Ausschreibungsunterlagen_AOK-Leonardo_Download.pdf

303 views
268 views

Published on

[PDF] Prävention im Alltag leben!
[http://www.lifepr.de?boxid=244244]

Published in: Health & Medicine, Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
303
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Ausschreibungsunterlagen_AOK-Leonardo_Download.pdf

  1. 1. Der Preis Prävention im Alltag leben!AOK-Leonardo Gesundheitskurse, Einzelberatungen, Projekte in Kindergärten, Schulen undDer Gesundheitspreis Betrieben sowie eine Fülle von Gesundheitsinformationen und Gesundheits-für Digitale Prävention kampagnen - die Präventionslandschaft ist vielfältig! Längst sind webbasierte Gesundheitsangebote und gesundheitsbezogene Ap- plikationen einfach und schnell verfügbar. Eine immer größere Zahl von Men- schen nutzt diese flexiblen Möglichkeiten, um sich aktuell zu informieren, beraten zu lassen und sich auszutauschen. Die Kommunikations- und Informa- tionstechnologien helfen dabei, Gesundheitswissen zu erweitern und zu vertie- fen. Bei der Umsetzung einer gesunden Lebensweise unterstützen Kommu- nikations- und Informationstechnologien z.B. bei der gesunden Ernährung mit Rezeptdatenbanken, bei der Suche nach einer schönen Laufstrecke oder einer familiengerechten Radtour. Individuelle Gesundheitsfragen können durch Ex- pertenforen schnell und qualitativ beantwortet werden. Gesundheitstests geben einen schnellen Überblick über den aktuellen Gesundheits- und Fitnesszustand. Ein gesunder Lebensstil entsteht leider nicht durch Wissen, sondern durch Mo- tivation, Spaß und einfache Hilfen gelerntes Wissen auch langfristig in die Tat umzusetzen. Die bisherigen Präventionsmaßnahmen zeigen bereits gesundheitliche Erfolge. Mit Hilfe der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) können diese Erfolge weiter verstetigt werden, und darüber hinaus werden die Menschen an- gesprochen, die eher über digitale Medien erreichbar sind. Gesucht werden innovative, praxiserprobte Projekte sowie Modelle oder zu- kunftsweisende Präventionsansätze, die zur Verbesserung von Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen beitragen können. Der Gesundheitspreis für digitale Prävention wird in zwei Kategorien aus- geschrieben: In der ersten Kategorie werden erprobte Konzepte und Produkte ausgezeichnet. Dafür lobt der AOK-Bundesverband Preisgelder in Höhe von insgesamt 25.000 Euro aus. In der zweiten Kategorie (Innovationspreis) werden innovative Ideen, die noch nicht in der Praxis eingeführt sind ausgezeichnet. Zur Projektumsetzung werden Fördermittel durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung in Aus- sicht gestellt. Die Projektförderung erfolgt an deutsche Institutionen entspre- chend der "Sonstigen Zuwendungsbestimmungen" des BMBF. Den Gesundheitspreis für digitale Prävention schreibt der AOK-Bundesverband 2011 erstmalig aus. Der Wettbewerb widmet sich jeweils einem ausgewählten Thema, das eine besondere Bedeutung im Gesundheitswesen einnimmt.
  2. 2. Das Thema Das Thema: Gesundheit braucht FamilienkulturAOK-Leonardo Die erste Ausschreibung des Gesundheitspreises für Digitale Prävention hatDer Gesundheitspreis den Schwerpunkt Förderung der Gesundheit in familiären Lebenswelten. Diefür Digitale Prävention Lebenswelt der Familien wie Krippe, Kindertagesstätte, Schule, Stadtteil, Be- trieb, Sport- und Kulturvereine sowie das häusliche Umfeld bieten die wesent- lichen Ansatzpunkte möglicher technologischer Informations- und Kommunika- tionsentwicklungen. Familien leisten in unserer Gesellschaft vielfältige Aufgaben. Eigene Ansprüche und gesellschaftliche Erwartungen erhöhen den Druck auf die Eltern. Beruf, Erziehung, Haushalt und Freizeitgestaltung erfordern ein gutes Management, um den Bedürfnissen aller Familienmitglieder gerecht zu werden. Nicht selten leiden Eltern unter psychischen, zeitlichen und physischen Belastungen, die sich auch auf die Kindergesundheit auswirken können. Das sind auch die we- sentlichen Ergebnisse der AOK-Familienstudie 2010. Wir möchten den Familien helfen, die familiäre Lebenswelt gesünder zu gestalten.
