Your SlideShare is downloading. ×
PI_Startmeldung_Record Run Buses 2012.pdf
PI_Startmeldung_Record Run Buses 2012.pdf
PI_Startmeldung_Record Run Buses 2012.pdf
PI_Startmeldung_Record Run Buses 2012.pdf
PI_Startmeldung_Record Run Buses 2012.pdf
PI_Startmeldung_Record Run Buses 2012.pdf
PI_Startmeldung_Record Run Buses 2012.pdf
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

PI_Startmeldung_Record Run Buses 2012.pdf

107

Published on

[PDF] Pressemitteilung: Record Run Buses 2012 heute gestartet: Einmaliger Effizienztest für Mercedes-Benz Citaro und Setra ComfortClass 500 nach Euro VI …

[PDF] Pressemitteilung: Record Run Buses 2012 heute gestartet: Einmaliger Effizienztest für Mercedes-Benz Citaro und Setra ComfortClass 500 nach Euro VI
[http://www.lifepr.de?boxid=359503]

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
107
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Ansprechpartner: Telefon: Presse-InformationNada Filipovic 0711-17-51091Raimund Grammer 0711-17-53058 Datum:Udo Sürig 0711-17-51186 22. Oktober 2012Record Run Buses 2012 heute gestartet:Einmaliger Effizienztest für Mercedes-Benz Citaround Setra ComfortClass 500 nach Euro VI• Start frei: Fünf Omnibusse fünf Tage im Effizienztest• Drei Citaro fahren Stadtlinienverkehr in Wiesbaden• Zwei Setra absolvieren täglich 1800 km Fernstraßen• Bedingungen identisch, Technik und Tankungen überwacht• Zieleinlauf nach 20 000 km am 26. Oktober in Wiesbaden• Citaro Euro VI: Nebenaggregate besonders optimiert• Setra ComfortClass 500: herausragende Aerodynamik• Prognose: Verbrauchsreduzierung zwischen 4 und 6 ProzentStuttgart/Wiesbaden – Start frei für den Record Run Buses 2012:Martin Zeilinger, Leiter der Entwicklung Versuch Antriebstechnik undProduktqualität Daimler Buses, hat heute um 14 Uhr in Wiesbadenfünf Omnibusse von Mercedes-Benz und Setra auf einen bisher ein-maligen Effizienztest geschickt. Der neue StadtlinienbusMercedes-Benz Citaro und der neue Reisehochdecker SetraComfortClass 500 sollen beweisen, dass Omnibusse nachAbgasstufe Euro VI weniger Kraftstoff verbrauchen können als ihreDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 2. Vorgängermodelle. Vom 22. bis 26. Oktober 2012 legen drei Citaro Seite 2und zwei Setra ComfortClass bei Vergleichsfahrten unter neutralerAufsicht zusammen rund 20 000 Kilometer zurück.Fünf Omnibusse fünf Tage im großen EffizienztestStart- und Zielpunkt für drei Mercedes-Benz Citaro und zwei Setrader ComfortClass ist die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden.Die fünf Omnibusse werden, abgesehen von zwei Tankpausen amTag, jeweils fünf Tage lang rund um die Uhr im Einsatz sein.Drei Citaro fahren Stadtlinienverkehr in WiesbadenFür den Stadtbus-Vergleich tritt der neue Mercedes-Benz Citaronach Abgasstufe Euro VI als Solobus mit dem Motor OM 936 h und220 kW (299 PS) Leistung gegen seinen Vorgänger an. Der CitaroEuro V geht in zwei Ausführungen an den Start: Mit dem MotorOM 906 hLA und 210 kW (286 PS) Leistung sowie OM 457 hLA(220 kW/299 PS). Die Kraftübertragung übernimmt jeweils das voll-automatische Wandlergetriebe ZF Ecolife. Identisch ist auch dieÜbersetzung der angetriebenen Hinterachse von i=5,771.Alle Citaro verkehren in Wiesbaden auf der anspruchsvollen Linie 17im Linienverkehr. Sie durchquert sowohl die Innenstadt derhessischen Landeshauptstadt einschließlich der Fußgängerzone alsauch die Peripherie. An Bord ist bei den Testfahrzeugen allerdingsBallast anstelle von Fahrgästen.Um einen realistischen Fahrbetrieb zu gewährleisten, folgen dieOmnibusse jeweils einem Stadtbus der Verkehrsbetriebe Wiesbadenim Linieneinsatz. Um sich nicht gegenseitig zu beeinflussen, haltendie drei Testbusse mehrere Minuten Abstand voneinander. Auf der18,6 km langen Linie 17 mit einem Höhenunterschied von 400 mwerden die Omnibusse etwa 20 Umläufe pro Tag absolvieren. AlleHaltestellen werden angefahren, die Omnibusse per Kneeling abge-senkt und die Fahrgasttüren geöffnet.