0
linkedin.com/companies | 1
Unternehmensseiten und Follower
Beziehungen mit Erfolgspotenzial
Optimale Follower-Interaktion ...
linkedin.com/companies | 2
Inhalt
Einleitung
i 03
Unternehmensauftritt erstellen
SCHRITT
01 06
SCHRITT
02 Follower gewinne...
linkedin.com/companies | 3
Beziehungen sind
wichtiger denn je
Beziehungen sind heute für Unternehmen
wichtiger denn je.
Ve...
linkedin.com/companies | 4
Beziehungen mit
Erfolgspotenzial für
Geschäftschancen
aufbauen
Mitglieder, die mit einem Untern...
linkedin.com/companies | 5
Mit Teamwork zum
Erfolg
Es ist nicht ausschlaggebend, ob Ihr Unternehmen
2, 10 oder 100.000 Mit...
linkedin.com/companies | 6
SCHRITT
01
1. Schritt:
Unternehmensauftritt
erstellen
Am Anfang steht die Gestaltung einer über...
linkedin.com/companies | 7
SCHRITT
02Diskussionen in den LinkedIn Gruppen
Es gibt über 1 Million LinkedIn Gruppen, in dene...
linkedin.com/companies | 8
SCHRITT
03
Follower-Bericht basierend auf einer LinkedIn U.S. Umfrage, Januar 2012
3. Schritt:
...
linkedin.com/companies | 9
SCHRITT
03
Setzen Sie Ihre größten Markenfürsprecher ein –
Ihre Mitarbeiter
Mitarbeiter reagier...
linkedin.com/companies | 10
SCHRITT
03
salesforce.com, ein Anbieter von Cloud-
Computing-Lösungen für Unternehmen,
warb mi...
linkedin.com/companies | 11
SCHRITT
04
Was genau ist mit Weiterverbreitung gemeint und warum ist diese so wichtig?
Kaum et...
linkedin.com/companies | 12
SCHRITT
04
So treten Ihre Inhalte einen viralen
Siegeszug an
Wie bringen Sie Ihre Follower daz...
linkedin.com/companies | 13
Auch wenn Ihre Follower viel Zeit bei LinkedIn verbringen,
sollten Sie Ihre Beziehungen auch a...
linkedin.com/companies | 14
SCHRITT
05
5. Schritt:
Analysieren und
weiterentwickeln
Der Erfolg jeder Marketingkampagne ist...
linkedin.com/companies | 15
Neukundengewinnung und
Follower-Conversion messen
Bringen Ihnen Ihre Updates neue Kunden
oder ...
linkedin.com/companies | 16
Auf gute und
erfolgreiche
Beziehungen zu
Ihren Followern!
Wie jede Beziehung muss auch die Bez...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

LinkedIn Unternehmensseiten und Follower - ein Leitfaden

1,185

Published on

Beziehungen mit Erfolgspotenzial! So generieren Sie optimale Follower-Interaktion in fünf Schritten.

Published in: Education

Transcript of "LinkedIn Unternehmensseiten und Follower - ein Leitfaden "

  1. 1. linkedin.com/companies | 1 Unternehmensseiten und Follower Beziehungen mit Erfolgspotenzial Optimale Follower-Interaktion in fünf Schritten
  2. 2. linkedin.com/companies | 2 Inhalt Einleitung i 03 Unternehmensauftritt erstellen SCHRITT 01 06 SCHRITT 02 Follower gewinnen 07 Mit Followern interagieren 08 SCHRITT 03 Über das Netzwerk weiterverbreiten 11 SCHRITT 04 Analysieren und weiterentwickeln SCHRITT 05 14
  3. 3. linkedin.com/companies | 3 Beziehungen sind wichtiger denn je Beziehungen sind heute für Unternehmen wichtiger denn je. Verbraucher haben die Kontrolle über ihr Online- Erlebnis und können irrelevante Meldungen oder Werbebotschaften mühelos ausblenden. Doch viele von ihnen sind auch verstärkt daran interessiert, sich mit Unternehmen zu vernetzen, die nützliche Informationen und interessante Inhalte bieten. Seit Jahren unterstützt LinkedIn Marketingexperten dabei, zu den Fachkräften und Top-Meinungsbildnern im weltweit größten professionellen Netzwerk Beziehungen aufzubauen, die beiden Seiten Vorteile bieten. Diese Beziehungen erhöhen den Markenwert und machen aus sozialen Aktionen neue Geschäftschancen. Auch die Mitglieder profitieren von diesen Beziehungen zu Unternehmen, denn diese bieten ihnen nützliche Einblicke und Lösungen, die sich positiv auf ihre Karrieren und ihre berufsbezogene Entscheidungsfindung auswirken können. Wahrscheinlichkeit, dass es sich um Hochschulabsolventen handelt 93%ige durchschnittliches Haushaltseinkommen von LinkedIn Mitgliedern 86.000 US-Dollar Mitgliedern nutzen LinkedIn, um sich über Unternehmen oder Wirtschaftsthemen zu informieren 3 4VON Die Premium-Zielgruppe auf LinkedIn im Überblick1 LinkedIn Audience 360 Study, August 2011
