB) von Professor Matthes abrufbar. <br />Individueller Förderplan nach Prof. Matthes <br />Die theoretischen Hintergründe, sowie ein Beispiel, wie der Förderplan ausgefüllt werden kann, können Sie aus der PDF Datei „Wege entstehen beim Gehen“ entnehmen.<br />Selbsttätig Förderpläne für Schülerinnen und Schüler erstellen und ausfüllen können Sie durch Herunterladen des Worddokuments „Individueller Förderplan“. Broschüre: quot; 81 Antworten zu FDL - Die Förderdiagnostische Lernbeobachtung im sonderpädagogischen Feststellungsverfahrenquot; (<br />Dokumentation der Fachtagung Aufgaben und Methoden der Evaluation im Bereich der Hilfen zur Erziehung - Im Fokus: Qualitätsdialoge http://www.bjsinfo.verwalt-berlin.de/DokLoader.aspx?DokID=3992 <br />Bericht des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen:<br />Welchen Beitrag leistet die schulische Integration von Menschen mit Behinderungen auf dem Weg in den ersten Arbeitsmarkt? www.behindertenbeauftragter.de/.../Broschuere_ExpertiseBildung_KK.pdf <br />Bericht eines Expertenhearings<br />Hilfe und Antworten auf Fragen zu Teilleistungsstörungen (Wahrnehmungsstörungen, Lese-/Rechtschreibschwäche oder Lese-/Rechtschreibstörung (LRS), Legasthenie, Dyskalkulie bzw. Rechenschwäche), ADS - ADHS, und/oder zur Hochbegabung Ihres Kindes oder Ihres Schülers finden sich hier: http://www.netzwerk-projekt.de/index.html <br />Freiburger BlickLaborDer wissenschaftliche Blick hinter die Lernprobleme<br />Neurobiologisch begründete Diagnostik, Beratung und spezifisches Training von Wahrnehmungsfunktionen und Blicksteuerung bei Lernproblemen, z.B. bei Lesen und Rechtschreibung (LRS, Legasthenie), Rechenschwäche (Dyskalkulie), ADS und allgemeinen Lernstörungen.<br />Die Ursache von Lernproblemen liegt meist in Störungen des Hör- und/oder Sehsystems. Jedoch selten in den Sinnesorganen, sondern in der Sinnesverarbeitung im Gehirn! Diese Entwicklungsrückstände können durch Tests identifiziert und durch gezieltes Training erstaunlich schnell aufgeholt werden.<br />http://www.blicklabor.de/index.htm <br />Mediator-Programme für die Lernförderung<br />Sie finden auf dieser Seite Programme, die überwiegend für den Einsatz in der Unterstufe der Grund- und Förderschule eingesetzt werden können, teilweise aber auch darüber hinaus. Die Programme zum Erstrechnen sind überwiegend im Rahmen von mehreren Arbeitskreisen am ISB entstanden. Weitere Programme und Materialien finden sich auf der Webseite des Arbeitskreises Grundschule unter www.ak-grundschule.de.http://www.mediator-programme.de/index.htm <br />Weitere Programme finden sich auf der Schulungs-CDs von Peter Arnold zu Mediator (www.mmsupport.de).<br />Weitere Quellen von Mediatorprogrammen:<br />www.pollux-lernsoftware.de und Programme für den Elementarbereich von Barbara Schuster: http://home.arcor.de/barbara.schuster/medi.htm<br />Burnout der Eltern steckt auch Kinder an – Eltern vermitteln auch schlechte Stressbewältigung<br />http://www.teachersnews.net/artikel/nachrichten/forschung/015564.php <br />Stolperfallen entschärfen<br />Mithilfe des Comic-Detektivs quot; Kalle Stolperfallequot; werden nordrhein-westfälische Grundschulkinder für die Lebenssituation von Behinderten (Rollstuhlfahrern) sensibilisiert.<br />http://www.partner-fuer-schule.nrw.de/news_complete.php?id=6452<br />Was ist das „Bildungshaus 3-10“? „Das „Bildungshaus 3-10“ ist ein Modellprojekt des Landes Baden-Württemberg, an dem sich 33 Modellstandorte beteiligen. Weitere 39 Standorte wirken als Vergleichseinrichtungen an der wissenschaftlichen Evaluationsstudie mit.<br />Die Modelleinrichtungen verzahnen die pädagogische Arbeit von Kindergarten und Grundschule systematisch und regelmäßig, während die Vergleichseinrichtungen bereits existierende Formen der Kooperation weiterführen.“ Weitere Informationen zum Projekt „Bildungshaus 3-10“ finden Sie unter http://www.znl-bildungshaus.de. vgl. a.: http://www.znl-ulm.de/html/nl7_bildungshausgeschichten.html <br />ADHS- Selbsthilfe für Zappelphilippe durch Neurofeedback<br />http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wissen_und_bildung/aktuell/?em_cnt=2187467& <br />Ein Ersatz für Ritalin? – Neue Forschungsergebnisse in der Frankfurter Rundschau vom 6.1.2010<br />Die Webseite der deutschen Gesellschaft für Biofeedback findet sich hier:http://www.dgbfb.de/ <br />Biofeedback ist ein Verfahren der Verhaltensmedizin, mit dessen Hilfe normalerweise unbewusst ablaufende psychophysiologische Prozesse durch Rückmeldung (feedback) wahrnehmbar gemacht werden.<br />Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung - die EFA-Studie und Ernährung<br />Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine relativ häufig diagnostizierte Störung im Kindes- und Jugendalter, die durch motorische Unruhe (Hyperaktivität), Unkonzentriertheit, erhöhte Ablenkbarkeit und Impulsivität gekennzeichnet ist. Seit langem wird behauptet, dass ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren (langkettige mehrfach ungesättigte Fettsäuren) eine der Ursachen von ADHS sein könnte. Hier finden Sie den kompletten Artikel: http://www.znl-ulm.de/html/nl7_efa.html <br />Laufen macht schlau! <br />Der Einfluss von Lauftraining auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns.<br />Ralf K. Reinhardt, Akademie für Gesundheitsberufe, Universitätsklinikum Ulm, Sanna Stroth, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Heinrich-Heine Universität Rheinischen Kliniken Düsseldorf<br />Die Bedeutung regelmäßiger körperlicher Aktivität für Gesundheit und Wohlbefinden steht außer Frage und ist wissenschaftlich gut belegt (Mensink, 2003).<br />Zunehmend wurde in den letzten Jahren deutlich, dass darüber hinaus ein Zusammenhang zwischen körperlicher Fitness und geistiger Leistungsfähigkeit besteht: das Gehirn funktioniert effizienter und Lernen gelingt leichter. Über die physiologischen Hintergründe dieses Zusammenhangs ist bislang zu wenig bekannt....Hier finden Sie den kompletten Artikel: http://www.znl-ulm.de/html/nl7_laufen.html <br />Die Broschüre quot; Kurs auf eine nachhaltige Entwicklung - Lernen für eine zukunftsfähige Weltquot; steht Ihnen bei der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft zum Download zur Verfügung unter http://www.gew/Broschuere_Kurs_auf_eine_nachhaltige_Entwicklung.htmlDer Westermann-Verlag ist mit einem neuen Heft auf den Markt gegangen: Aus quot; Praxis Förderschulequot; wurde quot; Praxis Fördernquot; . Mehr über das neue Konzept erfahren Sie unter http://www.praxisfoerdern.de<br />Die Initiative „Für ein kindergerechtes Deutschland“- ihr Anliegen:<br />Kinder und Jugendliche so schützen, fördern und beteiligen, dass sie ihren Platz mitten in unserer Gesellschaft finden und unsere Zukunft aktiv mitgestalten: das Projekt wird vom Bundesministerium für Familien, Jugend, Senioren und Frauen unterstützt:<br />http://www.kindergerechtes-deutschland.de/zur-initiative/ <br />Hier findet sich auch der Zwischenbericht zum Nationalen Aktionsplan:<br />http://www.kindergerechtes-deutschland.de/servicebuero/materialien/digitale-angebote.html <br />Grundschule<br />Allgemeines<br />Gute Schule - Die Online-KarteiWas ist eine gute Schule? Was ist guter Unterricht? Wie entsteht ein gutes Schulklima? Was zeichnet eine gute Schulleitung aus? Berliner Lehrkräfte und andere Fachleute aus dem Bildungsbereich haben Antworten auf diese und ähnliche Fragen aus der Praxis für die Praxis zusammengetragen und so ist der Karteikasten mit 80 Karten entstanden. Gute Schule - Übersicht (pdf-Datei):http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-bildung/schulqualitaet/gute_schule/gute_schule.pdf?start&ts=1253187670&file=gute_schule.pdf<br />Spiel- & Lernsoftware<br />Zum 19. Mal hat die Fachstelle Jugendmedienschutz/Medienpädagogik der Stadt Köln Computer- und Konsolenspiele bewertet. Die frisch erschienene Broschüre lässt sich beim Bundesfamilienministerium herunterladen oder als Druckversion bestellen.Neue Broschüre<br />http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/spiel-und-lernsoftware-band-19,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf<br />Konzept der Leistungsmessung und Leistungsbeurteilung für die Montessori-Schule Bonn<br />Ein erweiterter Lernbegriff benötigt veränderte Bewertungsformen. Die veränderte Praxis einer Bewertung schlägt sich im Konzept der Montessorischule in Bonn nieder. Hier wird das erarbeitete Konzept vorgestellt.<br />http://www.montessori-bonn.de/Konzept%20der%20Leistungsmessung%20und%20Leistungsbeurteilung.pdf <br />Mit dem kostenlosen Programm Quiz können Sie problemlos Ihre eigenen Fragenkataloge erstellen und das Programm zum Lernen oder einfach als Spaß mit Quiz-Fragen füllen<br />http://www.pcwelt.de/downloads/wissen/lernen/100743/quiz/3190_downloadhinweis.html <br />GrundschuleFachmedien Kostenlose Lernprogramme im InternetIm Internet findet man kostenlose Lernsoftware und Online-Lernprogramme, die sich gut für den Einsatz im Unterricht eignen. http://www.lehrer-online.de/811422.php?sid=88027987540712561726280338033160 <br />Lernprogramme von Jürg Studer zum Download<br />Auf diesen Seiten finden Sie Lernprogramme zum herunter laden.<br />Die Lernprogramme sind gratis und dürfen den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.<br />http://web.mac.com/juerg.studer/Web-Site/Willkommen.html <br />Schulmaterial – Arbeitsblätter für die Unterstufe <br />Arbeitsmaterial für die ersten 3 Schuljahre; Ziel ist ein Pool von vielen Arbeiten, die alle im Originalformat und im Adobe-PDF-Format downgeloadet werden können. <br />Grundschulsoftware für den Unterrichtseinsatz <br />Stundenplan-Gestaltung aus dem Mildenberg Verlag<br />Er ist neu, er ist kostenlos, er motiviert Kinder und schult ihren Umgang mit dem Internet. Er ist ein Projekt des Mildenberger Verlags und vor allem: Er macht riesig viel Spaß: www.der-stundenplan.de<br />OOO4Kids - OpenOffice mit kindgerechter Oberfläche<br />Der geballte Funktionsumfang einer Textverarbeitung legt die Einstiegshürde für Kinder entsprechend hoch. Deshalb ist die kostenlose Office-Alternative OpenOffice.org auch in einer abgespeckten und auf die Bedürfnisse von Kindern angepassten Version erhältlich: „OOO4Kids“ basiert auf OpenOffice, ist aber stark vereinfacht und somit geeignet für Kinder zwischen sieben bis zwölf Jahre..<br />Download von OOO4Kids: http://wiki.ooo4kids.org/index.php/Main_Page/de<br />Direktlink zum Download der deutschen Windows-Version: http://download.ooo4kids.org/de/herunterladen-ooo4kids-windows<br />www.lesenrechnenschreiben.de hält was die Seite verspricht. Hilfen, Tipps und Unterstützung in den Bereichen Lesen, Rechnen und Schreiben für Schüler, Lehrer und Eltern. Das Material auf dieser Seite richtet sich vor allem an den Primarbereich. <br />Neben kleinen Softwareprogrammen finden sich viele Arbeitsblätter in den genannten Bereichen.