• Save
20120329_PIWerkseröffnungKecskemet_DE_FINAL.pdf
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

20120329_PIWerkseröffnungKecskemet_DE_FINAL.pdf

on

  • 171 views

[PDF] Pressemitteilung: Angriff im Kompaktsegment geht weiter: Start für das neue Mercedes-Benz Werk in Ungarn

[PDF] Pressemitteilung: Angriff im Kompaktsegment geht weiter: Start für das neue Mercedes-Benz Werk in Ungarn
[http://www.lifepr.de?boxid=301306]

Statistics

Views

Total Views
171
Slideshare-icon Views on SlideShare
171
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    20120329_PIWerkseröffnungKecskemet_DE_FINAL.pdf 20120329_PIWerkseröffnungKecskemet_DE_FINAL.pdf Document Transcript

    • SENDESPERRFRIST: 29.3.2012, 15.00 UhrAnsprechpartner: Telefon: Presse-InformationMarc Binder 0711-17-41349Bettina Singhartinger 0711-17-40598 Datum:Sebastian Wahle 0711-17-41264 29. März 2012Angriff im Kompaktsegment geht weiter:Start für das neue Mercedes-Benz Werk in Ungarn• Neue B-Klasse läuft ab sofort auch in Kecskemét vom Band• 4-türiges Coupé wird zweites Produkt des neuen Werks• Personalaufbau auf mehr als 3.000 Mitarbeiter• Dr. Dieter Zetsche: „Mit dem Produktionsstart in Kecskemét geht der Angriff von Mercedes-Benz im Premium- Kompaktsegment in die nächste Runde.“• Neue Mercedes-Benz Kompaktwagen-Generation wird im Produktionsverbund Rastatt-Kecskemét gebautKecskemét, Ungarn – Daimler hat heute die Produktion in seinemneuen Pkw-Werk in Kecskemét gestartet. Damit rollen weniger alsvier Jahre nach der Standortentscheidung im Sommer 2008 erstmalsMercedes-Benz Personenwagen in Ungarn vom Band. Zum Festaktanlässlich der Eröffnung begrüßten Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzenderdes Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars,Werkleiter Frank Klein sowie der ungarische Ministerpräsident ViktorOrbán rund 600 ungarische und deutsche Gäste.Bei der Pressekonferenz betonte Dr. Dieter Zetsche die Bedeutungdes neuen Standorts: „Mit dem Produktionsstart in Kecskemét gehtDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
    • der Angriff von Mercedes-Benz im Premium-Kompaktsegment in die Seite 2nächste Runde. Dank des Produktionsverbunds der Werke Rastattund Kecskemét verfügen wir nun über die Kapazitäten, um dieWünsche vieler – auch neuer - Kunden im Premium-Kompaktsegment zu erfüllen.“Zetsche kündigte in diesem Zusammenhang an, dass mit dem4-türigen Coupé der neuen Mercedes-Benz Kompaktwagen-Generation eine weitere Baureihe an den neuen Standort kommenwird. Im Zuge der weiteren Werksentwicklung wird dieMitarbeiterzahl bis Ende des Jahres von derzeit rund 2.500 auf mehrals 3.000 aufgestockt.Einen besonderen Dank sprach Zetsche den ungarischen Partnern inPolitik, Verwaltung und Gesellschaft aus: „Sie haben uns als Freundewillkommen geheißen und uns in allen Belangen des Werksaufbaustatkräftig unterstützt. Ihr unermüdliches Engagement war einer derwichtigsten Gründe für das Gelingen dieses Projekts und wird auchweiterhin entscheidend zum Erfolg des Mercedes-Benz WerksKecskemét beitragen.“Zetsche würdigte auch die hervorragenden Leistungen derungarischen, deutschen und internationalen Mitarbeiter beim Aufbaudes neuen Werks: „Diese Mannschaft hat exemplarisch gezeigt, wiewir in den kommenden Jahren unsere Pkw-Produktionskapazitätenweltweit ausbauen werden. Damit schaffen wir die Grundlagen fürdie Umsetzung unserer Wachstumsstrategie Mercedes-Benz 2020.“Frank Klein, Geschäftsführer der Mercedes-Benz ManufacturingHungary Kft., sagte: „Heute schreiben wir Geschichte: Weniger alsvier Jahre nach der Standortentscheidung ist ‚Mercedes-Benz Madein Hungary’ Wirklichkeit geworden. Wir können von nun an zeigen,dass wir ein wichtiger Pfeiler des Mercedes-BenzProduktionsnetzwerks sind. Dank unserer intensiven Vorbereitungensind wir in der Lage, bereits ab dem ersten Fahrzeug die gewohnteMercedes-Benz Qualität zu produzieren.“Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