  3. 3. Die Aufgabe Die Ausschreibung 2012: Ideen und Entwicklungen zur Förderung der FamiliengesundheitAOK-Leonardo Im Rahmen des digitalen Präventionspreises suchen wir nach Projekten undDer Gesundheitspreis Modellen, die das Ziel haben, Familien zu unterstützen und zeitliche, physischefür Digitale Prävention und psychische Belastungen zu reduzieren. Hierzu zählen auch Projekte, die darauf abzielen, die gesundheitliche Situation von Eltern und Kindern zu ver- bessern. Gesucht werden Angebote, die • dazu beitragen, dass ein gesunder Familienalltag gelebt werden kann • zur Vernetzung der gesunden familiären Lebenswelten beitragen (Krippe, Kindertagesstätte, Schule, Kirche, Betrieb, Stadtteil, Nachbarschaft, Haus- und Kinderärzte, Vereine etc.) • die Gesundheitskompetenz und Gesundheitsbildung fördern • nachhaltig und nicht aktionsbezogen sind • die Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien die gleiche Chance eröffnet, gesund aufwachsen zu können • dazu beitragen, die gesundheitlichen Belastungen und Erkrankungshäufig- keiten von Eltern und Kindern zu vermindern oder zu vermeiden. Bewerben können sich z.B.: • Anbieter von Präventionsleistungen • Öffentliche Einrichtungen • Unternehmen, Industrie • Wissenschaftliche Einrichtungen/ Universitäten • Schulen (Jugend forscht) • etc.
  4. 4. Die Kriterien Bewertungskriterien:AOK-Leonardo Rechtliche Grundlage und fachliche •Technischer Mehrwert – die Beschreibung Bewertungskriterien „Prävention“ des technischen Mehrwertes der eingereich-Der Gesundheitspreis ten IKT-Entwicklung/-Idee ist verständlich, •Grundlage: Gesundheitsförderung undfür Digitale Prävention Prävention nach dem Leitfaden Prävention nachvollziehbar und aussagekräftig §20a-d Fünftes Sozialgesetzbuch/SGB V Innovationspotenzial (Präventionsprinzipien: Ernährung, Bewe- gung, Stressbewältigung, Entspannung, •Impact Factor – Einschätzung der Alkoholverzicht, Tabakverzicht sowie set- Bedeutung der Forschungsleistung tingbezogene Gesundheitsförderung) •Medienkanalübergreifende IKT-Entwick- •Grundlage: Gesundheitsförderung und lungen/-Ideen – übergreifende innovative Prävention nach §21 und 22 SGB V Konzepte über die Medienkanäle Web, Individual- und Gruppenprophylaxe zur mobile und Apps, die Zielgruppen auf einer Verhütung von Zahnerkrankungen, breiten Basis erreichen. §25 und 26 SGB V Vorsorgeuntersuchungen für Erwachsene und Kinder Themenspezifische Kriterien •Förderung der Gesundheitskompetenz •Berücksichtigung der zehn Empfehlungen und Gesundheitsbildung (Health Literacy) der AOK-Familienstudie 2010 •Förderung der Nachhaltigkeit von alltags- •Förderung einer gesunden Ernährung in tauglichen Maßnahmen der Gesundheits- familiären Lebenswelten förderung und Prävention •Förderung eines bewegungsreichen Familienalltags (Steigerung der körper- Qualitative und formale Kriterien lichen-sportlichen Aktivität, motorische Leis- •Zielsetzung - Die Zielbeschreibung der tungsfähigkeit) IKT-Entwicklung und deren Erreichung •Förderung der Eltern-Kind-Beziehung ist verständlich, nachvollziehbar und •Förderung der gesundheitsbezogenen aussagekräftig Lebenskompetenz im Familienalltag, zum •Es wurden Kriterien zur Messung/ Beispiel: Beurteilung von Ergebnissen der Ich-Stärke: Ich-Identität, Selbstver- IKT-Entwicklungen/-Ideen festgelegt. wirklichung •Verbreitung/Akzeptanz – die IKT-Ent- Soziale Kompetenz: Solidarisches