• Save
PM WRC Spanien.pdf
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

PM WRC Spanien.pdf

on

  • 900 views

[PDF] Pressemitteilung: Pirelli bereit für die anspruchsvolle Rallye Spanien

[PDF] Pressemitteilung: Pirelli bereit für die anspruchsvolle Rallye Spanien
[http://www.lifepr.de?boxid=195210]

Statistics

Views

Total Views
900
Views on SlideShare
900
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

PM WRC Spanien.pdf Document Transcript

  • 1. PIRELLI BEREIT FÜR DIE ANSPRUCHSVOLLE RALLYE SPANIENAm kommenden Wochenende (21. bis zum 24. Oktober) startet in Spanien eine WorldChampionship Rally der etwas anderen Art: Auf Schotter und Asphalt müssen sich dieFahrer und ihr Equipment behaupten. Die erste Etappe des vorletzten Events der WRCSaison wird komplett auf Schotter gefahren. An den beiden nächsten Tagen sind die Pilotenauf Asphalt unterwegs, dem herkömmlichen Straßenbelag für Rallys. Das ermöglicht esPirelli, auf internationaler Bühne drei unterschiedliche Produkte zu präsentieren.Am Freitag, dem 22. Oktober, werden die Teams drei Etappen in Angriff nehmen, diejeweils zweimal zu durchfahren sind. Für diesen Teil des Rennens stehen die PirelliScorpion WRC Reifen mit harter Mischung bereit. Denn die erste Etappe, die 35,94Kilometer lange Terra Alta, verläuft hauptsächlich auf Schotterstraßen. Lediglich ein sechsKilometer langer Abschnitt ist asphaltiert. Die zweite Etappe, die La Ribera dEbre, wirdkomplett auf Schotter gefahren. Die dritte Prüfung schließlich, Les Garrigues, besteht zurHälfte aus Asphalt- und aus Schotterstraßen.Danach bleibt den Teams nur wenig Zeit, um ihre Fahrzeuge für die asphaltierteRennstrecke vorzubereiten, und somit für den zweiten und dritten Tag des Events zu rüsten.Für diesen Teil des Rennens stellt Pirelli, seit drei Jahren offizieller Reifenlieferant der WRC,die PZero Asphaltreifen mit harter und weicher Mischung zur Verfügung.Neben dem Wechsel der Fahrbahnbeläge könnte das wechselhafte Wetter die Fahrer vorbesondere Herausforderungen stellen. In der Vergangenheit hatte das Wetter die Rallyes inSpanien oft beeinträchtigt, was einer der wesentlichen Gründe für die Verlagerung desAustragungsortes nach Salou war.Auch die Startreihenfolge ist bei diesem Rennen ein wichtiger Faktor. Denn die erstenFahrer werden den losen Kies von der Straße schleudern, was die Bedingungen für dienachfolgenden Fahrer erschwert. Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es nachdem ersten Wettbewerbs-Tag eine Überraschung an der Spitze des Feldes geben wird.Allerdings spielt die Startreihenfolge bei den nachfolgenden Etappen auf dem Pisten- Für weitere Informationen erreichen Sie die Pirelli Presse-Abteilung wie folgt: Pirelli Deutschland GmbH, Postfach 50 04 25, D-80974 München Tel.: +49 (0) 89 / 14 908 - 571 Fax: +49 (0) 89 / 14 908 -587 E-Mail: melina.evangelisti@pirelli.com
  • 2. ähnlichen Asphalt kaum eine Rolle, so dass ein harter Kampf bis zum Ende des Rennens zuerwarten ist.„Der Ausgang der Rallye ist in diesem Jahr sehr offen, da viele Fahrer gute Chancen haben,ganz vorn dabei zu sein“; sagt der spanische Lokalmatador Dani Sordo, der einen C4 WRCfür das Werksteam von Citroen fährt. „Dank der unterschiedlichen Fahrbahnbeläge werdenwir sicher eine spannende und anspruchsvolle Rallye erleben.“Matthew Wilson, der einen Ford Focus fährt, fügt hinzu: „Die Charakteristik der Streckemacht die Rallye zu einer echten Herausforderung. Mit Schotterreifen auf Asphaltstraßen zufahren, ist nie einfach. Aber das wird dem Rennen die nötige Spannung verleihen, die in derVergangenheit in Spanien bisweilen vermisst wurde.