    • Das erste Fahrzeug aus dem Werk wird im Rahmen einer Auktion Seite 3versteigert. Der Erlös wird an die ungarische HilfsorganisationNemzetközi Gyermekmentő Szolgálat (InternationalerKinderrettungsdienst) gespendet.Zusätzliche Kapazitäten für die Produktion der B-KlasseAls erstes Produkt der neuen Mercedes-Benz Kompaktwagen-Generation läuft ab sofort im neuen Werk die B-Klasse vom Band,deren Produktion im September 2011 bereits im deutschen WerkRastatt angelaufen war. Mit diesen erweitertenProduktionskapazitäten kann jetzt der großen Kundenresonanzumfassend Rechnung getragen werden: Seit Markteinführung imNovember 2011 hat Mercedes-Benz bereits mehr als 100.000Auftragseingänge für die B-Klasse verzeichnet.Wirtschaftliche Produktion im Verbund Rastatt-KecskemétFür die Produktion der neuen Mercedes-Benz Kompaktwagen-Generation hat Daimler insgesamt 1,4 Mrd. Euro investiert, davon800 Mio. Euro für den Neubau des Werks Kecskemét und 600 Mio.Euro für die Erweiterung des Werks Rastatt. Die gemeinsameProduktion der B-Klasse in Rastatt und Kecskemét ermöglicht dieflexible und jeweils optimale Steuerung der Auslastung beiderWerke. Diese Volumenflexibilität leistet einen wichtigen Beitrag zurWirtschaftlichkeit des Produktionsverbunds. Weiterhin sorgt diegemeinsame Architektur der neuen Kompaktwagen-Generation fürdie vollständige Typflexibilität der Fertigung: Auf ein und demselbenBand sind prinzipiell alle Modelle des Standorts - in allen Variantendes Produktprogramms sowie in beliebiger Reihenfolge - darstellbar.Zum Produktionsverbund gehört auch die leistungsfähige logistischeVerbindung zwischen den beiden Werken, die Teil des Daimler-Rail-Net Verbundes sind. Die neue Ost-West-Schienenverbindung ergänztseit Kurzem die bestehenden Nord-Süd-Verbindungen zwischen denPowertrain- und Fahrzeugwerken in Deutschland. Per Bahn werdendabei vor allem Karosserieteile, Motoren, Getriebe und weitereDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
    • Komponenten aus den deutschen Standorten nach Kecskemét Seite 4geliefert. Ab dem Jahr 2013 wird zudem der Großteil derFertigfahrzeuge in Gegenrichtung auf der Schiene transportiert. Diesführt im Endausbau in Summe zu einer jährlichen CO2-Einsparungvon bis zu 60.000 Tonnen.Perfekte Planung und „Green Production“ von Anfang anDas Werk in Kecskemét wurde als erstes Pkw-Produktionswerk imKonzern vorab zu 100 Prozent digital geplant und dreidimensionalabgesichert. Dies war eine wichtige Voraussetzung für den perfektgetakteten Ablauf aller Arbeiten und die Einhaltung aller Termin- undKostenziele.Im Werk kommt modernste und umweltgerechte Technik zumEinsatz: So ist die Lackierung mit dem innovativen Verfahren derTrockenabscheidung eine der weltweit modernsten und Ressourcenschonendsten Anlagen dieser Art. Beim gesamten Energiekonzeptwurde ein besonderer Fokus auf Effizienz gelegt, z.B. in derLüftungstechnik der Produktionshallen mit Wärmerückgewinnung,der Verwendung von hoch effizienten Lichtbandsystemen für dieBeleuchtung oder der Nutzung von zwei Blockheizkraftwerken zurStrom- und Wärmeversorgung.Attraktivster Arbeitgeber der RegionDas Werk ist in der Region der attraktivste Arbeitgeber – nichtzuletzt dank dem großen Stellenwert, den die Qualifzierung derMitarbeiterinnen und Mitarbeiter genießt. Alle neuen Beschäftigtendurchlaufen intensive Schulungsprogramme, die sowohl imwerkseigenen Bildungszentrum in Kecskemét als auch an dendeutschen Standorten, vor allem im Werk Rastatt, angebotenwerden. Diese gründliche und hochwertige Qualifizierung ist dermaßgebliche Erfolgsfaktor, um am neuen Standort von Beginn anFahrzeuge in Top-Qualität auf Mercedes-Benz Niveau zu produzieren.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