  4. 4. linkedin.com/companies | 4 Beziehungen mit Erfolgspotenzial für Geschäftschancen aufbauen Mitglieder, die mit einem Unternehmen auf LinkedIn interagieren, kaufen mit fast 50 % höherer Wahrscheinlichkeit etwas von diesem Unternehmen.1 Fast 80 % der LinkedIn Mitglieder wünschen sich darüber hinaus eine Bindung zu den Unternehmen, mit denen sie interagieren.2 Wenn Sie Ihre Interaktionen mit den Mitgliedern an deren berufliche Interessen anpassen, können Sie das Image Ihrer Marke verbessern und das Interesse am Kauf Ihrer Produkte und Serviceleistungen verstärken. Wir möchten Ihnen in diesem Leitfaden zeigen, wie Sie Ihre Unternehmensseite und andere Tools nutzen können, um Follower anzusprechen und sie zu engagierten Botschaftern für Ihre Marke zu machen. Unseren Untersuchungen zufolge setzen Social-Media- Vorreiter auf ein 5-Punkte-Modell, um Beziehungen zu Kunden und potenziellen Kandidaten aufzubauen. Sie sprechen eine Gruppe von Followern an und interagieren mit diesen, indem sie ihnen genau die gewünschten Informationen und nützlichen Einblicke liefern. Nach der Lektüre dieses Leitfadens wissen Sie, wie Sie dieses Modell auf Ihre Social-Media-Strategie auf LinkedIn anwenden können. Bewährtes Modell für die erfolgreiche Nutzung sozialer Medien 1. Unternehmensauftritt erstellen 2. Follower gewinnen 3. Mit Followern interagieren 4. Über das Netzwerk weiterverbreiten 5. Analysieren und weiterentwickeln Ein bewährtes Erfolgsmodell Follower-Bericht basierend auf einer LinkedIn U.S. Umfrage, Januar 2012 LinkedIn Mitgliederumfragen, Januar und Februar 2012
  5. 5. linkedin.com/companies | 5 Mit Teamwork zum Erfolg Es ist nicht ausschlaggebend, ob Ihr Unternehmen 2, 10 oder 100.000 Mitarbeiter hat. Wichtig ist, dass Sie eindeutige Funktionen und Zuständigkeiten für die Verwaltung und Optimierung Ihrer Unternehmensseite festlegen. Hier ein paar Beispiele für mögliche Strategien: Zentralisieren Ernennen Sie einen Social-Media-Verantwortlichen, der die gesamten Seiteninhalte koordiniert und weltweit deren Leistung verfolgt. Diese Person sollte mit den einzelnen Produkt- oder Markenmanagern zusammenarbeiten, um die Bandbreite der Arbeitsbereiche Ihres Unternehmens abzudecken. Verteilen Vergeben Sie die Verantwortung für die Unternehmensseite nach dem Rotationsprinzip zwischen den einzelnen Marken- oder Geschäftsbereichen. Ein zentraler oder globaler Ansprechpartner kümmert sich um die Zeitplanung und Verwaltung. Zielreduktion Teilen Sie die Verantwortung zwischen einem globalen Social- Media-Team und Ihrer Personal- bzw. Recruiting-Abteilung auf. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass Marketinganforderungen und Einstellungsbedarf gleichermaßen berücksichtigt werden. Die Ansprechpartner jedes Teams arbeiten zusammen, um Veröffentlichungstermine und die gemeinsamen Ziele zu koordinieren. Eine kontinuierliche Kommunikation und relevante Inhalte sind der Schlüssel für den Aufbau von Beziehungen. Holen Sie sich dabei Unterstützung, damit gewährleistet ist, dass Ihr Unternehmen immer ansprechende Inhalte veröffentlicht. Ziehen Sie Kollegen zurate, die die Anforderungen der Kunden kennen oder ganz spezielles Know-how bei der Erstellung von Inhalten mitbringen (z. B. Videoerstellung, Gestaltung von Infografiken). Welches Fachwissen können diese Personen Ihnen bieten? Stellen Sie Themen für die Kampagne und Veröffentlichungstermine in einem Kalender (in Tabellenform) zusammen und finden Sie dann gemeinsam mit Ihren Kollegen heraus, was diese wann beisteuern können. Komplexere Themen lassen sich aufteilen und mit neuen Beiträgen in festen Zeitintervallen als Fortsetzungsreihe veröffentlichen. So bringen Sie Ihre Follower dazu, regelmäßig vorbeizuschauen. Heben Sie wichtige Meilensteine des Unternehmens oder Ihrer Branche besonders hervor, um die Aufmerksamkeit der Mitglieder zu gewinnen. Alleingänge führen nicht zum Ziel!
