März 2014 | Backstage-Report von Foerster & Kreuz | Vortrags-Redner, SPIEGEL- Bestsellerautoren
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

März 2014 | Backstage-Report von Foerster & Kreuz | Vortrags-Redner, SPIEGEL- Bestsellerautoren

on

  • 30 views

Von den Business-Querdenkern Anja Foerster & Peter Kreuz / Bestsellerautoren, Keynote-Speaker, Vortrags-Redner / Vorträge zu Innovation, Führung, Querdenken, Blick über den Tellerrand / ...

Von den Business-Querdenkern Anja Foerster & Peter Kreuz / Bestsellerautoren, Keynote-Speaker, Vortrags-Redner / Vorträge zu Innovation, Führung, Querdenken, Blick über den Tellerrand / http://www.foerster-kreuz.com | http://home.foerster-kreuz.com

Statistics

Views

Total Views
30
Views on SlideShare
30
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

März 2014 | Backstage-Report von Foerster & Kreuz | Vortrags-Redner, SPIEGEL- Bestsellerautoren Document Transcript

  • 1. Keine Bilder? Hier klicken Newsletter bestellen | Adresse ändern | Abmelden | Weiterempfehlen |Impressum Ausgabe 146 März 2014 Bestellen Weiterempfehlen PDF-Version drucken SPIEGEL-Bestseller MANAGER-MAGAZIN-Besteller HANDELSBLATT-Bestseller "Ein Plädoyer für die Gelassenheit" Hamburger Abendblatt Mehr Infos Handelsblatt-Bestseller "Die Autoren erwecken den Leser mit verbalen Tritten in den Allerwertesten. Belebend, Liebe Querdenker, gerade ist die 10. Auflage erschienen - und das ist ein kleines Wunder. Denn niemand wollte dieses Buch haben! Von allen Seiten nur Ablehnungen. Kein einziger Verlag, dem wir unser Exposé vorstellten, signalisierte Interesse. Bis auf ein Verlagshaus in Berlin. Dort wollte man es mit uns wagen, stellte aber von Anfang an klar: "Auf gar keinen Fall ein Spitzentitel. Zu meinungsstark, zu polarisierend, zu frech und überhaupt. Wir lassen das Buch im Verlagsprogramm mitlaufen und schauen mal, was daraus wird." Und heute? Unser Titel, der damals so unterirdische Resonanz von den Buchexperten bekam, gehört zu den meistverkauften Managementbüchern der letzten Jahre, wurde Wirtschaftsbuch des Jahres und war auf diversen Bestsellerlisten von Handelsblatt bis Manager Magazin. Haben wir es von Anfang an gewusst? Natürlich nicht! Aber wir hatten uns geschworen, uns auf gar keinen Fall von den Bedenkenträgern runterziehen zu lassen. Was uns den nötigen Antrieb gegeben hat, war unsere Überzeugung: Wirtschaft geht auch anders! Es ist möglich, anders zu denken und wieder Mut, Spaß und Leidenschaft in den Wirtschaftsalltag zu bringen. Diese Überzeugung treibt uns noch heute an. Jedes neue Buch, jeder neue Artikel und jeder Backstage Report ist ein Ausdruck dieser Überzeugung! Danke, dass Sie diese Überzeugung teilen und uns auf diesem Weg begleiten. Anja Förster & Peter Kreuz PS 1: Alles, außer gewöhnlich ist übrigens das Buch, das 2007 bei fast allen Verlagen durchfiel. Wer es noch nicht kennt, hier geht es zur Hör- und Leseprobe. PS 2: Auf der Act Different Konferenz in Berlin wird Anja zum Thema "Alles, außer gewöhnlich" sprechen. Alle weiteren Termine gibt's im Tourkalender. Ängste sind Wachstumsbeschleuniger „Was um Himmels willen hat dieses Thema hier zu suchen“, schoss uns durch den Kopf, als wir auf einer Konferenz in Chicago die ersten Sätze einer Rednerin hörten. Das Publikum: 5.000 Menschen aus der Wirtschaft. Die Agenda: Seite 1 von 5Förster & Kreuz | Bestsellerautoren und Business-Querdenker aus Leidenschaft 25.03.2014
