Sperrfrist: 09.55 Uhr Pressemitteilung Nr. 045/2011 – 28. Juli 2011  Der Potsdamer Arbeitsmarkt im Juli:  Mit 8,1% leicht ...
Rechtskreisübergreifend ist die Zahl der Arbeitslosen gestiegen. 8.599 Personen wurdenim Juli von der Agentur für Arbeit P...
Arbeitsmarkt in Zahlen                 Sperrfrist: 28.07.2011, 09:55 Uhr                                          Arbeitsm...
ArbeitsmarktreportImpressumReihe:                             Arbeitsmarkt in ZahlenTitel:                             Arb...
ArbeitsmarktreportAbkürzungen und ZeichenerklärungAA            Agentur für ArbeitABM           Arbeitsbeschaffungsmaßnahm...
ArbeitsmarktreportInhaltsverzeichnisArbeitsmarktreportAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2011                                 ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
AMR_Potsdam_Juli2011.pdf
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

AMR_Potsdam_Juli2011.pdf

286

Published on

[PDF] Pressemitteilung: Mit 8,1% leicht erhöhte Arbeitslosigkeit zum Ferienbeginn
[http://www.lifepr.de?boxid=243779]

Published in: Career, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
286
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "AMR_Potsdam_Juli2011.pdf"

  1. 1. Sperrfrist: 09.55 Uhr Pressemitteilung Nr. 045/2011 – 28. Juli 2011 Der Potsdamer Arbeitsmarkt im Juli: Mit 8,1% leicht erhöhte Arbeitslosigkeit zum Ferienbeginn Saisonüblich ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam im Juli leicht gestiegen. Mit insgesamt 30.719 Menschen waren 982 mehr von Ar- beitslosigkeit betroffen als im Juni. Im Vorjahresvergleich ging die Zahl jedoch um 1430 Personen zurück. Die Arbeitslosenquote stieg gegenüber Juni um 0,3 Prozentpunkte auf 8,1%. Ge- genüber Juli 2010 (8,5%) reduzierte sie sich um 0,4 Prozentpunkte. „Der Anstieg in diesem Monat ist insbesondere auf die Personengruppe der Un- ter-25-Jährigen zurück zu führen“, erklärt Edelgard Woythe, Leiterin der Potsda- mer Arbeitsagentur. „Zu Beginn der Sommerferien melden sich regelmäßig Schulabgänger bei uns, die noch keinen Ausbildungs- oder Studienplatz sicher haben. Dazu kommen Jugendliche, deren Ausbildungsbetrieb sie nach den Ab- schlussprüfungen nicht übernehmen konnte oder die nach Abschluss der schuli- schen Ausbildung nun den ersten Job suchen“, fügt sie hinzu. „Angesichts des aktuellen Fachkräftebedarfs arbeiten wir mit Nachdruck daran, dieses Potenzial zu heben und die frisch gebackenen Fachkräfte schnell in ein anderes Unterneh- men zu vermitteln“, unterstreicht die Agenturchefin. Die Arbeitslosigkeit im Detail 7.723 Menschen meldeten sich im Juli neu arbeitslos. Dies waren 898 mehr als im Juni und 1.065 weniger als im Vorjahresmonat. 3.026 dieser Personen kamen direkt aus ei- ner Erwerbstätigkeit und 2.512 aus einer Ausbildung oder sonstigen Maßnahme. Seit Jahresbeginn meldeten sich rund 9 Prozent weniger Personen arbeitslos als im Vorjah- reszeitraum. 6.785 Personen konnten im Juli ihre Arbeitslosigkeit beenden. Dies waren 695 weniger als im Juni und 1.075 weniger als im Juli 2010. 2.888 davon fanden einen neuen Ar- beitsplatz und etwa 1.163 begannen eine Ausbildung oder Qualifizierung. Die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen unter 25 lag im Juli bei 3.703 (+766 zum Juni und -690 zum Juli 2010).
  2. 2. Rechtskreisübergreifend ist die Zahl der Arbeitslosen gestiegen. 8.599 Personen wurdenim Juli von der Agentur für Arbeit Potsdam betreut, 637 mehr als im Juni und 1.191 we-niger als vor Jahresfrist. Die Jobcenter im Bezirk waren für 22.120 Arbeitslose zuständig,345 mehr als im Juni und 239 weniger als im Juli 2010.Der StellenmarktIm Juli wurden vom Arbeitgeberservice 3.205 offene Stellen betreut (-258 zum Juni und+527 zum Vorjahr). Davon waren 3.027 sozialversicherungspflichtig. 1.762 Jobangebotewurden im Juli neu gemeldet, 57 mehr als im Monat zuvor und 107 mehr als im Juli 2010.Seit Anfang des Jahres wurden mit 11.505 Stellen 557 mehr neu gemeldet als im Vorjah-reszeitraum. Bei den sozialversicherungspflichtigen Stellen belief sich die Steigerung so-gar auf 6,2%.Der Personalbedarf zieht sich durch fast alle Branchen. „Gesundheitsberufe sind undbleiben ein großes Thema“, erläutert Edelgard Woythe, „Altenpfleger, medizinischeFachangestellte und Ärzte sind stark nachgefragt.“ Auch auf dem Bau wird für fast alleGewerke gesucht. Außerdem haben Kraftfahrer, Bürokräfte und Reinigungskräfte oderim gewerblich-technischen Bereich etwa Elektroniker für Energie- und Gebäudetechniksehr gute Karten. „Nur im Hotel- und Gaststättengewerbe geht die Nachfrage etwas zu-rück. Hier macht sich eben bemerkbar, dass der Sommer seinen Zenit schon fast über-schritten hat“, erklärt Edelgard Woythe.Arbeitsmarktpolitische InstrumenteUm arbeitslose Personen wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren oder Arbeitslosigkeitvon vornherein zu verhindern, werden arbeitsmarktpolitische Instrumente eingesetzt. ImJuli wurden insgesamt 8.159 Teilnehmer gefördert (-671 zum Vormonat und -3.862 zumVorjahr). Allein für 1.740 Personen wurden Eingliederungszuschüsse zur Aufnahme einersozialversicherungspflichtigen Beschäftigung gezahlt. Mitte des Monats wurden 1.182Existenzgründer finanziell unterstützt.2.599 Personen fanden im Berichtsmonat durch Arbeitsgelegenheiten eine vorüberge-hende Beschäftigung. Das waren 208 Teilnehmer weniger als im Vormonat und 2.309weniger als vor einem Jahr. 1.700 Personen profitierten im Juli zudem von Qualifizie-rungsmaßnahmen (-360 zum Juni und -421 zum Juli 2010).Der AusbildungsmarktMit Beginn der Sommerferien rückt die Vermittlung noch unversorgter Lehrstellenbewerberbesonders in den Fokus. Durch verschiedene „Last Minute“-Aktionen konnte der Ausgleichauf dem regionalen Ausbildungsmarkt im Juli ein gutes Stück vorangetrieben werden. Alleindie Zahl der nicht vermittelten Bewerber hat sich gegenüber Juni um 377 auf 1.074 gesenkt.Die Zahl der vakanten Lehrstellen ging im gleichen Zeitraum um 367 auf 1.457 zurück. Da-mit kommen auf jeden unversorgten Bewerber 1,4 vakante Lehrstellen.Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober haben sich 3.163 ausbildungsinteres-sierte Jugendliche bei der Berufsberatung gemeldet, 144 weniger als im gleichen Zeitraumdes Vorjahres. Auf der anderen Seite wurden 3.553 regionale Ausbildungsplätze gemeldet,136 mehr als ein Jahr zuvor. Damit fielen 1,1 Lehrstellen auf einen Bewerber.