  6. 6. linkedin.com/companies | 6 SCHRITT 01 1. Schritt: Unternehmensauftritt erstellen Am Anfang steht die Gestaltung einer überzeugenden Unternehmensseite, die Ihr Unternehmen wirkungsvoll auf LinkedIn präsentiert. Nur so können Sie auch Follower gewinnen. Dabei sollten Sie Folgendes beachten: Eine überzeugende, sympathische Selbstdarstellung Zugkräftige Texte Klicken Sie oben rechts auf „Administrator-Werkzeuge“, um die Beschreibung, Spezialgebiete, Branche, Website Ihres Unternehmens und mehr zu bearbeiten. Beschreiben Sie den Lesern anschaulich Ihre Vision, Ihre Zielsetzung und den Nutzen, den Sie bieten. Was macht Sie unverwechselbar? Diese Idee sollte sich als roter Faden durch all Ihre Inhalte und Interaktionen auf LinkedIn ziehen. Eine Beschreibung in etwa 1 bis 2 Absätzen Unternehmensseiten sind enorm suchmaschinenkompatibel – und Ihre Beschreibung und der Unternehmensname wichtige Daten für Suchmaschinen. Ergebnisseiten einer Suche bei Google zeigen eine Vorschau Ihres Texts (bis zu 156 Zeichen). Deshalb sollten Sie unbedingt Wert darauf legen, dass Ihre Beschreibung informativ und ausdrucksstark beginnt. Hochwertige Schlüsselwörter Mit unserem Suchbalken können die Mitglieder von jeder LinkedIn Seite aus mit Schlüsselwörtern direkt nach Unternehmen suchen. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Zielgruppe Sie auch findet, und zwar indem Sie in jedem Feld Ihrer Unternehmensseite gezielte Schlüsselwörter verwenden, die Ihr Unternehmen, Ihr Fachwissen und Ihre Branche beschreiben. Produkte und Serviceleistungen präsentieren Bringen Sie Mitglieder mit Lösungen zusammen Wenn Sie Produkte zu Ihrer Seite hinzugefügt haben, können Sie mehrere Versionen basierend auf einem oder zwei der folgenden Kriterien erstellen: Region, Unternehmensgröße, Karrierestufe, Tätigkeitsbereich oder Branche des Mitglieds. So können Sie auswählen, dass relevante Produkte je nach Zielgruppe gezeigt werden. Verlassen Sie sich nicht nur auf Produkte Auf Ihrer LinkedIn Unternehmensseite und der Seite „Produkte & Serviceleistungen“ können Sie Links zu beliebigen Inhalten platzieren. Geben Sie den Mitgliedern Anreize, Ihnen zu folgen, zum Beispiel mit Links zu Strategiepapieren, Fallstudien oder Anleitungen. Tauschen Sie diese Inhalte in regelmäßigen Abständen aus. Sagen Sie‘s mit einem Video Videos haben sich bewährt, wenn es darum geht, die Interaktion auf einer Webseite zu erhöhen. Wenn Ihr Unternehmen einen eigenen YouTube Kanal hat, können Sie Videos mit Produkt- oder Kundenaussagen einbetten, die Ihr Nutzenversprechen überzeugend schildern. Marketingexperten, die ihre eigene kostenlose Seite „Produkte & Serviceleistungen“ erstellen, haben in der Regel doppelt so viele Follower. Die Seite „Produkte & Serviceleistungen“ ist über ein Register auf Ihrer Unternehmensseite zugänglich. Hier können Sie alles zeigen, was Ihr Unternehmen kann und am besten macht, und den Mitgliedern so einen wichtigen Grund geben, Ihnen zu folgen.
