1ALGERIENDONNERSTAG, 5. JULI                                                                                              ...
2                                                                                                            ALGERIEN     ...
DONNERSTAG, 5. JULI                                                                                                       ...
4                                                                                                    ALGERIEN             ...
Algeria PR3 2012
Algeria PR3 2012
Algeria PR3 2012
Algeria PR3 2012
Algeria PR3 2012
Algeria PR3 2012
Algeria PR3 2012
Algeria PR3 2012
Algeria PR3 2012
Algeria PR3 2012
Algeria PR3 2012
Algeria PR3 2012
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Algeria PR3 2012

1,609

Published on

Published in: News & Politics
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,609
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Algeria PR3 2012"

  1. 1. 1ALGERIENDONNERSTAG, 5. JULI Sie finden diesen Bericht unter worldfolio.co.uk TEIL 1Eine Sonderbeilage von GLOBUS VISION 50 Jahre Unabhängigkeit Am 5. Juli vor 50 Jahren sagte sich Algerien von Frankreich los. Dieses Jubiläum erfüllt nicht nur das ganze Land mit Stolz und Patriotismus. Es ist auch Anlass für Regierung, Wirtschaft und Gesellschaft, die enormen Erfolge deutlich zu machen, die das Land vorzuweisen hat In den vergangenen zehn Jahren hat Datenvor allem ein relativ stabiles politischesUmfeld dazu beigetragen, dass Alge-riens Wirtschaft kräftig gewachsen ist. & FaktenDie größten Herausforderungen sindheute der Kampf gegen Arbeitslosigkeit,Wohnungsnot und Korruption sowie dieEntwicklung der Privatwirtschaft. Au-ßerdem stehen auf der Prioritätenliste der l WirtschaftRegierung eine stärkere Diversifizierung Erdöl und Erdgas waren langeder Wirtschaft und internationale Part- Zeit die wichtigste Stütze dernerschaften. Wirtschaft und machten 60 % Algerien ist das größte Land des afri- der Staatseinnahmen, 30 %kanischen Kontinents und das zehnt- des BIP und mehr als 95 % dergrößte Land der Welt. Mehr als 80 Pro- Exporteinnahmen aus. Algerienzent der Fläche wird von der Sahara verfügt über die zehntgrößtenbedeckt. Daher leben mehr als 90 Pro- Erdgasreserven der Welt und istzent der 37 Millionen Einwohner entlang der sechstgrößte Erdgasexporteur.der fruchtbaren rund 1000 Kilometer Das Land hat ein Devisenpolsterlangen Küste. Algerien zählt zu den fünf von 173 Mrd. Dollar und einenwirtschaftsstärksten Ländern des Kon- finanzstarken Staatsfonds (FRR),tinents. Wichtigste Triebfeder sind die mit dem sich Algerien gegenmassiven Erdöl- und Erdgasreserven, die Preisschwankungen an den Öl-dem Land ein sattes Devisenpolster von und Gasmärkten absichert.205,2 Mrd. Dollar und einen umfang-reichen Staatsfonds beschert haben. l Die wichtigsten Branchen Dass es gefährlich ist, sich bei den Ein- Erdöl, Erdgas, Leichtindustrie,nahmen nur auf Öl und Gas zu verlassen, Bergbau, Stromerzeugung,ist der Regierung bewusst. Deshalb will Petrochemie und Lebensmittel-sie die Wirtschaft breiter aufstellen, das verarbeitungLand insgesamt wettbewerbsfähiger ma-chen und letztlich zu einem der größten l ExportIndustriestandorte Nordafrikas entwi- Die wichtigsten Exportpartner:ckeln. Vor diesem Hintergrund haben USA 24,9 %, Italien 17,5 %, Spa-sich die wirtschaftlichen Rahmenbedin- nien 10 %, Kanada 6,3 %, Fran-gungen in den vergangenen Jahren er- kreich 5,1 %, Niederlande 5,1 %,heblich geändert. Überarbeitete Gesetze Brasilien 4,3 % (2010). 2011 lagund neue Investitionsanreize prägen das Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft Abdelaziz Bouteflika, Präsident der algerischen Republik, in Algier (2008) das Exportvolumen bei insgesamtfinanzielle Umfeld. Und damit bekräfti- 78,51 Mrd. Dollar. 97 % davongt die Regierung ihre Aussage, dass das gramme hin. Algeriens Jugend habe digte, um die Preise für Basiskonsum- Dollar auf 240 Dollar angekündigt. und eine Kooperation zwischen Algerien entfielen auf Erdölprodukteehemals sozialistische Algerien heute Wissensdurst, und Deutschland könne in güter wie Zucker und Speiseöl um 41 Bouteflika übernahm 1999 das Amt und UN Women dafür, dass der Frau-nicht mehr zwischen staatlichen und pri- diesem Punkt helfen. Prozent zu senken. Im Februar folgten des Präsidenten und wurde 2004 für eine enanteil im algerischen Parlament von l Importvaten oder in- und ausländischen Unter- Während der vergangenen 50 Jahre weitere Maßnahmen, als Bouteflika die zweite fünfjährige Amtszeit gewählt. sieben auf 31 Prozent steigen konnte. Importiert werden vor allem Inve-nehmen unterscheidet. erlebte Algerien turbulente Phasen wie Notstandsgesetze außer Kraft setzte, die Eine Verfassungsänderung, mit der die Bouteflika sagte, die relativ hohe Wahl- stitionsgüter, Nahrungsmittel und Bundeskanzlerin Angela Merkel be- den Bürgerkrieg, der die 90er-Jahre do- seit 1992 gegolten hatten. Stattdessen Beschränkung auf zwei Legislaturperio- beteiligung im Mai – rund 43 Prozent Konsumgüter. Die wichtigstenreitete mit einem offiziellen Staatsbesuch minierte. Inzwischen hat sich das Land kündigte er eine Liberalisierung der audi- den aufgehoben wurde, ermöglichte ihm gegenüber 35 Prozent 2007 – zeige, dass Partner: Frankreich 18 %, China2008 den Weg für eine engere Zusam- aber inmitten einer instabilen Region zu ovisuellen Medien an – ein Bereich, der 2009 einen dritten Sieg, bei dem er laut eine neue Generation heranwächst. 