• Save
CONSENT_2011_130911.pdf
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

CONSENT_2011_130911.pdf

on

  • 411 views

[PDF] CONSENT 2011

[PDF] CONSENT 2011
[http://www.lifepr.de?boxid=252222]

Statistics

Views

Total Views
411
Views on SlideShare
411
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

CONSENT_2011_130911.pdf CONSENT_2011_130911.pdf Presentation Transcript

  • CONSENT 2011Consumer Sentiment zu UnternehmensmedienZürich, September 2011Ihr Ansprechpartner:Prof. Dr. Clemens Koob | zehnvier GmbH | research & strategy | Asylstrasse 64 / Römerschloss | CH-8032 ZürichTel.: +41 44 251 54 66 | Fax: +41 44 251 54 68 | www.zehnvier.ch | clemens.koob@zehnvier.chDieses Dokument ist streng vertraulich. Die Verteilung, Zitierung und Vervielfältigung – auch auszugsweise –zum Zwecke der Weitergabe an Dritte ist nur mit vorheriger Zustimmung von zehnvier gestattet.
  • Inhalt CONSENT 2011 Mediennutzung allgemein Einstellungen gegenüber Unternehmensmedien 1
  • InhaltCONSENT 2011 2
  • Methodik1‘029 deutsche Konsumenten wurden in einer repräsentativen Erhebung zu ihrenEinstellungen gegenüber Unternehmensmedien befragt.  Methodik: Anonyme Onlinebefragung (CAWI, Computer Assisted Web Interviewing). Die Befragungsteilnehmer wurden durch den Panelspezialisten respondi rekrutiert  Grundgesamtheit: Als Grundgesamtheit wurde die Bevölkerung von Deutschland zwischen 15 und 59 Jahren mit Zugang zum Internet definiert  Stichprobe: Insgesamt liegen 1‘029 auswertbare Interviews vor  Gewichtungsstrategie: Die Stichprobe wurde nach Alter, Geschlecht und Bildung gewichtet  Forschungspartner: zehnvier research & strategy (Zürich) 3
  • InhaltMediennutzung allgemein 4
  • Interesse an neuen MedienangebotenDas Interesse der deutschen Konsumenten an neuen Medienangeboten ist grundsätzlich groß– knapp zwei Drittel interessieren sich dafür.„Ich interessiere mich sehr für neue Unterhaltungstechnologien und Medienangebote“n = 1‘029 Befragte, Angaben in Prozent der Top 2 Boxes „stimme voll und ganz zu“ / „stimme zu“ 5
  • Veränderte MediennutzungFast jeder dritte Konsumenten rechnet in den nächsten fünf bis sechs Jahren mit einergrundlegend anderen Mediennutzung.Zustimmung zur Aussage:„Ich glaube, dass sich mein Medien-nutzungsverhalten in den nächsten fünf bissechs Jahren grundlegend ändern wird “ 29%n = 1‘029 Konsumenten, Angaben in Prozent, Top 2 Boxes „stimme voll und ganz zu“ / „stimme zu“ 6
  • LeseverhaltenMehr als ein Viertel der Konsumenten geht davon aus, dass das elektronische Lesen künftigden Alltag dominieren wird.„Printausgaben werden 2017 kaum mehr Bedeutung in meinem Alltag haben – ichwerde vorwiegend elektronisch lesen“ stimme gar nicht / weniger zu stimme (voll und ganz) teils-teils zu 28 33 40n = 1‘029 Konsumenten, Angaben in Prozent 7
  • Interesse an anspruchsvollen InhaltenDie Deutschen wünschen sich anspruchsvolle, intelligente Inhalte.Zustimmung zur Aussage:„Für die Zukunft wünsche ich miranspruchsvollere, intelligentereMedieninhalte“ 71%n = 1‘029 Konsumenten, Angaben in Prozent, Top 2 Boxes „stimme voll und ganz zu“ / „stimme zu“ 8
  • InhaltEinstellungen gegenüberUnternehmensmedien 9
  • Grundsätzliches Interesse an KundenmedienJeder fünfte Konsument interessiert sich klar für Kundenmedien – sechs von zehnKonsumenten finden Kundenmedien zumindest zum Teil interessant.„Wie interessant finden Sie ganz grundsätzlichKundenmedien?“ mindestens teilweise interessant (äußerst) interessant 21 60n = 1‘029 Konsumenten, Angaben in Prozent, Top 2 bzw. Top 3 Boxes 10
  • Sympathiefaktor UnternehmensmedienFast drei Viertel der Konsumenten sehen Unternehmensmedien als möglichenSympathiefaktor.Zustimmung zur Aussage:„Ein Unternehmen, das mich als Kunden mitUnternehmensmedien anspricht, ist mir gleich vielsympathischer. “ Zustimmung 71%n = 1‘029 Konsumenten, Angaben in Prozent, zumindest teilweise Zustimmung 11