<br />Vom gleichen Autor – Ruben Rimmler- gibt es auch die Seiten: http://www.go4lrs.de/ , http://www.lrs4u.de/ und http://www.lesenrechnenschreiben.de/softlern/index.htm <br />Die TOP 100 Internetseiten für Kinder <br />Klick-Tipps macht auf gute Kinderseiten aufmerksam. Die 100 interessantesten stehen in einer PDF-Datei zum Download: http://www.klick-tipps.net/ http://www.klick-tipps.net/top100/ <br />Unterrichtsmaterial für die Grundschule + Online-Übungen<br />Für Lehrer bieten die hier abrufbaren Arbeitsblätter ergänzendes Lehrmaterial für den Unterricht der Grundschule. Das Unterrichtsmaterial ist aber auch für Eltern interessant, die Übungen zum Lernen als Freizeitbeschäftigung z.B. während der Ferien suchen oder für Problemfächer zusätzlich üben möchten.<br />http://www.grundschulstoff.de/ <br />Neben den fertigen Arbeitsblättern gibt es zu fast jedem Unterrichtsmaterial einen Arbeitsblatt-Generator, bei dem Text und Inhalt angepasst werden können und Arbeitsblätter im pdf-Format ausgedruckt werden.<br />Hier finden sich Lieder von Kurt Mikula für den Religionsunterricht aufbereitet:Du kannst dir die Lieder in voller Länge anhören (MP3) und die Texte, Noten, Impulse, Arbeits- und Lösungsblätter downloaden. Mehr gibt es unter www.rpi-virtuell.net/mikula<br />Interaktiv an der Pixeltafel<br />Smartboard-Tipps vom PraktikerThomas Seidel, Lehrer an einer Berliner Grundschule, hat auf seinen PixelTafel-Seiten allerhand wertvolle Tipps zur Arbeit mit interaktiven Whiteboards, speziell Smartboards, gesammelt. Als Praktiker finden Möglichkeiten und Probleme bei ihm deutlichen Niederschlag:http://pixeltafel.wordpress.com/ <br />In seinem Blog will er seine Arbeit begleiten mit Beiträgen aus dem Unterricht, Tipps und Hinweisen sowie mit kritischen Reflexionen über das jeweilige Thema.<br />Interessantes zum Thema Whiteboards findet sich auch auf seiner Seite SchuleundComputer.de zum Thema Computer und Internet in der Grundschule- mit vielen Texten zur Begründung und dem Einsatz der Tafel im Unterricht: www.schuleundcomputer.de <br />Smart bietet auf seiner exchange-Webseite die Möglichkeit sich fertige Dateien für den Unterricht (im notebook-Format) geordnet nach Fächern und Schulstufen herunterzuladen,<br />http://exchange.smarttech.com/index.html <br />Die Tafel lebt von Bildern:<br />Unter http://office.microsoft.com/de-de/clipart/default.aspx findet sich eine große Sammlung von Grafiken finden, die auch für den Unterrichtseinsatz interessant sind.<br />Eine große Anzahl von Zeichnungen und Fotos aus dem Schul- und Bildungsumfeld und zu vielen Themenbereichen des Unterrichts findet sich auf der Seite von Schulbilder org: http://www.schulbilder.org Alle Bilder können in der Schule ohne Weiteres benutzt werden. <br />Unterrichten mit interaktiven Weisswandtafeln <br />Mit diesem Dossier, welches in Zusammenarbeit mit der ICT-Fachstelle des Kantons Freiburg (fri-tic) erarbeitet wurde, sammelt educa.ch die aktuell erhältlichen Informationen über die interaktiven Weisswandtafeln (Interactive Whiteboards, IWB) und stellt sie Schulen sowie interessierten Lehrpersonen zur Verfügung.http://www.educa.ch/dyn/207439.asp <br />Good Practice Beispiele für die Arbeit mit der interaktiven Tafel:<br />HYPERLINK quot; http://lehrer-online.de/proportionen-gesicht.phpquot; quot; _blankquot; quot; Lehrer-Onlinequot; Lehrer-OnlineDie Schülerinnen und Schüler (Fach Kunst, Zielgruppe Sekundarstufe I) sollen ein Gesicht möglichst naturgetreu und proportional stimmig abzeichnen. Dabei hilft ihnen ein interaktives Whiteboard (Zeitraum 1 Schulstunde)<br />www.e-lisa-academy.at Einige konkrete Einsatzmöglichkeiten von IWBs aus der Vienna International School.<br />www.youtube.comVideo-Beispiel zum Mathematikunterricht mit dem Smart Board.<br />www.youtube.comVideo-Beispiel zu Arbeiten mit Tafelbildern am Activeboard.<br />Smart Boards in der VolksschuleEin Demo-Film der Firma SMART Technologies: Die Lehrerin einer oberbayerischen Grundschule stellt ihre Arbeit mit einem SMART Board in den Fächern Deutsch, Mathematik, Heimat- und Sachkunde und Englisch vor.<br />Die interakitve Tafel reduziert Lehrerstress, meint jedenfalls Smartboard:<br />Das Whitepaper quot; Reducing Stress in the classroomquot; kann auf der Webseite von Smart heruntergeladen werden.<br />The interactive Whiteboard Revolution – eine Diskussionsseite (englisch):<br />http://iwbrevolution.ning.com/ <br />Links über Whiteboards findet man hauptsächlich in offiziellen Portalen. <br />www.fri-tic.ch/iwbDie Fachstelle fri-tic der PH Freiburg hat ein Dossier zum Thema interaktive Whiteboards erarbeitet. Vor allem will dieses Dossier Lehrpersonen und Schulleitungen vor der Anschaffung von IWBs beraten.<br />elbanet.ethz.chMartin Hofmann, Dozent für Mediendidaktik und Medienpädagogik an der PH Sankt-Gallen, betreibt ein Wiki mit Informationen zum Thema interaktive Whiteboards.<br />www.lehrer-online.deDas deutsche Unterrichtsportal Lehrer-Online hat eine Reihe von Fachartikeln zum Thema interaktive Whiteboards aufgeschaltet<br />Vom Sinn und Unsinn interaktiver Whiteboards im UnterrichtDas deutsche Portal Der Lehrerfreund informiert über das didaktische Potenzial der Geräte, über die größten Whiteboard-Lügen und offeriert einen Plan zum erfolgreichen Einsatz interaktiver Whiteboards in der Schule.<br />www.e-lisa-academy.atDOSSIER Interaktive Whiteboards im Unterricht aud E-LISA.Neben Interviews mit den Schulleitungen, in denen Sie über den didaktischen Mehrwert, aber auch die Nachteile und Probleme, die Whiteboards mit sich bringen, lesen können, finden Sie Ideen und Praxisberichte von Whiteboard-Lehrpersonen.<br />whiteboards.schule.atDurch das vom österreichischen Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur in Auftrag gegebene Projekt soll Möglichkeiten aufzeigen,  den Regelunterricht zu bereichern und zu erweitern. Die Konzeption von Schulungsmaßnahmen und die Erstellung von didaktischem Material für den naturwissenschaftlichen Unterricht stehen im Vordergrund. Die Webseite enthält verschiedene Lernsequenzen für die Sekundarstufe.<br />www.myboard.deJürgen Schlieszeit, Initiator und Gründer dieses Internetportals, arbeitet seit über 18 Jahren im Bereich Neue Medien als Berater, Autor und seit 2003 auch als Lehrer. MyBoard versteht sich als die erste, deutschsprachige Informationszentrale und Materialbörse unterschiedlicher Herstellertypen von interaktiven Whiteboards und als Vermittler von schulspezifischen, interaktiven Materialien, unabhängig vom jeweiligen Boardtyp.<br />Beim Lehrerfreund finden sie eine Checkliste, worauf Sie bei der Anschaffung eines interaktiven Whiteboards achten sollten - und worum Sie sich nicht kümmern sollten. Lesen Sie mehr zum Thema quot; Whiteboards im Unterricht!quot; http://www.lehrerfreund.de/medien/stuff/interaktive-whiteboards/checkliste-whiteboard-kauf.pdf <br />Vom 16.—20.03.2010 findet in Köln die didacta, Europas größte Bildungsmesse, statt. Die Konferenz der Landesfilmdienste e.V. (KdL) stellt in Halle 7.1 an Stand B058 das „Interactive Whiteboard“ vor und lädt Sie herzlich zu den täglichen Präsentationen ein! www.didacta-koeln.deVgl. auch http://www.legamaster.de/ <br />Deutsch<br />Geschichten-Schreib- und Leseportal bei MyMoment.ch:<br />Wer im Internet eine Geschichte lesen oder schreiben will, ist hier richtig, viele Anregungen zur Schreiberziehung: www.mymoment.ch <br />Der Lurs-Minimator ist ein kleines Programm, das erstaunlich viel kann und Kindern wie Erwachsenen gute Unterstützung gibt. Sie können es auf Ihren PC laden und ganz einfach installieren. Die ganz unterschiedlichen Arten des Lesens und Schreibens, die im Lurs-Minimator möglich sind, erleichtern Kindern das Lesen und machen Spaß. Auch für Erwachsene mit Lese-Rechtschreibunsicherheiten ist das Programm aufgrund seiner vielfältigen Einsatzweise gut geeignet.<br />http://www.legakids.net/eltern-lehrer/tipps/der-lurs-minimator/ <br />Lurs-Minimator ist eine vereinfachte Version des Moduls quot; Lesen mit Segmentorquot; .<br />Hund als Zuhörer für Lesen-Lerner?<br />In den USA gibt es bereits tausende Teams, die Kinder dabei unterstützen, besser lesen zu lernen. Jetzt hat auch in München das Projekt quot; Lesehundquot; seine Arbeit begonnen. Einmal pro Woche kommen Hund und Herrchen für 20 Minuten zu dem Kind, um sich vorlesen zu lassen. Näheres finden Sie unter dem LegaKids-Tipp quot; Von Hunden lernenquot; und unter www.lesehund.de.<br />Was ist ein Fluppi? Eine Übung zur Arbeit mit Texten für schwächere und stärkere Schüler/-innen (pdf aus Fips & Co - Lesebuch, Band 1) Oldenbourg Verlag<br />4 Millionen Analphabeten in Deutschland <br />Wie ist es möglich, dass es trotz der Schulen in Deutschland 4 Millionen Menschen gibt, die nicht lesen und schreiben können? Lurs jedenfalls scheint seine Arbeit prächtig zu machen - was auch die meisten der Antworten der Ministerien belegen, die auf die Initiative quot; Recht auf Lesenquot; bislang reagiert haben. <br />Ein kritischer Artikel von Helmut Reichelt zeigt bildungspolitische und didaktische Schwächen auf, die unsere Kinder davon abhalten, sich notwendige Kenntnisse im schriftsprachlichen Bereich anzueignen: Trotz Schule: Analphabeten in Deutschland - ein bildungspolitisches Armutszeugnis (201kB, 9 Seiten)<br />Arbeitskreis des Zentrums für angewandte Lernforschung gGmbH - Rechenschwäche -Dyskalkulie<br />Gegründet Ende der 90er Jahre, bilden heute sieben eigenständige Facheinrichtungen aus Bonn, Braunschweig, Dortmund, Düsseldorf, Köln, Kassel und Osnabrück den Arbeitskreis des Zentrums für angewandte Lernforschung. Gemeinsame Zielsetzung der Mitglieder ist es, der Dyskalkulieforschung aus der Praxis heraus neue Impulse zu geben, Aufklärungsarbeit zu betreiben und qualifizierte Lernförderung bei Rechenschwäche zu unterstützen.http://www.arbeitskreis-lernforschung.de/ <br />Neues Lernarchiv: Michael Ende<br />Ein neues Lernarchiv entstand zu dem Autoren Michael Ende, bekannt u.a. durch die Kinderliteratur Momo und Jim Knopf. Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/persoenlichkeiten/ende/index.html <br />Neues Lernarchiv: Walter Moers<br />Informationen über den Autor Walter Moers für die unterrichtliche Arbeit findet sich unter:<br />http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/persoenlichkeiten/moers/index.html<br />Mathematik<br />Im Geo-Zoo: Arbeitsblatt in drei Niveaustufen – (pdf aus Fredo & Co, Band 1, Oldenbourg Verlag)<br />Sachunterricht<br />Neues InformationsportalKids and ScienceDas für Kinder geeignete Internetangebot hat zu vielen Fragestellungen aus Naturwissenschaft und Technik gut verständliche Antworten auf Lager. Die Internetseite, die kontinuierlich ausgebaut wird, bietet zahlreiche Artikel für Kinder und Eltern zu verschiedenen Rubriken. http://www.lehrer-online.de/811565.php <br />http://www.kids-and-science.de/ mit Rubriken wie „Experimente für Kinder (129), Wie funktionierts, Kinderfragen, Natur- und Umwelt usw.