10,6 %, Italien 9,9 %, Spanien 7menarbeit der beiden Länder auf den einer Oase des Friedens und der Sicher- zuvor immer Monopol des Staats war. Wahlergebnissen mehr als 90 Prozent der Dass Algerien die Aufstände des Ara- %, Tadschikistan 4,8 %, Deutsch-unterschiedlichsten Sektoren. Die Tür heit entwickelt. Und als Reaktion auf die hohe Arbeits- Stimmen erhielt. Die nächsten Präsident- bischen Frühlings durch progressive Re- land 4,4 % (2010)zu Allianzen sei offen. „Wir sollten diese Die Aufstände des Arabischen Früh- losigkeit versprach der Präsident, das schaftswahlen finden 2014 statt. formen und eine Öffnung des Wahlver-Chancen nutzen“, sagte sie damals. lings in weiten Teilen Nordafrikas und Stellenwachstum zu fördern, vor allem Bei friedlichen Parlamentswahlen im fahrens für internationale Kontrolleure l Natürliche Rohstoffe Im Mai 2010 stellte Präsident Abdela- im Nahen Osten, die autokratische Re- für junge Menschen. Mai 2012 sicherte sich die regierende im Keim erstickte, hat dem Land bei sei- Erdöl, Erdgas, Eisenerz, Phos-ziz Bouteflika Algeriens 286 Mrd. Dol- gimes in Tunesien, Ägypten und Libyen Die Reformen hielten an. Mitte April Front de Libération Nationale (FLN) nen westlichen Verbündeten einen groß- phate, Uran, Blei und Zinklar schweren Investitionsplan für den zu Fall brachten, führten nicht zu einem 2011 sagte Boutteflika eine Verfassungs- einen weiteren Sieg. Da in der Vergan- en Imagegewinn gebracht. Sie verlassenZeitraum bis 2014 vor. Dabei geht es „Algerischen Frühling“. Das liegt zum änderung zu und forderte andere Parteien Quelle: CIA World Factbook genheit häufig der Vorwurf des Wahlbe- sich darauf, dass Algerien ihnen weiter-nicht nur um eine Diversifizierung weg einen daran, dass die Bevölkerung ge- auf, einem parlamentarischen Ausschuss trugs laut wurde, waren bei der jüngsten hin Erdgas liefert und seinen Beitrag imvon Öl und Gas, Algerien will außerdem nug hat von Konflikten und Kriegen, ihre Änderungsvorschläge vorzulegen. Wahl internationale Beobachter von EU, Kampf gegen den Terrorismus leistet.die Infrastruktur verbessern, die Kom- und zum anderen an Präsident Boutefli- Entsprechende Änderungsvorhaben zur Afrikanischer Union und Arabischer Die Wahl, die den Islamisten die Hoff-petenzen der Arbeitnehmer ausweiten ka, der zügig auf Forderungen des Volks Reform des Parteiengesetzes, des Wahl- Liga zugegen. Die europäischen Vertre- nung genommen hat, an die Macht zusowie kleine und mittlere Unternehmen eingegangen ist. prozesses und der Nichtregierungsorga- ter sagten, die Wahl sei unter „insgesamt kommen, wurde international verhalten(KMU) fördern. Im Januar 2011 ebbten die Aufstände, nisationen wurden daraufhin im August zufriedenstellenden“ Bedingungen abge- positiv aufgenommen. US-Außenmini- Bei einem weiteren Besuch im Jahr mit denen die Menschen auf rasant ge- bekanntgegeben. Im September wurde laufen. Dies sei ein gutes Vorzeichen für sterin Hillary Clinton sprach von einem2010 wies Merkel auf die Möglich- stiegene Lebensmittelpreise reagierten, nach dem Jahrestreffen von Regierung die weitere Entwicklung des politischen „willkommenen Schritt“. Bei der EUkeiten für eine engere Zusammenarbeit, in weniger als zwei Tagen wieder ab, und Gewerkschaften eine Aufstockung Systems in Algerien. war von einem „Schritt nach vorn im de-Wissenstransfer und Ausbildungspro- weil die Regierung Subventionen ankün- des monatlichen Mindestlohns um 40 Nach der Wahl sorgten neue Gesetze mokratischen Reformprozess“ die Rede.Eine turbulente Vergangenheit, eine vielversprechende ZukunftWer das Algerien von heute verstehen will, muss die Geschichte des Landes kennenDas Staatsgebiet, das wir heute als Alge- gerischen Bevölkerung. Doch erst in den schaftliches Chaos in einem Land, dem Versammlungsfreiheit festschrieb. Es 150 000 bis 200 000 Menschen dasrien kennen, ist kaum hundert Jahre alt. 50er-Jahren organisierte sich die Wider- es an Arbeitskräften und ausgebildeten entstand eine Fülle neuer Medien und Leben gekostet hatte. In seiner drittenÜber Jahrtausende waren diese Land- standsbewegung zur Front de Libération Fachleuten mangelte. Parteien. Zu letzteren zählte auch die ra- Amtszeit als Präsident versucht Bou-striche nicht erobert, nicht besetzt und Nationale (FLN). 1957 hatte die FLN Ahmed Ben Bella, der erste Präsident dikale Islamische Heilsfront (FIS). teflika heute, die verlorenen Jahre deswurden auch nicht als Transitstrecke nahezu 40 000 Männer unter Waffen und einer neu gebildeten algerischen Regie- Als die FIS nach der ersten Runde der Bürgerkriegs wettzumachen und Alge-zwischen Europa und dem Nahen Osten begann einen erfolgreichen Guerillakrieg rung, verstaatlichte das gesamte landwirt- Parlamentswahlen von 1991 bereits 188 rien in die moderne Welt zu führen.genutzt. gegen die französischen Besatzer, der erst schaftliche, industrielle und gewerbliche der 430 Sitze erobert hatte, sagte die Re- Dabei setzt er bewusst auch aufKurz nach Ende des zweiten Barbares- mit dem Waffenstillstandsabkommen Eigentum der bisherigen Kolonialisten. gierung die zweite Runde der Wahlen ab eine Stärkung der Beziehungenkenkrieges wurde dem algerischen Dey von Évian im Jahr 1962 endete. Im Juli Die nun folgenden 60er- und 70er-Jahre und sorgte damit für landesweite, gewalt- Algeriens mit dem Ausland(dem osmanischen Herrscher) vorgewor- desselben Jahres sprachen sich bei einer waren von diktatorischen Tendenzen, tätige Ausschreitungen. Die angespannte und insbesondere mitfen, den französischen Konsul in Algier Volksabstimmung sechs Millionen von einem Militärcoup und anhaltenden politische Lage begann sich erst 1999 Deutschland, denbeleidigt zu haben. Daraufhin errichteten 6,5 Millionen stimmberechtigten Alge- Scharmützeln zwischen den politischen wieder zu beruhigen, als Abdelaziz Bou- USA und Groß-die Franzosen über drei Jahre eine Blo- riern für die Loslösung von Frankreich Lagern geprägt. Der moderate Präsident teflika mit 70 Prozent der Stimmen zum britannien.ckade des Hafens von Algier und began- aus. Chadli Bendjedid versuchte 1979, die neuen Präsidenten gewählt wurde. Das Märtyr-nen 1830 mit der Eroberung des Landes. Die große Mehrheit der Kolonial- Wirtschaft zu liberalisieren, hatte jedoch Um die Sicherheit und Stabilität im erdenkmal inAb 1848 befand sich nahezu der gesamte herren, die bis dahin Wirtschaft und Po- mit politischen Widerständen, Unruhen Land wieder herzustellen, verkündete Algier zumNorden Algeriens unter französischer litik Algeriens gelenkt hatten, kehrte nach und den Aufständen des Schwarzen Ok- seine Regierung die Amnestie Tausen- Gedenken anHerrschaft und wurde zu französischem Frankreich zurück und hinterließ klaffen- tobers zu kämpfen. der Mitglieder der bis dahin verbo- den Unabhän-Staatsgebiet erklärt. de Lücken in der Verwaltung. Dies und Ein Jahrzehnt später beendete Alge- tenen FIS. Dieser Schritt gigkeitskrieg Da Regierung und Wirtschaft fortan die 350 000 bis eine Million Algerier, rien alle Versuche, sozialistische Ansät- half, den Bürger-vollständig in der Hand der Franzosen la- die im Krieg ihr Leben gelassen hatten, ze umzusetzen, und verabschiedete eine krieg im Jahr 2002gen, wuchs die Unzufriedenheit in der al- schufen ein wirtschaftliches und gesell- neue Verfassung, die die Meinungs- und zu beenden, der Diese Beilage zur Financial Times Deutschland wurde von der Globus Vision hergestellt, die allein verantwortlich ist für die Inhalte der Beilage
