Die 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content Marketing
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share

Die 25 wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Content Marketing

  • 241 views
Uploaded on

Kompakt und praxisnah: Worauf beim Content Marketing zu achten ist und welches die relevanten Erfolgsgaktoren sind. Ein Auszug aus dem Buch "Content Marketing in der Praxis" aus dem PRAXIUM Verlag......

Kompakt und praxisnah: Worauf beim Content Marketing zu achten ist und welches die relevanten Erfolgsgaktoren sind. Ein Auszug aus dem Buch "Content Marketing in der Praxis" aus dem PRAXIUM Verlag in 25 Folien.

More in: Marketing
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
241
On Slideshare
240
From Embeds
1
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
1
Comments
0
Likes
0

Embeds 1

http://www.slideee.com 1

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Content Marketing Die wichtigsten 25 Erfolgsfaktoren
  • 2. Strategie, Marketingziel und Zielgruppen Die zentralen Punkte einer Content Marketing Strategie sind, was man damit erreichen will, wie man vorgeht und wen man ansprechen möchte. Etwas vereinfacht kann dies lauten: „Wir wollen im Content Marketing mit hochwertigen Fachinformationen unsere Fachkompetenz beweisen und so neue Kunden gewinnen und bestehende halten und auf diesem Weg deren Vertrauen gewinnen. Dabei sprechen wir vor allem beruflich engagierte Personen mit überdurchschnittlicher Kaufkraft an.“ Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 3. Geben Sie den Content-Themen und der Qualität erste Priorität Die Gefahr ist gross, dass man sich in Social-Media-Fragen verliert oder Technisches, Tools und Kennziffern fokussiert. Eine erfolgreiche Content Marketing Strategie steht und fällt aber mit attraktiven und interessanten Themen und Inhalten. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 4. Stärken der Plattformen nutzen Jede Plattform hat ihre Stärken und Vorzüge. Bei Facebook ist es die hohe, eher jüngere Teilnehmerzahl und die Popularität und bei Blogs sind es in der Regel hochwertige Textinformationen und ein ausgezeichneter Ruf. Solche Stärken zu nutzen und Schwächen zu kennen - immer mit der Priorität des Zielgruppenbezuges -, erhöht die Wirkung des Content Marketings erheblich. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 5. Setzen Sie Plattform-Prioritäten, seien Sie aber omnipräsent Eine Plattform sollte in der Regel der Hub, die Ursprungsquelle, sein, mit Vorteil jener, welche die grösste Wirkung und Beachtung erzielt und welche den werthaltigen Content enthält. In unterschiedlichen Engagements sollte man jedoch im Interesse der Vernetzung, des Suchmaschinen- Rankings und der Sichtbarkeit, möglichst überall präsent sein. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 6. Text ist noch immer der King – für die Leser und für Google Visuelles dominiert und tolle Fotos und Designs machen Content einer Verpackung gleich attraktiv. Aber in der Wirkung dominiert noch immer der Text – bei Google vor allem und betreffend Aussagegehalt und Präzision bei Lesern ebenso. Vernachlässigen Sie also das geschriebene Wort nicht – nicht nur der Content, sondern auch der gute alte Text ist immer noch King! Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 7. Kennen Sie die Medien-Präferenzen Ihrer Zielgruppen? Unterschätzen Sie diese Frage nicht. Wie gut kennen sich Ihre Zielgruppen in sozialen Netzwerken aus und welche Medienformen werden präferiert? Sind es unterhaltsame Videoclips oder faktenorientierte Whitepaper- Informationen? Auch die Medienkompetenzen spielen eine Rolle – nicht jedermann ist mit den Funktionen und dem Umgang in einem Xing-Netzwerk gleich vertraut. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 8. Medien-Mix: Seien Sie in Medienformen variantenreich Der spannende Mix und variantenreiche Facetten von Informationen bestimmen nicht nur Attraktivität und Beachtung von Informationen, sondern auch deren Nachhaltigkeit und Verständlichkeit. Eine Produkterklärung mit einem Anwendungs-Video, eine Checkliste als Entscheidungshilfe, ein Kunden-Anwendungs- Report mit einer Infografik sind Beispiele. Zielgruppen haben unterschiedliche Medienpräferenzen, viele sind visuell orientiert, andere lesegewohnt. Mit einem attraktiven Medienmix erhöht man Reichweiten. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 9. Wo halten sich Ihre Zielgruppen auf und was tun sie dort? Klingt auf den ersten Blick banal, ist aber ebenfalls wichtig. Sind Ihre Zielgruppen wirklich auf Facebook, tauschen sie dort eher Fotos aus oder engagieren sie sich in Diskussionen? Wie steht es um die Interessen, das Engagement und Ansprüche Ihrer Blogleser? Richten Sie Ihre Content Marketing-Aktivitäten auf solches Wissen und Erfahrungen aus und gestalten Sie Ihren Content entsprechend. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 10. Richten Sie sich auf Themeninteressen Ihrer Zielgruppen aus Richten Sie Ihr Hauptaugenmerk darauf, was Ihre Zielgruppen wissen wollen, welche Interessen sie haben, wo Problemdruck herrscht und wo sie den grössten Nutzen haben. Leser-Rankings, Aufrufe, Leser- Feedbacks, Likes und Shares und vieles mehr geben konkrete Hinweise. Wer dies konsequent macht und verbessert, optimiert seinen Content permanent und gewinnt so nicht nur immer mehr sondern auch immer treuere Leser und Interessenten. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 11. Beziehen Sie, Blogger, Influencer und Multiplikatoren mit ein Nicht nur Presseportale und Journalisten, sondern auch Blogger, Influencer und Multiplikatoren sind einflussreiche Partner und Zielpersonen, die Ihrem Content zu noch mehr Beachtung und Verbreitung verhelfen können. Gelingt es, einen Influencer für sich zu gewinnen, kann sich dies auf die Reichweite äusserst positiv auswirken. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 12. SEO: Für ein erfolgreiches Content Marketing ein Muss Suchmaschinenmarketing und – optimierung sind auch für das Content Marketing ein Muss – und zusammen ein besonders erfolgreiches Gespann. Professionell betriebenes Content Marketing ist sozusagen automatisch auch wirkungsvolles SEO, denn Google erkennt die Contentqualität und Leserausrichtung immer besser. Wichtig sind dabei unter anderem insbesondere Textstrukturen, Überschriften, Keywords und Backlinks. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 13. Beweisen Sie Kompetenz, Vertrauen und Glaubwürdigkeit Professioneller und von Kunden und Lesern geschätzter Content lässt sich vor allem an Kompetenz, Vertrauen und Glaubwürdigkeit messen, welche sich gegenseitig verstärkende und beeinflussende Elemente sind. Vermittelt dies Ihr Content konsequent, ist ein wichtiger Schritt zur Zielerreichung und zum Erfolg gemacht. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 14. Fokus auf Bereiche mit dem meisten Traffic und Feedback Ein konsequentes Ausrichten auf Interessen-Schwerpunkte zählt zu den wichtigsten Erfolgsgaranten des Content Marketings. Feedback, Conversions, Visits, Traffic, Top-Rankings von Blogbeiträgen und mehr verraten, wo das Interesse von Lesern liegt – und dies sollte vertieft, verbessert und erweitert werden – nicht nur mit Themen, sondern auch mit neuen Medien- und Contentformen. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 15. Ein Muss: "Wer macht wann was wofür-Redaktionsplan Ein Redaktionsplan sichert nicht nur Kontinuität, sondern optimiert auch die Organisation. Zuständigkeiten, Aufgaben und Kompetenzen sind dabei genau so wichtig wie Klarheit und Planung, wer wann was für welches Ziel macht. Wichtig ist auch die Betreuung von Plattformen (Social Media), die Content- Produktion und die organisierte und systematische Verteilung (Contentseeding). Der Detaillierungsgrad eines Redaktionsplanes wird unter anderem durch die Anzahl der Aktivitäten, die Contentmenge und –komplexität beeinflusst. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 16. Eine treue Leserschaft mit Leserbindung zu Ihrem Content Klassische Medien kennen sie schon lange – die Bedeutung der Leserbindung, die nichts anders will, als Leser bei der Stange zu halten. Treue Leser sind potenzielle Empfehler, Teiler und „Liker“ und bleiben so auch treue Kunden und regelmässige Käufer. Leserbindung baut man mit Qualität auf und durch Newsletter, RSS-Feeds und Kontinuität, welche helfen, sich bei Content-Interessierten immer wieder in Erinnerung zu rufen. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 17. Es gibt nicht nur Social Media Es gibt nicht nur Facebook, Twitter & Co – mit zu starker Fokussierung darauf vergeben Sie viel Potenzial! Nutzen Sie unbedingt auch andere Instrumente und Kanäle, die zu mehr Präsenz und Verbreitung führen – auch in der Offline-Welt. Gerade E-Mail-Newsletter erzielen – um nur ein Beispiel zu nennen - auch im Social Media Zeitalter in vielen Bereichen nach wie vor wesentlich bessere Resultate. Whitepapers, Online- Public-Relations, die eigene Website und viele andere Instrumente mehr tragen ebenso zum Erfolg bei Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 18. Beziehen Sie Leser in die Contenterstellung ein Content von Kunden – oft auch so schön internettechnisch als „user-generated Content“ bezeichnet -, bietet eine ganze Reihe von wesentlichen Vorteilen. Er ist kostengünstig, effizient, relevant, nutzenstiftend, garantiert Kundenorientierung – und verrät, was Leser und Kunden wirklich beschäftigt und interessiert. Kunden an der Erarbeitung von Content teilhaben zu lassen, zeugt auch von Respekt, macht sie zu Beteiligten und Mitgestaltern und trägt damit wesentlich zur Kundenbindung bei. Man weiss, dass diese Kunden auch sehr oft ein hohes Weiterempfehlungs-Potenzial haben. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 19. Suchvolumen und Themen-Konkurrenz beachten Content ist, wie Produkte auch, einer gewissen Konkurrenz ausgesetzt. Es ist daher empfehlenswert, diese bzw. Themenfelder und Contentarten dazu zu analysieren und möglichst neue Themenfelder zu besetzen, die wenig oder keine Konkurrenz haben. Dazu gehört auch das Suchvolumen, welches ein Thema und dessen Keywords aufweist. Man kann aber auch populäre oder stark besetzte Themen neu oder anders positionieren, indem man den Themenfokus verändert, segmentiert oder neu ausrichtet. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 20. Content Marketing ist keine Nebenbei-Aufgabe Unternehmen, die wie damals bei Fragen zur Internetpräsenz einfach nur mal dabei sein wollen, es machen, weil es immer mehr andere auch tun und jedermann davon spricht, reüssieren kaum. Unternehmen ohne Ambitionen, Qualitätsansprüchen und Strategien, die einfach Werbetexte in Content-Gefässe "rüberschaufeln", scheitern. Content Marketing stellt hohe Qualitätsansprüche und erfordert eine klare Strategie und Planung und ein Involvement aller Beteiligter – inklusive Geschäftsleitung. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 21. Folgen Sie konsequent dem Erfolg Eine der wichtigsten und effizientesten Strategien ist es, auf erwiesenem, gemessenem und erzieltem Erfolg aufzubauen, vor allem, was Content-Themen und deren Beachtung und Zielerreichung betrifft. Dies betrifft aber auch Details wie erfolgreiche Long-Tail-Keywords, Infografik-Ideen, Wege zum Weiterempfehlungs-Empowerment und mehr. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 22. Auch im Content Marketing gilt: Weniger ist mehr Vermeiden Sie es, auf Teufel komm raus Content zu produzieren, einzukaufen, zu recyceln und jede Menge Content- bzw. Medienformen zu kreieren. Internetnutzer haben Probleme mit der Informationsüberflutung und schätzen eher wenig dafür nutzenstiftenden und werthaltigen Content, als von einer zu grossen Auswahl auch noch überfordert und verwirrt zu werden. Weniger, dafür guten Content für mehr Reichweite besser zu verbreiten, ist effizienter, als Unmengen von Content zu produzieren. Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag
  • 23. Das Wichtigste auf einen Blick 1. Strategie und Zielgruppen 2. Content-Ideen und Themen 3. Medien- und Contentformate 4. Wahl von Plattformen und Kanälen 5. Contentproduktion und -aufbereitung 6. Verbreitung und Distribution 7. Fahren Sie dort weiter, wo sie Erfolg haben 8. Erfolgskontrolle und Zielerreichung Auszug aus dem Buch Content Marketing in der Praxis aus dem PRAXIUM-Verlag Content Marketing ist sehr vielschichtig. Um vor lauter Bäumen den Wald nicht aus den Augen zu verlieren, sollte man sich stets die wichtigsten erfolgsrelevantesten Faktoren vor Augen halten:
  • 24. Kernaufgaben auf einen Blick Was How-to-Anleitung – Fallbeispiel – Experten-Interview wird wie Video – Whitepaper – Infografik – Texte – Bildgalerie von wem Grafiker – Texter – Product Manager – Ghostwriter für wen Kunden – Interessenten – Blogger – Opinion Leaders weshalb Markenaufbau – Kundenbindung – Leadgenerierung wo Website – Slideshare – Blog – Newsletter – Facebook wie produziert Text – Grafik – Video – Infografik – Fotogalerie verteilt Shares – Likes – Seeding – Newsletter und kontrolliert Monitoring-Tools – Feedback- und Qualitätscheck
  • 25. Das Buch zum Thema Content Marketing in der Praxis Praxistipps und Fallbeispiele von der Strategie und Planung über die Produktion und Verteilung bis zur Erfolgskontrolle für ein erfolgreiches Content Marketing. Preis: CHF: 37,00 – €: 29,60 1. Auflage 2014 Erscheint August 2014 Umfang 310 Seiten ISBN: 978-3-906092-30-0 Mehr Informationen hier bei amazon.de mit Blick ins Buch. Das Buch gibt es auch als E-Book. Oder bei hrmbooks.ch Diese Präsentation ist ein Auszug aus dem Buch «Content Marketing in der Praxis» aus dem PRAXIUM-Verlag