  3. 3. Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 28.07.2011, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Agentur für Arbeit Potsdam Juli 2011
  4. 4. ArbeitsmarktreportImpressumReihe: Arbeitsmarkt in ZahlenTitel: ArbeitsmarktreportRegion: Agentur für Arbeit PotsdamBerichtsmonat: Juli 2011Periodizität: monatlichHinweise: Sperrfrist: 28.07.2011, 09:55 UhrNächsterVeröffentlichungstermin: 31.08.2011Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit StatistikRückfragen an: Statistik-Service Ost Friedrichstr. 34 10969 BerlinE-Mail: Statistik-Service-Ost@arbeitsagentur.deHotline: Tel.: 01801 78722 30 *Fax: Fax: 01801 78722 31 **) 3,9 Cent je Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom. Bei Anrufen aus Mobilfunknetzen höchstens 42 ct / min.Weiterführende statistische InformationenInternet: http://statistik.arbeitsagentur.de Statistik nach Themen http://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach- Themen/Statistik-nach-Themen-Nav.html Aktuelle DatenZitierhinweis: Statistik der Bundesagentur für Arbeit Arbeitsmarkt in Zahlen, Arbeitsmarktreport, Nürnberg, Juli 2011.© Statistik der Bundesagentur für ArbeitDer Inhalt unterliegt urheberrechtlichem Schutz.Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit genauerQuellenangabe gestattet.Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung.Alle übrigen Rechte vorbehalten.
  5. 5. ArbeitsmarktreportAbkürzungen und ZeichenerklärungAA Agentur für ArbeitABM ArbeitsbeschaffungsmaßnahmenAGH ArbeitsgelegenheitenBA Bundesagentur für ArbeitBSI Beschäftigung schaffende Infrastrukturmaßnahmendar. darunterdav. davonGSt GeschäftsstelleHA HauptagenturIT InformationstechnologiePSA Personal-Service-AgenturSGB SozialgesetzbuchzkT zugelassene kommunale TrägerI insgesamtM MännerF FrauenMD MonatsdurchschnittME MonatsendeMS MonatssummeMM MonatsmitteMA MonatsanfangJA JahresanfangJD JahresdurchschnittJE JahresendeJS Jahressummer berichtigte Zahls geschätzte Zahlu unzuverlässige oder ungewisse Daten0 mehr als nichts, aber weniger als die Hälfte der kleinsten Einheit, die in der Tabelle zur Darstellung gebracht werden kann- nichts vorhanden. kein Nachweis vorhanden… Angaben fallen später an* Zahlenwerte kleiner 3 und korrespondierende Werte werden aus Datenschutzgründen nicht ausgewiesenx Nachweis nicht sinnvollAbweichungen in den Summen ergeben sich durch Runden der Zahlen.
  6. 6. ArbeitsmarktreportInhaltsverzeichnisArbeitsmarktreportAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2011 Seite Eckwerte des Arbeitsmarktes 5 Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB III 6 Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB II 7 Bestand an Arbeitslosen nach Rechtskreisen 8 Bestand an Arbeitslosen nach Personengruppen 9 Zugang in und Abgang aus Arbeitslosigkeit 10 Gemeldete Arbeitsstellen 11 Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen 12 Ausbildungsstellenmarkt 13 Der Arbeitsmarkt in den Dienststellen des Agenturbezirks 14 Hauptagentur Potsdam 15 Geschäftsstelle Bad Belzig 18 Geschäftsstelle Brandenburg 21 Geschäftsstelle Königs Wusterhausen 24 Geschäftsstelle Luckenwalde 27 Geschäftsstelle Zossen 30 Die Unterbeschäftigung und ihre Komponenten wurden im Mai 2011 auf ein verbessertes Messkonzept umgestellt und die Daten rückwirkend bis 2008 revidiert. Zudem wurde aufgrund eines geänderten Datenaufbereitungsverfahrens die zweckgebundene erweiterte Bezugsgröße zur Berechnung der Unterbeschäftigungsquote rückwirkend ab Mai 2010 revidiert. Vergleiche mit früheren Zeiträumen sind deshalb eingeschränkt.
  7. 7. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des ArbeitsmarktesAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2011 Veränderung gegenüber 1) Vorjahresmonat Merkmale Jul 2011 Jun 2011 Mai 2011 Vormonat Jul 2010 Jun 2010 Mai 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 54.934 54.732 55.357 202 0,4 -5.942 -9,8 -10,3 -9,7Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 30.719 29.737 30.377 982 3,3 -1.430 -4,4 -4,7 -5,0 54,4% Männer 16.704 16.453 16.997 251 1,5 -972 -5,5 -6,5 -6,9 45,6% Frauen 14.015 13.284 13.380 731 5,5 -458 -3,2 -2,4 -2,4 12,1% 15 bis unter 25 Jahre 3.703 2.937 3.001 766 26,1 -690 -15,7 -13,5 -13,5 1,8% dar. 15 bis unter 20 Jahre 553 367 363 186 50,7 -222 -28,6 -5,9 -13,2 33,2% 50 bis unter 65 Jahre 10.189 10.249 10.365 -60 -0,6 479 4,9 4,7 4,7 19,5% dar. 55 bis unter 65 Jahre 5.988 6.074 6.109 -86 -1,4 363 6,5 7,7 9,0 28,9% Langzeitarbeitslose 8.874 8.925 8.944 -51 -0,6 -456 -4,9 -5,2 -6,2 5,0% Schwerbehinderte 1.529 1.512 1.496 17 1,1 188 14,0 14,5 13,5 4,1% Ausländer 1.263 1.241 1.268 22 1,8 -102 -7,5 -8,5 -6,7Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 7.723 6.825 6.143 898 13,2 -1.065 -12,1 -12,9 -16,6dar. aus Erwerbstätigkeit 3.026 2.542 2.400 484 19,0 -301 -9,0 -18,8 -15,9 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 2.512 1.768 1.503 744 42,1 -679 -21,3 -17,0 -25,6seit Jahresbeginn 53.730 46.007 39.182 x x -5.244 -8,9 -8,3 -7,5Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 6.785 7.480 7.884 -695 -9,3 -1.075 -13,7 -12,9 -17,9dar. in Erwerbstätigkeit 2.888 3.254 3.549 -366 -11,2 -706 -19,6 -13,8 -20,0 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 1.163 1.395 1.491 -232 -16,6 -339 -22,6 -22,1 -25,6seit Jahresbeginn 53.916 47.131 39.651 x x -5.357 -9,0 -8,3 -7,4Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 8,1 7,8 8,0 x x x 