Die entwicklung vom handel[1]
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Die entwicklung vom handel[1]

on

  • 352 views

 

Statistics

Views

Total Views
352
Views on SlideShare
352
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
1
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Die entwicklung vom handel[1] Die entwicklung vom handel[1] Presentation Transcript

  • Die EntwicklungvomHandel
    Tauschhandel
    W
    Ä
    H
    R
    U
    N
    G
    ohnerichtigesGeld
  • Der Tauschhandel war das erste Handelsystem in der Welt, dieses System begann vor 10.000 Jahren, als die
    Leute begannen zu säen und zu ernten. Die Leute haben ihre Produkte oder Tiere ausgetauscht. Manchmal
    mussten die Menschen mehrmals ihre Produkte austauschen.
    Wenn die Menschen ein Tier erhalten wollten, mussten sie ihre
    Produkte wie Maiz, Reis, Kartoffeln austauschen, damit sie
    ein Tiere haben konnten.
    Viele Jahre später tritt in wirtschftlichen Krisenzeiten Tauschhandel wieder auf, da meist durch Rationierung bzw.
    Verbote und Gesetze in die Vertragsfreiheit eingegriffen wurde. Dieser Eingriff verhindert den Ausgleich von
    Angebot und Nachfrage durch Preisänderungen, das war ein grosses Problem und sie brauchten eine neues
    System, „Das Geld“.
    Der Tauschhandel ist eine Form des Handels, bei der Waren oder Dienstleistungen direkt gegen andere
    Waren oder Dienstleistungen ohne Währung getauscht werden.
    TAUSCHHANDEL
  • VorteileNachteile
    verschiedene Produkte und Dienstleistungen ohne Geld kaufen
    verschiedenes Handelssystem haben
    Produkte tauschen
    Produkte werden nicht verschwendet
    Sie können nicht die richtigen Kosten der Produkte erhalten, zum Beispiel: Der Preis von einem Pfund Kartoffeln ist der gleiche wie von einem Pfund Reis.
    Die verschiedenen Produkte sind schwierig zu finden.
    Es gibt kein gutes Angebot von den Produkten.
    Die Produkte haben manchmal nur einen symbolischen Wert, der von den Bedürfnissen abhängt.
  • Nach dem Tauschhandel brauchten die Leute ein richtiges Geldsystem, um ihre Produkte zu kaufen und zu
    verkaufen, daher kreierten die Leute die Währung. Aber nach der Währung gab es zwei Typen vom
    Tauschhandel, die „Naturwährung“ und „Metalle“ sind.
    Die Naturwährung sollte zwei Voraussetzungen
    haben: man musste den Nutzen und die Zweckmässigkeit
    verbinden, die reichlich und geschätzt sein mussten.
    Die Metalle wurden auch für den Tauschhandel verwendet,
    ausserdem machten die Leute viele Werkzeuge damit.
    Die Metalle haben viele Vorteile wie: sie sind
    unveränderlich, werden nicht schlecht und erfordern keine Wartung.
    In vielen Ländern gibt es Spuren von Werkzeugen, die aus Gold,
    aus Silber und anderen Metallen gemacht wurden.
    Nach diesen Ereignissen kreierten die Menschen die Währung. Die Währung gab es 600 Jahre vor Christus in
    Der Turkei, trotzdem war ihre Entstehung vor vielen Jahren.  
    Nach vielen Jahren verbreitete sich die Verwendung von Geld in andere Länder wie China, Griechenland und so
    weiter. Die erste Währung war aus Gold oder aus Silber, in veschiedenen Ländern hatten die Leute ihre
    eigene Währung, dieses System hing von dem internen Austausch ab, das heisst, es gab eine Autorität, die den
    Handel kontrollierte.
    Die Währung
  • Es gibt viel Falschgeld
    Die Währung erleichterte den Kauf und Verkauf.
    Der Handel wurde ein schnelles System.
    Die Währung ist ein leichtes Systemgeld.
    Man kann die richtigen Kosten von den Produkten erhalten.
    Man kann alles kaufen.
    VorteileNachteile
  • Scheck 
    Den ersten Scheck gab es am 14, Juni 1865 in Frankreich. Der Scheck wurde erstellt,
    weil die Banken Geld nicht ausgeben konnten.  
    Im Mittelalter gaben die Leute ihr Gold in der Goldschmiedwerkstatt ab,weil das ein
    sicherer Ort war. Dann gaben die Goldschmiede ihren Kunden ein Dokument, mit dem
    ihr Gold dargestellt wurde. Mit diesem Dokument konnten die Leute die verschiedenen
    Produkte kaufen.
    Danach gab es die erste Banken, die die ersten Zertifikate mit festen Werten ausGold ausgaben, das war eine gute Hilfe für die Menschen, aber dann gab es ein Problem.
    Im XIV Jahrhundert erhob sich die Bourgeoisie und der Handel, die Leute brauchten
    mehr Geld zum kaufen, daher waren diese Zertifikate mit festen Werten ein Problem,
    weil sie nicht reichten. Darum gab es die anderen Dokumente, die keine festen Werte
    hatten. Das war der erste Wechsel, der von der Mèdici Bank ausgestellt wurde und
    danach wurden sie von vielen Banken ausgestellt.
    OhnerichtigesGeld
  • Die erste Kreditkarte war die von Diners Club in New York im Jahre 1950, die
    Autoren von dieser Kreditkarte waren: McNamara, Bloomingdale und Sneider.
    Die Entwicklung von der Kreditkarte beginnt, als die Leute immer Bargeld
    brauchten,
    um die Produkte kaufen zu können.
     