“<br />Tiere im Unterricht<br />Hase, Dachs und Fuchs: Was machen die eigentlich im Winter? Eine Übung in zwei Niveaustufen aus dem Oldenbourg Verlag<br />Ein fächerübergreifendes, interaktives Unterrichtsprojekt zum Thema Wildtiere für Kinder der 3./4. Klasse findet sich bei Lehrer online. http://www.lehrer-online.de/wombaz-wildtiere.php <br />Elche, Bären, Fledermäuse: Surftipps für Kinder zum Thema Wilde Tiere gibt es auf der Kinder-Website milkmoon.http://www.milkmoon.de/themen/tiere/wildetiere <br />Den Dachs kann man hier kennenlernen: Steckbrief Dachs im kindernetz:<br />http://www.kindernetz.de/oli/tierlexikon/dachs/-/id=74994/nid=74994/did=81868/1u12sgt/index.html <br />Der sinnvolle Kampf gegen Kopfläuse<br />Wie man richtig fiese Tierchen bekämpft, dazu berät die Deutsche Pediculosis-Gesellschaft. <br />http://www.pediculosis-gesellschaft.de/html/behandlung.html <br />Bundesweite Aktion:Grundschüler beobachten Wintervögel an Futterstellen<br />Die Wissenskarten für Grundschüler der Medienwerkstatt Mühlacker starten eine bundesweite Vogelbeobachtungsaktion. Die Kinder lernen durch konzentriertes Beobachten an Futterstellen das Aussehen, die Namen und die deutschlandweite Verbreitung von 9 ausgewählten Wintervögeln kennen. Auf den Wissenskarten gibt es Vogelsteckbriefe, Beobachtungsbögen und einen online-Erfassungsbogen zum Absenden der Beobachtungsergebnisse. Zu den Projektseiten:<br />http://www.medienwerkstatt-online.de/lws_wissen/index.php?level=4&kategorie_1=Jahreszeiten&kategorie_2=Die+Jahreszeit+Winter&kategorie_3=V%F6gel+im+Winter&kategorie_4=Beobachtungsaktion+2010><br />(Pfad zum manuellen Durchklicken: www.wissenskarten.de > Jahreszeiten > Die Jahreszeit Winter > Vögel im Winter > Beobachtungsaktion 2010) <br />Zur Umfrage: http://easyeva.grundschulmaterial.net/home/ulogin.php?kennung=ditahuge&submit=einloggen<br />Zum Erfassungsbogen: http://lesen.adelsplaner.de/voegel_im_winter_2010.pdf<br />Zur Ergebnismappe: http://lesen.adelsplaner.de/ergebnis_voegel_im_winter_2010.pdf<br />Kostenloses Online-Lesetraining für Grundschulkinder:Mit Blitzlesen den Lesefluss verbessern<br />Schon fünf Minuten quot; Blitzlesenquot; täglich verbessert die Lesekompetenz. Das Kind übt die schnelle Worterkennung, eine Grundvoraussetzung für flüssiges Lesen. Fließend Lesen können verstärkt bei allen Kindern die Lesemotivation. Auf der Webseite www.blitzlesen.de stellt die Medienwerkstatt ein kostenloses Online-Übungsmodul zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler können die Übungen zu Hause oder in der Schule durchführen. <br />Unicef for Kids – Eine Welt im Unterricht – Annäherung über eine interaktive Seite für Kinder:<br />http://www.unicef.de/kids/basisfilm.php?startscreen <br />Webquest: Wie überleben Tiere den kalten Winter?<br />In dem Webquest quot; Überwinterung der Tierequot; von Alexandra Baur-Hartmann (Studentin der Goethe-Universität Frankfurt am Main) können die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Förderschulen Strategien zur Überwinterung von heimischen Tieren erfahren. Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/jahreszeiten/Winter/tiere_winter/Tiere_im_Winter/index.html<br />Aktualisierung: Lernarchiv Webquest<br />Das Lernarchiv quot; Webquestquot; wurde neu strukturiert. Die vorhandenen Webquests wurden den Bereichen Geschichte, Tiere, Natur und Umwelt, Mensch und Gemeinschaft sowie Persönlichkeiten zugeordnet.<br />http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/Medien/webquest/themen_webquests/index.html <br />Neues Lernarchiv: Tsunami<br />Wissenswertes und Informatives beinhaltet das neu eingerichtete Lernarchiv zum Thema quot; Tsunamiquot; .<br />Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/erde/tsunami/index.html <br />Neues Lernarchiv: Erdbeben<br />Allgemeine Informationen über Erdbeben finden Sie im neu angelegten Lernarchiv. Weiterhin gelangen Sie von dort zu dem aktuellen Lernarchiv quot; Erdbeben in Haiti 2010quot; der Sekundarstufe I<br />Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/erde/erdbeben/index.html <br />Neues Lernarchiv: Olympische Winterspiele<br />Die diesjährigen Olympischen Winterspiele finden vom 12.-18. Februar 2010 in Vancouver statt. Ein neues Lernarchiv rund um die Olympischen Winterspiele finden Sie unter:<br />Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/sport/Wintersport/winterspiele/index.html <br />Neue Lernarchive: Wintersport<br />Neue Lernarchive  im Bereich Sport  finden Sie zu den folgenden Themen: Allgemeines zum Wintersport, Eishockey, Eislaufen, Skilaufen.<br />Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/sport/Wintersport/index.html <br />Aktualisierung: Lernarchiv Schall<br />Das Lernarchiv quot; Schallquot; wurde aktualisiert und mit neuen Inhalten ergänzt.<br />Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundschule/Sachunterricht/Schall/index.html<br />Englisch<br />Storytelling Resources for primary<br />PlayscriptsTraditional stories for pupils to read aloud and practice storytelling techniques.<br />Traditional tales resourcesStory-making activities and ideas for cut and stick, sequencing and picture prompts.<br />Story mountainA simple but effective mountain image to encourage pupils to think about the structure of stories.<br />Story plates: the willow patternA willow pattern plate to inspire oral storytelling – pupils can annotate and use descriptive language.<br />Medienarbeit<br />Selbstlernen mit Filmanleitungen! Auf der MMG Kinderseite: http://mmgkinderseite.de/ <br />Anleitungen zu diesen Programmen:<br />WordGoogle PowerpointFilme abspielen (in der Schule)<br />http://mmgkinderseite.de/index.php?option=com_content&task=section&id=9&Itemid=49 <br />HYPERLINK quot; _Kunst,_Werken,_Musik,quot; Kunst, Werken, Musik, Sport<br />Kreatives Gestalten als Bildungsansatz:<br />Für das Projekt „Von Piccolo bis Picasso“ wurde die Fachhochschule Koblenz, Institut für Forschung und Weiterbildung (IFW) mit Prof. Dr. Daniela Braun als Projektleitung und mit  der wissenschaftlichen Begleitung durch den Projektträger beauftragt. Das ZNL erhielt den Teilauftrag zu untersuchen, inwiefern sich die Förderung von Kreativität und Gestalten auf andere Entwicklungsfelder der Kinder auswirkt. ....<br />Hier finden Sie den kompletten Artikel: http://www.znl-ulm.de/html/nl7_picasso.html<br />Hinweise für ältere Schüler (und Lehrer)<br />Allgemeines II<br />Tag des digitalen Lernens am 24.3.2010<br />Wer hinter dem Aktionstag steht: Der Tag des digitalen Lernens ist eine gemeinsame Aktion verschiedener Plattformen und Einrichtungen. Er entstand auf Initiative der Digitale Schule Bayern. Zur Beteiligung rufen auf: rpi-virtuell, die Zentralstelle für Unterrichtsmedien, die Initiative n21 in Niedersachsen, die E-lisa-academy Österreich, das Landesinstitut für Medien des Saarlands und die Lehrerakademie Dillingen. <br />FIS Literaturdatenbank<br />Die FIS Bildung Literaturdatenbank bietet umfassende Informationen zu allen Teilbereichen des Bildungswesens und enthält zurzeit 713.924 Literaturnachweise. Für die meisten Zeitschriftennachweise ist ein Link zur Zeitschriftendatenbank (ZDB) mit den dort eingetragenen bibliothekarischen Bestands- informationen vorhanden. Die Datenbank wird vierteljährlich aktualisiert. Die Nutzung der Datenbank ist jetzt lizenzfrei möglich! Weitere Infos: http://lernarchiv.bildung.hessen.de/grundlagen/paedagogik/index.html<br />Kostenfreie Referate-Datenbank Fundus.org <br />Eine Art “Tauschbörse” für Lehrproben. GEW Berlin / Lehrprobenbörse <br />Digitale Schule Bayern digitale schule bayern – portal<br />Fachbereich Pädagogik – Wikiversity <br />Fachportal Pädagogik – Erweiterte Suche der FIS Bildung Literaturdatenbank<br />Didacta-Verband <br />Die Bildungsinitiative der Friedrich-Naumann-Stiftung: Aktuell <br />Die Bildungsinitiative pro kopf gibt Impulse für ein besseres Bildungssystem in Deutschland. Sie bietet Online-Angebote, Seminare und Kongresse sowie Publikationen an. <br />Guter Unterricht – Handwerkszeug für Lehrer und Referendare Handwerkszeug für UnterrichtsprofiseduGenerator – Wochenplan <br />Stationenlernen <br />Einführung in das Kommunikationstraining: Stundenentwürfen aus der Seminararbeit einer Moderatorin <br />Lernmethode – Wikipedia Hilbert Meyer <br />Studienseminar Koblenz – Standardsituationen <br />Das Staatliche Studienseminar für das Lehramt an Gymnasien Koblenz bildet Referendare aus. <br />Studienseminar Koblenz – Methodenwerkzeuge <br />Unterrichtsmethoden in sozialwissenschaftlichen Fächern: online – Dokumente (sowi-online) <br />Unterrichtsmethoden in sozialwissenschaftlichen Fächern: online – Dokumente (sowi-online) <br />Methodensammlung <br />Online-Wegweiser Lernen, Gedaechtnis, Kreativitaet <br />EVA – Methodentraining als Basisstrategie <br />Bildungs- und Lehrer-Blogs<br />niemehrschule BildungsBlog <br />BildungsBlog: Community-Weblog rund um Bildung, Lernen und Lehren. Open Posting! <br />Schwellenpädagogik <br />Ein Lehrer-Blog <br />Lehrerzimmer <br />Schulthemen.de • Foren-Übersicht <br />Referendar.de | Community für das Referendariat im Lehramt <br />Referendar, Referendariat, Lehrer <br />PäPIKK – Pädagogische Plattform Information – Kommunikation – Kooperation — DAS WELTALL – DU LEBST DARIN – ENTDECKE ES! – intern. Astronomiejahr 2009 <br />Startpunkt für Lehrer <br />Lehrerforen.de – das Forum für Lehrer (präsentiert von primarlehrer.de)| Startseite <br />fachlehrerseite.de • Foren-Übersicht – eine für ALLE – das Forum für Fachlehrer <br />Diskussionsforen und Unterrichtsmaterial für Fachlehrer an Allgemeinbildenden Schulen <br />(mehr als) 2009 LiebLinks für Lehrer, Schüler & Referendare, für Unterricht und Schule <br />Mehr als 2009 nach Schulfach und Unterrichtsthema sortierte, kommentierte Links für Unterricht, Lehrer, Schüler und Referendare. Linksammlung zu Unterrichtsmaterial, Kopiervorlagen, Arbeitsblätter für alle Schulfächer der Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium und Sonderpädagogik. Redaktionell betreut und ständig aktualisiert <br />Förderung für Schulpartnerschaften aus Mitteln des Auswärtigen Amtes 2010Der PAD hat jetzt die Antragsformulare und Merkblätter für Schulpartnerschaften, die aus Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert werden, online gestellt.http://www.kmk-pad.org/de/schulpartnerschaften <br />Wissenschaftsförderung in NRW: http://www.zukunft-durch-innovation.de/ <br />Warum sind wir stolz? (NHK 4/2009)<br />Manfred Spitzer, Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen ZNL Ulm über zwei Arten von Stolz.<br />Hier finden Sie den kompletten Artikel : http://www.znl-ulm.de/newsletter/stolz.pdf <br />Erklärvideos – How To zu fast allen Themen unter den folgenden Internetadressen:<br />„Wir erklären die Welt“ ist das Motto des noch jungen Internetportals „Spotn“. Veröffentlicht werden hier nur Videos, die etwas erklären. Alle Themenbereiche werden abgedeckt.http://www.spotn.de<br />Die Internetseite „5min“ ist ähnlich wie „Spotn“ auf Erklärvideos spezialisiert und thematisch nicht eingeschränkt. Hier finden sich ausschließlich englischsprachige Videos.http://www.5min.com<br />Unterrichtsevaluation und Schülerrückmeldung mit SEfU in NRW<br />Die Evaluationsbögen von SEfU – Schüler als Experten für Unterricht“ werden online ausgefüllt, aus dem Bericht lassen sich dann die Stärken des Unterrichtes aber auch die Verbesserungsmöglichkeiten ableiten. Dieses Ergebnis kann die Lehrkraft für Klassengespräche, zur Weiterentwicklung des eigenen Unterrichtes aber auch zum kollegialen Austausch z.B. in der Fachkonferenz nutzen. http://nrw.sefu-online.de<br />Kiknet- Wo Schule und Wirtschaft sich treffen – z.B. bei ausleihbaren Nintendo-Koffern:<br />www.kiknet.org <br />Das deutsche Pendant zu „YouTube“ ist die Plattform „Sevenload“. Im Kanal „Ratgeber/Wissen“ finden sich Hunderte von Erklär-, Anleitungs- und Nachhilfevideos.