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 3. Zwei Setra absolvieren täglich 1800 km Fernstraßen Seite 3Bei den Reisebussen misst sich der Setra ComfortClass S 515 HDnach Abgasstufe Euro VI mit dem Vorgänger Setra ComfortClassS 415 GT-HD nach Euro V. Die zweiachsigen Reise-Hochdecker sindjeweils etwas über zwölf Meter lang. In der ComfortClass S 515 HDarbeitet der neue Motor OM 470 mit 315 kW (428 PS) Leistung. Dieidentische Leistung erreicht das Vorgängeraggregat OM 457 LA inder ComfortClass S 415 GT-HD. In den Reisebussen arbeitet dasGetriebe Mercedes GO 250-8 PowerShift (ComfortClass 500) bzw.Mercedes GO 240-8 PowerShift. Ihre Übersetzungen sind ebensoidentisch wie mit i=3,583 die Übersetzungen der Hinterachsen derbeiden Hochdecker.Die Reisebusse nutzen ebenfalls Wiesbaden als Startpunkt für eineFahrt nach Leipzig. Von dort aus drehen sie tagsüber eine 897 kmlange Schleife über die Autobahnen A 38, A 71, A 70, A 9, A 72, A 4und A 14 von Leipzig über Erfurt, Schweinfurt, Bayreuth, Dresdennach Bautzen und zurück. Nachts absolvieren die beiden Setra die929 km lange Strecke Leipzig – Potsdam – Hamburg und retour überdie Autobahnen A 9, A 10 und A 24.Die Reisebusse legen auf diese Weise jeden Tag fast 1800 kmzurück. Rund 90 Prozent der Strecke fahren sie auf Autobahnen,zehn Prozent auf Bundes- und Landstraßen. Nach Möglichkeit wirddie erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h bzw. 80 km/heingehalten.Bedingungen identisch, Technik und Tankungen überwachtNeben Getriebe und Achsübersetzung sind auch die Beladung sowiedas Reifenfabrikat und die Profiltiefe innerhalb der jeweiligen Bau-reihe identisch. So sind die drei Mercedes-Benz Citaro mit jeweilsexakt 3,5 Tonnen Ballast zu 50 Prozent ausgeladen. Die Reisebusseder Setra ComfortClass sind auf 18 Tonnen Gesamtgewichtausgeladen.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 4. Alle Omnibusse sind zu Beginn des Record Run Buses 2012 mit rund Seite 410 000 km Laufleistung eingefahren. Am Steuer sitzen geschulteVersuchsfahrer sowie Trainer des Ecotrainings von Omniplus. Injedem der fünf Omnibusse ist eine Besatzung von zwei Fahrernunterwegs. Gefahren wird in drei Schichten rund um die Uhr. DieFahrer für den Record Run Buses 2012 auf der Linie 17 inWiesbaden sind zusätzlich durch Fahrlehrer des Verkehrsbetriebseingewiesen worden.Die Testwagen und ihre Einsätze werden von der unabhängigenSachverständigen-Organisation Dekra überwacht. Alle für den Kraft-stoffverbrauch wesentlichen Bauteile werden ebenso wie die Kraft-stofftanks plombiert, alle Tankungen kontrolliert. SämtlicheTankungen erfolgen an den gleichen Tankstellen in Wiesbaden bzw.Leipzig und sogar an identischen Tanksäulen. Sogar die Position derFahrzeuge an der jeweiligen Tanksäule ist definiert. Darüber hinauswird bei jeder Tankung der Reifendruck kontrolliert.Die Omnibusse sind außerdem mit Kraftstoff-Verbrauchsmess-geräten ausgerüstet. Jegliche Bewegungen der fünf Omnibusse desRecord Run Buses 2012 lassen sich über das TelematiksystemFleetBoard überprüfen.Zieleinlauf nach 20 000 km am 26. Oktober in WiesbadenAm 26. Oktober ist am späten Mittag für alle fünf Omnibusse derZieleinlauf des Record Run Buses 2012 in Wiesbaden. Die Reise-busse werden bis dahin je rund 7000 km, die Stadtlinienbusse etwa1500 km zurückgelegt haben. Sämtliche Messdaten werden überdas darauf folgende Wochenende ausgewertet und die mitSpannung erwarteten Ergebnisse in einer Pressekonferenz am29. Oktober verkündet.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 5. Citaro und ComfortClass 500: Höchstmaß an Effizienz Seite 5Die Ingenieure von Daimler Buses haben für Mercedes-Benz Citaround Setra ComfortClass 500 für ein Höchstmaß an Effizienz alleRegister gezogen. So gleicht eine Vielzahl an Maßnahmen daszwangsläufige Mehrgewicht durch die zusätzlichen oder größerenAggregate im Rahmen des Schritts von Euro V zu Euro VI aus. Dieneue ComfortClass 500 fällt deshalb sogar leichter aus als das Vor-gängermodell.Herz des Antriebs sind die neuen BlueEfficiency Power-Motoren.Sowohl der Reihensechszylinder Mercedes-Benz OM 936 h im Citaroals Solobus als auch der OM 470 in der Setra ComfortClass 500zeichnen sich durch Robustheit, Langlebigkeit und höchsteWirtschaftlichkeit bei Kraftstoff-, Motoröl- und AdBlue-Verbrauchsowie lange Wartungsintervalle aus. Typisch für die Motoren ist einhohes Drehmoment bereits bei sehr niedrigen Drehzahlen und einhervorragender Antritt. Beides gehört zu den Voraussetzungen, umerfolgreich die zum Teil