  7. 7. linkedin.com/companies | 7 SCHRITT 02Diskussionen in den LinkedIn Gruppen Es gibt über 1 Million LinkedIn Gruppen, in denen sich Fachkräfte mit gleichen Interessen auf der ganzen Welt austauschen. Es gibt Gruppen für fast jede Branche, und oftmals sind LinkedIn Mitglieder, die in einer Gruppe sind, auch besonders an der Interaktion mit Unternehmen interessiert. An Diskussionen in beliebten Gruppen teilnehmen Suchen Sie gezielt Gruppen heraus, die für Ihre Branchen oder Kunden relevant sind. Über den Suchbalken auf der LinkedIn Startseite können Sie anhand von Schlüsselwörtern nach Gruppen suchen. Ideen und Fragen veröffentlichen, die für die Mitglieder interessant sind Fügen Sie am Ende Ihres Beitrags einen Link zu Ihrer Unternehmensseite hinzu. Empfehlen Sie Mitgliedern, Ihnen auf Ihrer Unternehmensseite zu folgen, wenn sie an Insiderwissen und nützlichen Informationen interessiert sind. Sich an anderen Diskussionen beteiligen Beteiligen Sie sich an beliebten Diskussionen, die von anderen Mitgliedern gestartet wurden. Wenn Mitglieder sagen, dass ihnen Ihre Kommentare gefallen oder darauf antworten, können Sie zu einem Top-Meinungsbildner der Gruppe werden. Mit den integrierten Mitteilungswerkzeugen der Gruppe können Sie die Diskussionen in wichtigen sozialen Netzwerken weiterverbreiten und so das Vertrauen der Mitglieder verdienen. Als Verbindungselement fungieren Wenn Sie etwas in Gruppen veröffentlichen, versuchen Sie auf Antworten hinzuzielen, die den Mitgliedern helfen, Probleme zu lösen und Einblicke untereinander auszutauschen. 2. Schritt: Follower gewinnen Ihr Erfolg auf LinkedIn steht und fällt mit authentischen Beziehungen. Nachdem Sie Ihre Unternehmenspräsenz auf LinkedIn eingerichtet haben, können Sie mit dem Auf- und Ausbau von Beziehungen beginnen, indem Sie Follower für Ihre Unternehmensseite gewinnen. Diese einfachen, aber effektiven Strategienhelfen Ihnen dabei. Mitarbeit von Kollegen Ihre Mitarbeiter sind Ihre zuverlässigsten Fürsprecher. Legen Sie ihnen nahe, ihre Profile zu vervollständigen und in ihren E-Mail- Signaturen einen Link zu Ihrer Unternehmensseite zu verwenden. Ankündigung Ihrer Unternehmensseite in einem E-Mail-Newsletter an vorhandene Kunden oder Partner Bitten Sie die Empfänger, Ihnen auf diese E-Mail Feedback zu den Inhalten zu geben, die sie sich auf Ihrer Unternehmensseite wünschen. Dies hilft Ihnen, den Fokus für Ihre Interaktion zu finden. „Folgen“-Button auf Ihrer Webseite Auf developer.linkedin.com kann Ihr Webteam den Code für einen Button „Folgen“ herunterladen, den Sie in Ihren Blog oder Ihre Webseite einfügen können. So können LinkedIn Mitglieder Ihrem Unternehmen auch außerhalb von LinkedIn mit einem Klick folgen. Kündigen Sie Ihre neue Seite im Blog Ihres Unternehmens an Sie können die Zugriffe auf Ihre fertige Seite mithilfe eines ansprechenden Blog-Beitrags erhöhen.
  8. 8. linkedin.com/companies | 8 SCHRITT 03 Follower-Bericht basierend auf einer LinkedIn U.S. Umfrage, Januar 2012 3. Schritt: Suchen Sie den Dialog mit Followern Sie haben Follower gewonnen? Dann gilt es jetzt, die Beziehung zu Ihren Followern auch zu pflegen. Die Basis für gute Beziehungen zu Followern bildet ein anregender Dialog. Und Ihr wichtigstes Hilfsmittel für die Entwicklung dieses Dialogs sind Status-Updates Ihres Unternehmens. Grundsätzlich ist es hilfreich, jedes Update als Gelegenheit zu sehen, Ihr Markenversprechen zu vermitteln. Sie sollten aber auch überlegen, was die LinkedIn Mitglieder von Status-Updates erwarten. Generell sollten alle Inhalte, die Sie auf LinkedIn veröffentlichen, den Mitgliedern helfen, beruflich erfolgreicher zu sein. Wenn Sie den Ruf haben, Ihre Follower unterstützen zu wollen, werden diese sehr viel wahrscheinlicher zu loyalen Kunden. Was also macht ein gutes Status-Update aus? Informative Inhalte 68 % der LinkedIn Mitglieder möchten relevante Nachrichten oder Einblicke von Unternehmen erhalten. Hilfsbereit, freundlich und nicht zu verkaufsorientiert Waren Sie auch schon einmal mit jemandem essen, der immer nur von sich selbst gesprochen hat? Vermeiden Sie dies und veröffentlichen Sie keine Botschaften, die zu sehr nach Werbung aussehen. Wenn Sie gelegentlich unternehmensbezogene Neuigkeiten oder Produktankündigungen veröffentlichen, achten Sie darauf, Inhalte bereitzustellen, die Ihren Followern einen bestimmten Nutzen bieten. Kurz und bündig Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass kurze Status-Updates besser ankommen. Ein bis zwei kurze Sätze sind völlig ausreichend. Mindestens einmal pro Arbeitstag veröffentlichen Unternehmen, die 20 Updates pro Monat veröffentlichen, erreichen in der Regel mindestens 60 % ihrer Zielgruppe. Der richtige Zeitpunkt Updates, die am Vormittag veröffentlicht werden, erreichen die höchsten Interaktionsraten, gefolgt von Updates nach Geschäftsschluss. Probieren Sie aus, womit Sie die besten Ergebnisse für Ihr Unternehmen erzielen. Links zu informativen Inhalten Status-Updates mit Links erzielen 45 % mehr Follower-Interaktion als Updates ohne Links. Schreiben Sie einen passenden Begleitsatz zu einem Link, der die Mitglieder anregt, darauf zu klicken.