  2. 2. 2 ALGERIEN DONNERSTAG, 5. JULIEin fruchtbares und mächtiges BündnisDie Beziehung zwischen Deutschland und Algerien ist gesünder denn je, besonders im Hinblick auf Handel und Wirtschaft.Während deutsche Unternehmen gern die zahllosen Investitionsmöglichkeiten in dem nordafrikanischen Land nutzen, freuen sichalgerische Unternehmen über technologisch erstklassige und finanzstarke Partner aus DeutschlandKaum hatte Algerien seine Unabhän- Abkommen zur Stärkung der deutsch-gigkeit von Frankreich erklärt, kamen Algeriens Außenminister Mourad Medelci algerischen Wirtschaftsbeziehungendie Deutschen. Doch nicht um das Landzu kolonisieren oder auszubeuten, son- mit seinem deutschen Amtskollegen Guido Westerwelle in Algier im Januar 2012 „Die algerische unter besonderer Hervorhebung der Sektoren Gesundheit, Zementherstel-dern um erste kulturelle Beziehungen Regierung freut lung und Energie.aufzubauen. 1963 wurde in Algier Gefördert wurden die Handelsbe-das erste Goethe-Institut gründet, und sich über die guten ziehungen beider Länder zuvor schonDeutsch stieg nach Französisch und durch die deutsch-algerische Handels-Englisch zur dritthäufigsten Fremd- Beziehungen kammer (AHK), die 2006 ihre Arbeitsprache bei algerischen Schülern auf. Aus dem kulturellen Austausch zu Deutschland aufgenommen hat und mittlerweile 700 Mitglieder zählt. Zwischen Juni undzwischen Algerien und Deutschland und ist überzeugt, Dezember 2011 veranstaltete die AHKerwuchsen schon bald solide Handels- zehn Informations- und Wirtschaftstagebeziehungen. 2010 erreichten Algeriens dass Deutschlands in Deutschland, um für das geschäft-Exporte nach Deutschland ein Volumen liche Potenzial in Algerien zu werbenvon 6,93 Mrd. Dollar (5,6 Mrd. Euro), Schlagkraft und die und um deutsche Unternehmen überwobei Mineralölprodukte mit einemAnteil von fast 96 Prozent den größ- Qualität der deutschen die rechtlichen Rahmenbedingungen zu informieren.ten Teil ausmachten. Die deutschenExporte nach Algerien betrugen im Technologie dazu Algeriens Außenminister Mourad Medelci hebt hervor, dass insbesonderegleichen Jahr 1,4 Mrd. Euro, was 5,8 beitragen werden, die die Vormachtstellung und der techno-Prozent aller algerischen Importe ent- logische Vorsprung Deutschlands Al-spricht. Insbesondere Autos, aber auch Kooperation weiter gerien bei seiner weiteren EntwicklungIndustrieanlagen, Chemikalien undElektroausrüstung bezieht das nordafri- auszubauen“, unterstützen werden. Die deutschen Direktinvestitionenkanische Land aus Deutschland. in Algerien betrugen allein 2010 rund Deutschland unterstützt Algeriens Algerische Außenminister 350 Mio. Euro. Dazu zählte die Grün-Entwicklung bereits seit der Unabhän- Mourad Medelci dung mehrerer umfangreicher Jointgigkeit durch technische Zusammen- Ventures etwa zur Herstellung von In-arbeit, die bis dato ein Volumen von dustriegasen oder zur Elektrifizierungrund 200 Mio. Euro erreicht hat. Eine der Eisenbahnstrecken. Aber auch beiechte Dynamik entfalteten die deutsch- der Entwicklung erneuerbarer Ener-algerischen Beziehungen jedoch erst, gien sind deutsche Unternehmen sehrnachdem Abdelaziz Bouteflika im aktiv, wie das 400 Mio. Euro schwereApril 2001 als erster algerischer Prä- Projekt Desertec zeigt, das das Poten-sident Deutschland besuchte. Nach- zial der algerischen Wüste zur Strom-dem Kanzlerin Angela Merkel 2008 erzeugung nutzbar machen soll. Tat-einen Gegenbesuch absolviert hatte, sche Unternehmen haben sich mittler- prüfen, neue Geschäftsfelder für Part- und Bernd Pfaffenbach, Staatssekretär Ziel für Investitionen ist“ und dies auch sächlich könnte Desertec eine tragendereiste Bouteflika 2010 erneut nach weile in Algerien angesiedelt. nerschaften zu erschließen.“ im Bundeswirtschaftsministerium, hob bleiben werde. Benmeradi sagte: „Die Säule der Zusammenarbeit zwischenDeutschland. Im gleichen Jahr traten Beim Besuch Bouteflikas im Jahr Die Gespräche des Treffens im März hervor, Algerien sei ein wichtiger Part- wichtigste Partnerschaft, die Algerien Deutschland und Algerien werden, wieein Investitionsschutzabkommen, ein 2010 wurde die deutsch-algerische 2011 konzentrierten sich auf die Be- ner Deutschlands in Nordafrika. seit 2009 mit einem anderen Land an- Außenminister Westerwelle sagte.Schifffahrtsabkommen sowie ein Dop- Wirtschaftskommission gegründet, reiche erneuerbare Energien, Transport Ende April 2012 trat die deutsch- gestoßen hat, ist die Partnerschaft mit Algeriens nationaler Entwicklungs-pelbesteuerungsabkommen zwischen die im März 2011 erstmals in Berlin und Infrastruktur, Investitionen, Ge- algerische Wirtschaftskommission Deutschland.“ Zudem sei das Treffen plan, der ein Budget von 286 Mrd.den beiden Staaten in Kraft. zusammentraf. Laut dem deutschen sundheitsversorgung sowie Aus- und erneut zusammen. Unter dem Vorsitz eine hervorragende Gelegenheit, ge- Dollar hat und sich über den Zeitraum Seit 2001 zeichnet sich die Zusam- Außenminister Guido Westerwelle, Weiterbildung. Der algerische Minister von Industrieminister Benmeradi und schäftliche Allianzen zu schmieden und von 2010 bis 2014 erstreckt, ermögli-menarbeit durch einen intensiven Aus- der diesen Januar auf Einladung seines für Industrie, kleine und mittlere Unter- der Staatssekretärin im Bundeswirt- auszubauen – insbesondere im Hin- cht umfangreiche Auslandsinvestition.tausch auf wirtschaftlicher Ebene aus, Amtskollegen Mourad Medelci zwei nehmen sowie Investitionsförderung, schaftsministerium Anne Ruth Her- blick auf die deutschen Maschinenbau- Allein 2010 führte er dazu, dass dasder die hervorragenden Geschäfts- und Tage nach Algerien reiste, ist die Kom- Mohamed Benmeradi, betonte, Alge- kes fand das Treffen diesmal in Algier er, so der Minister. Volumen der deutschen Exporte nachInvestitionsmöglichkeiten in Algeriens mission „ein Forum für Geschäftsleute rien sei sehr daran