“Wie bei allen Rallys der WRC ist das Reifenkontingent begrenzt. In Spanien erhalten dieFahrer der Prioritäten 1 und 2 insgesamt zwölf Pirelli Scorpion Reifen mit harter Mischungfür den Einsatz auf Schotter. Hinzu kommen 20 Pirelli PZero Asphaltreifen mit harterMischung für warme und trockene Bedingungen sowie 16 Pirelli PZero Asphaltreifen mitweichem Gummi für kältere Temperaturen und eventuelle Regenschauer.Die Rallye de Espana ist nicht nur die zwölfte Runde der WRC. Der Event ist zugleich dasfinale Rennen der Junior World Rally Championship für junge hoffnungsvolle Talente, die inFahrzeugen mit Frontantrieb fahren. Drei Fahrer, Aaron Burkhart, Hans Weijs Jr und KarlKruuda befinden sich im Rennen um die Meisterschaft noch in aussichtsreichen Positionen.Sie erhalten von Pirelli eine Auswahl an K-Reifen für den Einsatz auf Schotter sowie vonRE- und RX-Reifen für die Asphalt-Etappen am Samstag und Sonntag.Nach der Eröffnungszeremonie am Donnerstagabend in Salou beginnt die erste Etappe amFreitag, den 22. Oktober, um 8.53 Uhr Ortszeit. Nach dem Zieleinlauf am Sonntag, den 24.Oktober, um 15.03 Uhr in Salou haben die Teams dann 355,30 Kilometer über 16 Etappenbewältigt.PRESSEINFORMATION Seite 2 von 4
  • 3. Im Gespräch: Matteo Braga, Senior WRC Reifeningenieur bei PirelliWas wird bei der Rallye de Espana die größte Herausforderung für Pirelli sein?„Ich erwarte keine besonders großen Probleme. Auf Grund der wechselndenFahrbahnoberflächen gehen wir von einem spektakulären ersten Tag aus. In derVergangenheit hat sich unser für Schotter spezialisierter Reifen auch auf Asphalt-Passagensehr gut gehalten. Das war überhaupt kein Problem. Natürlich wird es für die Teams nichteinfach, weil sie unterschiedliche Felgen für die Schotter- und Asphalt-Passagen mitbringenmüssen. Auch das Reifenquantum ist für uns kein Problem. Denn die Liefermenge gleichtweitgehend jener bei einer Rallye auf nur einem Straßenbelag.“Hat Sie und Ihre Kollegen bereits das Rennfieber gepackt?„Sicher ist es für uns spannend, drei unterschiedliche Produkte präsentieren zu können:unseren Scorpion Schotterreifen sowie unsere beiden Mischungen des PZeroAsphaltreifens. Sicher wird es für die Fans eine interessante Rallye, denn sie werden anden Renntagen die Unterschiede zwischen einer Rallye auf Asphalt und einer auf Schotterkennenlernen.“Wie sind die Etappen am ersten Tag der Rallye?„Die erste Etappe wird auf Kies gefahren, wie er in den Weinbergen vorkommt. Die Streckebietet einen Mix aus verschiedenen Kurven und Straßenbreiten. Nach halber Distanz kommtein etwa sechs Kilometer langer Abschnitt mit glattem Asphalt. Eine kurvenreiche Streckeführt bergauf, über die Bergkuppe hinüber, und dann geht es auf der anderen Seite wiederbergab. Danach fahren die Piloten wieder auf Schotter. Der gleicht ein wenig dem Kiesel,den wir bei der Rallye in Mexiko hatten. Der Straßenverlauf ist zunächst ziemlich eng, wirddann aber zum Ende hin breiter. Die zweite Etappe wird komplett auf Schotter gefahren, derauf einem ziemlich harten Untergrund liegt. Die dritte und letzte Etappe wird dann je zurHälfte auf Asphalt und Schotter gefahren. Der Kies besteht aus einem weißen Gestein, wiewir ihn zum Beispiel in der Türkei gesehen haben. Er kann bei Nässe sehr rutschig werden.“Könnte es Probleme geben, wenn Schotterreifen auf Asphalt genutzt werden?„Nein. ich denke, vor allem die Abschnitte auf Asphalt werden den Fahrern und den FansSpaß machen, weil die Autos in den Kurven mehr driften. Die Fahrer werden allerdings aufden Verschleiß der Reifen achten müssen, weil dort die Oberfläche des Asphalts sehr glatt.Wir werden die harten Schotterreifen nutzen, die für trockene Bedingungen entwickeltwurden.“PRESSEINFORMATION Seite 3 von 4
  • 4. Erwarten Sie Probleme mit dem Wetter?„Es ist Herbst und wir haben in der Vergangenheit in Spanien erlebt, dass es regnen kann,wodurch es sehr rutschig wird. Dafür haben wir die weichen Reifen, die bei nassenBedingungen sehr hilfreich sein können, wie wir bei der Rallye de France sahen.“BU: Dani Sordo will beim Heimrennen mit Pirelli gewinnen.PRESSEINFORMATION Seite 4 von 4