Your SlideShare is downloading. ×
Daikin - 15° Convegno Europeo CSG
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Daikin - 15° Convegno Europeo CSG

1,003
views

Published on

Published in: Technology

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,003
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide
  • Meine sehr geehrten Damen und Herren, Mein Name ist Hilde Dhont. Ich bin für das Umweltforschungszentrum von Daikin Europe tätig. Dort konzentrieren wir uns auf die zukünftigen Tendenzen bei Gesetzgebung und Normierung in Europa und in der Welt. In meiner Präsentation möchte ich den Schwerpunkt auf einen wichtigen Aspekt in Bezug auf die Klimaproblematik setzen, die Auswahl von Kältemitteln.
  • Klimawandel: Wir müssen sofort handeln!Auf dieser Folie wird erläutert, warum die Auswahl des Kältemittels wichtig für die Lösung der Probleme des Klimawandels ist. Die grüne Linie zeigt Ihnen den weltweiten Anstieg der Emissionen an Treibhausgasen. Bis zum Jahr 2050 steigen diese Emissionen möglicherweise auf bis zu 40 bis 60 Gigatonnen an CO2-Äquivalent pro Jahr. Wen wir einen globalen Temperaturanstieg verhindern möchten, muss die Kombination aus Treibhausgasen in der Atmosphäre bei 550 ppm stabilisiert werden, einige reden von 450 ppm oder sogar darunter. Die meisten Emissionen von Treibhausgasen werden durch die Verwendung fossiler Brennstoffe verursacht. Daher werden Energieeffizienz und die Verwendung erneuerbarer Energiequellen so wichtig. Unten in der Grafik können Sie jedoch sehen, dass die Emissionen von so genannten „fluorierten Gasen“ ebenfalls eine Rolle spielen. Die blaue Linie verdeutlicht den weltweiten Anstieg an FCKW-Emissionen seit den 60er Jahren. Aufgrund der Tatsache, dass FCKWs auch ozonschädigende Gase sind, wurde die Verwendung dieser Gase im Rahmen von Vereinbarungen im Protokoll von Montreal gestoppt. Wenn es das Protokoll von Montreal nicht gäbe, wäre der Einfluss von FCKWs auf den Klimawandel dramatisch gestiegen, wie Sie hier ebenfalls sehen können. Heute ist der Einfluss von H-FCKW wie R22 und von HFCs wie R410A oder R134a auf den Klimawandel recht gering. H-FCKWs werden in den kommenden Jahren durch das Protokoll von Montreal verboten sein. Diese H-FCKWs werden jedoch durch FCKWs ersetzt. Daher wird erwartet, dass die FCKW-Emissionen bedeutend ansteigen werden. Je früher wir also bessere Alternativen zu den heutigen FCKWs einführen, desto kleiner wird der Einfluss auf die globale Erwärmung sein.
  • Vielfalt der Auswahl an KältemittelnWas sollen nun die Hersteller von Anlagen tun? Offensichtlich gibt es keine einzelne Alternative, die sämtliche Probleme bezüglich der Kältemittel löst. Alle Kältemittel liegen zur Auswahl auf dem Tisch, und die Anlagenhersteller werden für jede einzelne Anwendung entscheiden müssen, welches Kältemittel am besten geeignet ist. Daikin entwickelt zurzeit Split-Klimaanlagen mit R32 für den Wohn- und Gewerbebereich, da wir der Meinung sind, dass R32 für diese Anwendungen gut geeignet ist. Andere Bereiche wie z. B. die Kühllagerung werden sich mit CO2, R32, Ammoniak und oder HFO-Gemischen befassen. Sie werden R32 bei Kaltwassersätzen antreffen, neben HFOs und möglicherweise HFO-Gemischen. Die Autoindustrie setzt auf das HFO R1234yf, aber auf diesem Markt sind wir nicht aktiv. Ich möchte nun erläutern, warum Daikin an der Verwendung von R32 so interessiert ist.
  • Nicht nur das Treibhauspotenzial ist von Bedeutung, auch das Treibhauspotenzial multipliziert mit der Menge… An erster Stelle sei gesagt, dass das Treibhauspotenzial von R32 (ca. 700) nur 1/3 des Treibhauspotenzials von R410A (ca. 2.100) beträgt. Außerdem ist es möglich, die Kältemittel-Füllmenge bei gleicher Leistung zu verringern. Durch kleine Veränderungen in der Konstruktion kann die Füllmenge ca. 10 bis 15 % geringer ausfallen. Bei einer optimalen Auslegung kann die Füllmenge um bis zu 30 % geringer sein. Wenn Sie sich also den Einfluss von Treibhauspotenzial UND Füllmenge zusammen ansehen, kann R32 eine Verringerung an CO2-äquivalenten Emissionen von minus 75 % erreichen.
