Your SlideShare is downloading. ×
FXDaily.pdf
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

FXDaily.pdf

47

Published on

[PDF] Pressemitteilung: US-Präsident Obama droht Syrien offen mit Militäreinsatz …

[PDF] Pressemitteilung: US-Präsident Obama droht Syrien offen mit Militäreinsatz
[http://www.lifepr.de?boxid=341095]

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
47
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Helaba Floor Research FX Daily 21. August 2012 Autor:  US-Präsident Obama droht Syrien offen mit Militäreinsatz. Ralf Umlauf  Unionsfraktionsvize Meister deutet Zugeständnisse an Griechenland an. Tel.: 069/91 32-18 91 research@helaba.de FX Unterstützungen Widerstände Kommentar Redaktion: EUR-USD 1,2256 – 1,2241 – 1,2134 1,2444 – 1,2500 – 1,2692 Vor Befreiungsschlag? Viola Julien EUR-JPY 96,54 – 95,72 – 94,93 98,33 – 100,93 – 101,62 Erholung im Abwärtstrend EUR-GBP 0,7811 – 0,7753 – 0,7692 0,7964 – 0,8094 – 0,8157 Bodenbildung? EUR-CHF 1,2000 – 1,1990 – 1,1000 1,2020 – 1,2040 – 1,2075 SNB will Kursuntergrenze verteidigen Sales: Gestern wurden Spekulationen verstärkt, wonach sich die Europäische Zentralbank am Sekundär- Banken/Sparkassen markt mit „unbegrenzten Mitteln“ engagieren könnte, sofern betroffene Mitgliedsstaaten der Euro- Tel.: 069/91 32-1706/-1715/-1815 päischen Währungsunion ein Hilfegesuch an die Gemeinschaft gestellt haben. Die Tatsache, dass Institutionelle Kunden sich das deutsche EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen dafür aussprach, macht deutlich, dass Tel.: 069/91 32-1830 die EZB versuchen wird, den Fortbestand des Euros zu sichern. Spekulationen über eine Ober- grenze für den Renditeaufschlag gegenüber Bundesanleihen und ein automatisches Eingreifen Firmenkunden Tel.: 069/91 32-1700 wurden im Tagesverlauf von der Notenbank zurückgewiesen. Die Reaktionen der Anleihemärkte fielen zunächst positiv aus, mit großen Gewinnen vor allem der spanischen Papiere. Internationale Kunden Tel.: 069/91 32-1444/-1196 Renditespreads engten sich über alle Laufzeiten ein, auch bei Kerneuroländern. Die Gewinne wur- den nach dem EZB-Dementi aber größtenteils wieder abgegeben. Öffentliche Hand Tel.: 069/91 32-2664/-4078 Die Strategie der EZB ist nicht ohne Risiko. Zum einen ist mit Anleihekäufen eine Ausweitung der /-4820/-2436 Geldbasis verbunden und daher steigen die Inflationsrisiken. Das heißt aber nicht, dass es unmit- telbar oder zwingend zu deutlichen Preissteigerungen kommen wird, denn letztlich ist die Geld- Mittelstand Tel.: 069/91 32-1442 mengenentwicklung entscheidend und diese wird stark beeinflusst von der Kreditvergabe und nicht direkt durch eine Ausweitung der Geldbasis. Zudem hat die EZB auch verschiedenste Mög- lichkeiten, um bei inflationären Gefahren gegenzusteuern. Zum anderen ist mit dem Eingreifen der Zentralbank das Risiko verbunden, dass die Reform- und Sparanreize gemildert werden. Zwar hat Aktuell Vortag die EZB daher die Bedingung formuliert, dass nur Anleihen von Ländern gekauft werden, die sichEUR-USD 1,2360 1,2341 den Anpassungsprozessen unter den Rettungsschirmen stellen. Wie der politische Alltag aussieht,EUR-JPY 98,03 97,99 ist aber ungewiss und die EZB steht noch mehr unter dem Druck der europäischen Politiker. Letzt-USD-JPY 79,31 79,40 lich ist als dritter wichtiger Punkt zu nennen, dass mit den EZB-Käufen eine Haftungsgemein-EUR-GBP 0,7859 0,7859 schaft entsteht, die politisch bisher nicht umsetzbar und teilweise auch nicht erwünscht war.GBP-USD 1,5727 1,5704 Datenseitig bleibt es ruhig. In Großbritannien gibt der Index des Auftragsvolumens der britischenEUR-CHF 1,2011 1,2010 Industrievereinigung (CBI) Hinweise auf den Fortgang der Konjunktur. Marktbewegenden Ein- ggü. VT fluss erwarten wir nicht. Auch die Eurozone hat wenig zu bieten. Einzig das VerbrauchervertrauenDax 7033,68 -7,20 in Belgien findet sich im Kalender.Bund-Future 142,00 -0,12 EUR-USD: Der Euro konnte infolge der EZB-Spekulationen keinen nachhaltigen Anstieg ver-Gold 1622,20 4,90 zeichnen, kam im Verlauf sogar unter Druck. Wie bei den QE3-Erwartungen in den USA, derenÖl US-LCF 96,10 -0,04 Intensivierung meist den US-Dollar schwächt, muss der Euro mit gegenläufigen Einflüssen kämp- fen. Die EZB ist zwar bereit, den Fortbestand des Euros zu sichern, was die Shortspekulation ein- dämmen sollte. Der Preis dafür ist aber möglicherweise die innere Aufweichung der „Währungs- basis“. Letztlich wird der Euro nur stark und stabil sein, wenn die nationalen Haushalte gesund und die Volkswirtschaften robust sind. Technisch bleibt weiterhin die Marke 1,2444 entscheidend, um Aufwärtspotenzial zu eröffnen. Auf der Unterseite steht der kurzfristige Aufwärtstrend im Test und wegen der uneinheitlichen Indikatorenlage müssen Rücksetzer bis 1,2250 ins Kalkül gezogen werden. Trading-Range: 1,2256 – 1,2444.% Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode Einfluss 12:00 GB Aug CBI-Trendindex, Aufträge -10 -6 mittel 14:45 US Fed-Rede: Lockhart 15:00 BE Aug Verbrauchervertrauen k. A. -13 gering Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

×