  9. 9. linkedin.com/companies | 9 SCHRITT 03 Setzen Sie Ihre größten Markenfürsprecher ein – Ihre Mitarbeiter Mitarbeiter reagieren mit 70 % größerer Wahrscheinlichkeit auf Ihre Updates. Keine zu eingeschränkte Zielgruppe Beschränken Sie sich auf ein bis zwei Zielgruppenkriterien pro Update, um sicherzustellen, dass Ihre Inhalte viele hochwertige Aufrufe erhalten. Lokale Interaktion Ihr Unternehmen ist an vielen Orten vertreten. Mit zielgruppenspezifischen Status-Updates können Mitarbeiter in Regionalbüros Inhalte beitragen, die Kunden oder potenzielle Kandidaten in verschiedenen Regionen direkt ansprechen. Ihr Ziel: das ideale Kundenprofil Versuchen Sie Follower zu gewinnen, die Ihrem Zielkunden- Profil entsprechen. Zielgruppenspezifische Inhalte Was findet bei Followern die größte Resonanz? Inhalte, die gezielt auf ihre beruflichen Interessen zugeschnitten sind. Zielgruppenspezifische Status-Updates auf LinkedIn bieten Ihnen die Möglichkeit, unterschiedliche Gruppen Ihrer Follower mit Inhalten anzusprechen, die sehr wahrscheinlich das Interesse der betreffenden Mitglieder wecken werden. Sie können auswählen, ob Sie ein Update für „alle Follower“ oder für eine bestimmte „Zielgruppe“ mitteilen möchten. Mit der zweiten Option können Sie Ihr Update an eine ausgewählte Gruppe Ihrer Follower senden, die anhand von Region, Tätigkeitsbereich, Branche, Unternehmensgröße oder Karrierestufe festgelegt wird. Erste Tests mit zielgruppenspezifischen Status- Updates waren vielversprechend. So schaltete Philips beispielsweise über einen Zeitraum von sechs Wochen zielgruppenspezifische Status-Updates und verzeichnete dadurch einen Anstieg der Follower-Interaktion um 106 %. Bewährte Verfahren für die Zielgruppenansprache Follower-Bericht basierend auf einer LinkedIn U.S. Umfrage, Januar 2012
  10. 10. linkedin.com/companies | 10 SCHRITT 03 salesforce.com, ein Anbieter von Cloud- Computing-Lösungen für Unternehmen, warb mithilfe zielgruppenspezifischer Status- Updates bei Mitgliedern in Großbritannien für seine Cloudforce Konferenz in London. Über einen Zeitraum von fünf Wochen verzeichnete man einen 30%igen Anstieg der Follower-Interaktion. Außerdem führten diese zielgruppenspezifischen Updates auch zu einem 30%igen Anstieg der Weiterverbreitung (also dem Verhältnis von „Gefällt mir“-Klicks, Kommentaren und Mitteilungen der Updates im Netzwerk gemessen an den Aufrufen der Updates insgesamt). Fallstudien: Von den Besten lernen Auf LinkedIn erkennen viele Unternehmen, welche Vorteile der Dialog mit ihren Followern bietet: Neuesten Untersuchungen zufolge ist LinkedIn bei der Neukundengewinnung 277 % effektiver als Facebook oder Twitter.7 Wie interagieren führende Marketingexperten mit ihren Followern? Wir haben hier ein paar nützliche Fallstudien für Sie zusammengestellt: HP wollte mit Fachkräften in Kontakt treten und Empfehlungen für seine Produkte erhalten. Das Unternehmen startete eine eigene Seite und bat die Mitglieder, die Angebote im Bereich „Produkte & Serviceleistungen“ zu empfehlen und zu kommentieren. Daneben nutzte HP LinkedIn Werbeanzeigen, um in großem Rahmen Empfehlungen zu sammeln. Das Ergebnis: Mehr als 2.000 Empfehlungen, 20.000 neue Follower und 500.000 viral weitergeleitete Updates zu HP Produkten in zwei Wochen. Reconverse, ein Newcomer in der Personalbranche, hat sich vorgenommen, die Personalbeschaffung in Unternehmen grundlegend zu verändern, und wollte auf diese Mission aufmerksam machen. Das Unternehmen richtete Status-Updates gezielt an Mitglieder aus dem Recruiting-Bereich und rief einen Wettbewerb ins Leben, um so einen Dialog anzustoßen. Schon das erste Update brachte 1.403 „Gefällt mir“-Klicks, 120 Kommentare und 87 neue Follower. Reconverse führt 90 % seiner Einnahmen auf den Aufbau der Community auf LinkedIn zurück. HubSpot Blog. 30. Januar 2012