  • Energieeffizienz unter Normal- und Spitzenlastbedingungen in der EUDies ist ein Vergleich für ein Split-System von 3,5 kW. In der linken Grafik sehen Sie den Vergleich der Effizienz auf Basis einer saisonalen Effizienz (SEER). In der rechten Grafik sehen Sie den Vergleich des Energieverbrauchs bei einer Außentemperatur von 35°C (der EER-Wert). Als Bezug wird R410A verwendet, also mit dem Wert 1 bzw. 100 %. Sie sehen auf der linken Seite, dass bezüglich SEER CO2 die schlechteste Lösung ist, und die übrigen Kandidaten sind mit R410A ebenbürtig. R32 hat eine höhere Energieeffizienz. Propan kann so effizient wie R410A sein, aber Sie müssten 580 Gramm in dieses System einfüllen, und dies ist nach IEC-Sicherheitsvorschriften nicht akzeptabel. Wenn Sie die Menge an Propan aus Sicherheitsgründen verringern, verringert sich offensichtlich auch die Effizienz dieses Systems. Auf der rechten Seite sehen Sie den Energieverbrauch bei 35°C. Wie Sie erkennen können, gibt es große Unterschiede zwischen den Kältemitteln. CO2, jedoch auch HFOs verbrauchen unter solchen extremen Bedingungen wesentlich mehr Energie und würden dadurch Probleme bei der Stromversorgung verursachen, nicht nur in Schwellenländern, sondern auch in Städten in Europa.
  • Diese Grafik vergleicht die Effizienz im Heizbetrieb bei durchschnittlichen, kalten und warmen Klimabedingungen für Europa. Hier können Sie sehen, dass R32 in allen Klimazonen den höchsten SCOP-Wert aufweist. CO2 ist auch hier die schlechteste Lösung für eine derartige Anwendung, insbesondere in durchschnittlichen und in warmen Klimazonen.
  • Energieeffizienz für Kühlung und Heizung ist wichtig, weil es der Hauptteil der Lebenszyklusbetrachtung der gesamten Performance eines Produkts ist. Dies zeigt sich in dieser Grafik. Der gelbe Balken zeigt die durch die elektrische Leistungsaufnahme des Produkts verursachte CO2 Emission, die sogenannten indirekten Emissionen. Der orange Teil zeigt die vom Kältemittel verursachten CO2 Emissionen, das, was wir die direkten Emissionen nennen. Und der blaue Teil zeigt die von der Produktion des Kältemittels selbst verursachten CO2 Emissionen, die ein Problem für das Kältemittel R22 waren.Auf der Grafik können Sie sehen, dass R32 die niedrigsten Emissionen über den gesamten Lebenszyklus hat, also ein Produkt das ein Kältemittel mit einem mittleren GWP verwendet tatsächlich eine niedrigeren Einfluss auf die globale Erwärmung hat, als ein Kältemittel mit einem niedrigen GWP . Es ist damit klar, dass nur der GWP kein ausreichender Parameter ist, um damit die Wirkung von Kältemitteln auf den Klimawandel heranzuziehen.
  • In internationalen Standards wird mehr und mehr davon ausgegangen, dass R32, HFOs wie R1234yf und Ammoniak eine viel geringere Brandgefahr darstellen, und daher wurde eine neue Einstufung für die Brennbarkeit vorbereitet. In Klasse 1 finden sich nichtbrennbare Kältemittel wie CO2, R410A und R22. In Klasse 3 sind die hochbrennbaren Kältemittel wie Propan (R290) eingeordnet. In Klasse 2 stehen die Kältemittel mit einer geringeren Brennbarkeit. Klasse 2A ist eine neue Unterklasse mit Kältemitteln mit einer geringeren Brennbarkeit, die eine Brenngeschwindigkeit von 10 cm je Sekunde oder darunter aufweisen. Die Brenngeschwindigkeit ist ein wichtiger Parameter, da sie angibt, wie viel Zeit Ihnen bleibt, sich von einem möglichen Brandherd zu entfernen. Damit Sie sich vorstellen können, was das in der Praxis bedeutet, möchte ich Ihnen einige Tests zeigen, die das Verhalten von R290 im Vergleich zu R32 und R1234yf verdeutlichen.
