Your SlideShare is downloading. ×
FOSSGIS 2012: RapidEye Satellitenbildkarten und GRASS GIS: Neue Optionen der Krisenkartierung in TRIDEC
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

FOSSGIS 2012: RapidEye Satellitenbildkarten und GRASS GIS: Neue Optionen der Krisenkartierung in TRIDEC

278
views

Published on


0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
278
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. RapidEye Satellitenbilddaten und GRASS GIS Neue Optionen der Krisenkartierung in TRIDEC Dr. Peter Löwe, CeGIT, Helmholtz-Zentrum Potzsdam, Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ, Telegraphenberg A20, 14473 Potsdam,ploewe@gfz-potsdam.de Satellitenbildnutzung im TRIDEC Projekt Bildverarbeitung von RapidEye Satellitendaten mit GRASS GISSEVENTH FRAMEWORK PROGRAMME (FP7) Die RapidEye Satellitenkonstellation liefert hochauflösende Fernerkundungsdaten in den Spektralkanälen Blau,SPECIFIC PROGRAMME ‚COOPERATION‘ - ICT Entscheidungsprozesse im Erdmanagement der Zukunft erfordern innovativeTHEME: INTELLIGENT INFORMATION MANAGEMENT Grün, Rot, Rot-Nahinfrarot-Kante, und Nahinfrarot in 5m Auflösung [2]. Für Forschungszwecke kann dasICT-2009.4.3 Technologien für ein intelligentes Informationsmanagement. Das von derGRANT AGREEMENT NO: 258723 bestehende RapidEye Datenarchiv über das RapidEye Science Archive (RESA) der genutzt werden [3]. Europäischen Kommission im 7. Forschungsrahmenprogramm geförderte integrierte Projekt TRIDEC stellt neue Architekturen und Werkzeuge zur RapidEye-Daten liegen als 12-bit Werte vor, was für die meisten GRASS-Module unkritisch ist. Auf 8-bit Daten Verfügung, um Krisensituationen zu überwinden und Schäden oder negative optimierte Module wie i.landsat.rgb wurden im Rahmen von TRIDEC erweitert und werden als GRASS Add-On Einflüsse nach Möglichkeit durch angepasste Entscheidungen abzuwehren [1]. Module publiziert. Das Atmosphärenkorrekturmodul i.atcorr wurde 2010 für RapidEye-Daten erweitert [4], aktuelle Ergebnisse deuten jedoch auf Notwendigkeit der Überarbeitung hin. Die Leistungsfähigkeit des technologischen Ansatzes wird TRIDEC in zwei Anwendungsfeldern demonstriert. Im ersten Anwendungsszenario geht es um Für die Ausgabe von abgeleiteten Bildprodukten sind die Module r.out.png und r.out.kml besonders geeignet, da das Management von Krisen, die durch Naturkatastrophen hervorgerufen die Farbtabellen von dreikanaligen 12-bit Bildkompositen sehr groß werden können. Auch kann es beim Export werden, demonstriert am Beispiel eines simulierten Tsunami-Szenarios. von Kartenprodukten aus L1b-Bildstreifen zu extrem großen Bilddatensätzen (>> 1Gb) kommen, weswegen für die Nutzung in Globusbrowsern gekachelte KML-Formate notwendig sind [5]. Teil dieses Szenarios ist das frühzeitige Anfordern von Satellitenbildaufnahmen bei sich abzeichnenden Krisensituationen. Die RapidEye Satelliten werden in diesem Kontext als Vorläufer für zukünftige Satellitenkonstellationen hoher El Hierro Unterwasservulkan Aufnahmeflexibilität betrachtet. Im Süden der spanischen Atlantik-Insel El Hierro kam es im Oktober 2011 zu vulkanischen Unterwassereruptionen Das zweite Anwendungsszenario setzt den Fokus auf Krisensituationen, wie sie in 700 m bis 150 m Wassertiefe. Auch in diesem Fall wurden manuell Bildüberflüge durch die RapidEye-Satelliten bei der Erschließung des Untergrundes durch Bohrungen auftreten können. geplant, die für TRIDEC als Beispieldatensätze für kontinuierliche natürliche Krisensituationen dienen.Beispiel Tohoku TsunamiDer Tohuku-Tsunami vom 11. März 2011 wurde durch ein Erdbeben der Stärke 9.0 vor der japanischenKüste ausgelöst. Der Tsunami erreichte Wellenhöhen von bis zu 23 m und verwüstete große Gebiete derostjapanischen Küste. Nach ersten Informationen über das Erdbeben konnte die Aufnahmeplanung durchRapidEye noch vor der Aktivierung der International Charter Space and Major Disasters erfolgen. Abbildung: Aschefahne der submarinen El Hierro Eruption im Satellitenbild vom 27. Oktober 2011. Der mit GRASS GIS zu einem KML prozessierte L1b-Bildstreifen zeigt die Aschefahne in 5m Auflösung über ca. 500 km Länge und 90 km Breite. Mitte: R-G- B. Rechts: R-G-B mit gespreitzten Farbwerten. LiteraturAbbildung: Abdeckung des L1b-Bildstreifens vom 12.3.2011 (links, Rendering mit POV-Ray), [1] TRIDEC Portal: http://www.tridec-online.eu, 2011.Gesamtabdeckung des für Globusbrowser mit GRASS GIS erzeugten KML (mittig) und Zoom auf die [2] RapidEye AG: http://www.rapideye.de, Brandenburg a.d.H., 2012.havarierte Atomanlage Fukushima (rechts) für die Bildkanäle R-G-B. [3] RapidEye Science Archive: http://resaweb.dlr.de/, Neustrelitz, 2012. [4] GRASS GIS i.atcorr Modulbeschreibung: http://grass.fbk.eu/gdp/html_grass64/i.atcorr.html, 2012. www.gfz-potsdam.de [7] Löwe, Peter: Advanced KML with GRASS GIS: http://2010.foss4g.org , Barcelona, 2010.
  • 2. www.gfz-potsdam.de