Ansprechpartner:                         Telefon:                      Presse-InformationHeinz Gottwick                   ...
Weltweiter Nutzfahrzeugmarkt insgesamt auf solidem Niveau              Seite 2Auf der heutigen Pressekonferenz zeichnete A...
Fortaleza und 390 für Ribeirão Preto) zeigen jedoch, dass             Seite 3erstklassige Produkte immer Konjunktur haben....
Hocheffiziente Antriebstechnologien in allen Klassen                    Seite 4Motor der Zukunft – dieses Motto der 64. IA...
sich für unsere Lkw-Kunden erstmals rechnet. Denn der                   Seite 5vergleichsweise moderate Aufpreis für die H...
Schadstoff-Norm Euro VI und punktet trotz dieser HighTech-               Seite 6Abgasreinigung beim Kraftstoffverbrauch.“„...
Die einzigartige Produktshow auf der IAA in Hannover fasst Andreas                                  Seite 7Renschler in ei...
bietet Finanzierung, Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen und innovative                       Seite 8Mobilitätsdien...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Daimler auf der 64. IAA Nfz_d.pdf

136

Published on

[PDF] Pressemitteilung: Daimler auf der 64. IAA Nutzfahrzeuge: Erstklassige Produkte haben immer Konjunktur
[http://www.lifepr.de?boxid=348961]

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
136
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Daimler auf der 64. IAA Nfz_d.pdf

  1. 1. Ansprechpartner: Telefon: Presse-InformationHeinz Gottwick 0711-17-41525Uta Leitner 0711-17-41526 Datum: 18. September 2012Daimler auf der 64. IAA Nutzfahrzeuge:Erstklassige Produkte haben immer Konjunktur• Weltweiter Nutzfahrzeugmarkt insgesamt auf solidem Niveau• Daimler steigert globalen Lkw-Absatz per August um 20 Prozent• Fuso Canter Eco Hybrid: Erster wirtschaftlicher Hybrid-Lkw für Europa• Weltpremiere: Studie Sprinter E-Cell für emissionsfreien Transport• Sparsame Dieselaggregate: Vom Antos bis zum Citan• Ausgefeilte Aerodynamik senkt KraftstoffkostenStuttgart/Hannover – Auf rund 16.000 m² Ausstellungsflächepräsentiert die Daimler AG auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge inHannover nahezu die komplette Bandbreite ihrer Nutzfahrzeug-Marken. Über 70 Lkw, Transporter und Omnibusse überraschen dieBesucher in Halle 14/15 mit einer Fülle innovativer Technik –gepaart mit höchster Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  2. 2. Weltweiter Nutzfahrzeugmarkt insgesamt auf solidem Niveau Seite 2Auf der heutigen Pressekonferenz zeichnete Andreas Renschler, imVorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks undDaimler Buses, ein aktuelles Bild der weltweitenNutzfahrzeugmärkte. Man könne, so Renschler, weltweit von einer„insgesamt soliden Großwetterlage“ sprechen.Während der europäische Absatzmarkt von dergesamtwirtschaftlichen Anspannung in den südlichen Länderngeprägt ist, entwickeln sich die Lastwagenmärkte Nordamerika undJapan äußerst positiv. Für beide Regionen werden für 2012zweistellige Nachfragezuwächse prognostiziert. DerTransportermarkt in der NAFTA-Region wächst mit 10 Prozentebenfalls kräftig.Die Wachstumsmärkte in den sogenannten BRIC-Staaten haben lautRenschler mittel- bis langfristig nach wie vor exzellentePerspektiven. Aktuell geben sie jedoch ein heterogenes Bild ab:Russland wächst im Nutzfahrzeugsektor rasant und wird 2012zweistellig zulegen. In Brasilien ist hingegen mit einer temporärenAbkühlung des Marktes von mindestens 15 Prozent zu rechnen, dasich hier die Euro V-Einführung vorübergehend auf die Nachfrageauswirkt. Der indische Nutzfahrzeugmarkt reflektiert das derzeitschwächere Wirtschaftswachstum und entwickelt sich entsprechendverlangsamt. Und in China halten sich die Kunden aktuell eherzurück, da 2010 durch staatliche Anreize Käufe vorgezogen wurden.Es gibt bereits ein neues Programm, um die Nachfrage zustabilisieren. Auch ein Konjunkturprogramm für großeInfrastrukturprojekte ist auf dem Weg.Die Marktsituation bei den Bussen bezeichnet Andreas Renschler alsweiterhin nicht einfach. Die jüngsten Großaufträge für Daimler Busesin Deutschland (150 Stadt- und Überland-Busse für die DeutscheBahn), Frankreich (26 Reisebusse für die französische Staatsbahn),Singapur (450 Stadtbusse für die Verkehrsbetriebe) und Brasilien(90 Busfahrgestelle für Rio de Janeiro, 520 Busfahrgestelle fürDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  3. 