  • Nun, brauchen wir R410A zukünftig immer noch ? Die Antwort ist: Ja. Warum? Weil es immer noch einige Barrieren in Bauordnungen und Sicherheitsnormen für das Verwenden von R32 gibt. Zum Beispiel: Spanien begrenzt die Füllmenge mit max. 2.5 kg. Frankreich erlaubt keine leicht entflammbaren Kältemittel in öffentlichen Gebäuden. Italien ermöglicht R32 nicht in öffentlichen Gebäuden mit mehr als 400 m ². Und der gegenwärtige EN378 Sicherheitsstandard, die Füllmenge ist auf etwa 12 kg begrenzt. Mehr kann mit zusätzlichen Maßnahmen wie Belüftung gefüllt werden, aber dies ist nicht immer praktisch möglich.
  • Schlussfolgerung Jedoch verwendet Daikin R32 ebenso viel als möglich in Japan, in Europa und vielen Ländern rund um die Welt. Es gibt keine einzelne Alternative, die sämtliche Probleme löst, aber je früher wir handeln, desto besser können wir die Klimawandelprobleme angehen.
  • Danke für Ihre freundliche Aufmerksamkeit.
  • Transcript

    • 1. Daikin’s view on nextgeneration refrigerantsHilde DhontDaikin Europe Environmental research center
    • 2. Climate change : we need to act now To avoid global temperature rise, CO2 concentration in the atmosphere must be stabilized at 550 ppm, 450 ppm or even lower (depending on various policy targets) The sooner we introduce better alternatives for today’s HFCs, the lower the global warming impact will be SRES = Special Report on Emissions Scenarios, prepared by the IPCC (intergovernmental panel on climate change) Source: “The large contribution of projected HFC emissions to future climate forcing” by Guus J.M.Velders et.al. 2Kuwait Symposium – May 2011 – Daikin Industries, Ltd.
    • 3. Climate change : developing countries are keyè(2050 estimation: 76% of all HFC emissions is coming from developing countries Impact of Refrigeration/AC Note: includes stationary and mobile AC Impact of Commercial RefrigerationSource: “Projections of global emissions of fluorinated greenhouse gases in 2050” by Öko Recherche Impact of Developing CountriesQuick Gain is important The sooner, the better
    • 4. 4 Factors to Consider When Making a Choice Peak Load Affordability Energy resources Climate Change Compact/Light Safety High COP Lower GWP Economy of scale : global solutions Low Toxic High efficiencyOzone Protection Reliable No/Low Reduced charge Flammable Natural resources CFC Phase-out Easy Install/ Low Emissions Maintenance efficient use HCFC Phase-out (do more with less) Next Generation refrigerants
    • 5. Diversity of refrigerant choice• There is no one-size-fits-all solution.• All refrigerant are included on the table of refrigerant choice Choose whatever refrigerant is best suited for each application.• Daikin is developing R32 split air –conditioners from residential to commercial range because R32 is better suited to these applications R32 5
    • 6. Not only GWP but GWP x quantity matters… GWP Quantity GWP x quantity 120 (CO2eq) (% kg) (CO2eq kg) 100 80 > 75% reduction 601000 1810 2088 100 97 1000 2025 1810 40 70500 500 20 675 472 0 R22 R410A R32 R22 R410A R32 R22 R410A R32 R22 R410A R32 • The GWP of R32 is only 1/3rd of R410A • The combined impact of GWP and Quantity can be up to 75% lower GWP values are based on IPCC 4th report. (Note : for the EU F gas regulation, the GWP values of the IPCC3 apply where R410A is 1975) Copyright Daikin 6
    • 7. Energy-efficiencies 7 averaged & EU peak load conditions •SEER Comparison (cooling mode) •Peak power comparison HPs (Reversible)- 3.5kW-Room AC in Europe (R410 ratio) under cooling condition Outside 35℃, room 27℃ DB, 19.5℃ WB R22 R22 (1.14kg) R 22 1234yf single(* 2)HFO1234yf (1.32 kg) *2 1234yf si e(*2) ngl R32(* 1) R32 (0.84kg) *1 R 32(*1)Propane (0.37kg) 3) R290( *3 * If IEC is R 290( *3) disregarded the charge volume CO2(* 4) CO2 (0.84Kg) *4 is 0.58kg, and C O 2(*4) SEER could be same as R22 R 410A R410A R410A (1.2kg) 0.0 0.8 0.9 1.0 1.1 0. 7 0.0 1. 0 1.0 1. 3 1.3 0.7 0.8 0.9 1.0 1.1 Efficiency ratio Power ratio Consideration: Consideration: In terms of SEER, CO2 is the worst, and the A big difference exists in the peak power under cooling rest of candidates are equivalent to R410A. condition. HFO and CO2 will cause peak power supply problems in large cities. (Precondition for Calculation) Note: HX= Heat Exchanger *1 Taking low pressure loss into consideration, narrower heat exchanger was used to reduce charge volume. *2 To improve efficiency, HX size was increased : Indoor HX x 1,1 + Path x 2, Outdoor HX x 1.2, and connecting pipe increased from 3/8=> 5/8 *3 To meet IEC requirements, charge volume was reduced: Indoor HX x 0.8, Outdoor HX x 0.5, narrower piping was used. *4 To Improve efficiency: Outdoor unit HX was increased x 1.1 Copyright Daikin _ OEWG 31 Montreal 11