8,5 8,3 8,5dar. Männer 8,5 8,4 8,7 x x x 9,0 9,0 9,3 Frauen 7,7 7,3 7,3 x x x 7,9 7,5 7,5 15 bis unter 25 Jahre 10,0 7,9 8,1 x x x 11,3 8,7 8,9 15 bis unter 20 Jahre 7,7 5,1 5,1 x x x 8,7 4,4 4,7 50 bis unter 65 Jahre 9,2 9,2 9,3 x x x 9,2 9,3 9,4 55 bis unter 65 Jahre 10,0 10,2 10,2 x x x 10,1 10,1 10,0 Ausländer 15,9 15,6 15,9 x x x 16,1 16,0 16,0abhängige zivile Erwerbspersonen 9,0 8,8 8,9 x x x 9,5 9,2 9,4UnterbeschäftigungArbeitslosigkeit im weiteren Sinne 32.669 31.696 32.510 973 3,1 -1.594 -4,7 -5,2 -5,4Unterbeschäftigung im engeren Sinne 40.032 39.563 40.588 469 1,2 -4.954 -11,0 -11,2 -11,1Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 41.917 41.489 42.555 428 1,0 -5.425 -11,5 -11,7 -11,4Unterbeschäftigungsquote 11,0 10,8 11,1 x x x 12,4 12,3 12,6 2)LeistungsempfängerArbeitslosengeld 8.036 7.421 7.872 615 8,3 -1.106 -12,1 -14,9 -15,5erwerbsfähige Leistungsberechtigte 46.348 47.249 47.847 -901 -1,9 -4.290 -8,5 -7,4 -7,2nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte 15.061 15.198 15.272 -137 -0,9 -701 -4,4 -4,0 -3,9Bedarfsgemeinschaften 36.026 36.706 37.106 -680 -1,9 -2.657 -6,9 -5,8 -5,6Gemeldete ArbeitsstellenZugang 1.762 1.739 1.601 23 1,3 80 4,8 9,6 -5,5Zugang seit Jahresbeginn 11.505 9.743 8.004 x x 557 5,1 5,1 4,2Bestand 3.205 3.463 3.359 -258 -7,5 527 19,7 30,9 24,41) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2) Vorläufige, hochgerechnete Werte am aktuellen Rand (beim Arbeitlosengeld für die letzten zwei Monate, bei den SGB II-Daten für die letzten drei Monate). 5
  8. 8. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIIAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2011 Veränderung gegenüber 1) Vorjahresmonat Merkmale Jul 2011 Jun 2011 Mai 2011 Vormonat Jul 2010 Jun 2010 Mai 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 13.938 13.975 14.102 -37 -0,3 -2.780 -16,6 -18,7 -18,1Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 8.599 7.962 8.349 637 8,0 -1.191 -12,2 -13,5 -13,0 51,1% Männer 4.394 4.099 4.370 295 7,2 -641 -12,7 -17,0 -17,0 48,9% Frauen 4.205 3.863 3.979 342 8,9 -550 -11,6 -9,5 -8,3 16,5% 15 bis unter 25 Jahre 1.419 962 1.016 457 47,5 -327 -18,7 -21,2 -20,4 1,8% dar. 15 bis unter 20 Jahre 152 80 84 72 90,0 -65 -30,0 -15,8 -28,8 42,2% 50 bis unter 65 Jahre 3.633 3.720 3.855 -87 -2,3 -420 -10,4 -8,7 -7,0 30,9% dar. 55 bis unter 65 Jahre 2.653 2.739 2.805 -86 -3,1 -259 -8,9 -6,6 -3,9 17,5% Langzeitarbeitslose 1.504 1.513 1.517 -9 -0,6 -134 -8,2 -7,6 -6,4 6,1% Schwerbehinderte 523 531 528 -8 -1,5 19 3,8 10,4 4,8 1,9% Ausländer 160 163 182 -3 -1,8 -24 -13,0 -13,8 -10,3Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 3.344 2.802 2.583 542 19,3 -674 -16,8 -17,5 -16,3dar. aus Erwerbstätigkeit 1.635 1.460 1.428 175 12,0 -249 -13,2 -15,8 -9,3 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 1.182 701 568 481 68,6 -390 -24,8 -27,4 -35,9seit Jahresbeginn 23.414 20.070 17.268 x x -4.391 -15,8 -15,6 -15,3Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 2.522 3.035 3.303 -513 -16,9 -623 -19,8 -15,3 -20,8dar. in Erwerbstätigkeit 1.360 1.637 1.902 -277 -16,9 -337 -19,9 -12,3 -18,3 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 387 539 524 -152 -28,2 -192 -33,2 -27,3 -36,8seit Jahresbeginn 22.928 20.406 17.371 x x -3.241 -12,4 -11,4 -10,6Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 2,3 2,1 2,2 x x x 2,6 2,4 2,5dar. Männer 2,2 2,1 2,2 x x x 2,6 2,5 2,7 Frauen 2,3 2,1 2,2 x x x 2,6 2,3 2,4 15 bis unter 25 Jahre 3,8 2,6 2,7 x x x 4,5 3,1 3,3 15 bis unter 20 Jahre 2,1 1,1 1,2 x x x 2,4 1,1 1,3 50 bis unter 65 Jahre 3,3 3,4 3,5 x x x 3,9 3,9 3,9 55 bis unter 65 Jahre 4,4 4,6 4,7 x x x 5,2 5,2 5,2 Ausländer 2,0 2,0 2,3 x x x 2,2 2,2 2,4abhängige zivile Erwerbspersonen 2,5 2,3 2,5 x x x 2,9 2,7 2,8UnterbeschäftigungArbeitslosigkeit im weiteren Sinne 8.702 8.106 8.518 596 7,4 -1.409 -13,9 -15,9 -16,5Unterbeschäftigung im engeren Sinne 9.968 9.567 10.154 401 4,2 -1.736 -14,8 -16,3 -16,2Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 11.688 11.327 11.960 361 3,2 -2.116 -15,3 -16,5 -16,1Unterbeschäftigungsquote 3,1 3,0 3,1 x x x 3,6 3,6 3,7Leistungsempfänger 2)Arbeitslosengeld 8.036 7.421 7.872 615 8,3 -1.106 -12,1 -14,9 -15,51) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt.2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für Juni 2011 und Juli 2011; ohne Arbeitslosengeld bei Weiterbildung. 6
  9. 9. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2011 Veränderung gegenüber 1) Vorjahresmonat Merkmale Jul 2011 Jun 2011 Mai 2011 Vormonat Jul 2010 Jun 2010 Mai 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 40.996 40.757 41.255 239 0,6 -3.162 -7,2 -7,0 -6,4Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 22.120 21.775 22.028 345 1,6 -239 -1,1 -1,0 -1,5 55,7% Männer 12.310 12.354 12.627 -44 -0,4 -331 -2,6 -2,5 -2,8 44,3% Frauen 9.810 9.421 9.401 389 4,1 92 0,9 0,9 0,3 10,3% 15 bis unter 25 Jahre 2.284 1.975 1.985 309 15,6 -363 -13,7 -9,1 -9,5 1,8% dar. 15 bis unter 20 Jahre 401 287 279 114 39,7 -157 -28,1 -2,7 -7,0 29,6% 50 bis unter 65 Jahre 6.556 6.529 6.510 27 0,4 899 15,9 14,2 13,1 15,1% dar. 55 bis unter 65 Jahre 3.335 3.335 3.304 - - 622 22,9 23,1 23,1 33,3% Langzeitarbeitslose 7.370 7.412 7.427 -42 -0,6 -322 -4,2 -4,7 -6,1 4,5% Schwerbehinderte 1.006 981 968 25 2,5 169 20,2 16,8 18,9 5,0% Ausländer 1.103 1.078 1.086 25 2,3 -78 -6,6 -7,7 -6,1Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 