wicklung/-Idee kann die Verbreitung und kooperatives Handeln Akzeptanz bei den definierten Zielgruppen Kritikfähigkeit: Selbstwahrnehmung, nachweisen Kritikannahme, Reflexionsfähigkeit, eigene •Informations- und Datenqualität – Urteilsbildung die IKT-Entwicklung/-Idee kann die Kommunikations- und Beziehungsfähig- Relevanz und Korrektheit der Daten keit: Kontaktgestaltung, Konfliktfähigkeit, beschreiben und nachweisen. Rollenbewusstsein, -übernahme Entscheidungsfähigkeit: reflexiv, sach- •Usability (Handhabbarkeit) und user bezogen, ethisch-moralisch, ästhetisch experience (didaktischer Nutzwert) Problemlösungsfähigkeit: sachlich, offen, •Wissenschaftliche Basis – die beschrie- ergebnisorientiert und kreativ bene IKT-Entwicklung/-Idee, seine Kon- Emotionalität und Selbstkontrolle: zepte und Verfahren sind erprobt sowie Wahrnehmen, ausdrücken und steuern deren Wirkung und Wirtschaftlichkeit ist von Emotionen nachgewiesen Medienkompetenz: Informations- •Datenschutz – die IKT-Entwicklung/-Idee beschaffung, Wissensaneignung berücksichtigt die bestehenden Daten- Handlungsfähigkeit: Selbstwirksamkeit, schutzanforderungen Erfolgserwartung
  5. 5. Ihre Bewerbung Teilnahmebedingungen:AOK-Leonardo Bewerbungsunterlagen: Die Teilnehmer erklären, dass sie über alle Rechte an den eingereichten Beiträgen ver-Der Gesundheitspreis Die Bewerbung muss folgende Unterlagen fügen, dass diese frei von Rechten Dritterfür Digitale Prävention umfassen: sind sowie - bei der Darstellung von Perso- nen - diese in eine Ansprechpartner mit Name und Adresse, Nutzung im Umfang dieser Teilnahme- Institution, sonstige beteiligte Teilnehmer, bedingungen eingewilligt haben. E-Mail-Adresse, Telefon Die Teilnehmer erklären sich für den Fall, Die Bewerbung erfolgt über einen dass sie einen Preis erhalten, bereit, mit Online-Fragenkatalog (siehe Punkt der AOK an der Realisierung des prämier- „Qualitative und formale Kriterien“ sowie ten Modells/Produkts mitzuarbeiten. Innovationspotenzial) Zu diesem Zweck räumen sie dem AOK- Konzept/Projektskizze (begrenzt auf 2-3 Bundesverband die Möglichkeit ein, als Seiten) in deutscher Sprache erster über die Nutzung des prämierten Anlagen zur Veranschaulichung Modells/Produkts zu verhandeln. Eine bestehender Produkte (Screenshots, Verpflichtung zum Vertragsabschluss ist Bilder, Filme, Links) damit für den Preisträger nicht verbunden. Bewerbungsfrist: Datenschutzhinweis Die vollständigen Bewerbungsunterlagen Die Daten der Teilnehmer werden für sind spätestens bis zum 15.11.2011 beim Zwecke dieser Preisauslobung gespeichert AOK-Bundesverband einzureichen unter und verwendet. www.aok-leonardo.de Auswahlverfahren Der Antragsteller erklärt mit seiner Die Entscheidung über die Preisträger trifft Einsendung sein Einverständnis zur aus- eine unabhängige Jury. zugsweisen Verwertung und dem Abdruck der eingereichten Arbeit sowie Veröffentli- Für den Gesundheitspreis für digitale chung seines Namens im Zusammenhang Prävention der 1. Kategorie werden mit der Teilnahme am digitalen Präventi- Preisgelder von insgesamt 25.000 Euro onspreis durch dessen Veranstalter. vergeben. Für den Innovationspreis der 2. Kategorie wird eine Projektförderung Urheber- und Nutzungsrechte beim BMBF in Aussicht gestellt. Die Teilnehmer müssen über alle Gegen Entscheidungen der Jury ist der Urheberrechte und Nutzungsrechte an Rechtsweg ausgeschlossen. Die Jury kann den eingereichten Unterlagen und ggf. dem eine Aufteilung des Preisvolumens nach Bildmaterial verfügen, einschließlich des §661 (3) BGB von 25.000 Euro vornehmen, Rechts, die Nutzungsrechte zum Zwecke wenn Bewerbungen gleicher Würdigkeit der Veröffentlichung ihrer Beiträge zu eingehen. Mitarbeiter sind von der Teil- übertragen. nahme ausgeschlossen.

×