    • 8. SCOP Comparison (Heating mode) SCOP Comparison for 3.5kW split type (R410A Ratio) EuP Average Temp EuP Cold Area EuP Warm Area R22 HFO1234yf *2 R32 *1 Propane *3 CO2 *4 R410A 0.0 0.6 0.7 0.8 0.9 1.0 0.0 0.6 0.7 0.8 0.9 1.0 0.0 0.6 0.7 0.8 0.9 1.0 R32 has highest SCOP in all climates(Precondition for Calculation) Note: HX= Heat Exchanger*1 Taking low pressure loss into consideration, narrower heat exchanger was used to reduce charge volume.*2 To improve efficiency, HX size was increased : Indoor HX x 1,1 + Path x 2, Outdoor HX x 1.2, and connecting pipe increased from 3/8=> 5/8*3 To meet IEC requirements, charge volume was reduced: Indoor HX x 0.8, Outdoor HX x 0.5, narrower piping was used.*4 To Improve efficiency: Outdoor unit HX was increased x 1.1 8 Copyright Daikin _ OEWG 31 Montreal 11
    • 9. Example : total global warming impact  from energy use : Indirect emissions  from refrigerant : Direct emissions (= emissions during refrigerant production, leakage during the lifetime of the product + non recovery at end of life) (1) Indirect emissions (2) Direct emissions (3) Emissions during refrigerant production Example : 3.5kW Room A/C in Europe – Ecodesign SEER calculation (EU Average emissions from electricity = 0.43Kg/kWh) R22 (GWP 1810) R22 In this case, a refrigerantHFO1234yf (GWP 4) 2) 1234yf single(* with a medium GWP R32 (GWP 675)1) R32(* has a lower global (*) warming R290 (GWP < 3) 3) R290(* impact than R744 (GWP = 1) 4) CO2(* a refrigerant with a low R410A (GWP 2090) R410A GWP 5000 7000 9000 11000 13000 15000 (Kg・CO2) 17000 0 7000 9000 11000 13000 15000 (*) Note : adding more R290 could achieve same impact as R32, but 9 Copyright Daikin _ OEWG 31 Montreal 11 would be considered unsafe by IEC standards
    • 10. 10 Safety ComparisonConsideration of 2L classification by ASHRAE and ISO.Class 1 Class 2L (Lower Class2 Class3(no flame flammability and maximum (Lower (Higherpropagation) burning velocity ≤ 10 cm/s) flammability flammability ) HFO 1234yfCO2(R744 ) R32R410A R152a Propane (R290)R22 Ammonia (higher chronic toxic) Flammability of 2L refrigerants is very low.
    • 11. 11 Comprehensive Comparison Ozone Ozone 5 4 R32 is 3 HFO1234yf the Most Economy Economy 2 1 LCCP LCCP Balanced R32 0 R410A PropaneCharacteristics of R32 Safety Energy Energy Efficiency Safety•Zero ODP Efficiency•Superior Energy Efficiency (10% better than R22)•Small Global Warming Impact (LCCP)•Acceptably Flammable (Class A2L)•Supply capability is sufficient (Suppliers exist now)
    • 12. Do we still need R410A? YES! Why? • Energy efficiency is a Top Priority. • Today, there are barriers to launch R32 as an alternative for all R410A application. Mainly for the high efficient systems.Restrictions to use flammable EN 378 allows flammable refrigerant but with limitation onrefrigerant absolute max charge and max charge in view of the room space. It has more strict limitation for R32 than for R410A. *Future standards may allow larger charges (see new ISO 5149) SPAIN <Charge limit under Safety Standards> Limit the charge in the installation to max.2.5kg. FRANCE Does not allow flammable refrigerant in Public Buildings ITALY Does not allow flammable refrigerant in Public Buildings that are more than 400㎡
    • 13. Conclusion Not only GWP but other impacts on safety, environment, economy, energy supply should be considered. There is no one-size-fits-all solution. The sooner the better. This is the time to act. R32 is the most balanced and feasible alternative for most ranges of air-conditioning and heat pump applications for now. Daikin will launch R32 products in Japan and other countries wherever possible.
    • 14. Thank you very much !