4.379 4.023 3.560 356 8,8 -391 -8,2 -9,4 -16,9dar. aus Erwerbstätigkeit 1.391 1.082 972 309 28,6 -52 -3,6 -22,5 -24,1 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 1.330 1.067 935 263 24,6 -289 -17,9 -8,4 -17,5seit Jahresbeginn 30.316 25.937 21.914 x x -853 -2,7 -1,8 -0,2Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 4.263 4.445 4.581 -182 -4,1 -452 -9,6 -11,2 -15,6dar. in Erwerbstätigkeit 1.528 1.617 1.647 -89 -5,5 -369 -19,5 -15,2 -21,9 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 776 856 967 -80 -9,3 -147 -15,9 -18,5 -17,7seit Jahresbeginn 30.988 26.725 22.280 x x -2.116 -6,4 -5,9 -4,7Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 5,8 5,7 5,8 x x x 5,9 5,8 5,9dar. Männer 6,3 6,3 6,4 x x x 6,5 6,5 6,7 Frauen 5,4 5,1 5,1 x x x 5,3 5,1 5,1 15 bis unter 25 Jahre 6,2 5,3 5,4 x x x 6,8 5,6 5,6 15 bis unter 20 Jahre 5,6 4,0 3,9 x x x 6,3 3,3 3,4 50 bis unter 65 Jahre 5,9 5,9 5,9 x x x 5,4 5,4 5,5 55 bis unter 65 Jahre 5,6 5,6 5,5 x x x 4,8 4,8 4,8 Ausländer 13,9 13,5 13,6 x x x 13,9 13,7 13,6abhängige zivile Erwerbspersonen 6,5 6,4 6,5 x x x 6,6 6,5 6,6UnterbeschäftigungArbeitslosigkeit im weiteren Sinne 23.967 23.590 23.992 377 1,6 -185 -0,8 -0,9 -0,8Unterbeschäftigung im engeren Sinne 30.064 29.996 30.434 68 0,2 -3.218 -9,7 -9,5 -9,2Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 30.229 30.162 30.595 67 0,2 -3.309 -9,9 -9,7 -9,5Unterbeschäftigungsquote 7,9 7,9 8,0 x x x 8,8 8,8 8,9Leistungsempfängererwerbsfähige Leistungsberechtigte2) 46.348 47.249 47.847 -901 -1,9 -4.290 -8,5 -7,4 -7,2nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte2) 15.061 15.198 15.272 -137 -0,9 -701 -4,4 -4,0 -3,9 2)Bedarfsgemeinschaften 36.026 36.706 37.106 -680 -1,9 -2.657 -6,9 -5,8 -5,61) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt.2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für Mai 2011 bis Juli 2011. 7
  10. 10. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltBestand an Arbeitslosen nach RechtskreisenAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2011Die Arbeitslosigkeit ist im Juli um 982 auf 30.719 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 1.430 Arbeitsloseweniger. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juli 8,1%; vor einem Jahr hatte sie sich auf8,5% belaufen.Im Rechtskreis SGB III lag die Arbeitslosigkeit bei 8.599, das sind 637 mehr als im Vormonat und 1.191 weniger als im Vorjahr.Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote lag bei 2,3%. Im Rechtskreis SGB II gab es 22.120 Arbeitslose, das ist ein Plus von345 gegenüber Juni; im Vergleich zum Juli 2010 waren es 239 Arbeitslose weniger. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquotebetrug 5,8%.Entwicklung des Bestandes an Arbeitslosen nach Rechtskreisen(in Tausend) 37 38 38 37 36 37 37 35 34 34 35 34 35 35 34 33 32 31 32 32 31 32 32 32 30 30 29 31 30 30 31 SGB III SGB II Jan 2009 Jan 2010 Jan 2011 Veränderung gegenüber Arbeitslosenquote1) Jul 2011 Vormonat Vorjahresmonat Jul 2011 Vormonat Vorjahr Bestand an Arbeitslosen absolut in % absolut in % in % 1 2 3 4 5 6 7 8Insgesamt 30.719 982 3,3 -1.430 -4,4 8,1 7,8 8,5 Männer 16.704 251 1,5 -972 -5,5 8,5 8,4 9,0 Frauen 14.015 731 5,5 -458 -3,2 7,7 7,3 7,9 15 bis unter 25 Jahre 3.703 766 26,1 -690 -15,7 10,0 7,9 11,3 15 bis unter 20 Jahre 553 186 50,7 -222 -28,6 7,7 5,1 8,7 50 bis unter 65 Jahre 10.189 -60 -0,6 479 4,9 9,2 9,2 9,2 55 bis unter 65 Jahre 5.988 -86 -1,4 363 6,5 10,0 10,2 10,1 Deutsche 29.440 960 3,4 -1.328 -4,3 7,9 7,7 8,3 Ausländer 1.263 22 1,8 -102 -7,5 15,9 15,6 16,1Rechtskreis SGB III 8.599 637 8,0 -1.191 -12,2 2,3 2,1 2,6 Männer 4.394 295 7,2 -641 -12,7 2,2 2,1 2,6 Frauen 4.205 342 8,9 -550 -11,6 2,3 2,1 2,6 15 bis unter 25 Jahre 1.419 457 47,5 -327 -18,7 3,8 2,6 4,5 15 bis unter 20 Jahre 152 72 90,0 -65 -30,0 2,1 1,1 2,4 50 bis unter 65 Jahre 3.633 -87 -2,3 -420 -10,4 3,3 3,4 3,9 55 bis unter 65 Jahre 2.653 -86 -3,1 -259 -8,9 4,4 4,6 5,2 Deutsche 8.436 640 8,2 -1.168 -12,2 2,3 2,1 2,6 Ausländer 160 -3 -1,8 -24 -13,0 2,0 2,0 2,2Rechtskreis SGB II 22.120 345 1,6 -239 -1,1 5,8 5,7 5,9 Männer 12.310 -44 -0,4 -331 -2,6 6,3 6,3 6,5 Frauen 9.810 389 4,1 92 0,9 5,4 5,1 5,3 15 bis unter 25 Jahre 2.284 309 15,6 -363 -13,7 6,2 5,3 6,8 15 bis unter 20 Jahre 401 114 39,7 -157 -28,1 5,6 4,0 6,3 50 bis unter 65 Jahre 6.556 27 0,4 899 15,9 5,9 5,9 5,4 55 bis unter 65 Jahre 3.335 - - 622 22,9 5,6 5,6 4,8 Deutsche 21.004 320 1,5 -160 -0,8 5,7 5,6 5,7 Ausländer 1.103 25 2,3 -78 -6,6 13,9 13,5 13,91) Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen. Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten © Statistik der Bundesagentur für Arbeit der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 8
  11. 11. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltBestand an Arbeitslosen nach PersonengruppenAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2011Nach Personengruppen entwickelte sich die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk unterschiedlich. Die Veränderungsspanne reichtim Juli von -16% bei 15- bis unter 25-Jährigen bis +5% bei 50- bis unter 65-Jährigen. Auch der Anteil der ausgewähltenPersonengruppen am Arbeitslosenbestand ist unterschiedlich groß. Bei der Interpretation der Daten ist zu berücksichtigen,dass Mehrfachzählungen möglich sind, da ein Arbeitsloser in der Regel mehreren der hier abgebildeten Personengruppenangehört. Somit kann die individuelle Situation von Arbeitslosen von der Entwicklung der jeweiligen Personengruppeabweichen.Veränderung der Arbeitslosigkeit ausgewählter Personengruppen gegenüber dem Vorjahresmonat Arbeitslose insgesamt -4,4% Männer -5,5% Frauen -3,2% 15 bis unter 25 Jahre -15,7% 25 bis unter 50 Jahre -6,8% 50 bis unter 65 Jahre +4,9% Deutsche -4,3% Ausländer -7,5%Anteil ausgewählter Personengruppen an allen Arbeitslosen nach Rechtskreisen Männer FrauenInsgesamt 54,4% 45,6%SGB III 51,1% 48,9%SGB II 55,7% 44,3% Deutsche AusländerInsgesamt 95,8% 4,1%SGB III 98,1% 1,9%SGB II 95,0% 5,0% 15 bis unter 25 Jahre 25 bis unter 50 Jahre 50 bis unter 65 JahreInsgesamt 12,1% 54,8% 33,2%SGB III 16,5% 41,2% 42,2%SGB II 10,3% 60,0% 29,6% 9