<br />http://de.sevenload.com/kanaele/Ratgeber-Wissen<br />Das Videoportal „Learn2use“ ist auf den Themenbereich Computer und Internet spezialisiert. Hier finden sich viele Anleitungsvideos und -screencasts, etwa zu den Themen Bildbearbeitung, IT-Sicherheit und Programmierung.http://www.learn2use.de<br />Das größte Videoportal „YouTube“ hat Tausende von Erklär-Videos in der Datenbank. Die meisten findet man unter den Suchbegriffen „Tutorial“ oder „how to“. http://www.youtube.com<br />Der Blog „Tellthem“ hat sich auf Videotrainings und -tutorials spezialisiert. Hier werden ausgesuchte Videos aus anderen Datenbanken beschrieben und gesammelt.http://www.tell-them.de<br />Zeitmanagement-Techniken – Die Pomodoro-Technik<br />http://www.pomodorotechnique.com/resources/cirillo/ThePomodoroTechnique_v1-3.pdf <br />deutsche Erklärung auch hier:http://www.outlook-optimal.de/zeitmanagement/artikel/d/das-grundprinzip-der-pomodoro-methode.html <br />Pomo-Time- eine Software-Zeitverwaltung/anzeige: http://www.xoring.com/pomotime_v1.3.0_setup.exe <br />Die eigene Handschrift als Font für alle Windows-Anwendungen (Bei Nutzung des Promotion-Codes kostenlos:http://www.yourfonts.com<br />Neuer Service der GEW: TV-Tipps<br />Viele Sendungen rund um die Themen Bildung und Erziehung bieten die verschiedenen Radio- und Fernsehsender in ihren Programmen an. In der Rubrik quot; TV-Tippsquot; der GEW-Anschlagtafel ist ab sofort eine aktuelle Auswahl hörens- und sehenswerter Beiträge zu finden.http://www.gew.de/TV-Tipps.html <br />Kompetenzraster<br />Kompetenzraster beschreiben, was man in einem bestimmten Fachbereich können könnte. Oder anders gesagt: Sie bilden das Curriculum ab in Form einer Matrix. In der Vertikalen werden jene Kriterien aufgeführt, die ein Sachgebiet inhaltlich bestimmen (was?). In der Horizontalen werden zu jedem dieser Kriterien vier bis sechs Niveaustufen definiert (wie gut?). Erläuterung und Beispiele für alle Fächer finden sich hier:<br />http://www.institut-beatenberg.ch/seite.php?top_id=3&nav_id=111&unav_id=34&unav_modul=0 <br />Kompetenzraster PDF-Vorlage (200Kb)für alle Schulfächer und versch. Klassenstufen <br />Anschluss-Kompetenzraster PDF-Vorlage (300Kb) soziale Anschlusskompetenzen<br />Firefox für Lehrer- nützliche Anpassungen und Erweiterungen für den Browser<br />http://lehrer-firefox.de/<br />Datenbank- Infosystem Datenbank-Infosystem (DBIS)- Gesamtbestand in DBIS<br />http://rzblx10.uni-regensburg.de/dbinfo/fachliste.php?bib_id=alle&lett=l&colors=&ocolors= <br />Sozialerziehung, Geschichte, Politik, Umwelt, Geografie<br />Sozialerziehung - Sozialkompetenz<br />Lernen durch Lehren <br />Lernen durch Lehren (LdL) ist eine innovative Unterrichtsmethode. Bei Lernen durch Lehren lernen die Schüler den neuen Stoff, in dem sie ihn lehren, also didaktisch aufbereiten, ihren Mitschülern präsentieren und mit ihnen zusammen erarbeiten. Die LdL-Methode ist besonders geeignet, um den Schülern Schlüsselqualifikationen zu vermitteln. LdL wurde von Jean-Pol Martin entwickelt und wird in allen Schultypen und Altersstufen erfolgreich eingesetzt. <br />http://www.ku-eichstaett.de/Forschung/forschungsprojekte/ldl/<br />Wenn Grenzen überschritten werden - Erzieherisches Handeln bei RegelverletzungenWie entstehen Werte und Werthaltungen? Wie kommt es, dass Normen, selbst wenn sie Kindern und Jugendlichen einsichtig sind, oft nicht eingehalten werden? Antworten gibt ein Artikel von Matthias Scharlipp.http://www.bayern.jugendschutz.de/projugend/datei.aspx?InDID=8692&G=1755076&a=b<br />Geschichte<br />Webportal von quot; Lernen aus der Geschichtequot; wurde überarbeitet. Der neue Webauftritt besteht nun aus den vier Hauptbereichen: quot; Lernen & Lehrenquot; , quot; Teilnehmen & Vernetzenquot; , quot; Online Lernenquot; und quot; International Diskutierenquot; .http://lernen-aus-der-geschichte.de/drupal/ <br />Magazin-Ausgabe von quot; Lernen aus der Geschichtequot; - die erste Ausgabe im neuen Jahr widmet sich dem Widerstand und der Selbstbehauptung von Juden gegen den Nationalsozialismus, gegen die deutsche Besatzung im Verlauf des Krieges und gegen die Politik der Vernichtung der europäischen Juden und des Judentums. Im Vergleich zur Darstellung von Juden als Verfolgte und Opfer der nationalsozialistischen Rassenpolitik und des ungebremsten Vernichtungswillens kommen Juden als widerständische Individuen in Schulgeschichtsbüchern selten vor. Auch die offizielle Erinnerung schreibt meist eine viktimisierende Sichtweise fort: http://www.lernen-aus-der-geschichte.de/drupal/Lernen-und-Lehren/Magazin <br />Auf der Seite: http://www.lernen-aus-der-geschichte.de/drupal/Lernen-und-Lehren/Magazin/7664 finden sich Beiträge zu den folgenden Themen: <br />Jüdischer Widerstand gegen den Nationalsozialismus<br />Jüdischer Widerstand in der öffentlichen Erinnerung<br />Jüdischer Widerstand in Ghettos 1939-1945<br />Empfehlung Fachbuch:Bewaffneter Widerstand. Jüdische Partisanen im Zweiten Weltkrieg <br />Empfehlung FachbuchBroschüre zur Geschichte des jüdischen Widerstands gegen den NS<br />Empfehlung BelletristikWann, wenn nicht jetzt?  Ein Roman von Primo Levi über jüdische Partisanen. Empfehlung ComicYossel – April 19, 1943<br />Ein sehr gut gezeichnetes Comic über das Warschauer Ghetto.<br />Lernort: Überblick über Projekte der belgischen Gedenkstätte Mechelen<br />Erinnerungspädagogik, maßgeschneidert. Vom Wartezimmer des Todes zum Menschenrechtsmuseum<br />Juden im Widerstand in Berlin<br />Eine Wanderausstellung dokumentiert drei Widerstandsgruppen in Berlin zwischen 1939 und 45.<br />Empfehlung Unterrichtsmaterial:Lasst uns nicht wie Schafe zur Schlachtbank gehen!<br />Unterrichts- und Methodenvorschläge zu jüdischen Partisanen für Sekundarstufe I und II.<br />Empfehlung FilmSpielfilme über jüdischen Widerstand<br />Filmhefte zu „Unbeugsam - Defiance“, „Zug des Lebens“ und „Inglourious Basterds“<br />Empfehlung UnterrichtsmaterialWir wollen der Welt ein Zeichen geben<br />Eine Unterrichtseinheit zu den Motiven und Organisationsformen jüdischen <br />Politik<br />Unterrichtsmaterial von Terre des Hommes<br />www.tdh.de/content/themen/globales_lernen/index.htm richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer. Aber ältere Schülerinnen und Schüler werden hier genauso fündig, wenn sie nach Unterrichts- und Aktionsideen, nach Informationen, Materialien und Medien für die Schule suchen. Von Kinderrechten bis zur WM in Südafrika. <br />Die Infostelle des Deutschen Kinderhilfswerkes bietet unter www.kinderpolitik.de Informationen zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und für Kinder und Jugendliche in den Bereichen Kinderpolitik, Medien, Spielraum und Schule. Neben den Positionen des Deutschen Kinderhilfswerkes zu aktuellen Themen im Kinder- und Jugendbereich finden sich hier Projekte, Initiativen, Einrichtungen etc, die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in den unterschiedlichsten Formen praktizieren<br />Internet-Portal zur Behandlung des Themas quot; Globalisierungquot; im Unterricht<br />www.e-Globalisierung.or g ist das Internet-Portal zur Behandlung des Themas quot; Globalisierungquot; im Unterricht. Angeboten werden e-learning Module für Bereiche des Themas Globalisierung, sie umfassen Lehrtexte in einfacher und verständlicher Sprache, sowie Lernzielkontrollen in Form von Selbsttests und Aufgaben, die an den Tutor geschickt werden können<br />Der Lehrerchannel von ZEIT und CornelsenDie Plattform für engagierte LehrerInformative und abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung ist die Grundlage für erfolgreiches Lehren und interessierte Schüler.http://www.cornelsen.de/sites/zeit/zeit_microsite.html <br />Public Private Partnership / Öffentlich Private Partnerschaft – ein kritischer Blick von Attac<br />http://www.ppp-irrweg.de/ <br />Arbeitsblätter zum Verhältnis von Deutschtürken zum Holocost:<br />Sie finden das Angabot unter: www.zeit.de/schule/arbeitsblaetter<br />Bildungsangebot für Schüler und Lehrer rund um die Themen Geld und Währung<br />Die Bundesbank bietet ein breites Bildungsangebot für Schüler und Lehrer rund um die Themen Geld und Währung. Das Schülerbuch „Geld und Geldpolitik“ informiert ausführlich über die Themen Geld und Währung insbesondere über die europäische Währungsunion und die europäische Geldpolitik. <br />http://www.bundesbank.de/bildung/bildung_schuelerbuch_gg.php <br />Das Geldmuseum in Frankfurt am Main führt auf verständliche und unterhaltsame Weise durch die Welt des Geldes und der Geldpolitik.Schülerinnen und Schüler im Alter von 9 - 12 Jahren können am Onlinespiel quot; Euro-Lauf Luxemburgquot; auf der Website der EZB teilnehmen.<br />Politik/SoWi<br />Diese Unterrichtseinheit von quot; erlebe itquot; soll Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, die Bedeutung der Informations- und Kommunikationstechnologie in einer globalisierten Wirtschaft zu erkennen und den Weg zur Gründung eines Unternehmens zu verstehen. IT - Taktgeber der Wirtschaft<br />Umwelt<br />Über irregeleitete Verbraucher und die Green-Washing-Bemühungen der Industrie:<br />http://www.klima-luegendetektor.de/ <br />Umweltschutz und Nord- Südgerechtigkeit<br />www.germanwatch.org engagiert sich für Nord-Süd-Gerechtigkeit und den Erhalt der Lebensgrundlagen. Dabei handelt es sich um eine unabhängige Entwicklungs- und Umweltorganisation, die sich für eine zukunftsfähige globale Entwicklung einsetzt. Auf der Seite findet sich eine Vielzahl von Unterrichtsmaterialien.<br />Die Greenpeace-Ratgeber: Nahrungsmittel – und Ressourcenverbrauch in (ökologischer) Verantwortung: http://www.greenpeace.de/ueber_uns/foerderer_service/ratgeber/ <br />Was Sie beim Einkaufen von Lebensmitteln, Fisch und Holz beachten sollten!<br />In der vorliegenden Informationsschrift des Umweltbundeamtes wird das Thema quot; Klimaänderungquot; wissenschaftlich und gleichzeitig verständlich erklärt. Es finden sich wichtige Erkenntnisse aus dem 4. Sachstandsbericht des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderungen der Vereinten Nationen (IPCC).http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/3840.pdf <br />Am 25. Februar 2010 startet der Films „Plastic Planet“ in den deutschen Kinos. Derzeit gibt es eine österreichische Webseite mit umfassenden Informationen wie z.B. auch Materialien für den Einsatz in Schulen etc. Auf amüsante und aufklärerische Weise nimmt sich der dokumentarische Film der Auswüchse des Plastikgebrauchs für Mensch und Umwelt an. http://www.plastic-planet.at/<br />Bürger können im Internet mit Hilfe des Energiespar-Ratgebers www.co2online.de herausfinden, ob sich das eigene Dach für Fotovoltaik eignet. Der Solardach-Check berechnet die Wirtschaftlichkeit, die Finanzierung, den Ertrag und die damit verbundene Kohlenstoffdioxid-Einsparung.