3. Fortaleza und 390 für Ribeirão Preto) zeigen jedoch, dass Seite 3erstklassige Produkte immer Konjunktur haben.Daimler Trucks verzeichnet Absatzplus von 20 ProzentDank der globalen Aufstellung konnte Daimler Trucks schwächereMärkte durch Regionen mit sehr gutem Marktwachstum ausgleichenund dadurch deutliche Absatzsteigerungen verzeichnen: „Bei denLkw ist unser Absatz in den vergangenen acht Monaten weltweit um20 Prozent gewachsen. Vor allem dank des neuen Mercedes-BenzActros bleibt die Nachfrage selbst im rückläufigen westeuropäischenMarkt stabil. Schon rund 10.000 neue Actros Lkw sind auf derStraße und davon rund ein Drittel in der Euro VI-Variante.“Absatztreiber waren für Daimler in den ersten acht Monaten desJahres vor allem die NAFTA-Region mit einem Verkaufsplus von 27Prozent bei Lkw und von 19 Prozent bei Transportern sowie Japanmit einem 60 Prozent höheren Lkw-Absatz als im Vorjahreszeitraum.Außerhalb der klassischen Märkte der Triade konnte Daimler Trucksden Absatz in Russland um über 85 Prozent und in Indonesien ummehr als 40 Prozent steigern, um nur zwei Highlights zu nennen.Renschler ist mit der Entwicklung der Marktanteile aller DaimlerNutzfahrzeuge in den ersten acht Monaten dieses Jahres zufrieden:„Ob Lkw, Busse oder Transporter: In vielen Märkten konnten wirunsere Position seit Beginn des Jahres weiter ausbauen.“Langfristig prognostiziert Renschler für die Branche und damit auchfür Daimler Nutzfahrzeuge insgesamt gute Wachstumsaussichten:„2020 wird das weltweite Bruttoinlandsprodukt 30 Prozent höherliegen als heute. Und wenn die Wirtschaft wächst, erhöht sichnatürlich auch der Transportbedarf. Dementsprechend wird alleindie weltweite Nachfrage nach mittleren und schweren Trucks in denkommenden zehn Jahren um rund die Hälfte zulegen.“Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  4. 4. Hocheffiziente Antriebstechnologien in allen Klassen Seite 4Motor der Zukunft – dieses Motto der 64. IAA greift Renschler inseiner Rede auf: „Der Straßengüterverkehr wird sich weltweit bis2050 verdreifachen, und immer mehr Menschen werden in Städtenleben. Zu kraftstoffsparenden Technologien und nachhaltigenAntrieben wird es also keine Alternative geben, schon aus reinwirtschaftlichen Gründen“.Der neue Mercedes-Benz Antos für den schweren Verteilerverkehrsowie die neuen Omnibus-Generationen Setra ComfortClass 500und Mercedes-Benz Citaro stehen für Nutzfahrzeuge mitmodernsten, hocheffizienten Antriebstechnologien. Im Vergleich zuden Vorgängermodellen ist es trotz anspruchsvollsterAbgasreinigungstechnik gelungen, den Kraftstoffverbrauch weiter zureduzieren.Alternative Antriebstechnologien kommen im neuen Fuso CanterEco Hybrid zum Einsatz, der im Vergleich zur Diesel-Variante23 Prozent Kraftstoff einspart.Mit Null-Emissionen und Null-Kraftstoffverbrauch trumpfen dieStudie Sprinter E-Cell und das Serienmodell Vito E-Cell Kombi auf,das als erster Siebensitzer mit rein elektrischem Antrieb vorgestelltwird.Fuso Canter Eco Hybrid: Erster wirtschaftlicher Hybrid-Lkw fürEuropaBezogen auf den Lebenszyklus eines Lkw müssen europäischeTransportunternehmen für Dieselkraftstoff inzwischen deutlich tieferin die Tasche greifen als für einen neuen Truck. Dieser Trend wirdsich in den kommenden Jahren fortsetzen und die Attraktivitätumweltschonender Nutzfahrzeuge weiter steigern. Die größteHerausforderung bei der Entwicklung eines Lkw mit alternativemAntrieb war und ist die Rentabilität für Hersteller und Kunden.Andreas Renschler dazu: „Wir bieten eine sehr saubere Lösung, dieDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  5. 5. sich für unsere Lkw-Kunden erstmals rechnet. Denn der Seite 5vergleichsweise moderate Aufpreis für die Hybrid-Antriebstechnikamortisiert sich bei üblichen Fahrleistungen beim neuen Fuso CanterEco Hybrid bereits nach drei bis vier Jahren.