deutlich hubraumgrößeren Vorgänger-Aggregate abzulösen – das Stichwort dafür heißt Downsizing.Mit Blick auf Verbrauch sowie Langlebigkeit haben die Entwicklersowohl beim Mercedes-Benz Citaro als auch bei der SetraComfortClass 500 außer dem Antrieb die Nebenaggregate unter dieLupe genommen. Ob Lichtmaschinen, Batteriemanagement, Kühler-lüfter oder Luftpresser – sie und weitere Aggregate haben großenEinfluss auf den Kraftstoffverbrauch und wurden hier wie dort bis insDetail optimiert.Citaro Euro VI: Nebenaggregate besonders optimiertBeim Citaro nach Abgasstufe Euro VI sind hier zwei Besonderheitenbesonders herauszuheben, die bei einem Stadtlinienbus eine großeRolle spielen. Eine verringerte Einstiegshöhe reduziert den Luft-bedarf beim Kneeling an der Haltestelle und damit die dafür not-wendige Energie deutlich. Der zweite Punkt betrifft dasDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 6. Energiemanagement: In der Schubphase kostenlos erzeugter Strom Seite 6wird in Doppelschichtkondensatoren (Supercaps) gespeichert undsteht beim Beschleunigen wieder zur Verfügung. Dies entlastet dieGeneratoren und reduziert damit den Kraftstoffverbrauch.Setra ComfortClass 500: herausragende AerodynamikBei der neuen Setra ComfortClass 500 nimmt als Reisebus dieherausragende Aerodynamik eine wesentliche Rolle ein. Vom rund-lich gestalteten Bug mit Flachblatt-Scheibenwischern undoptimierten Außenspiegeln über eine glattflächige Seitenpartie biszum Heck mit seitlichem Einzug und Abrisskante setzt dieAerodynamik der ComfortClass 500 neue Maßstäbe für Reisebusse.Ergebnis ist ein herausragender Luftwiderstandsbeiwert voncw=0,33. Der Luftwiderstand sinkt außerdem durch einen in derBranche einmaligen Trick: Ab einer Geschwindigkeit von 95 km/hwird der Omnibus um 20 mm abgesenkt.Prognose: Verbrauchsreduzierung zwischen 4 und 6 ProzentIn Summe aller dieser Maßnahmen gehen die Entwickler von DaimlerBuses beim Mercedes-Benz Citaro von einer Verbrauchsminderungum 4-6 Prozent beim Schritt von Abgasstufe Euro V zu Euro VI aus.Beim Wechsel von der Setra ComfortClass 400 zur neuenComfortClass 500 erwarten die Ingenieure einen Verbrauchsvorteilvon 5-6 Prozent für das neue Modell. Hinzu kommt jeweils einedeutliche Reduzierung des Verbrauchs von AdBlue. Im Record RunBuses 2012 müssen sich diese Prognosen nun unter Praxis-bedingungen beweisen.Ein Bild vom Startschuss des Record Run Buses 2012 in Wiesbadenmit der Bild-Nummer 12A1183 sowie weitere Informationen vonMercedes-Benz und Setra sind im Internet verfügbar:www.media.daimler.com und www.daimler.comDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 7. Über Daimler Seite 7Die Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit denGeschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses undDaimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Servicesbietet Finanzierung, Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen und innovativeMobilitätsdienstleistungen an. Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit derErfindung des Automobils im Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbausgestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei auf innovativeund grüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die faszinieren undbegeistern. Daimler investiert seit Jahren konsequent in die Entwicklung alternativer Antriebe mitdem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. Neben Hybridfahrzeugen bietetDaimler dadurch die breiteste Palette an lokal emissionsfreien Elektrofahrzeugen mit Batterie undBrennstoffzelle. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortungfür Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge undDienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten.Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollsten Premium-Automobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, BharatBenz,Fuso, Setra und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt und Stuttgartnotiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2011 setzte der Konzern mit mehr als 271.000 Mitarbeitern 2,1Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 106,5 Mrd. €, das EBIT betrug 8,8 Mrd. €.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany

×