<br />Geografie<br />Weltagrarbericht und Welthunger<br />Warum müssen auf unserem Planeten über eine Milliarde Menschen hungern und gleichzeitig ebenso viele an krank machender Fettleibigkeit leiden? 2,3 Milliarden Tonnen Getreide wurden 2008 weltweit geerntet, mehr als je zuvor, auch pro Kopf der Bevölkerung. Doch nur 47% davon dienten der menschlichen Ernährung. Der Rest ist Tierfutter, Sprit, industrieller Rohstoff und Abfall. Im Auftrag der Vereinten Nationen und der Weltbank faßten 500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Stand des globalen Wissens über die Landwirtschaft, ihre Geschichte und Zukunft zusammen. Die Zusammenfassung der Ergebnisse findet sich hier: http://www.weltagrarbericht.de/ Direkter Download:<br />http://www.weltagrarbericht.de/downloads/Wege_aus_der_Hungerkrise_2.4MB.pdf <br />ONLINE: Das globale Kartenarchiv der Monde-diplomatique<br />Unter http://www.monde-diplomatique.de/pm/.karten/index finden Sie über 600 Karten und Schaubilder aus Le Monde diplomatique, dem Atlas der Globalisierung von 2007 und dem Atlas der Globalisierung-Spezial Klima; zum kostenfreien Anschauen und Herunterladen.<br />KARTE DES MONATS: die Karte des Monats zeigt die Welt aus der Sicht der Abwasser:<br />http://www.monde-diplomatique.de/pdf/lmdkarte.pdf<br />Arbeit, Beruf, Ausbildung<br />Leitfaden für Ausbildungsreife<br />Ein Leitfaden unterstützt Schulen und Unternehmen in der Förderung der Ausbildungsreife von Schülern:<br />www.ausbildungspakt-berufsorientierung.de Zusammenfassung:<br />http://www.bda-online.de/ausbildungspakt/pdfs/1_0_0_Zusammenfassung.pdf <br />Der komplette Handlungsleitfaden als ein PDF Dokument:<br />http://www.bda-online.de/ausbildungspakt/pdfs/0_0_0_Ausbildungspakt.pdf <br />BA-Kriterienkatalog zur Ausbildungsreife:<br /> http://www.bda-online.de/ausbildungspakt/pdfs/2_1_0_Ausbildungsreife.pdf <br />Tabelle – Merkmale Ausbildungsreife:<br />http://www.bda-online.de/ausbildungspakt/pdfs/2_1_0_Tabelle_01.pdf <br />quot; Von der Praxis für die Praxisquot; <br />Das Good Practice Center (GPC) ist das Informations- und Erfahrungsportal in der beruflichen Förderung von jungen Menschen - eine zentrale Stelle der Kommunikation, des Austauschs und der Zusammenarbeit. <br />Ziel des GPC ist es, Erfahrungen, Ideen und erprobte Lösungen in der Benachteiligtenförderung allgemein zugänglich zu machen:http://www.good-practice.de/ <br />Jungs willkommen!<br />Das Projekt quot; Neue Wege für Jungsquot; bietet jetzt eine neue Online-Plattform, in der Angebote zur Berufs- und Lebensplanung für männliche Jugendliche veröffentlicht werden können.<br />http://www.neue-wege-fuer-jungs.de/Startseite/Jungs-willkommen-Pressemitteilung <br />Der Berufswahlfahrplan von Stadt und Landkreis Offenbach ist ein Leitfaden für die Berufsorientierung in den letzten drei Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I und dient jeder Schule als Hilfestellung zur Umsetzung der Berufsorientierung vor Ort. Der Berufswahlfahrplan ist auf die jeweilige Schulform und spezifische Gegebenheiten jeder Schule anzupassen. Empfohlen wird eine verbindliche Einbindung in ein fächerübergreifendes Schulcurriculum. http://www.berufswahlfahrplan-offenbach.de/ <br />StuBO-Portal online – Berufs- und Studienorientierung in NRWEine Fülle von Informationen und Angeboten zur Berufs- und Studienorientierung - das finden StuBO-Koordinatorinnen und -Koordinatoren jetzt im neuen StuBO-Portal NRW. Auf den neuen Seiten finden sie aktuelle und interessante Informationen, vielfältige Materialien, Projekte und Praxisbeispiele zu vielen Themen.http://www.partner-fuer-schule.nrw.de/dev/t3/stubo <br />Sprachen<br />Deutsch<br />Paulo Coelho betreibt die digitale Verbreitung seiner Bücher:<br />http://paulocoelhoblog.com/pirate-coelho/ <br />siehe zum Thema auch den FR-Artikel:<br />http://www.fr-online.de/in_und_ausland/kultur_und_medien/medien/?em_cnt=2173597& <br />Einen Fantasyroman bietet auch der Autor Eckhard Freuwört zum kostenlosen Download an: quot; Norgastquot; kann als 280-seitiges PDF herunter geladen werden. Bei dem Gratis-Roman quot; Norgastquot; handelt es sich laut dem Autor um ein synästhetisches Fantasy-Werk <br />http://asmodis.heim.at/manuskript_norgast.pdf <br />Janina David: Ein Stück Himmel - Ein Stück Erde - Ein Stück FremdeJanina Davids Erinnerungen eines jüdischen Kindes können neben den Tagebuchaufzeichnungen der Anne Frank gelesen und genannt werden. Janina Davids Autobiografie wurde als 8-teilige Serie für das Fernsehen verfilmt. Das Unterrichtsmodell für die 9. bis 11. Klasse gibt Anregungen zum Buch und zur Verfilmung.<br />Unterrichtsmodell herunterladen (pdf, ca. 650 KB)Mehr zum Buch und zur Fernsehserie<br />Linda Newbery: KatzenaugenDas neue Baby in der Familie bringt Jamies Welt durcheinander. Auf einmal ist er nicht mehr das Nesthäkchen. Welche Rolle wird er von nun an im Familienleben spielen und wird er damit klarkommen?Zum Buch ›Katzenaugen‹ wurde für die 6. und 7. Klasse ein Unterrichtsmodell erstellt, das Sie hier kostenlos herunterladen können.Unterrichtsmodell herunterladen (pdf, ca. 360 KB)Zum Buch<br />Die neue Handreichung für die Sekundarstufe quot; Zur Sache: Lesen!quot; aus der Schweiz steht zur Verfügung: quot; Zur Sache: Lesen!quot; richtet sich an Sekundarlehrpersonen, die mit ihren Schülerinnen und Schülern (insbesondere den leseschwächeren) das Lesen von Sachmedien in allen Fächern systematisch üben wollen<br />erläutert, welche besonderen Fertigkeiten und Lesekompetenzen für das Lesen und Verstehen von Sachmedien notwendig sind <br />stellt zehn aktuelle Sachbücher, Zeitschriften, Medienverbünde vor <br />weist darauf hin, welche Lesestrategien sich mit welchen Medien besonders gut thematisieren lassen <br />gibt an, wo diese Lesestrategien in den aktuellen Lehrmitteln vermittelt werden (Sprachwelt Deutsch, Lesetraining). quot; Zur Sache: Lesen!quot; wurde vom Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM in Kooperation mit dem Volksschulamt Zürich produziert. Autorin ist Francesca Micelli, Leseförderung SIKJM. quot; Zur Sache: Lesen!quot; kann zur freien Verfügung auf der SIKJM-Webseite heruntergeladen werden. http://www.sikjm.ch/d/pdf/sachbuch-empfehlung.pdf <br />Schreiben und neue Medien - Theoretische Einführung in Literacy-Konzepte und Umsetzungsprojekte für die Förderpraxishttp://www.educaguides.ch/dyn/bin/15209-20107-1-litaracy_long_d.pdf <br />Klett stellt Deutsche Rechtschreibung gratis online <br />Der Schulbuchverlag Ernst Klett bringt ab sofort unter seiner Wörterbuchmarke Pons ein kostenloses Onlinenachschlagewerk zur deutschen Rechtschreibung. http://www.pons.eu/?l=dede <br />Deutsch – Trickfilme zu Sprichwörtern<br />Die Schülerinnen und Schüler erstellen kurze Trickfilme zu verschiedenen Sprichwörtern und setzen sich dabei mit Sprache auseinander.Trickfilm-Workshop quot; Sprichwörterquot; <br />Deutsch als Zweitsprache<br />Englisch und andere Sprachen<br />Online-Tipp: Mit correctmytext.com lassen Sie Ihre fremdsprachlichen Texte kostenlos korrigieren<br />Sprechen und Schreiben sind bei einer Fremdsprache oft zwei ganz unterschiedliche Paar Schuhe. Eine Lösung gegen diese speziellen „Schreibprobleme“ bietet die Webseite www.correctmytext.com. Dort können Sie Texte einstellen, die dann z.B. von Muttersprachlern korrigiert werden. Eine kostenlose Registrierung ist nötig.<br />ResourcesStorytelling and literacy resources<br />National Storytelling Week resources collectionSee the full TES collection of resources for National Storytelling Week (30 Jan - 6 Feb).<br />Resources for primary and secondary<br />Video and audio clipsA selection of websites for pupils to watch and listen to stories.<br />Storytelling activities, lessons and ideasA useful website to inspire activities to celebrate storytelling.<br />Meet the author See new authors and some familiar faces introducing their own books in their own words.<br />Storytelling ideas from the Literacy TrustQuick and easy suggestions to incorporate storytelling into the classroom and at home.<br />Zweisprachige Geschichten Englisch-Deutsch<br />Raimund Lindenberger Handy Stories Griffige Geschichten Vergnügliche Begegnung mit großen Autoren. Britische und amerikanische Kurzgeschichten bekannter Autoren versammelt dieser Band aus der Reihe ›dtv zweisprachig‹. Die englisch-deutsche Ausgabe möchte sieben kleine literarische Kunstwerke auch Lesern zugänglich machen, deren Fremdsprachenkenntnisse nicht oder nicht ganz ausreichen, um die Originalfassung genießen zu können.Mehr zum Buch und Leseprobe<br />Französisch - Zur Kurzgeschichte von Anna Gavalda gibt es eine Unterrichtseinheit,Gavalda - Petites pratiques germanopratines<br />Mathematik, Naturwissenschaften, Biologie<br />Versuche, Experimente und Materialien für MINT-Fächer<br />Das MINT-Portal mit MINT-Projekten, MINT-Unterrichtsmaterialien, Abituraufgaben mit Lösungen und studiumsvorbereitende MINT-Vorkurse speziell zu den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften (Physik, Chemie, Biologie) und Technik) wird unter www.mint-unterricht.de zur Verfügung gestellt. Material für Lehrer steht nach erfolgter Registrierung zur Verfügung:<br />http://mint-material.de/user/register <br />Das Internet als Materialquelle für naturwissenschaftliche Fächer- Die Datenbank www.pibase.net <br />Mathe-Klausuren bereiten Schülern BauchschmerzenBesonders Mathematikklausuren lassen die Kinder und Jugendlichen zittern. 35 Prozent der Schüler ab Klassenstufe 5 haben Angst vor Klassenarbeiten im Fach Mathematik. Tests in den Hauptfächern Deutsch (18 Prozent) und Englisch (28 Prozent) bereiten den Schülern im Vergleich deutlich seltener Bauchschmerzen.Mehr...<br />Mathematik<br />Kostenloses Programm ersetzt Zirkel und Lineal<br />Integrale, Koordinaten...Geometrie. Für viele Menschen ist die Teildisziplin der Mathematik abschreckend, aber vielleicht hilft beim Verständnis der hohen Lehre der Geometrie die richtigen Anschauung durch das Programm Zirkel und Lineal.<br />http://www.pcwelt.de/downloads/wissen/wissen/9626/zirkel_und_lineal/11433_downloadhinweis.html <br />Kostenlose Nachhilfevideos zu allen Themen der Schulmathematik<br />Unter www.oberprima.com findet man ca 1800 Nachhilfevideos zu allen Themen der Schulmathematik. Das Ziel von OberPrima.com ist eine Sammlung mit allen wichtigen Aufgabentypen für die Schulmathematik (neuerdings auch Chemie) zu verfilmen. Daneben kann man die Videos kommentieren und Nachfragen stellen. http://www.chemienachhilfe.oberprima.com/ <br />Chemie-Physik<br />Astronomie<br />Video: Unser Universum - Film des American Museum of Natural History<br />Sich die Unendlichkeit vorzustellen, ist sehr schwer, da kann es helfen, sich das Video vom American Museum of Natural History anzuschauen. Das zeigt sehr schön, wie gigantisch das Universum eigentlich ist :http://www.schieb.de/708236<br />Wie die Sterne auch stehen - Astronomiematerial...<br />Im neuen Jahr versorgen wir Sie weiterhin mit Astronomie-Material und Unterrichtseinheiten für alle Fächer und Schulformen. http://www.lehrer-online.de/809077.php <br />Naturwissenschaften<br />Die folgenden Artikel der Rubrik Naturwissenschaften werden im Rahmen des BMBF-Projekts quot; Naturwissenschaften entdecken!quot; von Schulen ans Netz e. V. veröffentlicht.