  11. 11. linkedin.com/companies | 11 SCHRITT 04 Was genau ist mit Weiterverbreitung gemeint und warum ist diese so wichtig? Kaum etwas beeinflusst die Wahrnehmung und das Verhalten so, wie die Empfehlung von einem Freund, einem Kollegen oder einem Familienmitglied, dem man vertraut. Ihre Follower können bei Inhalten, die Sie auf Ihrer Unternehmensseite veröffentlichen, anklicken, dass ihnen dieses Update gefällt, sie können sie mitteilen oder kommentieren. Auf diese Weise werden Ihre Botschaften an alle Kontakte ersten Grades eines Mitglieds verbreitet. Jede Weiterverbreitung stellt eine Anerkennung Ihrer Inhalte und Ihrer Marke dar. Das Weiterverbreiten Ihrer Updates durch die Mitglieder gibt Ihnen die Gelegenheit, Beziehungen zu noch mehr Mitgliedern aufzubauen, die durch die Empfehlung eines engen Kontakts mit Ihrem Unternehmen in Berührung kommen. Der Aspekt der Weiterverbreitung spielt eine wichtige Rolle bei der Interaktion. Einer Studie von LinkedIn zufolge lag die Interaktion mit Status-Updates bei Mitgliedern, die keine Follower waren, sogar 30 % höher als bei Followern.1 Ein wahrscheinlicher Grund für dieses Ergebnis: Viele dieser Nicht-Follower, die die Updates sahen, weil ihre Kontakte auf „Gefällt mir“ geklickt, sie mitgeteilt oder kommentiert hatten, haben auf diese eindeutige Anerkennung reagiert. Die Auswertung tausender Updates von Unternehmen hat zudem ergeben, dass mehr als ein Drittel aller Aufrufe fast ausschließlich auf die Weiterverbreitung zurückzuführen waren.2 Mit jedem weiteren Aufruf haben Sie als Unternehmen die Chance, Mitglieder anzusprechen und sie als Follower zu gewinnen. LinkedIn Analysen von mehr als 9.800 Status-Updates von Unternehmen mit mindestens 500 Aufrufen, durchgeführt im Januar 2012 Basierend auf einer Auswertung aller Status-Updates von Unternehmen mit mindestens 1.000 Aufrufen, die zwischen dem 1. und 15. Juni 2012 veröffentlicht wurden 4. Schritt: Über das Netzwerk weiterverbreiten
  12. 12. linkedin.com/companies | 12 SCHRITT 04 So treten Ihre Inhalte einen viralen Siegeszug an Wie bringen Sie Ihre Follower dazu, Ihre Inhalte weiterzuverbreiten? Hier sind ein paar Vorschläge, die Ihnen dabei helfen sollen. Bitten Sie Kollegen, Ihre Inhalte in ihren Netzwerken mitzuteilen So zeigen die Mitarbeiter, dass sie stolz auf ihr Unternehmen sind und können ihre Kollegen animieren. Verlinken Sie auf Bestenlisten mit Brancheneinblicken oder relevanten Unternehmensneuigkeiten Untersuchungen zeigen, dass Updates eine durchschnittlich fast 40 % höhere Weiterverbreitungsrate erreichen, wenn die Follower darin zu Bestenlisten geleitet werden (z. B.: „Die 10 besten Social-Media-Strategien für B2B-Marketing“). Bitten Sie Kunden, Bewertungen auf Ihrer Seite „Produkte & Serviceleistungen“ zu schreiben Diese Empfehlungen werden dann im Netzwerk weiterverbreitet. Veröffentlichen Sie interessante Videos Eine Studie hat ergeben, dass mit einem YouTube Video verknüpfte Status- Updates bei Followern doppelt so viele Weiterverbreitungsaktionen („Gefällt mir“- Klicks oder Kommentare) erzielten wie Updates ohne Videos. Bitten Sie die Mitglieder um Feedback zu einem Branchentrend, einem Geschäftsproblem oder einem neuen Produkt Ihre Follower freuen sich über die Gelegenheit, auf Fragen zu antworten. Status- Updates mit Fragen brachten durchschnittlich fast 50 % mehr Kommentare ein. Berücksichtigen Sie Unterhaltungen außerhalb von LinkedIn Sammeln Sie Erkenntnisse aus Ihren verschiedenen Kontaktformularen, Call- Centern und Blog-Kommentaren und erstellen Sie aus den beliebtesten Themen neue Status- Updates. Wenn Sie Inhalte veröffentlichen, die sich stärker an den Interessen Ihrer Follower orientieren, sind Ihre Updates den Followern eher ein „Gefällt mir“, eine Mitteilung oder einen Kommentar wert. Basierend auf einer Auswertung aller Status-Updates von Unternehmen mit mindestens 1.000 Aufrufen, die zwischen dem 1. und 15. Juni 2012 veröffentlicht wurden. Virale Verbreitung anhand von Einzelauf- rufen gemessen. Bestenlisten-Analyse basierend auf Updates, die die Worte „Top" oder „beste“ in folgenden Kombinationen enthielten: 10, zehn, 5, fünf, 3, drei, 100, einhundert, 50, fünfzig, 30, dreißig, 25 oder fünfundzwanzig. Analyse zu Videos basierend auf Updates mit Links zu youtube.com/ oder youtu.be/.