gelegen, seine Wirt- statt. Anne Ruth Herkes erklärte, dass Am Ende des zweittägigen Tref- Algerien um 32 Prozent auf 1,4 Mrd.Wirtschaft belegt. Mehr als 200 deut- beider Länder, um Mittel und Wege zu schaftsbeziehungen zu diversifizieren, Algerien „nach wie vor ein attraktives fens unterzeichneten beide Länder ein Euro gestiegen ist.Der algerische Botschafter zu Besuch in Deutschland:Im Gespräch mit Madjid BouguerraBitte beschreiben Sie, wie Algerien sei- gie mit mehr als 3500 Sonnenstunden pro Wie sehen die Zukunftsperspekti- Auf welchen Gebieten würden Sie Haben Sie abschließend noch einene Wirtschaft diversifizieren will, und Jahr, will Algerien die Energieversorgung ven der algerisch-deutschen Bezie- sich eine verstärkte Kooperation Botschaft für die Leserinnen und Le-welche Bedeutung sich daraus für In- auf eine breitere Basis stellen, um die hungen aus? zwischen den beiden Ländern wün- ser der Financial Times Deutschland?vestoren aus Deutschland ergibt. steigende Nachfrage im eigenen Land zu Das Verhältnis zwischen Algerien schen? Nach Jahren der wirtschaftlichen, fi-Wir sind von der Erdöl- und Erdgasför- bedienen und Strom nach Europa zu ex- und Deutschland ist seit vielen Jahren Die Wirtschafts- und Handelsbezie- nanziellen und sozialen Reformen hatderung abhängig, die 98 Prozent unserer portieren. ausgezeichnet und basiert auf Freund- hungen haben heute ein ausreichendes Präsident Bouteflika vergangenes JahrExporte ausmacht. Unsere Wirtschaft und Wir haben unser Potenzial bei den er- schaft, gegenseitigem Vertrauen und Niveau erreicht. Dennoch können wir ein weiteres Paket politischer Reformenunsere Einkommensquellen zu diversifi- neuerbaren Energien untersucht und auf Verständnis. Der regelmäßige Aus- mehr tun und Vieles besser machen, vor auf den Weg gebracht. Zu diesem Re-zieren ist daher ein wichtiger, wenn nicht Basis der Ergebnisse ein Programm zur tausch hochrangiger politischer und allem im Hinblick auf Partnerschaften formprozess werden neue Wahl- undgar überlebensnotwendiger Schritt. Nur so Entwicklung alternativer Energie aufge- wirtschaftlicher Delegationen zwi- und Investitionen. Die Sektoren Ma- Parteiengesetzte gehören, ein Gesetz,können wir unsere Anfälligkeit gegenüber legt, das sich auf Solarthermie, Photo- schen den beiden Ländern, die stei- schinenbau, Fahrzeugherstellung und das Frauen eine größere Teilhabe anPreisstürzen auf den Öl- und Gasmärkten voltaik und Wind konzentriert. Bis 2030 gende Anzahl von Wirtschaftsforen Elektrotechnik haben hier, mit den Pro- politischen Entscheidungsprozessen ga-reduzieren, unsere nationale Wirtschaft könnten im Land Kapazitäten von rund und die Ansiedelung von mehr als 200 jekten, die während des Besuchs un- rantiert, sowie ein Mediengesetz, das au-vor einer einseitigen Abhängigkeit schüt- 7200 Megawatt aus der Solarthermie, deutschen Unternehmen in Algerien seres Präsidenten im Dezember 2010 diovisuelle Medien für den Privatsektorzen und so unsere Zukunft sichern. 3000 Megawatt aus der Photovoltaik machen deutlich, wie sehr sich unsere vereinbart wurden, bereits den Weg öffnet. Am Ende des gesamten Prozesses Wir können nicht in einer Situation und 2000 Megawatt aus der Windener- Beziehungen weiterentwickeln. Das vorgegeben. wird eine Verfassungsreform stehen.verharren, in der Öl und Gas 97 Prozent gie aufgebaut werden. Dieses Programm Handelsvolumen zwischen den beiden Als die gemeinsame Kommission im Aus dieser Entwicklung gingen auchunserer Erlöse ausmachen, und – weil könnte für deutsche Unternehmen sehr Ländern überstieg 2011 die Marke von März 2011 erstmals in Berlin und im die Parlamentswahlen vom 10. Maisie so attraktiv sind – einen Großteil der interessant sein, verfügen sie doch über 3 Mrd. Dollar. April 2012 zum zweiten Mal in Algier 2012 hervor – die, wie internationale Be-ausländischen Direktinvestitionen be- die effizienteste Technologie und die nö- Seit dem offiziellen Besuch von zusammenkam, haben die beiden Län- obachter bestätigt haben, demokratischanspruchen. Um die Diversifizierung tige Erfahrung. Der deutsche Photovoltai- Kanzlerin Angela Merkel in Algerien der Sektoren wie Energieversorgung, und transparent durchgeführt wurden.realisieren zu können, muss man wissen, kausrüster Centrotherm wird ein Werk zur „In Algerien interessieren im Juli 2008 und dem Gegenbesuch erneuerbare Energien, Landwirtschaft, Das Prozess hat zum Ziel, die Demo-dass Algerien bei natürlichen und finan-ziellen Ressourcen großes Potenzial hat, Produktion von Solarmodulen ausstatten, das von Sonelgaz finanziert wird. wir uns nicht nur sehr von Präsident Abdelaziz Bouteflika in Deutschland im Dezember 2010 haben pharmazeutische Industrie, Tourismus, Umweltschutz und Wasserressourcen kratie in Algerien zu festigen und zu vertiefen, und somit die Hoffnungen desund dass sich aus dem umfangreichen, Desertec steht in Kontakt zu Sonelgaz für deutsche Produkte, die bilateralen Beziehungen der beiden identifiziert, deren Entwicklung in den algerischen Volkes zu erfüllen. Gleich-auf fünf Jahre angelegten Entwicklungs- und anderen Stellen in Algerien, um aus- Nationen eine neue Dynamik entfaltet, kommenden Jahren mit größerer Prio- zeitig wissen die Menschen in Algerien,plan zahlreiche Investitions- und Partner- zuloten, wie wir dieses Projekt gemein- die einen guten Ruf mit vielversprechenden Perspektiven. rität vorangetrieben werden soll. dass die politische Entwicklung Hand inschaftschancen ergeben. Zudem lockenattraktive Geschäfts- und Investitionsbe- sam verwirklichen können. Wir müssen genießen, sondern Anlässlich des Besuchs von Präsident In Algerien interessieren wir uns Hand gehen muss mit wirtschaftlichem uns weiter darüber austauschen, wie wir Bouteflika in Berlin wurden viele nicht nur sehr für deutsche Produkte, und sozialem Fortschritt, der wiederumdingungen sowie viele Initiativen zur För- am besten die nötigen Voraussetzungen auch für deutsche Projekte vereinbart – insbesondere in die einen guten Ruf genießen, sondern einer nationalen Anstrengung und auchderung der Diversifizierung. Beispiels-weise wurde ALGEX, eine Behörde mit schaffen und noch ausstehende Probleme – wie die Auswirkungen der EU –Politik Technologie, Know- den Bereichen Automobilherstellung, Elektrotechnik