<br /> Astronomie<br />Planetenbewegungen am Fixsternhimmel lassen sich mithilfe von Software gut beobachten, dokumentieren und verstehen.Planetenbeobachtung 2010 <br />Astronomie:Die ersten Monate des Jahres 2010 bieten sich für schulische Mars-Beobachtungsprojekte ganz besonders an.Marsbeobachtung am Winterhimmel<br />Astronomie<br />Das quot; Wintersechseckquot; dominiert den Abendhimmel im Südosten. Beobachtungen des schönsten Sternhaufens für die Feldstecherbeobachtung, die Plejaden, sollten Sie nicht versäumen. Der in diesem Beitag vorgestellte Sternhimmel entspricht dem Anblick der Himmelskugel am 1. Januar um 22:00 Uhr.<br />Sternhimmel im JanuarSternhimmel im Januar<br />Die Jahrestagung der britischen Lehrerfortbildung www.ase.org.uk hat sich besonders auch mit der Bedeutung des Experimentierens im Unterricht befasst.<br />Neben zahlreichen Vorträgen und Workshops wurde auch ein neues Internetportal eröffnet: http://www.gettingpractical.org<br />Quarks-Heft: die Kunst des Klebens<br />http://www.wdr.de/tv/quarks/global/pdf/kleben.pdf <br />Weitere Quarks-Specials zu den folgenden Themen: <br />Atemlos – Wenn die Luft knapp wird http://www.wdr.de/tv/quarks/global/pdf/Q_Atemlos.pdf <br />Q_Energien Script 0201 http://www.wdr.de/tv/quarks/global/pdf/energie.pdf <br />Quarks & Co - Kippt das Klima wdr Juni 2005 <br />http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2005/0628/script/Quarks_Klima_cwdr2005.pdf <br />Biologie<br />Quarks & Co - Mann und Frau – der kleine Unterschiedhttp://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2005/0503/script/Mann_und_Frau.pdf <br />Online-Quiz zur Artenvielfalt<br />Das Online-Quiz wurde von BildungsCent e.V. im Auftrag des Bundesumweltministeriums produziert und bietet mit drei Schwierigkeitsstufen zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für alle Schulformen und Jahrgangsstufen. Weitere verfügbare Themen in der Quizreihe sind Wasser, Klima und Umwelt und Gesundheit. http://www.bildungscent-spiel.de/bmu/ <br />Bedrohte Vielfalt- Biodiversität – Broschüre zum Download<br />http://www.bpb.de/publikationen/J6KJZB,0,Bedrohte_Vielfalt__Biodiversitt.html <br />Informatik- Informationstechnische Grundbildung (s.a. Medienpädagogik)<br />Spiele-Führerschein – eine Promotion-Seite der PC-Spiele-Industrie:<br />Wenn Sie sich der Realität des Gaming-Führerscheins stellen möchten: Sie finden den Test auf:www.spielen-verbindet.de/spielen-verbindet/gaming-fuehrerschein.html<br />Petition zum Stopp von Softwarepatenten in Europa<br />Mit der Petition wird versucht, die Stimmen besorgter Europäer, Vereinigungen und Unternehmen zu bündeln und europäische Politiker aufzurufen, Software-Patente durch klare rechtliche Vorgaben zu stoppen. Das gegenwärtige System der Patentierung wird missbraucht, um den Wettbewerb zu Gunsten Weniger einzuschränken und verhindert Innovationen. Ein Software-Markt ist ohne Patente wirkungsvoller und ein freier Wettbewerb zwingt die Marktteilnehmer zur Innovation. <br />http://petition.stopsoftwarepatents.eu/DE/ <br />Fehlende IT-Qualifizierung verschenkt Milliarden:<br />DIW-Studie im Auftrag der Initiative IT-Fitness von Microsoft Deutschland und Partnern <br />Zahlen & Fakten: Individuelle und gesamtwirtschaftliche Effekte von beruflicher Qualifizierung<br />http://www.it-fitness.de/diwstudie/fit_hintergrundinformationen%20zur%20diw-studie%20zu%20it-qualifizierung.pdf <br />Mission possible: Mit „Agent Attack IT“ spielerisch zu mehr IT-Kompetenz <br />Initiative IT-Fitness startet neues kostenloses Lernspiel, denn jeder zweite Jugendliche würde mit Computerspielen besser lernen: http://www.agent-attack-it.de/ <br />http://www.it-fitness.de/Agent_Attack_IT/Hintergrundpapiere/pm_launch%20des%20serious%20games.pdf <br />Videotrailer zum Spiel: http://www.clipfish.de/video/2932047/trailer-wwwagentattackitde/ <br />Mission und Figuren: http://www.it-fitness.de/agent_attack_it_mission_und_figuren.aspx <br />Technische Daten zum Spiel: http://www.it-fitness.de/Agent_Attack_IT/Hintergrundpapiere/fit_faktenpapier_agent%20attack%20it_technische%20daten.pdf <br />Die Lernplattform der Initiative IT-Fitness:http://www.fit-fuer-den-aufschwung.de/ <br />Die fIT-Box für Schüler und Lehrer (mit Material zum Download):<br />http://www.it-fitness.de/Training/fIT_Box_fuer_schueler_und_lehrer/materialien_der_fit-box.aspx <br />Auf www.lehrlingegehenonline.de können sich Lehrlinge kostenlos registrieren, ihre Kenntnisse im Umgang mit Microsoft-Office-Programmen erweitern und anschließend (gegen eine geringe Gebühr) die Prüfung zum Microsoft-Office-Spezialisten ablegen. <br />EU-Untersuchung Mangelnder Internet-Schutz für Schüler<br />Die EU-Kommission fordert besseren Schutz für Kinder in sozialen Netzwerken, denn vielen Heranwachsenden sei nicht klar, dass ihre persönlichen Informationen unter Umständen für jedermann zugänglich sind…<br />http://www.focus.de/schule/familie/medien-tipps/eu-untersuchung-mangelnder-internet-schutz-fuer-schueler_aid_478491.html <br />http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=MEMO/10/33&format=HTML&aged=0&language=EN&guiLanguage=fr <br />Die Lernbörse der Agentur für Arbeit – Selbstbestimmtes Lernen<br />Es findet sich eine Zusammenstellung kostenloser Lernangebote aus dem Internet, nicht nur von der Bundesanstalt:https://lernboerse.arbeitsagentur.de/aktiv/ <br />Handy mit einem aktuellen Virenschutzprogramm versehen. Nützliche Tipps rund um die Handy-Sicherheit stehen auf der BSI-FUER-BUERGER-Seitehttps://www.bsi-fuer-buerger.de/cln_174/sid_E8DE0CDED0A676E8FDACAEEA27247971/BSIFB/DE/Themen/Handy/handy_node.html <br />Infos zum Thema Phishing gibt es auf der BSI-FUER-BUERGER -Seite<br />https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Themen/Phishing/phishing_node.html].<br />Nützliche Tipps rund um die Handy-Sicherheit stehen ebenfalls auf der BSI-FUER-BUERGER-Seite<br />https://www.bsi-fuer-buerger.de/cln_174/sid_E8DE0CDED0A676E8FDACAEEA27247971/BSIFB/DE/Themen/Handy/handy_node.html <br />Suchmaschinen-Optimierung- Wie mache ich meine Blog bekannt?<br />http://das.blog.de/2010/01/07/leitfaden-blog-de-mitglieder-mache-blog-bekannt-7709324/ <br />Über Entwicklungen im E-Learning Bereich berichtet das Deutsche Netzwerk E-Learning-Akteure:<br />www.d-elan.de <br />Einen Überblick über allgemeine Angebote liefert das InfoWeb Weiterbildung www.iwwb.de <br />Die Datenbank des Bundesinstituts für Berufsbildung gibt auch einen Überblick zum E-Learning –Angebot:www.eldoc.info <br />E-Learningkurse finden sich auch beim Verband Distance Learning : www.forum-distance-learning.de <br />Medienmethodik: Erstellung von WebQuests mit WordPress<br />Mit WordPress eröffnet sich eine neue Möglichkeit der Bereitstellung von WebQuests im Internet, die keine vertieften Computerkenntnisse voraussetzt. http://www.lehrer-online.de/754137.php <br />Praktische Anleitungen auf Educahelp<br />Die Website educahelp.ch bietet Lehrpersonen und IT-Verantwortlichen eine Vielzahl praktischer Anleitungen zu MS Office 2007, OpenOffice 3.0, Gimp 2.6, Virtualbox 2.1 sowie Windows Vista und Server 2008 zur Information und zum Download. http://educahelp.ch/index_2.1.1.123.0.bs.html <br />Die Broschüre quot; Freie Musik im Internetquot; der Landesarbeitsgemeinschaft Lokale Medienarbeit NRW e. V. gibt einen Überblick über Möglichkeiten, GEMA-freie Musik im Internet zu erhalten, um sie beispielsweise in pädagogischen Medienprojekten einzusetzen.http://www.lehrer-online.de/799866.php <br />Jugend-Community Habbo will Usern sicheres Chatten ermöglichenhttp://www.habbo.de/ Die internationale Jugend-Community Habbo belegt durch ihren starken Zuwachs, dass immer mehr Jugendliche online Kontakt zu anderen Teenagern suchen. In Deutschland stieg im letzten Jahr die Zahl der registrierten Nutzer um 40 Prozent auf 4,9 Millionen User. Habbo ist eine farbenfrohe Online-Community und Spielumgebung für Teenager. Die User schaffen sich ihren individuellen Charakter, den Habbo, und können mit ihm im Habbo Hotel Freunde treffen, chatten, an Events teilnehmen und ihre privaten Räume designen.<br />Auch die Online-Welt Panfu verzeichnet rasantes WachstumDas Aufwachsen in virtuellen Welten zählt für Kinder mittlerweile zur Normalität. Heute nutzt jedes zweite Kind im Alter von sechs bis 14 Jahren regelmäßig das Internet. Bei Kindern ab zehn Jahren sind es schon 85 Prozent. Diese Entwicklung spiegelt sich auch im ungebrochenen Wachstum von Kinder-Plattformen wie Panfu http://www.panfu.de wider. <br />Sicher durchs Netz - Mit dem Aktionstag Safer-Internet-Day soll in weltweit 60 Ländern auf die Gefahren im Internet aufmerksam gemacht werden. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik schaltet eine Hotline. LeoKlick: Tipps für mehr Sicherheit im Internet http://www.wdr5.de/sendungen/leonardo/s/d/08.02.2010-16.05/b/serie-leoklick-tipps-fuer-mehr-sicherheit-im-internet.html<br />Datensicherheit im Netz<br />Die Experten vom Isec-Forschungslabor für IT-Sicherheit, einer Kooperation der Technischen Universität Wien, dem Institute Eurécom und der University of California, dokumentieren einen technisch eher simplen Angriff, der eine seit zehn Jahren bekannte Sicherheitslücke ausnutzt. Betroffen sind alle Mitglieder von sozialen Netzwerken, die sich Netzwerk-Gruppen angeschlossen haben und theoretisch eindeutig identifiziert werden können.http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,675395,00.html PDF-Datei hier, <br />Neue Broschüre: Im Blickpunkt - Informationsqualität im InternetBesonders Kinder und Jugendliche vertrauen häufig auf Informationen aus dem Netz. Und es gibt Beispiele, in denen selbst gestandene Journalisten unreflektiert Informationen aus dem Internet übernommen und diese weiter verbreitet haben. Wie ist es unter diesen Umständen trotzdem möglich, hochqualitative Informationen von zweifelhaften zu unterscheiden?http://www.media.nrw.de/downloads/imblickpunkt-infoqualitaet.pdf <br />Religion, Ethik<br />Das Funkkolleg Religion hat begonnen. Infos, Inhalte und Mitschnitt:<br />Religion zwischen Fundamentalismus und Fortschritt -<br />http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/index.jsp?rubrik=49242 <br />Die bisherigen Sendungen zum manuellen Download unter:http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/index.jsp?rubrik=51337 <br />Wozu das Zölibat taugt<br />Zehntausende Kinder in Irland sind sexuell, körperlich und emotional missbraucht worden - von Nonnen, Pfarrern und anderem Personal der (katholischen) Kirche. Jeweils in Internaten, Schulen und Wohnheimen, die in erster Linie für die Kinder der Armen, für die Verwundbaren und Unerwünschten hätten Sorge tragen sollen und das über Jahre hinweg. Das erfährt man aus einem 2.600-Seiten-Report, der in Dublin erschienen ist.http://www.childabusecommission.com/rpt/ <br />Themenportal Primarstufe<br />Unter folgenden Oberpunkten finden sich hier Materialien und Anregungen für den Reli-Unterricht der Primarstufe:http://www.rpi-virtuell.net/index.php?p=portal_primarstufe <br />BibelGottFeste und FeiernIch - Identität<br />Arbeit mit der Lernplattform- einfach anfangen:Diese Angebote stehen für Sie bei rpi-online bereit:1. rpi-Forum: Ideen sammeln und diskutieren 2. rpi-Kunstmuseum: Arbeiten mit Bildern3. relilex: Recherchieren im interaktiven Lexikon<br />Zahlreiche Übungen für den katholischen Religionsunterricht<br />Finden sich unter www.reli-on.de - eine nicht kommerzielle Internetseite, die zahlreiche Übungen für den katholischen Religionsunterricht anbietet und sich an Schüler und Lehrer richtet. Durch an Anklicken des Buttons Werkstatt in der Menüauswahl öffnet sich das Fenster mit den Aufgaben:<br />Quiz, Memory,Kreuzworträtsel,Lückentexte,Zuordnungsaufgaben,<br />Lernspiele online  <br />zu alphabetisch geordneten, mit dem Lernplan konformen Themen des Religionsunterrichts in der Schule.