  12. 12. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltZugang in und Abgang aus ArbeitslosigkeitAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2011Arbeitslosigkeit ist kein fester Block, vielmehr gibt es auf dem Arbeitsmarkt viel Bewegung. Im Juli meldeten sich 7.723Personen (neu oder erneut) arbeitslos, das waren 1.065 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 6.785 Personenihre Arbeitslosigkeit, 1.075 weniger als im Juli 2010. Seit Jahresbeginn gab es 53.730 Zugänge von Arbeitslosen, gegenüberdem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 5.244 Meldungen. Dem gegenüber stehen 53.916 Abmeldungen vonArbeitslosen, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 5.357 Abmeldungen. Im Juli meldeten sich 3.026zuvor erwerbstätige Personen arbeitslos, 301 weniger als vor einem Jahr. Durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit konnten indiesem Monat 2.888 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 706 weniger als vor einem Jahr.Anteil ausgewählter Zu- und Abgangsstrukturen an allen Zugängen in und Abgängen aus Arbeitslosigkeit Zugang Abgang 39,2% Erwerbstätigkeit 42,6% Ausbildung und sonstige 32,5% Maßnahmeteilnahme 17,1% 27,3% Nichterwerbstätigkeit 34,1% 1,0% Sonstiges/keine Angabe 6,2% Veränderung Veränderung gegenüber seit Jahres- gegenüber Jul 2011 Vorjahreszeitraum Zugangs- und Abgangsstrukturen Vormonat Vorjahresmonat beginn absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8Zugang an Arbeitslosen insgesamt 7.723 898 13,2 -1.065 -12,1 53.730 -5.244 -8,9 Erwerbstätigkeit (ohne Ausbildung) 3.026 484 19,0 -301 -9,0 24.306 -1.842 -7,0 dar. Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt 2.270 260 12,9 -152 -6,3 18.321 -894 -4,7 Beschäftigung am 2. Arbeitsmarkt 553 170 44,4 -132 -19,3 4.645 -593 -11,3 Selbständigkeit 136 17 14,3 -2 -1,4 1.010 -195 -16,2 Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme 2.512 744 42,1 -679 -21,3 12.343 -3.141 -20,3 Nichterwerbstätigkeit 2.107 -353 -14,3 -97 -4,4 16.543 -188 -1,1 dar. Arbeitsunfähigkeit 1.437 -350 -19,6 -184 -11,4 11.918 -348 -2,8 fehlende Verfügbarkeit/Mitwirkung 629 1 0,2 99 18,7 4.267 144 3,5 Sonstiges/keine Angabe 78 23 41,8 12 18,2 538 -73 -11,9Abgang an Arbeitslosen insgesamt 6.785 -695 -9,3 -1.075 -13,7 53.916 -5.357 -9,0 Erwerbstätigkeit (ohne Ausbildung) 2.888 -366 -11,2 -706 -19,6 23.350 -2.962 -11,3 dar. Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt 2.207 -346 -13,6 -324 -12,8 18.161 -368 -2,0 Beschäftigung am 2. Arbeitsmarkt 483 5 1,0 -321 -39,9 3.557 -2.119 -37,3 Selbständigkeit 185 -31 -14,4 -48 -20,6 1.519 -314 -17,1 Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme 1.163 -232 -16,6 -339 -22,6 10.037 -2.057 -17,0 Nichterwerbstätigkeit 2.314 -139 -5,7 -62 -2,6 17.777 -329 -1,8 dar. Arbeitsunfähigkeit 1.558 -106 -6,4 -71 -4,4 12.556 -237 -1,9 fehlende Verfügbarkeit/Mitwirkung 571 -44 -7,2 5 0,9 3.977 197 5,2 Sonstiges/keine Angabe 420 42 11,1 32 8,2 2.752 -9 -0,3 © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 10
  13. 13. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltGemeldete ArbeitsstellenAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2011Im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam waren im Juli 3.205 Arbeitsstellen gemeldet, gegenüber Juni ist das ein Rückgangvon 258. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 527 Stellen mehr. Arbeitgeber meldeten der Agentur im Juli 1.762 neueArbeitsstellen, das waren 80 mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn sind 11.505 Stellen eingegangen, gegenüber demVorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 557 oder 5%. Im Juli wurden 2.040 Arbeitsstellen abgemeldet, 403 mehr als imVorjahr. Von Januar bis Juli gab es insgesamt 10.876 Stellenabgänge, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das einZuwachs von 533 oder 5%.Entwicklung des Bestandes an gemeldeten Arbeitsstellen Gemeldete Arbeitsstellen dar. sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen 4.000 2.000 0 Jan 2009 Jan 2010 Jan 2011 Veränderung Veränderung gegenüber seit gegenüber Jul 2011 Vormonat Vorjahresmonat Gemeldete Arbeitsstellen Jahresbeginn1) Vorjahreszeitraum absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8Zugang 1.762 23 1,3 80 4,8 11.505 557 5,1dar. sofort zu besetzen 231 -64 -21,7 31 15,5 1.417 259 22,4 sozialversicherungspflichtig 1.704 57 3,5 107 6,7 10.930 634 6,2 dar. sofort zu besetzen 223 -51 -18,6 28 14,4 1.348 242 21,9Bestand 3.205 -258 -7,5 527 19,7 3.227 635 24,5dar. sofort zu besetzen 2.120 -75 -3,4 647 43,9 1.851 556 43,0 sozialversicherungspflichtig 3.027 -230 -7,1 537 21,6 3.028 623 25,9 dar. sofort zu besetzen 1.968 -67 -3,3 626 46,6 1.706 525 44,5Abgang 2.040 380 22,9 403 24,6 10.876 533 5,2dar. sozialversicherungspflichtige Stellen 1.953 393 25,2 394 25,3 10.290 588 6,11) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 11