  • 2. erfrischend, motivierend." Harvard Business Manager Mehr Infos Manager Magazin Bestseller "Best of Business: So leicht und so atemlos hat sich selten ein Buch dieses Genres gelesen." Financial Times Mehr Infos Wirtschaftsbuch d. Jahres "Ein leidenschaftlicher Appell für Lebensunternehmertum" Süddeutsche Zeitung Mehr Infos typische Leadership-Themen. Die Referentin: Brené Brown, angekündigt als „Forschern und Geschichtenerzählerin“. Das Thema: Scham. Verletzlichkeit. Ängste. Wirklich? Sollte das unser Signal zum Gehen sein…? Gut, dass wir noch ein paar Sätze länger blieben. Denn mit jedem der ruhigen, überlegten und humorvollen Sätze, zog uns Brené mehr in ihren Bann. Sie erzählte wirklich Geschichten, vor allem ihre eigene: Wie sie sich ständig selbst in Frage stellte. Wie sie an sich zweifelte. Wie sie sich selbst sabotierte. Wie sie einen Zusammenbruch durchlitten hatte. Wie sie dann gleich nochmal zusammenbrach, weil sie Menschen von ihrem Zusammenbruch erzählt hatte und sich dafür schämte. Und alle im Saal hingen an ihren Lippen. Ob auch nur einer der Zuhörer jemals den Mut besessen hatte, anderen so offen von seinen Zweifeln, Sorgen und Ängsten zu berichten? Brené ist fantastisch! Selten kamen wir so nachdenklich aus einem Vortrag. Ja, sie hat Recht: Furchtlosigkeit und Mut werden in unserer Welt maßlos überschätzt. Und Verletzlichkeit wird mit Schwäche gleichgesetzt. Der Emotions-Darwinismus auf den Karrierestraßen und den oberen Etagen der Bürogebäude verbietet es, auch nur einen Moment lang anders zu erscheinen als souverän, stark und siegesgewiss. Zweifel an den eigenen Fähigkeiten? Unsicherheit, was die getroffene Entscheidung betrifft? Panik beim Gedanken an das nächste Projekt? Sich verletzlich zeigen? – Um Gottes Willen! Alles Tabuzonen. Vermintes Gelände. Niemandsland. Das Problem ist nur: Diese Gefühle sind Realität! Wer sie leugnet, der schließt auch einen Teil seiner Persönlichkeit weg. Ängste können gar nicht überwunden werden! Angst und Furcht gehören zum Leben – und zum Geschäft – dazu; sie lassen sich nicht ausradieren. Wir können nur mit ihnen weitermachen – und ob wir die Augen vor ihnen verschließen und sie ins Dunkel unserer Persönlichkeit abdrängen, ist unsere freie Entscheidung! Brené Brown hat uns gezeigt, dass es auch einen anderen Weg gibt: Wir können unsere Befürchtungen, Zweifel und Ängste anschauen und wahrnehmen – und sogar offen darüber reden. Erstaunlicherweise geht die Welt dabei nicht unter. Ganz im Gegenteil: Sich verletzlich zu zeigen ist keineswegs Schwäche, sondern Stärke – und wird auch so wahrgenommen. Das Wichtigste dabei aus unserer Sicht: Ohne Angst kein Wachstum. Denn keine Angst haben Sie nur dann, wenn Sie alles kennen und können. Das heißt: Sie können unmöglich etwas Neues lernen. Sobald Sie es wagen, sich in unbekanntes Terrain vorzuwagen, haben Sie einerseits die Chance Unbekanntem zu begegnen und daran zu wachsen – aber andererseits werden Sie Angst vor dem Unbekannten bekommen. Unvermeidlich. Da gibt’s nur eins: Raus aus dem warmen, kuscheligen, wohlbekannten Raum und raus in die dunkle, kalte, unbekannte Freiheit! „Tun Sie jeden Tag etwas, dass Ihnen Angst macht“, sagte Eleanor Roosevelt. Finden wir auch. Denn genau diese Angst ist der beste Wegweiser im Leben, den wir haben. Beton und Skepsis „Meine Ideen sind in der Firma nicht wirklich erwünscht. Egal, welche neuen Vorschläge ich einbringe, sie werden abgeschmettert. Oder abgelächelt. Oder abgeschulterzuckt. Mein Gefühl: null Resonanz, null Wirkung, null Freude. Warum also soll ich meine Energie an Menschen verpuffen lassen, die alles dafür tun, dass ihre heilige Ordnung nicht gestört wird?“ Solchen Aussagen hören wir immer wieder – von unseren Lesern, von Menschen, die uns nach unseren Vorträgen ansprechen, in unserem Bekanntenkreis. Solche Betonköpfe im eigenen Arbeitsumfeld zu identifizieren ist nicht so schwer. Sie sagen prinzipiell Nein. Egal, wie revolutionär, einzigartig oder erfolgsversprechend eine Idee ist, sie winken sie ab. Veränderung? – Viel zu Seite 2 von 5Förster & Kreuz | Bestsellerautoren und Business-Querdenker aus Leidenschaft 25.03.2014