und Maschinenbau. Da- auch für deutsche Technologie, Know- how und das deutsche Ausbildungssy- kluger Kooperationen und Partner- schaften bedarf. Hierbei kann Deutsch-der Aufgabe, gezielt Unternehmen mit für Erneuerbare Energien– lösen können. how und das deutsche durch haben unsere Beziehungen eine stem. Wir haben der deutschen Seite land eine wichtige Rolle übernehmen,Exportpotenzial zu unterstützen, gegrün- Betrachtet man unser Engagement für neue strategische Dimension erhalten. dazu erste Vertragsentwürfe vorgelegt und wir in Algerien würden gern eindet. Deutsche Unternehmen, die bereits erneuerbare Energien, unser umfang- Ausbildungssystem.Wir Zudem wurde bei diesem Besuch und hoffen, dass diese schon bald un- weites Stück des Weges gemeinsam mitmit Erfolg in Algerien arbeiten, werden reiches Programm zu deren Entwicklung, haben der deutschen auch die Bildung einer gemeinsamen terzeichnet werden können. Deutschland zurücklegen.andere ermutigen, nachzuziehen. das bestehende Potenzial im Land, den Kommission zur Zusammenarbeit be- Bedarf des heimischen Marktes und die Seite dazu erste schlossen, die als Mechanismus der GLOBUS VISION Albert Buildings, 49 Queen Victoria StreetWelche Chancen bestehen für Unter-nehmen aus Deutschland, die sich an Geschäftsaussichten des Exportmarkts, wird schnell deutlich, dass sich auslän- Vertragsentwürfe Weiterführung und Vertiefung der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen London EC4N 4SA, Tel: 44 (0) 20 7409 2354Projekten zur Nutzung der erneuer- dischen – und insbesondere deutschen vorgelegt und hoffen, fungieren wird. Die Beziehungen der globus@globusvision.com, www.globusvision.combaren Energien in Algerien beteiligen Unternehmen – eine einzigartige Chance beiden Länder werden ein neues Ni-möchten? bietet, in die Herstellung von Bauteilen dass diese schon bald veau erreichen, und ich hoffe, dass dies PROJEKTTEAM: Christophe Laurent (Chefredakteur); Paloma Garralda (Projektleiter);Angesichts des enormen Potenzials bei und Ausrüstung, in die Stromproduktion, unterzeichnet werden den Weg zu einer soliden, fruchtbaren Alain Caignard, Jose Ignacio Alegre undder Nutzung der erneuerbaren Energien, in Ausbildung und in Beratung zu inve- und nachhaltigen Partnerschaft zuminsbesondere im Bereich der Solarener- stieren. können.“ beiderseitigen Nutzen ebnen wird. Brianne Bystedt (Projektkoordinatoren) Diese Beilage zur Financial Times Deutschland wurde von der Globus Vision hergestellt, die allein verantwortlich ist für die Inhalte der Beilage
  3. 3. DONNERSTAG, 5. JULI ALGERIEN 3Diversifizierung des Investitionsstandorts durch Industriezentren und KMUAlgeriens geografische Vielfalt birgt erhebliche Herausforderungen für erte 2009 im Rahmen ihres MEDA-II- Programms 45 Mio. Euro bei, um dieeine ausgewogene Raumplanung und Wirtschaftsentwicklung internationale Wettbewerbsfähigkeit al- gerischer KMU zu verbessern. 2010 stell-Fruchtbares Ackerland, Hochgebirge, zugleich ihre negativen Auswirkungen des Energieverbrauchs konzipiert und in te die algerische Regierung einen Wettbe-Steppen und Wüste. Algerien vereint die vermeiden. Und drittens nehmen die na- Hassi Messaoud liegt der Schwerpunkt werbsplan vor, der die Gründung von 20unterschiedlichsten geografischen Gege- türlichen Ressourcen immer weiter ab auf erneuerbaren Energien. In der alge- 000 kleinen und mittleren Unternehmenbenheiten. Schließlich erstreckt sich das – nicht nur die Energiequellen, sondern rischen Sahara überwiegt naturgemäß die vorsieht. Dafür stellt der Staat über Di-größte afrikanische Land auch auf mehr auch Boden und Wasser. Hinzu kommt Solarwirtschaft. rektfinanzierungen insgesamt 380 Mrd.als sechseinhalb Mal so viel Fläche wie die weltweite politische Herausforderung Im vergangenen Dezember trat Alge- Dinar zur Verfügung. Außerdem bekom-Deutschland. Doch diese der globalen Erwärmung.“ rien als drittes Land dem Projekt Deser- men kleine und mittlere UnternehmenVielfalt birgt Probleme. Die Regierung bemüht tec bei. Die Industrieinitiative unter deut- zinsvergünstigte Bankkredite. „Wir stehen in den sich sehr um industrielle und scher Führung will in Nordafrika ein Netz „Ein so großer Markt wie der alge-kommenden Jahrzehnten wirtschaftliche Diversifi- von Solar- und Windkraftanlagen schaf- rische ist auf dem Kontinent kein zweitesvor großen Herausforde- zierung und hat regionale fen, das Europa mit Strom versorgt. Bis Mal zu finden“, sagt Abderazak Trabelsi,rungen“, sagt Cherif Rah- Knotenpunkte für bestimmte 2050 soll Desertec 15 Prozent des Elek- Chef des Bankenverbandes ABEF. „Undmani, ehemaliger Minister Sektoren geschaffen. Der trizitätsbedarfs der gesamten EU decken selbst wenn es ihn gäbe, wäre das Umfeldfür Raumplanung und Um- Fokus der neuen Stadt Sidi – mit Wüstenstrom aus der Sahara. Ressourcen wie Wasser und fruchtbarer Boden sind in Algerien nicht dasselbe, weder in makroökono-welt. „Erstens vor einer de- Abdallah liegt auf Informa- Im Mai verkündete die Regierung, besonders wertvoll mischer oder politischer Hinsicht nochmografischen, denn die jun- tions- und Kommu-nikati- der algerische Investitionsrat CNI habe in Bezug auf die politische Stabilität undge Generation fordert mehr onstechnik, Biotechnologie, die staatliche Raumplanungsagentur Knotenpunkte und Industriezentren im seres Humankapitals erzielen wir kein andere Faktoren. Manche verweisen aufArbeitsplätze, Leistungen Gesundheitsdiensten, Medi- ANIREF beauftragt, landesweit 42 Indu- ganzen Land will die Regierung außer- harmonisches, ausgewogenes Wachs- Nigeria, doch das ist nicht dasselbe. Derund Rechte. Zweitens vor Cherif Rahmani, zin und Pharmazeutik sowie striezentren zu errichten, die bis 2017 dem die Gründung kleiner und mittlerer tum“, erläutert Rahmani. „Deshalb ste- algerische Markt bietet ausländischen In-einer wirtschaftlichen, denn ehemaliger Nanotechnologie, Robotik komplett fertiggestellt sein und interna- Unternehmen (KMU) fördern und in hen die Bürger im Mittelpunkt unserer vestoren etwas äußerst Wichtiges: Es gibtwir wollen die Globalisie- Minister für und Laserentwicklung. Bou- tionalen Infrastrukturstandards entspre- weiten Teilen Algeriens das sozioökono- nachhaltigen Entwicklung und Raum- kaum ein anderes Land, das ein derartigesrung annehmen und zu un- Raumplanung guezoul in der Steppe wurde chen sollen. mische Wachstum ankurbeln. planung.