  14. 14. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltArbeitsmarktpolitische MaßnahmenAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2011Mit dem Einsatz arbeitsmarktpolitischer Instrumente konnte für zahlreiche Personen im Bezirk der Agentur für ArbeitArbeitslosigkeit beendet oder verhindert werden. Die nachfolgenden Übersichten informieren über ausgewählte Maßnahmen,die in der Regel in großem Umfang am Arbeitsmarkt eingesetzt werden.Bestand an Teilnehmern in ausgewählten arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen 4.908 Juli 2011 (vorläufig und hochgerechnet) 2.599 2.381 2.121 1.700 1.740 1.495 1.116 1.182 938 Juli 2010 Aktivierung und Berufliche Eingliederungs- Gründungs- Arbeits- berufliche Weiterbildung zuschüsse zuschuss gelegenheiten Eingliederung Veränderung Veränderung gegenüber seit gegenüber Ausgewählte Maßnahmen Jul 2011 Vormonat Vorjahresmonat Jahresbeginn2) Vorjahreszeitraum 1) aktiver Arbeitsmarktpolitik absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8ZugangAktivierung und berufliche Eingliederung 871 -136 -13,5 -277 -24,1 7.140 -2.154 -23,2Berufliche Weiterbildung3) 239 -40 -14,3 -136 -36,3 2.385 -1.001 -29,6Eingliederungszuschüsse4) 204 -127 -38,4 -213 -51,1 2.038 -789 -27,9Gründungszuschuss 85 -1 -1,2 -36 -29,8 740 -180 -19,6Arbeitsgelegenheiten 513 -83 -13,9 -375 -42,2 4.602 -2.578 -35,9BestandAktivierung und berufliche Eingliederung 938 -16 -1,7 -178 -15,9 1.072 -450 -29,6Berufliche Weiterbildung3) 1.700 -360 -17,5 -421 -19,8 2.158 -227 -9,5Eingliederungszuschüsse4) 1.740 -47 -2,6 -641 -26,9 1.777 -470 -20,9Gründungszuschuss 1.182 -40 -3,3 -313 -20,9 1.268 -242 -16,1Arbeitsgelegenheiten 2.599 -208 -7,4 -2.309 -47,0 2.847 -1.830 -39,1AbgangAktivierung und berufliche Eingliederung 905 -289 -24,2 -386 -29,9 7.142 -2.758 -27,9Berufliche Weiterbildung3) 546 99 22,1 -94 -14,7 3.191 -648 -16,9Eingliederungszuschüsse4) 339 -16 -4,5 -69 -16,9 2.258 -541 -19,3Gründungszuschuss 134 -3 -2,2 -28 -17,3 943 33 3,6Arbeitsgelegenheiten 739 252 51,7 -177 -19,3 5.942 -1.305 -18,01) Die letzten drei Monate jeweils vorläufige und hochgerechnete Werte. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat.3) Einschließlich der Daten zur Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben.4) Einschließlich Förderung nach § 421 f, p SGB III. 12
  15. 15. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltAusbildungsstellenmarktAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2011Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober letzten Jahres meldeten sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam3.163 Bewerber für Berufsausbildungsstellen, das waren 4,4% weniger als im Vorjahreszeitraum. Zugleich gab es 3.553Meldungen für Berufsausbildungsstellen, das entspricht einem Plus von 4,0%. Ende Juli waren 1.074 Bewerber nochunversorgt und 1.457 Berufsausbildungsstellen noch unbesetzt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es weniger unversorgteBewerber für Berufsausbildungsstellen (-13,7%), die Zahl der unbesetzten Berufsausbildungsstellen war größer (+26,8%). EineBeurteilung der aktuellen Lage am Ausbildungsstellenmarkt ist auf der Grundlage von gemeldeten Bewerbern und gemeldetenBerufsausbildungsstellen im Vergleich zu vorhergehenden Berichtsjahren möglich; eine Hilfestellung hierzu bietet dasDiagramm.Seit Beginn des Berichtsjahres1) gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellenund gemeldete Berufsausbildungsstellen Gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellen Gemeldete Berufsausbildungsstellen 3.793 3.746 3.553 3.307 3.417 3.163 Jul 2009 Jul 2010 Jul 2011 Veränderung 2010/2011 gegenüber Vorjahr 2009/2010 2008/2009 Merkmale des Ausbildungsstellenmarktes absolut in % 1 2 3 4 5Gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellen seit Beginn des Berichtsjahres1) 3.163 -144 -4,4 3.307 3.793 versorgte Bewerber 2.089 26 1,3 2.063 2.176 einmündende Bewerber 1.125 54 5,0 1.071 1.099 andere ehemalige Bewerber 804 83 11,5 721 861 Bewerber mit Alternative zum 30.9. 160 -111 -41,0 271 216 unversorgte Bewerber 1.074 -170 -13,7 1.244 1.617Gemeldete Berufsausbildungsstellen seit Beginn des Berichtsjahres1) 3.553 136 4,0 3.417 3.746 betriebliche Ausbildungsstellen 3.507 416 13,5 3.091 3.185 außerbetriebliche Ausbildungsstellen 46 -280 -85,9 326 561 unbesetzten Berufsausbildungsstellen 1.457 308 26,8 1.149 1.157Berufsausbildungsstellen je Bewerber 1,12 x x 1,03 0,99unbesetzte Berufsausbildungsstellen je unversorgter Bewerber 1,36 x x 0,92 0,721) Ein Berichtsjahr umfasst jeweils den Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 30. September des Folgejahres. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 13