  • 3. anstrengend. Was Neues? – Brauchen wir nicht, läuft doch auch so. Neue Wege gehen? – Funktioniert bei uns nicht. Bei Betonköpfen lässt sich nichts holen – außer blaue Flecken. Aber! Es gibt auch jene, die sich auf den ersten Blick genau wie Betonköpfe verhalten. Wir nennen sie die „erfolgreichen Skeptiker“. Warum? Genau wie die prinzipiellen Nein-Sager stehen sie neuen Ideen äußerst kritisch gegenüber. Aber sie haben dafür einen wirklich guten Grund: Sie brennen für ihre Sache. Und sie sind extrem erfolgreich damit. Sie kennen sich aus. Sie wissen, was sie tun. Während den Betonköpfen nur am Herzen liegt, dass sich in ihrem Nischenidyll bloß nichts verändert, sind die erfolgreichen Skeptiker das Commitment auf zwei Beinen. Und weil sie sich und ihrer Expertise sehr bewusst sind, lassen sie nicht jeden gleich in ihrem Revier wildern. Solche harten Brocken wollen erst einmal überzeugt werden! Allerdings: Unserer Erfahrung nach wissen gerade sie – allen Bedenken zum Trotz – den Wert einer originellen, erfolgversprechenden Idee zu schätzen. Und genau deshalb lohnt es sich hier, am Ball zu bleiben. Wenn Sie einen dieser Typen vor sich haben, werden Sie von ihm nicht sofort freie Bahn bekommen. Aber mit Ausdauer und guten Argumenten werden Sie irgendwann bei ihm ankommen – und sei es nur, dass er zehn gute Ideen für blödsinnig befindet und von der elften Idee begeistert ist. Schärfen Sie Ihren Blick! Lernen Sie, Betonköpfe von erfolgreichen Skeptikern zu unterscheiden! Die Zeit, die wir mit Menschen verschwenden, die nicht ums Verrecken wollen, dass sich in ihrem Nischenidyll irgendetwas verändert, ist gestohlene Zeit von den Menschen, die etwas verändern wollen. Und es ist auch gestohlene Zeit von uns. Der Focus schreibt... "Sie nehmen als Managementvordenker in Deutschland eine Schlüsselrolle ein." Lassen Sie Anja Förster oder Peter Kreuz eine Schlüsselrolle bei Ihrem nächsten Kundenevent, Kongress oder ihrer kommenden Führungskräftetagung spielen. Ihre Keynote-Vorträge - in Deutsch oder Englisch - motivieren, pusten durch, inspirieren und laden Ihre Batterien auf. Danach ist nicht alles anders. Aber danach sehen Sie vieles mit anderen Augen. Und das ist doch schon mal was! Luftballonfiguren und der Weg zu Exzellenz Einer unserer Leser hat uns einen spannenden Link zur Website von Rob Driscoll geschickt. Das ist einer der Menschen, die in Fußgängerzonen Luftballonfiguren an Kinder verschenken. Ok, so weit so gut. Nur hat so ein Typ, der hundertmal am Tag einen Dackel dreht, nicht gerade das Zeug zum Vorbild, oder? Seite 3 von 5Förster & Kreuz | Bestsellerautoren und Business-Querdenker aus Leidenschaft 25.03.2014
  • 4. Genau. Aber Driscoll hat einen anderen Dreh: Am 1. Januar 2013 hat er sich zum Ziel gesetzt, fortan jeden Tag eine neue Ballonfigur zu gestalten. Sieben neue Figuren in der Woche, 365 neue Figuren im Jahr. Und das tut er noch heute. Er ist eine Ballon-Figuren-Erfindungs-Hochleistungs-Maschine geworden! Dabei entstehen großartige, witzige und verrückte Sachen, zum Beispiel ein komplettes Thanksgiving-Dinner aus Ballonfiguren. Uns hat diese Geschichte berührt. Allerdings mussten wir eine Weile darüber nachdenken, warum das so ist. Klar, es ist ein alter Hut, dass du eine