PM-Nr. 44 - Agentur für Arbeit München leistet Beitrag zur Deckung des Fachkräftebedarfs in.pdf

243 views
228 views

Published on

[PDF] Pressemitteilung: Agentur für Arbeit München leistet Beitrag zur Deckung des Fachkräftebedarfs in der Altenpflege
[http://www.lifepr.de?boxid=177936]

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
243
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

PM-Nr. 44 - Agentur für Arbeit München leistet Beitrag zur Deckung des Fachkräftebedarfs in.pdf

  1. 1. PressemitteilungNr. 44/2010 – 22. Juli 2010Agentur für Arbeit München leistet Beitrag zur Deckung desFachkräftebedarfs in der AltenpflegeArbeitgeber der Altenpflegebranche und die Agentur für Arbeit München ha-ben sich in einem gemeinsamen Gespräch am 1. Juli zum Thema „Qualifizie-rung von beschäftigten Arbeitnehmern – Weiterbildung Geringqualifizierter undbeschäftigter Älterer Arbeitnehmer in Unternehmen (WeGebAU)“ in der Agen-tur für Arbeit München zusammengefunden. Eingeladen waren Vertreter ausAltenpflegeeinrichtungen und Ambulanten Pflegediensten aus dem GroßraumMünchen.Im Hinblick auf den Fachkräftebedarf in der Altenpflege informierten Mitarbei-ter des Teams Beschäftigungssicherung der Agentur für Arbeit die anwesen-den Gäste über die Fördermöglichkeiten des Arbeitsmarktprogrammes „We-GebAU“. „Besonders der Qualifizierung von Arbeitnehmern ohne einen Beruf-sabschluss wird in den kommenden Jahren eine hohe Bedeutung zukommen,um der Fachkräftenachfrage auf dem Münchner Arbeitsmarkt nachzukom-men“, erklärt Günter Schmiedl, Mitglied der Geschäftsführung der Agentur fürArbeit München.Ein wesentlicher Eckpunkt des Arbeitsmarktprogrammes WeGebAU ist dieWeiterbildung von beschäftigten Arbeitnehmern mit und ohne Berufsabschlussjeden Alters zur Sicherung ihres Arbeitsplatzes.Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unter Fortzahlung desArbeitsentgelts für Weiterbildungsmaßnahmen freistellen, können unter be-stimmten Voraussetzungen die Weiterbildungskosten erstattet bekommen. FürBeschäftigte ohne Berufsabschluss erhalten Arbeitgeber außerdem einen Zu-schuss zum Arbeitsentgelt, für die durch Unterricht ausfallenden Arbeitsstun-den.Von besonderem Interesse für die Arbeitgeber aus der Altenpflegebranchewar die finanzielle Unterstützung der Agentur für Arbeit bei der Qualifizierungvon beschäftigten Arbeitnehmern innerhalb der dreijährigen Ausbildung zumexaminierten Altenpfleger, sowie bei fachspezifischen Qualifizierungen ausdem Bereich der gerontopsychiatrischen Pflege.Aufgrund der ersten positiven Rückmeldungen der Arbeitgeber erwarten dieMitarbeiter des Teams Beschäftigungssicherung nun konkrete Förderanfra-gen. Agentur für Arbeit München, Pressestelle Tel: 089 5154 4151 80304 München Fax: 089 5154 6644 www.arbeitsagentur.de
  2. 2. Unter der Service-Nummer 01801 / 66 44 66* berät der Arbeitgeberservice zu al-len Fragen der Personalsuche und der Fördermöglichkeiten für Beschäftigte, diegering qualifiziert sind und Potential für höherwertige Tätigkeiten haben.* Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min

×