    • Duale Ausbildung als Novum in Ungarn, strategische Seite 5Partnerschaften im BildungsbereichDie zukünftigten Bedarfe an qualifizierten Mitarbeiterinnen undMitarbeitern sichert das Mercedes-Benz Werk Kecskemét zudemüber strategische Partnerschaften im Bildungsbereich ab. Neulandbetritt das Werk dabei vor allem mit dem Angebot einerhochwertigen dualen Berufsausbildung nach deutschem Vorbild, diegemeinsam mit der Stadt Kecskemét und der IHK des KomitatsBács-Kiskun vorangetrieben wird. Die ersten 34 Auszubildendenhaben 2011 ihre Ausbildung aufgenommen, der nächsteAusbildungsjahrgang startet im September 2012 mit weiteren 36Auszubildenden.Im Hochschulbereich kooperieren das Mercedes-Benz Werk und dieFachhochschule Kecskemét, um eine praxisorientierte, dualeHochschulausbildung zu ermöglichen. Ab September 2012 werdendie ersten Studenten in dieser neuen Ausbildungsform ihr Studiumbeginnen. Mit diesem Angebot streben die Partner an, dieFachhochschule zur ersten Adresse in Ungarn für die Ausbildung vonhervorragend qualifizierten Fachkräften für die Automobilindustrieauszubauen.Ungarische Firmen nutzen Chancen des ProjektsDie ungarische Wirtschaft hat erheblich von der Standortwahlprofitiert: So sind mehr als 90 Prozent des Auftragsvolumens für denBau des Werks an ungarische Firmen vergeben worden. VielfältigeMöglichkeiten für ungarische Partner bietet auch der Betrieb desWerks, etwa für Dienstleister oder Handwerker. BeimProduktionsmaterial für die neue Mercedes-Benz Kompaktwagen-Generation haben 17 in Ungarn ansässige Lieferanten den Zuschlagfür ein signifikantes Auftragsvolumen im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich erhalten.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
    • Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar: Seite 6www.media.daimler.com und www.daimler.comÜber DaimlerDie Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit denGeschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses undDaimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Servicesbietet Finanzierung, Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen und innovativeMobilitätsdienstleistungen an.Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit derErfindung des Automobils im Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbausgestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei auf innovativeund grüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die faszinieren undbegeistern. Daimler investiert seit Jahren konsequent in die Entwicklung alternativer Antriebe mitdem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. Neben Hybridfahrzeugen bietetDaimler dadurch die breiteste Palette an lokal emissionsfreien Elektrofahrzeugen mit Batterie undBrennstoffzelle. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortungfür Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge undDienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten.Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollsten Premium-Automobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, BharatBenz,Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt undStuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2011 setzte der Konzern mit mehr als 271.000Mitarbeitern 2,1 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 106,5 Mrd. €, das EBIT betrug 8,8 Mrd. €.Daimler Communications, 70546 Stuttgart, Germany