Sache 10.000 Stunden üben musst, um ein wahrer Meister zu werden. Das gilt für Pianisten, Blogger, Unternehmer, Autoren, Fußballer, Computerprogrammierer, Verkäufer oder Vorstände genauso wie für Ballonkünstler. Dranbleiben ist das Thema. Aber was genau heißt dranbleiben? Uns ist klar geworden: Die Mittelmäßigen schreiben To-Do-Listen, lesen ein Lehrbuch nach dem anderen und beschäftigen sich mit einem Thema. Das ist ok. Aber die wahren Meister beschäftigen sich nicht einfach nur mit einem Thema, sondern sie liefern jeden Tag ein Ergebnis ab. Sie machen es einfach! Und zwar Stück für Stück; Tag für Tag. Wir nennen das: Konsistenz. Wenn Sie eine lange Eisenkette schmieden wollen, können Sie das tun, indem Sie den Blick auf die Kette lenken; jeden Abend nachmessen, wie viel Sie schon geschafft haben. Rumjammern, wenn Sie Ihr Tagesziel nicht erreicht haben oder einen Luftsprung machen, weil Sie drei Kettenglieder mehr als am Tag zuvor geschafft haben. Wenn Sie die Kette im Blick haben, dann werden Sie nach dem ersten Glied sagen: „Oh Nein! Ich muss das jetzt noch 9.999-mal machen!“ Die Alternative: Sie schmieden einfach Kettenglied für Kettenglied. Dann geht es um den Prozess, nicht um das Ziel. Wenn ein Glied nicht so gut gelungen ist –macht nichts! Sie sitzen ja schon längst an dem nächsten! Auch wenn es bei ihm „nur“ um Ballonfiguren geht: Bob Driscoll hat uns vor Augen geführt, dass Exzellenz keine monumentale Anstrengung erfordert. Sondern eine selbstauferlegte Verpflichtung zur Erledigung von kleinen, überschaubaren Aufgaben. Meisterschaft ist die direkte Folge von Konsistenz! Und das finden wir eine sehr ermutigende Nachricht! Öffentliche Keynote-Vorträge Für alle, die uns live erleben möchten: Hier die aktuellen ÖFFENTLICHEN Vorträge in den nächsten Monaten. LUZERN: Trendtage Gesundheit 26./27. März 2014 TRIER: VDE Trier 3. April 2014 KÖLN: S-IMK Forum 5. Mai 2014 BERLIN: Act Different! Konferenz 15. Mai 2014 BAYREUTH: Bayreuther Ökonomiekongress 15. Mai 2014 DRESDEN: Personalleiterforum 20. Mai 2014 HANNOVER: HAZ Expertenforum 22. Mai 2014 Seite 4 von 5Förster & Kreuz | Bestsellerautoren und Business-Querdenker aus Leidenschaft 25.03.2014
  • 5. KASSEL: Marketing-Club Nordhessen 28. Mai 2014 GIESSEN: Marketing-Club Mittelhessen 2. Juni 2014 BERLIN: MEXCON: Meeting Experts Conference 12. Juni 2014 MÜNCHEN: IHK Akademie München 10. Juli 2014 AACHEN: Horizont Wissen 27. August 2014 HAMBURG: Weiterkommen / Hamburger Abendblatt 3. September 2014 ISERLOHN: Campus Symposium 2014 5. September 2014 RAVENSBURG: Die Erfolgsmacher 30. September 2014 Unserer Tourkalender gibt eine Übersicht über ALLE unsere Veranstaltungen. Förster & Kreuz Anja Förster und Peter Kreuz sind Deutschlands renommierteste Business- Querdenker, Bestseller-Autoren und gefragte Keynote Speaker. „Bildreich und frech plädieren sie dafür, anders zu denken und wieder Mut, Spaß und Leidenschaft in den Wirtschaftsalltag zu bringen“, so das Manager Magazin über die beiden. Mit ihren inspirierenden Vorträgen haben sie ein Publikum in über 20 Ländern erreicht. Ihre Bücher sind auf den Bestsellerlisten zu finden. Ihr Titel Alles, außer gewöhnlich wurde 2007 als Wirtschaftsbuch des Jahres ausgezeichnet. Ihr aktuelles Buch Hört auf zu arbeiten! ist ein SPIEGEL-Bestseller. Impressum/ Kontakt Impressum: www.foerster-kreuz.com/impressum Kontakt: www.foerster-kreuz.com/kontakt Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie auf diesen Link Copyright © ANJA FÖRSTER & DR. PETER KREUZ Seite 5 von 5Förster & Kreuz | Bestsellerautoren und Business-Querdenker aus Leidenschaft 25.03.2014