• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
PI-028_Der_Arbeitsmarkt_im_September.pdf
 

PI-028_Der_Arbeitsmarkt_im_September.pdf

on

  • 103 views

[PDF] Pressemitteilung: Arbeitslosenquote in Sachsen nur noch einstellig!

[PDF] Pressemitteilung: Arbeitslosenquote in Sachsen nur noch einstellig!
[http://www.lifepr.de?boxid=256689]

Statistics

Views

Total Views
103
Views on SlideShare
103
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    PI-028_Der_Arbeitsmarkt_im_September.pdf PI-028_Der_Arbeitsmarkt_im_September.pdf Document Transcript

    • PressemitteilungNr. 028/2011 Chemnitz, 29. September 2011Der sächsische Arbeitsmarkt im September 2011Arbeitslosenquote in Sachsen nur nocheinstellig!Der sächsische Arbeitsmarkt profitiert im September weiter von der positivenkonjunkturellen Entwicklung. Die Arbeitslosigkeit liegt den 22. Monat in Folge unterdem Vorjahresniveau und ist die geringste seit März 1991. Alle Personengruppenhaben von der positiven Entwicklung profitiert.„Die Lage auf dem sächsischen Arbeitsmarkt hat sich erneut verbessert. WichtigeIndikatoren verlaufen positiv. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nimmt weiterzu, die Nachfrage nach Arbeitskräften bleibt stabil und die Arbeitslosigkeit ist weitergesunken. Die Arbeitslosenquote liegt unter zehn Prozent", sagte Jutta Cordt, Vorsitzendeder Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit, heutezur Pressekonferenz in Chemnitz. Arbeitslosenzahl im September: 205.266 Arbeitslosenzahl im Vormonatsvergleich: - 11.789 Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: - 24.976 Arbeitslosenquote im September: 9,6 ProzentDie konjunkturelle Erholung hat sich in Sachsen im Jahresverlauf fortgesetzt. ImSeptember 2011 waren in Sachsen etwa 205.000 Menschen arbeitslos gemeldet, rund25.000 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosigkeit war in beiden Rechtskreisenrückläufig.Von allen Arbeitslosen wurden 51.614 (25,1 Prozent) im Rechtskreis SGB III von einerAgentur für Arbeit und 153.652 (74,9 Prozent) im Rechtskreis SGB II von einem Träger derGrundsicherung betreut. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Arbeitslosigkeit im Bereichder Arbeitslosenversicherung um 13.136 (20,3 Prozent) und in der Grundsicherung um11.840 (7,2 Prozent) verringert.Die Arbeitslosenquote belief sich im September auf 9,6 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahrnahm sie um 1,2 Prozentpunkte ab.Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hat weiter zugenommen und liegt deutlichüber dem Vorjahresniveau. Nach ersten Hochrechnungen liegt die Zahl der Beschäftigtenim Juli bei etwa 1,437 Millionen. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Zuwachs um rund26.300.„Die sächsische Wirtschaft befindet sich in einer soliden Phase. Der Grund liegt impositiven Konjunkturverlauf, den die Betriebe genutzt haben um Beschäftigung aufzubauenund Know-how für das eigene Unternehmen zu sichern. Mit einem Plus von 1,9 Prozentsind heute deutlich mehr Menschen beschäftigt als vor einem Jahr“, so Cordt. Regionaldirektion Sachsen, Pressestelle Tel: 0371 9118 620 1 Postfach 411031 Fax: 0371 9118 696 09022 Chemnitz www.arbeitsagentur.de
    • Vom Beschäftigungsanstieg haben insbesondere die Zeitarbeit, das VerarbeitendeGewerbe und der Logistikbereich profitiert. Auch im Handel und im Bereich Information undKommunikation sind deutlich mehr Menschen beschäftigt, als vor einem Jahr.Im September 2011 wurden den zehn sächsischen Arbeitsagenturen insgesamt 10.008Arbeitsstellen gemeldet. Damit liegen die gemeldeten Arbeitsstellen etwa auf Niveau desVorjahresmonats. „Die Auftragslage der sächsischen Betriebe ist besser als vor einemJahr. Das deutliche Plus bei der Arbeitskräftenachfrage ist auf die Erholung dersächsischen Wirtschaft zurückzuführen. Seit Jahresbeginn haben wir rund 87.000 Jobsgemeldet bekommen“, so Cordt.Im September haben rund 80.000 Menschen an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, z.B.Weiterbildungen, Praktika in Betrieben, Beschäftigung in Arbeitsgelegenheiten,teilgenommen und dadurch den Arbeitsmarkt entlastet. Das waren rund 26.000 weniger alsnoch vor einem Jahr.„Der sächsische Arbeitsmarkt hat sich seit Jahresbeginn sehr positiv entwickelt. DieArbeitslosigkeit liegt auf dem Niveau von Anfang der neunziger Jahre. Zuletzt war dieArbeitslosigkeit im Februar 1991 geringer. Damals waren rund 204.800 Menschenarbeitslos gemeldet“ erklärt Cordt.„Der sächsische Arbeitsmarkt ist heute robuster als vor zwanzig Jahren. Doch müssen wiruns neuen Herausforderungen stellen. Dabei denke ich an die künftigen Fachkräftebedarfeder Wirtschaft und die Strukturveränderung am Arbeitsmarkt, die im Sinne Sachsens zulösen sind“, so Cordt weiter.Hinweis zum sächsischen Ausbildungsmarkt:Die Ergebnisse zur Bilanz des Ausbildungsjahres 2010/2011 werden am 7. November ineiner gesonderten Veranstaltung bekanntgegeben. 2