  • Nutzung von UnternehmensmedienZwei von drei Konsumenten sind Unternehmensmedien gegenüber aufgeschloßen.Zustimmung zur Aussage:„Unternehmensmedien nutze ich gerne. “ Zustimmung 66%n = 1‘029 Konsumenten, Angaben in Prozent, zumindest teilweise Zustimmung 12
  • Bevorzugte Ansprache50% der Konsumenten bevorzugen eine Ansprache über Onlinemedien (z.B. E-Magazine),40% präferieren Printmedien (z.B. Kundenzeitschriften / -magazine).„Welche Art von Ansprache würden Sie als Kunde bevorzugen? “ 50 40 Männer: 13% 10 15-39 Jahre: 15%n = 1‘029 Konsumenten, Angaben in Prozent 13
  • Interesse an digitalen MedienAm interessantesten: Webseiten, Newsletter, E-Magazine. Etwa jeder Vierte findet Unter-nehmenspräsenzen in sozialen Netzwerken interessant, jeden Fünften interessieren Apps.„Wie interessant finden Sie persönlich diese verschiedenen Kundenmedien? “Webseiten 31 E-Mail- 51 Newsletter 40 E-Magazine Videos Apps 27 Social Networks 27 20 40 Audio- SMS- / beiträge MMS Micro- Corporate 1013 12 blogging Blogs 19 11n = 1‘029 Konsumenten, Angaben in Prozent, Top 2 Boxes „äußerst interessant“ / „interessant“ 14
  • Unternehmenspräsenzen in sozialen NetzwerkenUnternehmenspräsenzen auf Facebook & Co. finden vor allem Frauen und Jüngereinteressant.„Wie interessant finden Sie persönlich diese verschiedenen Kundenmedien? “ alle Konsumenten Frauen 27 <30 Jahre 29 40n = 1‘029 Konsumenten, Angaben in Prozent, Top 2 Boxes „äußerst interessant“ / „interessant“ 15
  • Notwendigkeit einer Präsenz bei FacebookFür jeden sechsten Konsumenten ist eine Unternehmenspräsenz bei Facebook ein Muss.Zustimmung zur Aussage:„Jedes Unternehmen braucht heutzutage eineeigene Facebook-Seite. “ Zustimmung 18%n = 1‘029 Konsumenten, Angaben in Prozent, Zustimmungsquote Top 2 Boxes „stimme (voll und ganz) zu“ 16
  • Unternehmenseigene AppsDas Interesse an unternehmenseigenen Apps lässt erst bei der Generation 50+ merklichnach.„Wie interessant finden Sie persönlich diese verschiedenen Kundenmedien? “ alle Konsumenten <30 Jahre 30-39 Jahre 20 25 24 Männer 40-49 Jahre 50+ Jahre 22 20 14n = 1‘029 Konsumenten, Angaben in Prozent, Top 2 Boxes „äußerst interessant“ / „interessant“ 17
  • Gedruckte KundenmagazineDie Mehrheit hält gedruckte Kundenmagazine weiterhin für zeitgemäß.Zustimmung zur Aussage:„Gedruckte Kundenmagazine sindnicht mehr zeitgemäß. “ Zustimmung Ablehnung 14% 51%n = 1‘029 Konsumenten, Angaben in Prozent, Zustimmungsquote Top 2 Boxes „stimme voll und ganz zu“ / „stimme zu“, Ablehnungsquote Bottom 2 Boxes „stimmegar nicht zu“ / „stimme weniger zu“ 18
  • Nutzung neuster TechnologienJeder Vierte erwartet, dass Unternehmen für die Kundenansprache die neusten Technologieneinsetzen.Zustimmung zur Aussage:„Ich erwarte von Unternehmen, dass sie für dieKundenansprache die neusten Technologien nutzen(z.B. soziale Medien oder Apps für Tablet-PCs). “ Zustimmung 25%n = 1‘029 Konsumenten, Angaben in Prozent, Zustimmungsquote Top 2 Boxes „stimme (voll und ganz) zu“ 19
  • DialogmöglichkeitenFast die Hälfte der Konsumenten hält Dialogmöglichkeiten bei Unternehmensmedien fürwichtig.Zustimmung zur Aussage:„Wenn ich Unternehmensmedien nutze ist es mir wichtig,auch direkt mit dem Unternehmen in Austausch treten zukönnen. “ Zustimmung 46%n = 1‘029 Konsumenten, Angaben in Prozent, Zustimmungsquote Top 2 Boxes „stimme (voll und ganz) zu“ 20
  • InhaltHerzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 21
  • zehnvier GmbHresearch & strategyAsylstrasse 64 / RömerschlossCH-8032 ZürichTel.: +41 44 251 54 66Fax: +41 44 251 54 68www.zehnvier.ch 22