  13. 13. linkedin.com/companies | 13 Auch wenn Ihre Follower viel Zeit bei LinkedIn verbringen, sollten Sie Ihre Beziehungen auch außerhalb der Webseite fortsetzen. Zu diesem Zweck stellen wir Tools bereit, mit denen Sie die Interaktion mit Mitgliedern auch außerhalb von LinkedIn.com beginnen können. Diese Plugins (verfügbar auf developer.linkedin.com) helfen Ihnen, die Begeisterung der Mitglieder zu verstärken und diese in Weiterverbreitung und Empfehlung Ihrer Marke umzuwandeln. Plugin "Empfehlen": Platzieren Sie dieses Plugin auf allen Seiten Ihrer Webseite, die Produkte zeigen, die Sie auch auf Ihrer LinkedIn Seite „Produkte & Serviceleistungen“ aufgeführt haben. So können Besucher Ihrer Webseite mit einem Klick ihren LinkedIn Kontakten ersten Grades ein bestimmtes Produkt empfehlen. Plugin „Mitteilen“: Mit einem Plugin „Mitteilen“ auf Ihrer Webseite geben Sie allen Besuchern mit LinkedIn Konto die Möglichkeit, Inhalte von Ihrer Webseite an ihre Netzwerke mitzuteilen. So wird jeder Besucher zu einem potenziellen Fürsprecher Ihrer Marke. Empfehlen Mitteilen Weiterverbreitung außerhalb von LinkedIn fördern SCHRITT 04 Kommentare nutzen Ihre Updates und Inhalte werden möglicherweise von einigen Followern kommentiert. Diese Kommentare sollten Sie nicht unerwähnt oder unbeantwortet lassen. Als Administrator der Seite können Sie direkt reagieren und daraus eine Interaktion entwickeln. Dies trägt dazu bei, die Loyalität unter den Mitgliedern zu fördern, die Diskussion in Gang zu halten und im Netzwerk weiterzuverbreiten. Hier finden Sie ein paar Anregungen, wie Sie sich Kommentare zunutze machen können: Loben Nutzen Sie den Kommentarbereich, um Followern für aufmerksame Anmerkungen zu Ihren Produkten oder Ihrer Branche zu danken. Präsentieren Vernetzen Sie sich mit Ihren engagiertesten, produktivsten Kommentatoren und bitten Sie sie, einen Gastbeitrag für Ihren Blog zu schreiben. Einen Link zu diesem Beitrag können Sie dann in einem Status-Update veröffentlichen. Organisiert vorgehen Ernennen Sie ein Team von Mitarbeitern als Beauftragte für Ihre Follower-Community. Diese können dann auf Kommentare reagieren.
  14. 14. linkedin.com/companies | 14 SCHRITT 05 5. Schritt: Analysieren und weiterentwickeln Der Erfolg jeder Marketingkampagne ist auch davon abhängig, ob Sie die Leistung messen und die Ressourcen optimieren können. Dafür gibt es Analysewerkzeuge von LinkedIn. Diese geben Ihnen genau die Einblicke, die Sie brauchen, um die Beziehung zu Ihren Followern weiter zu stärken. Follower-Interaktion und Weiterverbreitung lassen sich am besten intensivieren, indem man verschiedene Arten von Inhalten ausprobiert. Wenn Sie wissen, welche Inhalte funktionieren, können Sie Ihren Ansatz mühelos weiterentwickeln. Die Administratoren der Seite sehen 24 Stunden nach der Veröffentlichung für jedes Status- Update eine Statistik zu Interaktionsrate, Aufrufen, „Gefällt mir“- Klicks und Kommentaren. Interaktion messen Eine wichtige Leistungskennzahl ist die Interaktionsrate eines Updates, das heißt, das Verhältnis von Klicks, „Gefällt mir“-Klicks, Kommentaren und Mitteilungen bezogen auf die Aufrufe insgesamt. Dieser wichtige Messwert gibt Ihnen Aufschlüsse darüber, wie oft Mitglieder auf Ihre Updates reagieren. Wenn Sie einen Link in Ihre Updates einfügen, sollten Sie diese unbedingt mithilfe von Kurzlink- Services wie bitly oder Ow.ly generieren. Auf diese Weise können Sie die Anzahl der Durchklicks verfolgen. Weiterverbreitung messen Achten Sie bei Ihren Updates darauf, welche Themen und Formate die höchste Weiterverbreitungsrate (also das Verhältnis von „Gefällt mir“-Klicks, Kommentaren und Mitteilungen bezogen auf die Anzahl der Aufrufe insgesamt) erreichen. Dadurch erkennen Sie, wie oft Mitglieder Ihre Inhalte mitteilen. So fällt Ihnen vielleicht auf, dass Updates zur gemeinnützigen Arbeit Ihres Unternehmens besonders häufig weiterverbreitet werden. Dies könnte letztendlich ein Hinweis darauf sein, dass viele Ihrer Follower möglicherweise gern mehr über die Werte und die Kultur Ihres Unternehmens erfahren möchten. Welche Inhalte fördern die Interaktion?