    Nachdem es Diners Club gab, gab es die anderen Kreditkarten, aber die Leute
    hatten viele Probleme, weil sie veschiedene Kreditkarten haben mussten. Zum
    Beispiel: eine Kreditkarte für Hotels, eine andere für Restaurants und noch eine
    andere für Märkte und so weiter. Das war ein grosses Problem mit den
    Kreditkarten, aber später erstellte „Diners Club“ eine Karten, mit der die Leute
    alles kaufen konnten.
    Die Karten waren eine Hilfe für die Leute, weil sie nie Bargeld hatten, aber es
    gab ein Problem. Die Leute konnten nur in bestimmten Geschäften kaufen, in
    diesen Geschäften gab es immer gute Angebote. Das war eine gute Strategie,
    damit die Leute zum Kaufen zurückkamen.
    Kreditkarten
    Karten - Kreditkarten
    Karten
  • VorteileundNachteile
  • Zukunft
    Tauschhandel
    OhnerichtigesGeld :
    Tauschhandel, Scheck, Währung, Karten, Kreditkarten
    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
    Gegenwart
    Vergangenheit
    Tauschhandel
    Währung
    Es gibt einen guten Film, der über die Geschichte vom Goldschmied spricht:
    http://www.dailymotion.com/video/xaa4n9_die-geschichte-vom-goldschmied-fabi_tech
  • Zusammenfassung
    In der Vergangenheit hatten die Leute ein gutes Geldsystem, das Tauschhandel war. Aber danach
    brauchten sie ein anderes, weil sie viele Produkte kaufen mussten, daher gab es die Währung.
    Diese war eine gute Hilfe, allerdings war die Entwicklung von dem Handel immer wachsend und die
    Leute wollten immer wieder ein neues System.
    Heute haben wir es sehr leicht beim Kaufen. Zum Beispiel: Ein Haus, ein Auto, und so weiter. Wir
    haben Dokumente, die das richtige Geld repräsentieren, wie Scheck, Karten, Kredikarten, und wir haben
    auch den Tauschhandel.
    In Sumbagua tauschen die Leute ihre Produkte aus, in dieser Stadt gibt es kein Geld und während die
    Leute ihre Produkte verkaufen, sprechen sie immer Queschua. Der Tauschhandel ist ein gutes
    System, aber nicht perfekt.
    Ich denke, dass der Tauschhandel ein gutes System sein wird, weil das Geld in der Zukunft keinen
    Wert hat und die Erde einen wichtigen Wert haben wird. Die Leute müssen anbauen, damit sie
    Lebensmittel zu essen haben.
    Heute haben wir viele Probleme mit der globalen Erwärmung, daher müssen wir an diesem Problem
    arbeiten, um es lösen zu können. Das Geld ist nicht so wichtig, sondern unsere Natur, auf die wir in der
    Zukunft aufpassen müssen.