“In Japan, wo auch das Daimler Trucks Kompetenzzentrum für dieglobale Hybridentwicklung lokalisiert ist, wurde der neue FusoCanter Eco Hybrid bereits im Mai 2012 eingeführt. Dort haben sichin den letzten Monaten fünf bis zehn Prozent der Kunden für diesenLkw entschieden. Nun wird der Fuso Canter Eco Hybrid in Europaeingeführt und für die Kunden erstmals eine wirtschaftlicheInvestition in einen alternativen Antrieb darstellen.Weltpremiere für den Sprinter E-CellAuch beim völlig emissionsfreien Fahren in der Stadt zeigt Daimler inHannover weitere Fortschritte. Neben dem neuen Vito E-Cell Kombifür sieben Passagiere, wird erstmals die Studie des Sprinter E-Cellpräsentiert. Der Sprinter E-Cell vervielfacht die Möglichkeiten deslokal emissionsfreien Transports, denn er ist als Fahrgestell fürAufbauten denkbar. Seine Höchstgeschwindigkeit ist zugunsten derReichweite (rund 135 Kilometer) auf 80 km/h begrenzt. Damiteignet er sich nicht nur für innerstädtische Gebiete, sondern auchfür Überlandfahrten. Tagesetappen, wie sie im Verteilerverkehr,Handwerk oder dem Dienstleistungsbereich üblich sind, absolviertder Sprinter E-Cell problemlos.Die Neuen im Verteilerverkehr: Antos und CitanNeben den alternativen Antriebskonzepten, vertrauen dieEntwicklungsingenieure der Daimler Nutzfahrzeugmarken aufäußerst sparsame Fahrzeuge mit Diesel-Aggregat. Renschler istüberzeugt: „Auf absehbare Zeit ist und bleibt der effizienteVerbrennungsmotor der entscheidende Hebel für einen möglichstsauberen Verteilerverkehr. Für schwere Aufgaben bringen wir hierden neuen Mercedes-Benz Antos zum Einsatz. Er erfüllt die schärfsteDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  6. 6. Schadstoff-Norm Euro VI und punktet trotz dieser HighTech- Seite 6Abgasreinigung beim Kraftstoffverbrauch.“„Für Transportaufgaben im leichten Segment können unser Kundenab September erstmals den Mercedes-Benz Citan einsetzen. Auchder kleinste in unserem Nutzfahrzeugangebot geizt beimKraftstoffverbrauch“, so Renschler weiter. Mit einem Verbrauch vonnur 4,3 Liter/100 km in gleich zwei Leistungsvarianten desDieselmotors mit BlueEFFICIENCY-Technik, ist der neueStadtlieferwagen von Mercedes-Benz das sparsamste Fahrzeugseiner Klasse. Aber nicht nur seine herausragende Wirtschaftlichkeitbeeindruckt, sondern auch seine enorme Fahrdynamik sowie seinehöchste Produktqualität und vorbildliche Sicherheit.Feuerwerk der InnovationenWer die Messehalle 14/15 betritt, stößt auf ein weiteres Highlight:die beiden Prototypen Aerodynamics Trailer und AerodynamicsTruck. Mit Hilfe ausgefeilter Aerodynamik sind sie ein Beispiel dafür,wie sich der Kraftstoffverbrauch senken lässt. Dies reduziert beivergleichsweise geringem Aufwand die Kosten der Betreiber undschont gleichzeitig Ressourcen und Umwelt. Beide Studien sindnicht futuristisch angelegt, sie reduzieren den Verbrauch auf sehrrealistische und praxisnahe Weise im Rahmen der gesetzlichenMöglichkeiten. Erste Messungen auf der Straße belegen: EinSattelzug, bestehend aus dem neuen Mercedes-Benz Actros unddem Aerodynamics Trailer erreicht eine Kraftstoffeinsparung vonrund 4,5 Prozent im Fernverkehr. Der Aerodynamics Truck erzielt imVerteilerverkehr einen Vorteil von etwa 3,5 Prozent.Darüber hinaus präsentiert Mercedes-Benz das erste und bishereinzige komplette Motorenprogramm nach Abgasstufe Euro VI. Esumfasst unübertroffen saubere und sparsame Triebwerke für Lkw,Omnibusse und Spezialfahrzeuge vom kompakten Vierzylinder biszum Sechszylinder.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  7. 7. Die einzigartige Produktshow auf der IAA in Hannover fasst Andreas Seite 7Renschler in einer überzeugenden Formel zusammen: „Wirentwickeln und bauen Nutzfahrzeuge für verschiedene Segmenteund für spezifische Kundenanforderungen, für den heutigen Marktund den von morgen. Aber sie alle verbindet ein Ziel: Wir wollen diebeste Technologie der Welt, für jeden Kunden in jedem Markt. Dasist unser Anspruch.““Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar:www.media.daimler.com und www.daimler.comDieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen zu unserer aktuellen Einschätzungzukünftiger Vorgänge. Wörter wie »antizipieren«, »annehmen«, »glauben«, »einschätzen«,»erwarten«, »beabsichtigen«, »können/könnten«, »planen«, »projizieren«, »sollten« und ähnlicheBegriffe kennzeichnen solche vorausschauenden Aussagen. Diese Aussagen sind einer Reihe vonRisiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind eine ungünstige Entwicklungder weltwirtschaftlichen Situation, insbesondere ein Rückgang der Nachfrage in unserenwichtigsten Absatzmärkten, eine Verschärfung der Staatsschuldenkrise in der Eurozone, eineVerschlechterung unserer Refinanzierungsmöglichkeiten an den Kredit- und Finanzmärkten,unabwendbare Ereignisse höherer Gewalt wie beispielsweise Naturkatastrophen, Terrorakte,politische Unruhen, Industrieunfälle und deren Folgewirkungen auf unsere Verkaufs-, Einkaufs-,Produktions- oder Finanzierungsaktivitäten, Veränderungen der Wechselkurse, eine Veränderungdes Konsumverhaltens in Richtung kleinerer und weniger gewinnbringender Fahrzeuge oder einmöglicher Akzeptanzverlust unserer Produkte und Dienstleistungen mit der Folge einerBeeinträchtigung bei der Durchsetzung von Preisen und bei der Auslastung vonProduktionskapazitäten, Preiserhöhungen bei Kraftstoffen und Rohstoffen, Unterbrechungen derProduktion aufgrund von Materialengpässen, Belegschaftsstreiks oder Lieferanteninsolvenzen, einRückgang der Wiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen, die erfolgreiche Umsetzung vonKostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen, die Geschäftsaussichten derGesellschaften, an denen wir bedeutende Beteiligungen halten, insbesondere EADS, dieerfolgreiche Umsetzung strategischer Kooperationen und Joint Ventures, die Änderungen vonGesetzen, Bestimmungen und behördlichen Richtlinien, insbesondere soweit sie Fahrzeugemission,Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie der Abschluss laufender behördlicherUntersuchungen und der Ausgang anhängiger oder drohender künftiger rechtlicher Verfahren undweitere Risiken und Unwägbarkeiten, von denen einige im aktuellen Geschäftsbericht unter derÜberschrift »Risikobericht« beschrieben sind. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oderUnwägbarkeiten eintreten oder sollten sich die den vorausschauenden Aussagen zugrundeliegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich vonden in diesen Aussagen genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen.Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wir eine Verpflichtung, vorausschauende Aussagenlaufend zu aktualisieren, da diese ausschließlich auf den Umständen am Tag der Veröffentlichungbasieren.Über DaimlerDie Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit denGeschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses undDaimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial ServicesDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  8. 8. bietet Finanzierung, Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen und innovative Seite 8Mobilitätsdienstleistungen an.Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit derErfindung des Automobils im Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbausgestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei aufinnovative und grüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die faszinierenund begeistern. Daimler investiert seit Jahren konsequent in die Entwicklung alternativer Antriebemit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. Neben Hybridfahrzeugen bietetDaimler dadurch die breiteste Palette an lokal emissionsfreien Elektrofahrzeugen mit Batterie undBrennstoffzelle. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortungfür Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge undDienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünfKontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollstenPremium-Automobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star,BharatBenz, Fuso, Setra und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurtund Stuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2011 setzte der Konzern mit mehr als 271.000Mitarbeitern 2,1 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 106,5 Mrd. €, das EBIT betrug8,8 Mrd. €.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany

×