120305_PM_architektenwettbewerb _klinikum2015.pdf

128 views
119 views

Published on

[PDF] Pressemitteilung: Der Planungswettbewerb für das Neubauprojekt "Klinikum 2015" ist entschieden
[http://www.lifepr.de?boxid=293767]

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
128
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

120305_PM_architektenwettbewerb _klinikum2015.pdf

  1. 1. Städtisches Klinikum Karlsruhe Geschäftsbereich 5Städtisches Klinikum, Postfach 6280, 76042 Karlsruhe ÖffentlichkeitsarbeitGeschäftsbereich 5 Sprecher: Prof. Dr. med. Martin Hansis Geschäftsbereichsleitung Saskia Heilmann Tel. 0721 974-1107 Fax -1009 E-Mail: saskia.heilmann@klinikum-karlsruhe.de Ansprechpartner Petra Geiger Tel. 0721 974-1076 Fax -7956 E-Mail: petra.geiger@klinikum-karlsruhe.de Astrid Maban Tel. 0721 974-1082 Fax -1089 E-Mail: astrid.maban@klinikum-karlsruhe.de Volker Schmalz Tel. 0721 974-1366 Fax -7954 E-Mail: volker.schmalz@klinikum-karlsruhe.de Internet: www.klinikum-karlsruhe.dePressemitteilung Datum 05.03.2012Der Planungswettbewerb für das Neubauprojekt „Klinikum 2015“ist entschieden.Die besten Entwürfe der Architekturbüros wurden prämiert.Das Büro „gmp Architekten von Gerkan und Marg und Partner“ aus Aachen konnte sich amzurückliegenden Freitag mit seiner Planung gegenüber den anderen 14 Mitbewerbern durchset-zen. Ein Preisgericht bestehend aus namhaften Architektinnen und Architekten, Aufsichtsrätenund leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Städtischen Klinikums Karlsruhe und derStadt Karlsruhe sowie externen Experten unter dem Vorsitz der Architektin Prof. Dörte Gater-mann, Köln, begründete seine Entscheidung damit, dass sich dieser Entwurf in ganz besonde-rer Weise in die bestehende Gebäudestruktur des Klinikumskampus einfügt und gleichzeitig diefunktionellen Anforderungen erfüllt.Der zweite Preis wurde an das Architekturbüro Woerner und Partner in Franfurt vergeben. Derdritte Preis ging an die Bewerbergruppe Hascher und Jehle Planungsgesellschaft, Ber-lin/Monnerjahn Karl Walter Architekten, Berlin. Für die drei ersten Plätze wurden Preisgelder inHöhe von insgesamt 240.000 Euro ausgelobt. Anerkennungen wurden an die Gruppe pbr Roh-ling, Osnabrück/HSP Hoppe und Sommer, Stuttgart, an das Büro TMK Architekten, Düsseldorfsowie an die Gruppe Vögele Architekten, Stuttgart/Niederberghaus & Partner, Stuttgart ausge-sprochen.Nachdem das Klinikum im Juli 2011 erstmals in der Öffentlichkeit über das Bauvorhaben „Klini-kum 2015“ berichtet hat, war die Durchführung des Architektenwettbewerbes ein erster großerSchritt im Hinblick auf die Realisierung des Neubauvorhabens. Mit dem Planungswettbewerbwird das Ziel verfolgt, den gestalterisch und funktional besten Entwurf zur Umsetzung der„Zielplanung 2015“ zu finden.Die teilnehmenden Büros mussten bei der Bearbeitung eine Vielzahl an Anforderungen undRandbedingungen berücksichtigen. Die zugrundeliegende annähernd 100-seitige Auslobung Städtisches Klinikum Karlsruhe gGmbH Aufsichtsratsvorsitzender: Moltkestraße 90  76133 Karlsruhe Bürgermeister Klaus Stapf Telefonzentrale: 0721 974 – 0 Geschäftsführer: www.klinikum-karlsruhe.de Prof. Dr. Martin Hansis, Dipl.-Kfm. Ulrich Meier Akademisches Lehrkrankenhaus Sitz der Gesellschaft: Karlsruhe; der Universität Freiburg Registergericht Mannheim, HRB 106805 Sie erreichen uns mit S1, S11 und Tram 2 Haltestellen: Moltkestraße und Kußmaulstraße
  2. 2. -2-definiert unter anderem Vorgaben zum architektonischen Konzept, zur städtebaulichen Einbin-dung und der Funktionalität.Gefragt war eine neue bauliche Identität des Klinikums. Besonders die bestehende baulicheZersiedelung und Fragmentierung des gesamten Klinikareals sollte durch eine bessere Struktu-rierung neu geordnet werden. Auch Aspekte wie die Senkung des CO2-Ausstoßes, des Energie-verbrauches und der Gebäudenutzungskosten galt es bei der Planung zu beachten.Ausdrücklich gewünscht waren auch Vorschläge zur natürlichen Belichtung und Belüftung inmöglichst vielen Nutzungsbereichen. Ferner sollte die räumliche Gestaltung in den Stations-und Funktionsbereichen eine flexible Nutzung ermöglichen. Über allem stand das übergeordne-te Ziel, das Klinikum „fit“ für die Zukunft zu machen und seine Wettbewerbsfähigkeit zu si-chern.„Die besondere Aufgabe bestand darin, auf genau vorgegebenem Raum innerhalb des Klini-kumskampus relativ viel neue Nutzfläche unterzubringen und das in einer Weise, die mit derdurchaus heterogenen bestehenden Gebäudestruktur harmoniert. Die neuen Gebäude müssensich gleichermaßen mit dem denkmalgeschützten Ensemble vertragen wie zum Beispiel mit derInneren Medizin aus den 70-er Jahren und der Kinder- und Frauenklinik aus den 90-er Jahren“kommentierte Bürgermeister Klaus Stapf die Entscheidung. „Zudem erfüllt der Siegerentwurfunsere Erwartungen bezüglich der klinischen Funktionalität voll umfänglich“, so der Geschäfts-führer Prof. Martin Hansis.Verantwortlich für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Architektenwettbe-werbes ist THOST Projektmanagement, Pforzheim in enger Absprache mit der Geschäftsfüh-rung und dem Geschäftsbereich 6 für Planung, Bau und Technik des Städtischen KlinikumsKarlsruhe.Als nächste Schritte stehen das Verhandlungsverfahren mit den Architekten zur Beauftragungeines Büros sowie weitere europaweite Verfahren zur Fachauswahl der Fachplaner an. Fernersind anhand der Entwürfe weiterführende Planungsgespräche mit den vom Neubau betroffenenFachabteilungen geplant. Zur Förderung des Neubauprojekts sind auf Basis der Ergebnisse desPlanungswettbewerbes auch weitere Abstimmungen zwischen dem Sozialministerium und demKlinikum Karlsruhe vorgesehen.Für die Öffentlichkeit besteht die Möglichkeit, alle eingereichten Wettbewerbsarbeiten zu be-sichtigen. Die Ausstellung ist ab dem 5. März bis einschließlich 16. März jeweils Montag bisSamstag von 10 bis 18 Uhr und am 17. März letztmalig von 10 bis 14 Uhr in der Gartenhalledes Kongresszentrums Karlsruhe am Festplatz zugänglich.

×