<br />Reli-Power.de bietet kostenloses Reli Unterrichtsmaterial zum Download: PowerPoint - Präsentationen und Arbeitsblätter für den Religionsunterricht und die Gemeindearbeit erhalten Sie kostenlos unter www.reli-power.de. Seit Januar 2010 ist auch das RELI-QUIZ fertig, dass man online spielen (www.Reli-Quiz.de) oder bei Reli – Power downloaden kann.<br />Musik, Kunst, Sport<br />Werbeanzeigen aus vergangenen Jahrzehnten – nicht nur für den Kunstunterricht von Interesse:<br />http://www.vintageadbrowser.com/ <br />Mit dem Muuvit-Projekt Bewegungspunkte sammeln: die Bewegte Schule - Gesunde Schule Niedersachsen ist Projektpartner und unterstützt das Vorhaben. Mehr über das innovative Projekt finden Sie auf der folgenden Seite:http://abenteuer.muuvit.com/de-DE/tmphome/<br />Nach der Pilotphase wird das Muuvit Abenteuer ab April 2010 allgemein zugänglich.<br />Die Projektidee der bewegten Schule:<br />Bewegte Schule – gesunde Schule Niedersachsen – Wie bekommt man mehr Bewegung in die Schule?<br />Ein Projekt des Niedersächsischen Kultusministeriums – Bereich Sport und Gesundheit<br />http://www.bewegteschule.de/redaktion/projekt/projektidee.php<br />Linksammlung zum Projekt:<br />http://www.bewegteschule.de/redaktion/infoboerse/linksammlung.php <br />Angebot der Staatsphilharmonie - Klassik interaktiv<br />Die Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz hat etwas ganz Besonderes zu bieten: unter www.junge-klassik.de kann man klassische Musik von einer neuen Seite entdecken.<br />Unter quot; Spielenquot; gibt es spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche, die sich gut in den Musikunterricht integrieren lassen. Können Ihre alle Instrumente der Philharmonie ihrem Klang erkennen? Probieren Sie es doch einfach selbst mal aus.<br />Termine – Wettbewerbe<br />Die Anmeldungen für den Sonderpädagogischen Kongress in Weimar vom 22.-24. April 2010 laufen auf Hochtouren, um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten:http://www.verband-sonderpaedagogik.de oder per Fax an die Bundesgeschäftsstelle unter 0931/24023.Vom 7.-8. Mai 2010 findet in Herne die Bundesfachtagung quot; Kulturelle Teilhabe fördert Bildung - Bildung fordert kulturelle Teilhabequot; statt. Die Anmeldung ist möglich unter http://www.verband-sonderpaedagogik.de oder per Fax an die Bundesgeschäftsstelle unter 0931/24023.<br />„Zukunft plakativ – respect meets politics“ Politikwettbewerb für Jugendliche <br />Der Ausrichter respect – die Jugendcommunity der Aktion Mensch in Kooperation mit dem Medienpartner SPIESSER: Die Teilnehmer Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren. Der Zeitraum Vom 16. November 2009 bis zum 16. März 2010 <br />Die Beiträge Eingereicht werden sollen bisher unveröffentlichte und selbst gestaltete Plakate mit einer politischen Botschaft. Im Mittelpunkt können Erwartungen an die neue Bundesregierung, Vorstellungen von der Zukunft und der Gesellschaft stehen. <br />Der erste Schritt zur Teilnahme ist die Registrierung auf der Website www.respect.de .<br />Vom 4.-5. März 2010 findet an der Universität Würzburg das Forum Körperbehindertenpädagogik zum Thema quot; Partizipation und Teilhabe gestalten - Möglichkeiten der Vorbereitung auf die nachschulische Lebenssituation körper- und mehrfachbehinderter Menschen stattquot; . Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.forum.sonderpaedagogik-k.uni-wuerzburg.dequot; Und schuf dem Menschen ein Gegenüber ...quot; - Im Spannungsfeld zwischen Autonomie und Angewiesenheit - so lautet der Titel des Forums für Heil- und Religionspädagogik vom 10.-12. März 2010 in Bad Honnef. Einzelheiten erfahren Sie unter http://www.fhrp.de quot; Eine Schule für allequot; veranstaltet vom 12.-14. März 2010 an der Universität zu Köln einen Kongress unter dem Motto quot; Eine Schule für alle - Vielfalt lebenquot; . Anmeldungen und weitere Informationen unter http://www.eine-schule-fuer-alle.info/kongress-2010/programm/Das 1. Inklusions-Symposium Bayerns findet in Ingolstadt vom 18.-19. Juni 2010 unter dem Motto quot; UN-Recht statt Unrecht - Inklusion ohne Behinderungquot; statt. Info und Anmeldung unter http://www.pizh.de/Aktuelles<br />WettbewerbeUni Lüneburg<br />Zum zweiten Mal schreibt die Leuphana-Universität Lüneburg einen deutschlandweiten Essaywettbewerb aus. Teilnahmeberechtigt sind neben Studienanfängerinnen und -anfängern auch Abiturientinnen und Abiturienten der Jahrgänge 2007 bis 2010.Essaywettbewerb auch für Abiturienten<br />Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e. V.*<br />Jetzt mitmachen: Am 4. Januar 2010 ist der Schüler- und Jugendwettbewerb der AWO rund um Konsum, Schulden und Armut gestartet.Ohne Moos nix los!? Ohne Moos nix los!? <br />Bildungspolitik, Medienpädagogik, Gesundheit, Recht<br />Bildungspolitik:<br />Broschüre quot; Kurs auf eine nachhaltige Entwicklungquot; der GEW<br />http://www.gew.de/Binaries/Binary55749/GEW-BNE-final-web.pdf <br />DGB-Debatten-Magazin Gegenblende jetzt online:<br />Mit dem Magazin im Webformat schließt der DGB eine Lücke in der politischen Diskussion, die vormals die quot; Gewerkschaftlichen Monatsheftequot; ausfüllten. Die erste Ausgabe der Gegenblende widmet sich den Folgen und Herausforderungen der Wirtschafts- und Finanzkrise für die Politik in Deutschland.<br />http://www.gegenblende.de/<br />OECD-Studie BildungsrenditeBildung wirkt langsam, aber mächtig<br />Nur 25 Punkte mehr in den PISA-Studien brächten der nächsten Generation in Deutschland 5000 Milliarden Euro ein. Das errechnet eine jetzt in Paris vorgestellte OECD-Studie.<br />Die Autoren der Studie quot; The High Cost of Low Educational Performancequot;   sind der Stanford Professor Eric H. Hanushek und der Münchner Bildungsökonom Professor Ludger Woessmnn. Unter Mitarbeit von Andreas Schleicher, dem internationalen PISA-Koordinator, haben sie ihre Algorithmen aus amerikanischen Langzeitstudien und den umfangreichen PISA-Daten entwickelt…<br />http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2010-01/oecd-bildungsausgaben<br />http://www.pisa.oecd.org/dataoecd/11/28/44417824.pdf <br />Aktuelle Ausgabe von KomDat Jugendhilfe ist im Februar erschienen. Die 36. Ausgabe des Informationsdienstes steht ganz im Zeichen der Ende2009 veröffentlichten aktuellen Daten zu den Arbeits- und Handlungsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe. Im Einzelnen  werden im neuen Heft  die Ausgabenentwicklung, die aktuellen Trends im Bereich der Kindertagesbetreuung, aber auch die Datenlage zur Kinder- und Jugendarbeit in den Blick genommen. Ergänzt wird die Ausgabe durch eine Analyse der Gründe für eine Hilfe zur Erziehung. Das Heft steht hier kostenlos zur Verfügung.<br />Jugendliche sehen schwarz <br />...zumindest wenn es um ihre Zukunftsperspektive geht. Das zeigt die zweite internationale UNICEF-Vergleichsstudie zur Lage der Kinder in Industrieländern 2010. Demnach gibt es neben vielen positiven Trends auch besorgniserregende Entwicklungen unter deutschen Jugendlichen.<br />http://www.sign-project.de/10_6650.php <br />Die ganze Studie „Zur Lage der Kinder in Deutschland 2010: Kinder stärken für eine ungewisse Zukunft.“ (Köln 2010), die Professor Hans Bertram und Steffen Kohl im Auftrag des Deutschen Komitees für UNICEF durchführten, können Sie hier als PDF herunterladen: Zur Lage der Kinder in Deutschland 2010: Kinder stärken für eine ungewisse Zukunft (130 Seiten, pdf)<br />Gute Schule - Die Online-Kartei<br />Was ist eine gute Schule? Was ist guter Unterricht? Wie entsteht ein gutes Schulklima? Was zeichnet eine gute Schulleitung aus Berliner Lehrkräfte und andere Fachleute aus dem Bildungsbereich haben Antworten auf diese und ähnliche Fragen aus der Praxis für die Praxis zusammengetragen.<br />So ist der Karteikasten „Gute Schule“ mit über 80 Beiträgen entstanden. Er enthält - knapp und überschaubar - grundlegende Informationen und praktische Hinweise zu den Themenbereichen Lehr- und Lernprozesse, Schulkultur und Schulmanagement.<br />http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-bildung/schulqualitaet/gute_schule/gute_schule.pdf?start&ts=1253187670&file=gute_schule.pdf <br />TALIS - Teaching and Learning International Survey<br />TALIS ist die neue internationale OECD-Umfrage zu Lehren und Lernen in der Praxis ( Teaching and Learning International Survey ). Im Mittelpunkt stehen Probleme, die die Lehrkräfte und ihre Leistungen beeinträchtigen. In jedem Land wurden etwa 200 Schulen nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. An jeder Schule wurde vom Schulleiter und von 20 ebenfalls zufällig ausgewählten Lehrkräften jeweils ein Fragebogen ausgefüllt. Zum OECD- Bericht quot; Teachers' Professional Development: Europe in international comparisonquot; gelangen Sie hier:http://ec.europa.eu/education/school-education/doc1962_en.htm <br />Auf dem Weg zur solidarischen Stadt- Kooperation von Stadtentwicklung und Jugendhilfe<br />Bericht zur Fachtagung 2001 in Berlinhttp://edoc.difu.de/edoc.php?id=FB564T3U <br />Bildung in der nationalen Stadtentwicklungspolitik, 2009 Zentrale Forschungsfragen<br />http://www.nationale-stadtentwicklungspolitik.de/nn_537462/Content/__Anlagen/bildung__leitfragen,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/bildung_leitfragen.pdf<br />lo-rechtUmfrage<br />Schulen konkurrieren derzeit um Anmeldezahlen, Lernende und nicht zuletzt um Finanzmittel. Der Ruf nach mehr Autonomie gewinnt an Bedeutung. Mit einem neuen Service möchte lo-recht Sie beim Management Ihrer Schule unterstützen. Ihre Teilnahme an unserer Umfrage hilft uns dabei.<br />Umfrage zum Schulmanagement<br />Ein Zeugnis für die Kinderrechte in DeutschlandWie gut sind die Kinderrechte in Deutschland verwirklicht? Wo werden Kinderrechte verletzt? Im ersten Kinder- und Jugendreport wird stehen, wie Kinder und Jugendliche die Dinge sehen. http://www.kinder-jugendreport.de/ Kinder mit Migrationshintergrund besuchen noch zu selten eine KitaKleinkinder mit Migrationshintergrund besuchen in Westdeutschland noch zu selten eine Kindertageseinrichtung oder eine vergleichbare Bildungs- und Betreuungseinrichtung. Mehr...<br />Medienpädagogik:<br />Arbeitspaket Grundwissen Fernsehen vom WDR-Was Kinder über ihr liebstes Medium wissen sollten<br />Das Fernsehen ist in vielen Grundschulklassen täglich Thema. Doch im Unterricht wird es bisher kaum einbezogen. Das Arbeitspaket besteht aus einem 56-seitigem Buch mit Hintergrundinformationen und Arbeitsblättern sowie einer DVD. Es ist geeignet für den Einsatz in den Klassen 3 bis 5.