  15. 15. linkedin.com/companies | 15 Neukundengewinnung und Follower-Conversion messen Bringen Ihnen Ihre Updates neue Kunden oder neue Follower? Finden Sie es heraus! Verfolgen Sie zunächst Anmeldungen von Ihren LinkedIn Startseiten (z. B. Registrierungen für Webinare und Veranstaltungen). Ihre Conversion Rate ergibt sich aus der Anzahl der über diese Seiten entstandenen Neukontakte geteilt durch die Anzahl der Besuche. Und nicht vergessen: Wenn Sie Links in Ihren Updates mithilfe eines Services wie bitly oder Ow.ly erstellen, lassen sich die Durchklickraten verfolgen. Sie können außerdem einschätzen, wie gut es Ihnen gelingt, Follower als Neukunden zu gewinnen. Dazu teilen Sie die Anzahl der monatlichen oder vierteljährlichen Neukunden durch die Anzahl der in diesem Zeitraum gewonnenen neuen Follower. Fortschritte verfolgen Ihre Unternehmensseite bietet nützliche Werkzeuge für Ihre Follower-Statistik und Ihre Seitenstatistik. Diese zeigen Änderungen hinsichtlich der Größe und Zusammensetzung Ihrer Follower-Community sowie die Aktivität auf Ihrer Seite an. Hier finden Sie einige Anregungen, wie Sie diese Funktionen bestmöglich nutzen können. Es empfiehlt sich, eine einfache Tabelle zu erstellen, um diese Leistungskennzahlen im Zeitverlauf zu verfolgen. Ziele für das Wachstum Ihrer Follower-Community festlegen Die Follower-Statistik gibt Ihnen einen Überblick über die Entwicklung Ihrer Follower- Community im Zeitverlauf und welche Art von Followern Sie genau ansprechen. Setzen Sie Ziele für die Gewinnung von Followern, die Ihrem idealen Kundenprofil entsprechen. Ihre neuesten Follower kennenlernen Die Follower-Statistik zeigt Ihnen drei Ihrer neuesten Follower an. Sehen Sie sich deren Profile näher an, um mehr über sie zu erfahren. Machen Sie sich Notizen zu Tätigkeitsbereich, Ort, Unternehmen usw. Diese Informationen helfen Ihnen zu verstehen, wie sich Ihre Zielgruppe verändert. Zielvorgaben für die Interaktion festlegen Die Follower-Statistik gibt auch Aufschluss über die monatliche Interaktion für all Ihre Updates insgesamt. Mithilfe dieser Informationen können Sie Ihre Updates dann entsprechend der einzelnen Leistung optimieren und sollten von Monat zu Monat eine leichte Steigerung der Interaktionsrate insgesamt feststellen. SCHRITT 05
  16. 16. linkedin.com/companies | 16 Auf gute und erfolgreiche Beziehungen zu Ihren Followern! Wie jede Beziehung muss auch die Beziehung zu Ihren Followern gepflegt werden. Die fünf Schritte in diesem Leitfaden helfen Ihnen dabei, kontinuierlich hochwertige Inhalte bereitzustellen, die für die Mitglieder und ihre beruflichen Anforderungen interessant sind. Dadurch erhöhen Sie nicht nur die Zahl Ihrer Follower, sondern knüpfen ein Band zu potenziellen Kunden und pflegen ehrliche Beziehungen zu ihnen. Auf unserer Unternehmensseite [linkedin.com/ company/linkedin] oder in unserem Blog [blog. linkedin.com] können Sie sich wie immer über aktuelle Neuigkeiten informieren und sich Rat holen. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für diesen Leitfaden genommen haben. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihren Updates!
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×