PD_NR_215_25_08_2011 - Teil 1_Terrassenheizung.pdf

122 views

Published on

[PDF] Pressemitteilung: Draußen heizen: Wärmequellen für Spätsommerabende auf der Terrasse
[http://www.lifepr.de?boxid=248013]

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
122
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

PD_NR_215_25_08_2011 - Teil 1_Terrassenheizung.pdf

  1. 1. IMMOWELT-PRESSEDIENST Nr. 215 vom 25.08.2011 - Teil 1GartenDraußen heizen: Wärmequellen fürSpätsommerabende auf der TerrasseIm Spätsommer ist es oft schon zu kühl, um abends gemütlichauf der Terrasse zu sitzen. Welche Heizmöglichkeiten es gibt,verrät das Immobilienportal immowelt.de.Egal ob gemütliches Abendessen oder Gartenparty mit Freunden: Mitden richtigen Wärmequellen lassen sich Sommerabende auf derTerrasse länger genießen. Immowelt.de gibt einen Überblick überverschiedene Möglichkeiten.Geringer Wärmeverlust mit Infrarot-HeizstrahlernInfrarot-Heizstrahler werden mit Strom betrieben und an der Wand,unter dem Sonnenschirm oder frei am Stativ befestigt. Sie erwärmenpunktgenau die Bereiche, an denen die Infrarotstrahlen auf eine festeOberfläche treffen. Etwa 90 Prozent der Energie werden in Wärmeumgewandelt, selbst an einem windigen Tag. Ein Nachteil: DieseGeräte stoßen zwar kein CO2 aus, sind jedoch Stromfresser. Um dieHeizleistung je nach Außentemperatur anzupassen und so Energie zusparen, ist es daher sinnvoll, ein Gerät mit Stufenschaltung zuwählen.Klassisch: Feuerschale und FeuerkorbWer auf natürliche Weise heizen möchte, wählt das klassische Feuer.In einer Feuerschale aus Keramik oder einem Feuerkorb aus Eisenkönnen die Holzscheite gemächlich brennen und ihre Wärmeabgeben. Besonders wärmend sind nicht die großen Flammen,sondern die Strahlung der heißen Glut. Wichtig ist, dass dieFeuerstelle an einem windgeschützten Ort aufgestellt wird und Immowelt AGniemals unbeaufsichtigt bleibt, solange ein Feuer brennt. Nordostpark 3-5 90411 Nürnberg Pressekontakt:Mobil, aber wenig umweltfreundlich: Gas-Heizstrahler Barbara Schmid 0911/520 25-462Gas-Heizstrahler wie der Heizpilz werden mit Propan- oder Butangas b.schmid@immowelt.debetrieben und erzeugen eine angenehme Strahlungswärme. Der Christine Neudert 0911/520 25-474Vorteil ist, dass sie unabhängig von einer Stromquelle eingesetzt c.neudert@immowelt.de www.twitter.com/immowelt www.facebook.com/immowelt
  2. 2. werden können und damit sehr mobil sind. Der Nachteil: Ihr hoherCO2-Ausstoss belastet das Klima. Hinzu kommen hohe Energiekosten,denn mit einer Gasflasche (11 Kilo Gas) kann bei vielen Modellen nuretwa zehn Stunden geheizt werden. Inzwischen sind erste Öko-Heizpilze auf dem Markt, die mit Solarenergie betrieben werden. Fürangenehme Heizwärme ist allerdings tagsüber ausreichendSonneneinstrahlung nötig.Bild: Feuerstelle_Denk_Keramik.jpgBildunterschrift: Dank Feuerschale steht einem gemütlichen Abend vor demwärmenden Feuer nichts mehr im Wege. Foto: Denk Keramik Quelle: www.immowelt.de Immowelt AG Nordostpark 3-5 90411 NürnbergDer Immowelt-Pressedienst erscheint zweiwöchentlich Pressekontakt:Herausgeber: Immowelt AG, Nordostpark 3-5, 90411 Nürnberg Barbara SchmidAmtsgericht Nürnberg HRB 17587 0911/520 25-462Vorstand: Carsten Schlabritz (Vorsitzender), Jürgen Roth, Ulrich Gros, b.schmid@immowelt.deAufsichtsratsvorsitzender: Michael Weisgerber Christine NeudertDie Nutzung (Vervielfältigung, Abdruck, Weitergabe) der Texte und Bilder des 0911/520 25-474Immowelt-Pressedienstes ist für redaktionelle Zwecke frei. Das Copyright der Texte c.neudert@immowelt.deund des Bildmaterials verbleibt bei der Immowelt AG, beziehungsweise bei denjeweiligen Rechteinhabern (gemäß Angabe), und ist bei jeder Verwendung anzugeben. www.twitter.com/immoweltBeleg erbeten. www.facebook.com/immowelt

×