<br />http://www.wdr.de/unternehmen/programmprofil/bildung/schlauer/unterrichtsmaterial/apgwfs.jsp <br />Unter www.schlauer.wdr.de gibt es auch außerhalb von NRW die Möglichkeit die Arbeitshefte kostenlos als pdf-Dokument kapitelweise herunter zu laden. Hierfür kann unter der Rubrik Infopool ein Passwort beantragt werden.<br />DeutschlandRadio Wissen geht an den Start:http://wissen.dradio.de<br />DRadio Wissen – das dritte Programm des Deutschlandradios - zu hören. DRadio Wissen: Arbeit für das Hirn, Geschichten aus Geräuschen und Sounds für die Sinne. „Wissen, das ist nicht nur Wissenschaft. Wir senden, was hilft, die Welt in all ihrer Vielfalt zu verstehen.“ <br />Unter dem Titel »zukunft medien« veröffentlicht der Verband Druck + Medien NRW e.V. ein Branchemagazin für die Druck- und Medienwirtschaft in NRW. Ausgabe 4 / 2009 ist jetzt online.<br />In der 52 Seiten umfassenden Ausgabe geht es diesmal um die Herausgabe von Daten, das Bilanzmodernisierungs-Gesetz, Aus- und Weiterbildung, aktuelle Informationen aus der Druckbranche und vieles mehr.http://www.vdmnrw.de/zukunft-medien/ <br />Chatten ohne Risiko<br />Welche Chats für junge User geeignet sind und welche Verhaltensregeln sie beachten sollten, erklärt jugendschutz.net in der neuen Broschüre quot; Chatten ohne Risiko?quot; . Erstmals sind dort auch Social Communities wie schülerVZ berücksichtigt.Social Communities<br />lo-extraquot; Rache@quot; <br />Bei lo-extra können Sie das Buch zum Thema Cybermobbing - geeignet ab zwölf Jahren - sowie passendes Unterrichtsmaterial bestellen.Unterrichtsmaterial zum Buch<br />Web 2.0 fördert das SchreibtalentKinder und Jugendliche, die ausgiebig moderne Kommunikationstechnologien im Internet nutzen, weisen bessere Schreibfertigkeiten auf als Web-Verweigerer. Zu diesem Ergebnis kommt die jüngst veröffentlichte Studie quot; Young people's writing: Attitudes, behaviour and the role of technologyquot; des britischen National Literacy Trust. Mehr...http://www.literacytrust.org.uk/research/Writing_survey_2009.pdf <br />Schule 2.0 - Schule der ZukunftWenn sich die Gesellschaft verändert, muss sich auch Schule verändern. Denn: quot; Heute bereiten wir SchülerInnen vor auf Berufe, die es noch gar nicht gibt ... um Probleme zu lösen, die wir noch gar nicht als Probleme erkannt haben.quot; Eine Präsentation der Auswirkungen für die Schulehttp://www.slideshare.net/wolleffm/manifest-fr-schule-20-v14?src=embed <br />Computerspielsucht - verloren in anderen Welten?<br />Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband BLLV hat unter diesem Titel eine ebenso wichtige wie wertvolle Informationskampagne für Eltern und Lehrkräfte gestartet. Die enorm ansteigenden Umsätze, die mit Computerspielen erzielt werden - im Jahr 2008 waren es schon 1.570 Millionen Euro - zeigen die wachsende Faszination, die diese Spiele auf Kinder und Jugendliche ausüben. Wen wundert es da, dass bereits 15,8% unserer Neuntklässler (Jungen) ein exzessives Spielverhalten von mehr als 4,5 Stunden Computerspiel pro Tag aufweisen? Warum Computerspiele so faszinieren, welche Arten von Computerspielen es gibt, ob Computerspiele gefährlich sind und vieles mehr erfahren Sie hier: Wie erkenne ich, ob mein Kind gefährdet ist?<br />Sehr interessante Informationen gibt auch der neue Forschungsbericht quot; Computerspielabhängigkeit im Kindes- und Jugendalterquot; des Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen e.V.<br />Nachhilfe für mehr MedienkompetenzWie viel Fernsehen darf sein? Wie lange brauchen Kinder die elterliche Begleitung beim Fernsehen? Wie unterscheiden sich Ego-Shooter, Prügel- oder Strategiespiele? Welche Spiele sind für welches Alter geeignet und wo finden Lehrkräfte Informationen hierzu? Diese und weitere Fragen beantwortet eine neue Broschüre der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes.Mehr...<br />Internet bessert Sozialverhalten von Jugendlichen<br />12. Januar 2010 Positive Folge des Internetkonsums: Eine neue Studie der Universität Amsterdam kommt zu dem Ergebnis, dass die Nutzung des Webs das Sozialverhalten Jugendlicher verbessert – weil es die Kontakte mit den Freunden intensiviert. Noch vor zehn Jahren ist das völlig anders bewertet worden. <br />http://www.welt.de/webwelt/article5819011/Internet-bessert-Sozialverhalten-von-Jugendlichen.html <br />Deutsche Schulen bei PC-Nutzung SchlusslichtSonntag, 17. Januar 2010 <br />Digitale Medien haben sich an deutschen Schulen nicht flächendeckend durchgesetzt. Einer Studie zufolge schneidet Deutschland bei der Nutzung von Computern und anderen Hilfsmitteln international schlecht ab. <br />http://www.morgenpost.de/politik/inland/article1240677/Deutsche-Schulen-bei-PC-Nutzung-Schlusslicht.html <br />siehe auch: http://blog.rpi-virtuell.net/index.php?op=ViewArticle&blogId=1&articleId=2373 <br />Buzz, Anno & Co. – Ratgeber für Computerspiele<br />quot; Was steckt hinter einem Spiel und sind die Spiele für mein Kind geeignet?quot; Diese und andere Fragen beantwortet der neu erschienene Band 19 des Ratgebers quot; Spiel- und Lernsoftwarequot; , herausgegeben von der Kölner Fachstelle Jugendmedienschutz/Medienpaedagogik. Der Ratgeber kann von der Webseite des Bundesministeriums fuer Familie, Senioren, Frauen und Jugend kostenfrei heruntergeladen werden.<br />http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/Publikationen/publikationsliste,did=133288.html <br />IM BLICKPUNKT: Informationsqualität im Internet führt in die wichtigsten Fragen rund um die Bewertung von Internetquellen ein und gibt Werkzeuge an die Hand, die es ermöglichen, auch ohne tiefere Fachkenntnisse Rückschlüsse auf die inhaltliche Qualität von Informationen im Web zu ziehen.<br />http://www.media.nrw.de/downloads/imblickpunkt-infoqualitaet.pdf <br />Internet in der Schule:Wo stehen wir, was brauchen wir? (Österreich)<br />Das Fazit der vorliegenden Studie: Unser System Schule passt sich zu langsam an die Veränderungen, die mit der Entwicklungen der Wissens- und Informationsgesellschaft einhergehen, an. Auch wenn das Bewusstsein um die Relevanz der medienkritischen Internetnutzung laut dieser Befragungen bei vielen Lehrenden bereits vorhanden ist, so mangelt es massiv an zeitgemäßer Didaktik.Hier können Sie den vollständigen Bericht bzw. eine Kurzform downloaden: www.bmukk.gv.at/schulen/sb/schule_internet.xml<br />Themenwochen Online-Lernen von rpi:<br />Starten Sie ins Online-Lernen - in Unterricht, in Aus- und Fortbildung! Alle zwei Monate finden Sie bei rpi-virtuell die quot; Themenwochen Online-Lernenquot; mit Erläuterungen, didaktischen Reflexionen und praktischen Tipps! Alle bisherigen Themen hier zum Nachlesen.<br />http://blog.rpi-virtuell.net/index.php?op=ViewArticle&articleId=137&blogId=2 <br />Web-Tipp: So einfach werden Sie zum Film-Star!<br />Das schwedische Fernsehen ermöglicht es jedem, sich in Form eines Trailers für einen fiktiven Film selbst zum Star machen: Einfach ein Bild hochladen und wie in einem professionellen Hollywood-Film wird Ihr Gesicht in mehrere Szenen eingefügt. Ihr Foto in dem fiktiven Trailer wird so aussehen, als ob es dort wirklich reingehört.http://en.tackfilm.se<br />Gesundheit<br />Hungern für den idealen Körper: Infos zu Magersucht und Bulimie, Adipositas-,Bulimie-,Bing-Eating- und Hungrig-Online für Frauen und Männer<br />www.essfrust.de www.magersucht-online.de <br />Unterrichtsmaterial für Lehrer: http://www.hungrig-online.de/content/view/87/56/ <br />Informationsquellen zur Gesundheit im Internet:<br />Internet: http://www.gesundheitsinformation.de<br />Oder auf der sehr materialreichen Seite : http://www.medknowledge.de<br />Recht<br />Schneller Draht zur Jugendrechtsberatungwww.jugendrechtsberatung.de <br />Die Jugendrechtsberatung ist ein Projekt des Kinderschutzbundes Frankfurt und soll Jugendlichen helfen, sich besser im juristischen Labyrinth zurechtzufinden.<br />Software, Hardware-Skripte<br />Tatsächlich lizenzfreie Bilder und Multimedia-Material für den Unterricht:<br />Kieler Bilddatenbank Naher OstenLife photo archiveKostenlose Bilder und Fotos(www.Schulbilder.org) Freie Zeichnungen für Arbeitsblätter (aus Sachsen)<br />Der „Baumarkt“ des hessischen Bildungsserver: http://baumarkt.bildung.hessen.de/material/ <br /> Mit eigenen Bildern können Sie einen Beitrag leisten, das elende Abmahngeschäft mit „halbfreien“ Bilddatenbanken langsam auszutrocknen.<br />Weitere Bibliotheken:Commens WikimediaFlickr Creative Commons<br />Unter bilder.tibs.at entsteht ein vom Tiroler Bildungservice (TiBS) initiiertes frei zugängliches Repository mit Bildern (Fotos und Grafiken), welche einer eindeutigen CreativeCommons Lizenz unterliegen und daher im nicht kommerziellen (Bildungs-)Bereich bedenkenlos einsetzbar sind. Über eine Suchmaske sind Bilder nach verschiedenen Kriterien abruf- und downloadbar.http://bilder.tibs.at/<br />Wissen und Schule- Lernsoftware bei Computer-Bild zum Download<br />http://www.computerbild.de/cb-Downloads-Schule-Bildung-Wissen-1918630.html <br />Download von OpenOffice 3.2.0 in dern neuen Version jetzt möglich: <br />ftp://mirror.switch.ch/mirror/OpenOffice/localized/de/3.2.0/<br />A full guide to new features is available at http://www.openoffice.org/dev_docs/features/3.2/<br />Download OpenOffice.org 3.2 here: http://download.openoffice.org<br />Videos umwandeln für iphone und andere Geräte:http://handbrake.fr/downloads.php <br />VideoSpin ist eine umfassende Lösung zum Videoschnitt am PC. Sie bietet folgende Funktionen: <br />• Mischen von Videos, Fotos und Musik• Hinzufügen von Titeln und Übergängen <br />• Schneller Upload ins Internet! • Komplett kostenlos! <br />http://www.videospin.com/de/ <br />Mit dem kostenlosen Programm XMind lassen sich kreative Ideen oder strukturiertes Vorgehen mit einer Mindmap abbilden. Das Einfache daran ist, dass die einzelnen Funktionen eng an die gängigen Office - Programme angelehnt sind und dadurch eine umfangreiche Einarbeitung unnötig ist. <br />http://www.xmind.net/downloads/ <br />Freeware-Tools: Unbekannten E-Mail-Anhang öffnen - Gratis-Dosenöffner für „winmail.dat“<br />Mit dem Tool Winmail Opener steht ein kostenloser „Dosenöffner“ für den Outlook-Dateianhang winmail.dat zur Verfügung. Winmail Opener ist ein kleines Dienstprogramm, mit dem Sie den Inhalt der TNEF-ver-schlüsselten Anhänge anzeigen können. www.eolsoft.com/de/freeware/winmail_opener/<br />Gratis-Tools für den USB-Stick<br />http://isneu.informatikserver.at/index.php?option=com_content&task=view&id=17291 <br />Portabler Virenscanner   Mobiler Browser auf Basis von Google Chrome Toolpaket fürs mobile Büro Textverarbeitung unterwegs Unterwegs Mails versenden & empfangen Portable Verschlüsselung Mobiler Webbrowser Unterwegs chatten Automatisches Sichern   Musik und Filme überall<br />Open-Source DVD Version 18 erschienen: 415 Open-Source Programme zum Download:<br />http://www.opensource-dvd.de/isodownload.htm <br />Manfred Nodes<br />Am Falkenhorst 8<br />64832 Babenhausen<br />