  16. 16. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltDer Arbeitsmarkt in den Dienststellen des AgenturbezirksAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2011Im Agenturbezirk Potsdam stellt sich der Arbeitsmarkt im Juli recht unterschiedlich dar. Vergleichsweise günstig entwickeltesich die Arbeitslosigkeit in Zossen; dort sank der Bestand an Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat um 11%. Demgegenüber steht die Entwicklung in Brandenburg mit einer Zunahme von 1%.Veränderung des Bestandes an Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat GSt Zossen -11,2%GSt Königs Wusterhausen -5,9% HA Potsdam -5,8% AA Potsdam -4,4% GSt Luckenwalde -4,0% GSt Bad Belzig -3,0% GSt Brandenburg 1,1%Dementsprechend änderten sich auch die Arbeitslosenquoten in den Dienststellen des Agenturbezirks. Die Spanne reichte imJuli von 6,3% in Zossen bis 12,5% in Brandenburg.Arbeitslosenquoten1) im Agenturbezirk aufsteigend sortiert Juli 2011 Juli 2010 6,3% GSt Zossen 6,9% 6,7% HA Potsdam 7,1% 7,1%GSt Königs Wusterhausen 7,6% 8,1% AA Potsdam 8,5% 9,4% GSt Bad Belzig 9,6% 10,4% GSt Luckenwalde 11,0% 12,5% GSt Brandenburg 12,3%1) Arbeitslose bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen (abhängige zivile Erwerbspersonen plus Selbständige und mithelfende Familienangehörige). 14
  17. 17. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des ArbeitsmarktesAgentur für Arbeit Potsdam - Hauptagentur PotsdamJuli 2011Die Arbeitslosigkeit ist von Juni auf Juli um 372 auf 9.944 Personen gestiegen. Das waren 614 Arbeitslose weniger als voreinem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juli 6,7%; vor einem Jahr belief sie sichauf 7,1%. Dabei meldeten sich 2.692 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 439 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitigbeendeten 2.340 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-355). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 19.252 Arbeitslosmeldungen, dasist ein Minus von 1.874 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 19.185 Abmeldungen von Arbeitslosen (-1.371).Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Juli um 98 Stellen auf 1.035 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 15Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Juli 507 neue Arbeitsstellen, 102 weniger als vor einem Jahr. Seit Januargingen 3.929 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 282. Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jul 2011 Jun 2011 Mai 2011 Vormonat Jul 2010 Jun 2010 Mai 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 18.933 18.749 19.007 184 1,0 -1.549 -7,6 -8,3 -7,4Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 9.944 9.572 9.850 372 3,9 -614 -5,8 -5,4 -3,5 55,2% Männer 5.491 5.410 5.638 81 1,5 -389 -6,6 -5,9 -2,8 44,8% Frauen 4.453 4.162 4.212 291 7,0 -225 -4,8 -4,8 -4,5 12,3% 15 bis unter 25 Jahre 1.220 971 978 249 25,6 -114 -8,5 -4,5 -2,1 1,6% dar. 15 bis unter 20 Jahre 161 124 127 37 29,8 -24 -13,0 13,8 7,6 28,7% 50 bis unter 65 Jahre 2.855 2.878 2.977 -23 -0,8 - - 0,7 3,4 17,0% dar. 55 bis unter 65 Jahre 1.692 1.708 1.757 -16 -0,9 51 3,1 4,3 8,2 26,4% Langzeitarbeitslose 2.623 2.634 2.668 -11 -0,4 -67 -2,5 -1,9 -0,7 4,9% Schwerbehinderte 487 496 496 -9 -1,8 38 8,5 14,5 14,5 6,8% Ausländer 674 679 685 -5 -0,7 -44 -6,1 -3,8 -2,6Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 2.692 2.453 2.194 239 9,7 -439 -14,0 -12,3 -19,4dar. aus Erwerbstätigkeit 1.103 931 903 172 18,5 -183 -14,2 -20,7 -19,2 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 856 640 500 216 33,8 -231 -21,3 -15,3 -32,2 15 bis unter 25 Jahre 687 472 376 215 45,6 -176 -20,4 -11,3 -26,7 55 bis unter 65 Jahre 278 305 266 -27 -8,9 -3 -1,1 -3,8 -13,6seit Jahresbeginn 19.252 16.560 14.107 x x -1.874 -8,9 -8,0 -7,2Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 2.340 2.728 2.750 -388 -14,2 -355 -13,2 -5,8 -18,3dar. in Erwerbstätigkeit 964 1.206 1.251 -242 -20,1 -274 -22,1 -4,5 -22,3 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 425 465 521 -40 -8,6 -95 -18,3 -19,0 -28,1 15 bis unter 25 Jahre 422 468 424 -46 -9,8 -108 -20,4 -7,7 -31,8 55 bis unter 65 Jahre 316 374 369 -58 -15,5 13 4,3 16,1 -8,0seit Jahresbeginn 19.185 16.845 14.117 x x -1.371 -6,7 -5,7 -5,7Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 6,7 6,4 6,6 x x x 7,1 6,8 6,9 Männer 7,3 7,2 7,5 x x x 7,9 7,7 7,8 Frauen 6,0 5,6 5,7 x x x 6,4 6,0 6,0 15 bis unter 25 Jahre 8,8 7,0 7,0 x x x 9,1 7,0 6,9 15 bis unter 20 Jahre 6,6 5,1 5,2 x x x 6,1 3,6 3,9 50 bis unter 65 Jahre 6,9 6,9 7,2 x x x 7,3 7,3 7,3 55 bis unter 65 Jahre 7,4 7,5 7,7 x x x 7,6 7,6 7,6 Ausländer 15,3 15,4 15,5 x x x 15,6 15,4 15,3abhängige zivile Erwerbspersonen 7,4 7,1 7,4 x x x 8,0 7,6 7,7Gemeldete ArbeitsstellenZugang 507 586 572 -79 -13,5 -102 -16,7 -7,1 -16,7Zugang seit Jahresbeginn 3.929 3.422 2.836 x x -282 -6,7 -5,0 -4,5Bestand 1.035 1.133 1.157 -98 -8,6 -15 -1,4 2,8 5,31) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 15
  18. 18. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIIAgentur für Arbeit Potsdam - Hauptagentur PotsdamJuli 2011Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB III von Juni auf Juli um 303 auf 3.087 Personen gestiegen. Das waren 307Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonenbetrug im Juli 2,1%; vor einem Jahr belief sie sich auf 2,3%.Dabei meldeten sich 1.297 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 268 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 907Personen ihre Arbeitslosigkeit (-309). Seit Beginn des Jahres gab es 8.992 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 1.558im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem stehen 8.584 Abmeldungen von Arbeitslosen gegenüber (-1.235). Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jul 2011 Jun 2011 Mai 2011 Vormonat Jul 2010 Jun 2010 Mai 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 5.187 5.115 5.112 72 1,4 -793 -13,3 -16,3 -15,9Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 3.087 2.784 2.907 303 10,9 -307 -9,0 -11,1 -9,7 52,0% Männer 1.604 1.473 1.567 131 8,9 -185 -10,3 -14,2 -10,6 48,0% Frauen 1.483 1.311 1.340 172 13,1 -122 -7,6 -7,3 -8,8 16,3% 15 bis unter 25 Jahre 504 339 339 165 48,7 -56 -10,0 -8,6 -11,9 1,5% dar. 15 bis unter 20 Jahre 45 25 30 20 80,0 -27 -37,5 4,2 -21,1 36,1% 50 bis unter 65 Jahre 1.115 1.113 1.168 2 0,2 -99 -8,2 -8,2 -5,8 26,3% dar. 55 bis unter 65 Jahre 812 819 845 -7 -0,9 -45 -5,3 -5,1 -1,2 12,3% Langzeitarbeitslose 379 377 378 2 0,5 11 3,0 3,9 4,4 8,8% dar. 55 bis unter 65 Jahre 272 277 281 -5 -1,8 15 5,8 14,0 16,1 5,5% Schwerbehinderte 170 177 164 -7 -4,0 10 6,3 26,4 8,6 2,6% Ausländer 81 83 95 -2 -2,4 -12 -12,9 -16,2 -11,2Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 1.297 1.081 1.005 216 20,0 -268 -17,1 -15,8 -16,3dar. aus Erwerbstätigkeit 695 597 610 98 16,4 -83 -10,7 -13,9 -1,0 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 409 242 186 167 69,0 -162 -28,4 -27,1 -47,2 15 bis unter 25 Jahre 375 200 157 175 87,5 -106 -22,0 -4,8 -22,7 55 bis unter 65 Jahre 143 153 146 -10 -6,5 -33 -18,8 -21,9 -14,1seit Jahresbeginn 8.992 7.695 6.614 x x -1.558 -14,8 -14,4 -14,1Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 907 1.145 1.226 -238 -20,8 -309 -25,4 -13,4 -23,0dar. in Erwerbstätigkeit 515 667 751 -152 -22,8 -159 -23,6 -5,8 -18,9 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 118 175 165 -57 -32,6 -90 -43,3 -29,7 -46,9 15 bis unter 25 Jahre 175 184 194 -9 -4,9 -77 -30,6 -14,8 -30,0 55 bis unter 65 Jahre 147 178 201 -31 -17,4 -32 -17,9 -4,3 -4,7seit Jahresbeginn 8.584 7.677 6.532 x x -1.235 -12,6 -10,8 -10,3Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 2,1 1,9 1,9 x x x 2,3 2,1 2,2 Männer 2,1 2,0 2,1 x x x 2,4 2,3 2,4 Frauen 2,0 1,8 1,8 x x x 2,2 1,9 2,0 15 bis unter 25 Jahre 3,6 2,4 2,4 x x x 3,8 2,5 2,6 15 bis unter 20 Jahre 1,8 1,0 1,2 x x x 2,4 0,8 1,3 50 bis unter 65 Jahre 2,7 2,7 2,8 x x x 3,1 3,1 3,2 55 bis unter 65 Jahre 3,6 3,6 3,7 x x x 4,0 4,0 4,0 Ausländer 1,8 1,9 2,2 x x x 2,0 2,2 2,3abhängige zivile Erwerbspersonen 2,3 2,1 2,2 x x x 2,6 2,4 2,41) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 16
  19. 19. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIAgentur für Arbeit Potsdam - Hauptagentur PotsdamJuli 2011Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB II von Juni auf Juli um 69 auf 6.857 Personen gestiegen. Das waren 307Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrugim Juli 4,6%; vor einem Jahr belief sie sich auf 4,8%.Dabei meldeten sich 1.395 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 171 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten1.433 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 46 weniger als vor einem Jahr. Seit Beginn des Jahres gab es 10.260Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 316 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem stehen 10.601 Abmeldungen vonArbeitslosen gegenüber (-136). Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jul 2011 Jun 2011 Mai 2011 Vormonat Jul 2010 Jun 2010 Mai 2010 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 13.746 13.634 13.895 112 0,8 -756 -5,2 -4,9 -3,9Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 6.857 6.788 6.943 69 1,0 -307 -4,3 -2,9 -0,7 56,7% Männer 3.887 3.937 4.071 -50 -1,3 -204 -5,0 -2,4 0,5 43,3% Frauen 2.970 2.851 2.872 119 4,2 -103 -3,4 -3,6 -2,3 10,4% 15 bis unter 25 Jahre 716 632 639 84 13,3 -58 -7,5 -2,2 4,1 1,7% dar. 15 bis unter 20 Jahre 116 99 97 17 17,2 3 2,7 16,5 21,3 25,4% 50 bis unter 65 Jahre 1.740 1.765 1.809 -25 -1,4 99 6,0 7,4 10,4 12,8% dar. 55 bis unter 65 Jahre 880 889 912 -9 -1,0 96 12,2 14,7 18,6 32,7% Langzeitarbeitslose 2.244 2.257 2.290 -13 -0,6 -78 -3,4 -2,8 -1,5 5,3% dar. 55 bis unter 65 Jahre 363 358 358 5 1,4 8 2,3 3,2 6,9 4,6% Schwerbehinderte 317 319 332 -2 -0,6 28 9,7 8,9 17,7 8,6% Ausländer 593 596 590 -3 -0,5 -32 -5,1 -1,8 -1,0Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 1.395 1.372 1.189 23 1,7 -171 -10,9 -9,3 -21,9dar. aus Erwerbstätigkeit 408 334 293 74 22,2 -100 -19,7 -30,6 -41,5 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 447 398 314 49 12,3 -69 -13,4 -6,1 -18,7 15 bis unter 25 Jahre 312 272 219 40 14,7 -70 -18,3 -15,5 -29,4 55 bis unter 65 Jahre 135 152 120 -17 -11,2 30 28,6 25,6 -13,0seit Jahresbeginn 10.260 8.865 7.493 x x -316 -3,0 -1,6 -0,1Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 1.433 1.583 1.524 -150 -9,5 -46 -3,1 0,6 -14,1dar. in Erwerbstätigkeit 449 539 500 -90 -16,7 -115 -20,4 -2,9 -27,0 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 307 290 356 17 5,9 -5 -1,6 -10,8 -14,0 15 bis unter 25 Jahre 247 284 230 -37 -13,0 -31 -11,2 -2,4 -33,3 55 bis unter 65 Jahre 169 196 168 -27 -13,8 45 36,3 44,1 -11,6seit Jahresbeginn 10.601 9.168 7.585 x x -136 -1,3 -1,0 -1,3Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 4,6 4,5 4,6 x x x 4,8 4,7 4,7 Männer 5,2 5,2 5,4 x x x 5,5 5,4 5,4 Frauen 4,0 3,8 3,9 x x x 4,2 4,0 4,0 15 bis unter 25 Jahre 5,1 4,5 4,6 x x x 5,3 4,4 4,2 15 bis unter 20 Jahre 4,8 4,1 4,0 x x x 3,7 2,8 2,6 50 bis unter 65 Jahre 4,2 4,3 4,4 x x x 4,2 4,2 4,2 55 bis unter 65 Jahre 3,9 3,9 4,0 x x x 3,7 3,6 3,6 Ausländer 13,4 13,5 13,4 x x x 13,6 13,2 13,0abhängige zivile Erwerbspersonen 5,1 5,1 5,2 x x x 5,4 5,3 5,31) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 17

×