“ Potenzial hat und zugleich Möglichkeitenserem Vorteil nutzen, aber und Umwelt. mit Blick auf die Senkung Durch die Schaffung regionaler „Ohne eine effektive Verwaltung un- Die Europäische Kommission steu- dieser Größenordnung eröffnet.“Wirtschaftliche Trendwende dank der richtigen PolitikHohe Devisenreserven und die Erträge aus der Öl- und Gas-Förderung aufgelegt, die jeweils einen bestimmten Betrag für Kleinunternehmen reserviertfedern negative Auswirkungen der aktuellen globalen Wirtschaftskrise ab haben. Wenn junge Universitätsabsol- venten ein Gründungsprojekt starten wol-Wie sehr sich die wirtschaftliche Lage in jüngsten Bericht bescheinigt, reichen extrem niedrig. 2011 lagen das Wirtschafts- len, brauchen sie häufig sofort Kapital.Algerien zum Positiven gewendet hat, zeigt aus, um die laufenden Kosten des Landes wachstum bei 2,6 Prozent und die Inflation Mithilfe dieser Fonds können viele Klei-die jüngste Anfrage des IWF: Der Interna- auf fünf Jahre hinaus zu decken. 1984 bei 3,9 Prozent. nunternehmen aufgebaut werden“, sagttionale Währungsfonds bat das nordafrika- bis 1994 sah das noch ganz anders aus: Finanzminister Karim Djoudi sagt, Alge- Djoudi. Darüber hinaus hat die Regierungnische Land dieses Jahr um Finanzhilfe in Damals hatte Algerien noch nicht einmal rien überstehe den weltweiten Konjunktur- einen nationalen Investmentfonds aufge-Höhe von 500 Mrd. Dollar. Das Geld soll Reserven für einen Monat. rückgang weitgehend unbeschadet. Grund legt, der eine Reihe von Großprojektenin Kredite für Schwellen- und Das Land verfügt über die dafür sind in seinen Augen ein sicheres unterstützt und an Public-Private-Partner-Entwicklungsländer fließen. zehntgrößten Erdgasreser- Management der Devisenreserven, breit ships beteiligt ist.Deutlicher lässt sich der Wan- ven und ist der sechstgrößte gestreute Investitionen in unterschiedliche Auch die Bankdichte in Algerien nimmtdel vom Schwellenmarkt zu Gasexporteur weltweit. Die Fremdwährungen, ein liquides Finanzsy- zu. Neue Filialen werden eröffnet, Aufklä-einer Volkswirtschaft mit mitt- Einnahmen aus dem Öl- und stem durch eine Erhöhung der Eigenkapi- rungs- und Schulungsinitiativen informie-lerem bis hohem Einkommen Gasgeschäft waren lange talausstattung und der finanziellen Schlag- ren über Bankgeschäfte, und der Zahlungs-nicht darstellen. In den 90er- Zeit die Stütze der Volkswirt- kraft der Banken, und streng überwachte verkehr wird modernisiert.Jahren nahm Algerien noch schaft. Sie machten rund 60 Beschränkungen für die kurzfristige Kredit- Algerien verfügt heute über eine gut entwickelte Wirtschaft – mit „Vor ein paar Jahren haben wir in einigenIWF-Kredite in Anspruch, Prozent der Staatseinnahmen, aufnahme der Banken im Ausland. Devisenreserven die die Kosten auf fünf Jahre hinaus decken Regionen ein elektronisches Zahlungssy-heute zählt es zu den Geber- 30 Prozent des BIP und mehr „Es ist zwar noch nicht ausgestanden, stem eingeführt, aber viele müssen erst nochländern. als 95 Prozent der Exportge- aber bislang haben wir die Klippen dieser Mrd. Dollar in Importe flossen“, sagt Djou- markt, sondern auch im Ausland erfolgreich lernen, damit umzugehen. Die Menschen Die Devisenreserven von winne aus. Algeriens Schul- Krise sicher umschifft und auf dem inlän- di. „Außerdem haben wir Unternehmen zu positionieren.“ haben eine große Vorliebe für Bargeld, aber205,2 Mrd. Dollar, die der Finanzminister den im Ausland sind mit dischen Markt Wachstum erzielt. Die Bin- aufgebaut, die meiner Meinung nach in der Auch die Investitionen boomen. „Wir nach und nach ändert sich diese Gewohn-IWF Algerien in seinem Karim Djoudi rund zwei Prozent des BIP nennachfrage war so stark, dass 2011 fast 46 Lage sind, sich nicht nur auf dem Heimat- haben 48 regionale Investmentfonds heit“, sagt Djoudi.Umfassender Entwicklungsplan soll das Land zum Blühen bringenReformen und mehr staatliches Engagement sind Teil eines breit angelegten deutlich gewachsen. Für die ländlichen Kommunen waren die neuen Möglich-und nachhaltigen Entwicklungsprogramms für die algerische Landwirtschaft keiten ein Segen, denn etwa 70 Pro- zent der 1,1 Millionen Bauernhöfe inFruchtbare Böden sorgen dafür, dass stammen 39 Prozent der Agrar- und sechs Prozent der Anbaufläche aus, Algerien sind kleine Gehöfte mit we-Algeriens Agrarsektor nach Erdöl und Lebensmittelimporte Algeriens aus Industriepflanzen drei Prozent. niger als zehn Hektar Land. 80 ProzentErdgas den zweitgrößten Beitrag zum Europa. Auf dem nationalen Agrarentwick- davon gehören Einzelpersonen.Bruttoinlandsprodukt (BIP) leistet. Er Um die Importausgaben insbeson- lungsplan des Landes (PNDA), der Der Plan der Regierung hat viermacht acht Prozent des Einkommens dere für Getreide, Milch, Zucker und 2000 verabschiedet wurde, folgte Hauptziele: Modernisierung und Sa-im Land aus und schafft Arbeitsplätze Speiseöl zu senken, legt die neue land- 2004 der auf zehn Jahre angelegte na- nierung von Dörfern, wirtschaftlichefür ein Viertel der Bevölkerung. „Hier wirtschaftliche Entwicklungsstrategie tionale Plan zur landwirtschaftlichen Diversifizierung auf dem Land, Schutzbesteht enormes Potenzial“, sagt Ra- der Regierung besonderes Gewicht und ländlichen Entwicklung (PN- und Ausbau natürlicher Ressourcenchid Benaissa, Minister auf eine bessere Nutzung DAR). Durch die beiden Programme und Bewahrung des ländlichen Erbes.für Landwirtschaft und der Anbauflächen sowie wurden tausende Hektar Land für die „Es geht um eine Vision für den länd-ländliche Entwicklung. höhere Qualität und Pro- Landwirtschaft nutzbar gemacht. lichen Raum, es geht um Maßnahmen Trotzdem ist die Agrar- duktionsmengen. Algerien Mit dem Vorhaben, sich bei Agrar- für die Frauen und für die Jugend aufproduktion Algeriens hat etwa acht Millionen produkten vom Nettoimporteur zum dem Land“, sagt der Minister.weit geringer als die Hektar Ackerland. Auf Exportland zu wandeln, kommt Alge- Algerien hat rund acht Millionen Hektar Agrarland, auf 51 Prozent Die seit Langem bestehenden Um-Nachfrage, sodass das 51 Prozent davon werden rien gut voran. Dabei setzt das Land davon werden Feldfrüchte angebaut weltschutzbemühungen haben Alge-Land weiterhin große tatsächlich Feldfrüchte an- verstärkt auf Produkte wie Datteln, rien internationale Anerkennung ein-Mengen an Lebensmit- gebaut – hauptsächlich Ge- Wein oder Oliven. sehen uns in jeder Gegend das Poten- dort zu halten, sollten sie ein Geschäft gebracht. So wurde das Land in derteln importiert, vor allem treide und Hülsenfrüchte. „Im Jahr 2000 haben wir angefan- zial von Mensch und Natur an und ent- betreiben – ein kleines genügt. Es Uno-Konvention zur Bekämpfung deraus Frankreich, Spanien Bislang werden jedoch nur gen, Schritt für Schritt eine umfassende wickeln es.