• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
20120314_Biosphaere_PM_Orchideenausstellung.pdf
 

20120314_Biosphaere_PM_Orchideenausstellung.pdf

on

  • 120 views

[PDF] Pressemitteilung: Orchideenblüte 2012 bringt den Frühling nach Potsdam

[PDF] Pressemitteilung: Orchideenblüte 2012 bringt den Frühling nach Potsdam
[http://www.lifepr.de?boxid=296423]

Statistics

Views

Total Views
120
Views on SlideShare
120
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    20120314_Biosphaere_PM_Orchideenausstellung.pdf 20120314_Biosphaere_PM_Orchideenausstellung.pdf Document Transcript

    • Pressemitteilung Potsdam, 14.03.2012Orchideenblüte 2012 bringt den Frühling nach PotsdamSonderausstellung mit über 500 Orchideen vom 14. März – 1. Mai 2012Heute wurde in der Potsdamer Dschungellandschaft die neue Sonderausstellung„Orchideenblüte 2012“ eröffnet. Eckhard Schaaf, Geschäftsführer der BiosphärePotsdam GmbH und Iris Bostelmann vom Orchideengarten in Dahlenburg, präsentiertenden Premierenbesuchern die exotischen Blumenarrangements. Die Mitarbeiter desOrchideengartens haben in den vergangenen Wochen zusammen mit den Botanikern derBiosphäre eine außergewöhnliche Orchideen-Auswahl zusammengestellt, die ab heute denGästen der Potsdamer Tropenwelt gezeigt wird.„Schon in den vergangenen Wochen wurden wir häufiger gefragt, wann wir wieder denbesonderen Blütenzauber in unserer Tropenwelt zeigen“, sagte der Geschäftsführer derBiosphäre Potsdam, Eckhard Schaaf, bei der Eröffnung. „Das zeigt, bei den Fans undFreunden der Orchidee ist unsere Ausstellung ein fester Termin im Kalender.“ Aber nicht nurOrchideen-Enthusiasten kommen in den nächsten Wochen auf ihre Kosten. „Wir vermittelnallen Besuchern auf den vielen Informationstafeln in der Ausstellung und bei den regelmäßigstattfindenden Führungen spannende Hintergründe zu dieser außergewöhnliche Blume“, soSchaaf. „Der Termin für die Ausstellung ist ideal. Mit unserem bunten Blütenangebot anunsere Gäste und den angenehmen Temperaturen in unserer Tropenwelt holen wir jetztschon den Frühling nach Potsdam, auch wenn er draußen noch auf sich warten lässt“, freutsich Schaaf.Und das Angebot an die Besucher kann sich wirklich sehen lassen: Über 500 Blumen vonder Nachtfalter-Orchidee bis zum Frauenschuh verwandeln die Tropenhalle seit heute in ein.
    • Meer aus bunten Blüten und betörenden Düften. Bekannte Sorten wie Phalaenopsis sindebenso Teil der Ausstellung wie Raritäten unter den Orchideen.Auf allen Ebenen der Biosphäre warten überraschende Blumenkompositionen, die ihreBewunderer finden werden. Einen besonderen Service für die Premieren-Besucher hielt derOrchideengarten Karge am Eröffnungstag bereit: Nach einem ersten Rundgang durch dieAusstellung konnten die Gäste an einem Workshop teilnehmen, bei dem man Tipps undTricks rund um die Orchideenpflege zu Hause kennenlernen konnte.Doch Orchideen-Freunde, die heute nicht an dem Workshop teilnehmen konnten, müssennicht traurig sein: Die Biosphäre-Experten veranstalten zu arbeitnehmerfreundlichen Zeitenam Karfreitag (06.04.12) und Ostermontag (09.04.12) weitere Orchideenworkshops,jeweils in der Zeit von 11:00 bis 16:00 Uhr.Für die Orchideenausstellung in der Biosphäre muss man neben dem normalen Eintrittspreiskeinen zusätzlichen Eintritt zahlen.Hintergrund:Die Orchidee ist in ihrer Variationsbreite kaum zu übertreffen. Es gibt weltweit etwa 15.000bis 30.000 Arten Orchideen und noch weitere 100.000 Hybriden! Dabei können die Blütenvon einigen Millimetern bis zu 20 Zentimeter groß werden. Auch bei der Fortpflanzung istdiese Gattung besonders trickreich. Orchideenblüten ahmen oft weibliche Insekten nach(Mimikry) und locken damit paarungswillige Männchen an, welche dann die Blüte bestäuben.Noch viele andere spannende Hintergründe zur „Königin der Blumen“ können die Besucherin der Ausstellung erfahren.Biosphäre Potsdam GmbH Kontakt für Presseanfragen:Georg-Hermann-Allee 99 Projektkommunikation Hagenau GmbH14469 Potsdam Hegelallee 3Tel.: 0331/550 74-0 14467 PotsdamFax: 0331/550 74-20 Tel.: 0331/201 96-0E-Mail: info@biosphaere-potsdam.deInternet: www. biosphaere-potsdam.de.