“ gibt ihnen die Möglichkeit und einen Wüstenbildung vor Kurzem als „Vor-und Italien. Hauptsäch- sieben Prozent des Landes Politik zur ländlichen Entwicklung Im Rahmen des laufenden Fünf- Grund, nicht wegzuziehen und so die bild für die Einbindung des Kampfslich aufgrund der geo- Rachid Benaissa, künstlich bewässert, so- aufzubauen. Ziel ist eine umfassende Jahres-Plans für ländlichen Wohn- Landwirtschaft am Laufen zu halten“, gegen Wüstenbildung und Boden-grafischen Nähe ist die Minister für dass der Agrarsektor stark und nachhaltige Entwicklung für das raum will die Regierung 900 000 sagt Benaissa. degradation in einer einheitliche Ent-EU ein wichtiger Han- Landwirtschaft auf Regen und Importe ganze Land“, sagt Minister Benaissa. neue Häuser bauen lassen. „Auf dem Nach der Einführung zinsfreier Sai- wicklungspolitik“ bezeichnet. Gernedelspartner für Agrar- und ländliche angewiesen ist. Die Forst- „Es gibt keine Gegenden ohne Zu- Land ist die wirtschaftliche Aktivität sondarlehen ist der Bereich Agrarfi- würde Algerien andere Länder seinemprodukte; insgesamt Entwicklung wirtschaft macht etwa kunft, nur welche ohne Projekte. Wir entscheidend, denn um die Menschen nanzierung in den vergangenen Jahren Vorbild folgen sehen. Diese Beilage zur Financial Times Deutschland wurde von der Globus Vision hergestellt, die allein verantwortlich ist für die Inhalte der Beilage
  4. 4. 4 ALGERIEN DONNERSTAG, 5. JULIPrivatwirtschaft auf dem VormarschAlgerien hat Terrorismus und Krieg überstanden, aber einen vollständig liberalisierten Markt gibt es noch nicht. Die Privatwirtschaft ist nochunterentwickelt, wächst aber stetig – dank Engagement, Ehrgeiz und privaten WirtschaftsorganisationenZahlen lügen nicht, heißt es. Aber dessen neue Herausforderungen. Der des Landes ist ein klassischer Misch-über Algerien sagen sie zumindest Bürgerkrieg von 1991 bis 2002 scha- konzern, der die unterschiedlichstennicht die ganze Wahrheit. Der von der dete nicht nur der Wirtschaft, sondern Branchen abdeckt, von Elektronik,US-Denkfabrik Heritage Foundation auch dem Ruf des ganzen Landes. Der Haushaltsgeräten und Bauwirtschafterstellte Index of Economic Freedom algerische Dinar verlor an Wert, und über Supermärkte, Landwirtschaft,stuft Algerien unter den 17 Ländern da nahezu alle Rohstoffe, die in den Schifffahrt und Logistik bis hin zuder Region Naher Osten und Afrika Fabriken des Landes verarbeitet wur- Automobilherstellung und Glaspro-auf Rang 15, weltweit auf Rang 140 den, aus dem Ausland kamen, verteu- duktion.ein. Und Doing Business, der Ge- erte die Abwertung der Währung die Konzernchef Issad Rebrab sagt,schäftsklimaindex der Weltbank, führt Produktion. Tibaoui sagt, die Öffnung Cevital bringe dem Staat hohe Ein-Algerien unter 183 Ländern auf Platz des Markts habe noch deutlicher ge- nahmen und trage zu Algeriens allge-148. Diese Zahlen zeichnen ein eher macht, wie sehr die inländische Pro- meiner Entwicklung bei. „Wir habentrauriges Bild der algerischen Wirt- duktion hinterherhinkte. uns einmal genauer angesehen, wieschaft. Was sie nicht berücksichtigen, „Im Rahmen der Vereinbarung mit sich unser Gewinn verteilt: 59 Pro-sind die jüngsten Entwicklungen. dem IWF liberalisierten wir den Außen- zent gehen an den Staat, 40 Prozent Ahmed Tibaoui, der Chef des handel, der bis zu jenem Zeitpunkt vom werden reinvestiert, und ein ProzentWorld Trade Centers in Algerien, Staat gesteuert worden war. Wir muss- Reda Hamiani, Isaad Rebrab, Ahmed Tibaoui, geht ans algerische Volk.“sagt: „Ich halte [die Ratings] für ten uns öffnen, und so drängten auslän- Präsident von FCE Präsident von Cevital Leitender Geschäftsführer von Investitionen im Ausland sindübertrieben. Ich behaupte nicht, das World Trade Centre nicht erlaubt, deshalb seien Reinve-Geschäftsklima sei hervorragend. stitionen ins eigene UnternehmenTrotzdem sollten wir deutlich bes- die einzige Möglichkeit. Aber dasser abschneiden, denn wir haben hat die Privatwirtschaft in Algerien fördere Innovationen und Wachs-bereits einen langen Weg hinter uns: zwar auch heute noch zu kämpfen, tum, so der Manager.Bis Ende der 80er-Jahre war Alge- aber es ist ein unbändiger Wille da. „Durch unsere Reinvestitionsstra-rien eine von der Regierung gesteu- „Algerische Unternehmen werden tegie ist Cevital das geworden, waserte Planwirtschaft. 1998 haben wir von dynamischen und extrem ehr- es heute ist“, sagt Rebrab.uns dann jedoch über neue Gesetze geizigen Managern vorangetrieben“, Die Regierung agiere zwar manch-einem marktwirtschaftlichen System sagt Hamiani. mal etwas träge, aber Ausländer fin-mit privaten Unternehmen geöffnet.“ Die Regierung will der Privatwirt- den in Algerien einen enorm groß- Reda Hamiani, der Chef des Ar- schaft mit einer Reihe von Reformen en und lukrativen Markt. Tibaouibeitgeberverbands FCE, erinnert sich helfen, aber die Kluft zwischen dem glaubt, dass Algerien in weniger alsnoch daran, wie sich die Regierung politischen Diskurs und der Praxis sei 30 Jahren ein wichtiges und wohlha-unter Präsident Ben Bella für ein so- enorm, sagt Hamiani. Eine Reform, bendes Land sein wird, und es in denzialistisches System entschieden hatte, die zunächst die Verwaltung von in- kommenden 20 Jahren an die BRIC-in dem privatwirtschaftliches Engage- nen heraus erneuert, sei aus seiner Ländern anschließen kann.ment verboten war. Sicht am sinnvollsten. Das würde Algeriens Word Trade Center „Damals waren wir ein Dritte-Welt- dazu beitragen, dass mehr kleine und (WTC) will dazu beitragen und hilftLand, und die Menschen dachten, mittelständische Unternehmen ent- ausländischen Investoren bei den un-Entwicklung und Wachstum dürften stehen, die Hamiani als wichtigen terschiedlichsten Angelegenheiten,nicht vom Privatsektor vorangetrieben Wachstumsmotor, Arbeitgeber und von der Personalbeschaffung undwerden. In meinen Augen war das ein Katalysator für die Diversifizierung Buchhaltung bis hin zum Vermei-Fehler“, sagt Hamiani. der Wirtschaft betrachtet. den unnötiger Bürokratie. Außerdem Das alte System hatte nahezu 30 Jah- dische Anbieter mit billigeren und sehr ihre Bankkredite zurückzuzahlen. inländische Investoren, wie SIM oder Ein Beispiel dafür, wie die Privat- baut das WTC ein Netzwerk seinerre lang Bestand gehabt. Deshalb sei es guten Produkten auf den Markt. Die 1998 begann die Regierung, ihre Un- Cevital Group, bei Staatsfirmen ein- wirtschaft dem Land helfen kann – in- und ausländischen Mitgliederheute auch so schwer, eine 180-Grad- Staatsunternehmen blieben auf ihren ternehmen an die Beschäftigten und stiegen, wuchs das Vertrauen in Al- und wie der noch nicht kanalisierte auf. Kommt ein Mitglied aus demWende hinzubekommen, sagt Hami- Produkten sitzen und häuften riesige schließlich an Investoren zu verkau- gerien als Wirtschaftsstandort, und Ehrgeiz Jobs und Wohlstand schaffen Ausland nach Algerien, verfügt esani. Zudem überschattete eine Reihe Lagerbestände an“, sagt Tibaoui. fen. Ausländer zeigten damals ange- schließlich wurden auch ausländische könnte – ist die Cevital Group. Das damit schon über eine Anlaufstelle.unglücklicher Ereignisse die Entwick- Mitte bis Ende der 90er-Jahre hatten sichts der Turbulenzen im Land noch Investoren auf das Land aufmerksam. zweitgrößte und vor allem das erste „Das WTC steht im Zentrum derlung der Wirtschaft und schuf statt- Privatunternehmen Schwierigkeiten, kein Interesse. Doch als renommierte Mit einigen bürokratischen Hürden privatwirtschaftliche Unternehmen Wirtschaft“, sagt Tibaoui. Die Privatwirtschaft eröffnet neue Möglichkeiten Algeriens führender Lebensmittelhersteller, der auch ins Hotel- und Tourismusgeschäft einsteigen will, spiegelt den Unternehmergeist des Landes Die USA haben Anfang des Jahres eine „Wir bauen gerade eine große Mühle, Handelsdelegation nach Algerien ent- mit der wir unseren Ausstoß verdrei- sandt. Ziel dieser Abordnung, der auch fachen können“, sagt Benamor. „Und sieben Weizenproduzenten angehörten, angesichts unserer künftigen Lagerka- war ein Ideen- und Erfahrungsaustausch pazitäten, die im Vergleich zum heutigen mit algerischen Produzenten. Außerdem Stand geradezu astronomische Ausmaße wollten die Amerikaner die Möglich- haben dürften, werden wir außerdem keiten für Partnerschaften zwischen den unsere Herstellung von Pasta und Cous- Laid Benamor, beiden Ländern ausloten. cous ausweiten. Zwar bleiben wir dem Leitender Geschäftsführer In El Fedjoud in der Provinz Guelma Sektor der landwirtschaftlichen Erzeug- von BENAMOR trafen sich die US-Weizenproduzenten nisse treu, wir wollen aber gleichzeitig in mit Vertretern der Benamor Group, neue Bereiche vorstoßen, zum Beispiel lichen Unternehmergeist, der in Algerien eines der führenden Agrarunternehmen in die Keksproduktion. So etwas haben immer stärker wird. Firmengründer Laid Algeriens, das einem Verband zur Ver- wir bisher noch nie gemacht. Dabei wol- Benamor engagiert sich, wie auch eine besserung der Weizenqualität angehört. len wir unsere gewohnte Fertigungs-, Reihe von anderen prominenten Ge- Nur wenige Monate zuvor hatte bereits Prozess- und Produktqualität beibehal- schäftsleuten, zunehmend im Hotel- und Henry Ensher, der US-Botschafter in Al- ten, mit der wir uns von den anderen Tourismussektor – ein Bereich, der lange gerien, die Benamor Group besucht. Anbietern auf dem Markt abheben. Der Zeit ein Schattendasein führte. Laid Benamor, der an der Spitze der einzige Sektor, in dem wir noch nicht Um das Aktivitätsportfolio seiner Benamor Group und des Netzwerks aktiv sind, ist die Viehzucht“, so der Un- Firma weiter zu diversifizieren, will Be- zur Verbesserung der Weizenqualität ternehmer. namor bei El Tarf, nahe der tunesischen steht, bezeichnete das Treffen im Fe- Bei Algeriern, die in Europa oder den Grenze, eine Urlaubsanlage mit 2000 bruar als großen Fortschritt. Es habe USA leben und sich aus der Ferne nach Betten bauen. Dafür sucht der Unterneh- dazu beigetragen, Gespräche über eine einem Stück Heimat sehnen, sind die mer Spezialisten in den Bereichen Bau, algerisch-amerikanische Zusammen- Produkte des Unternehmens überaus Innenarchitektur und Hotelausstattung. arbeit bei Produktion und Vermark- beliebt. „In Frankreich sind algerische Bei allem Wachstum gewinnt auch die tung von Weizen anzustoßen, „sehr und andere nordafrikanische Migranten gesellschaftliche Verantwortung der al- zum Vorteil dieses so wichtigen Seg- die größten Couscous-Konsumenten“, gerischen Unternehmen mehr und mehr ments des Lebensmittelsektors in Al- sagt Benamor. „Seit wir vor zwei Jah- an Bedeutung. Auch hier engagiert sich gerien“, so der Unternehmer. ren begonnen haben, unsere Produkte die Benamor Group. Die Benamor Group wurde 1984 ge- zu exportieren, sind diese Verbraucher „Wir haben eine Vielzahl von Pro- gründet und ist ein führender Hersteller stolz, algerische Qualitätsprodukte kau- jekten, und wir wollen den Menschen einer breiten Palette an Nahrungsmit- fen zu können. Viele halten Couscous helfen. Der erste Schritt besteht darin, teln – von Tomatenmark über Marme- für ein marokkanisches Produkt, aber es mehr Arbeitsplätze zu schaffen. Das hat lade, Eingemachtes und Konserven bis ist vielmehr nordafrikanisch und auch in für uns oberste Priorität. Erreichen wol- hin zu Durumweizen-Pasta und Cous- Algerien und Tunesien zu Hause.“ len wir dieses Ziel durch eine Verdop- cous. Der Jahresumsatz des Konzerns Die Benamor Group investiert nicht pelung des Umsatzes“, sagt Benamor. nähert sich der Marke von 20 Mrd. nur in die Landwirtschaft. Sie ist auch „Wenn wir zweimal so viele Arbeitsplät- Dinar (205 Mio. Euro) und beschäftigt im Immobiliensektor des Landes aktiv ze bieten können, schaffen wir zugleich mehr als 1000 Mitarbeiter. und verkörpert den privatwirtschaft- eine tragfähigere Kaufkraft.“ Diese Beilage zur Financial Times Deutschland wurde von der Globus Vision hergestellt, die allein verantwortlich ist für die Inhalte der Beilage

×