Your SlideShare is downloading. ×
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

100212_PPK_PI_MI_Pilot_Sport3.pdf

3,237

Published on

[PDF] Pressemitteilung: Überragend in Fahrleistungen, Ökologie und Technik: Dreifacher Erfolg für den neuen MICHELIN Pilot Sport 3 …

[PDF] Pressemitteilung: Überragend in Fahrleistungen, Ökologie und Technik: Dreifacher Erfolg für den neuen MICHELIN Pilot Sport 3
[http://www.lifepr.de?boxid=154716]

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
3,237
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  1. MICHELIN PILOT SPORT 3 Pressemappe Februar 2010Media Relations: + 33 1 45 66 15 53
  2. InhaltZusammenfassung Seite 3Überragend in Fahrleistungen, Ökologie und Technik:Dreifacher Erfolg für den neuen MICHELIN Pilot Sport 3Leistungsmerkmale Seite 4Der MICHELIN Pilot Sport 3: optimale Ausgewogenheitvon Sicherheit, Fahrspaß und LaufleistungTechnologie Seite 6Neuartige Werkstoffe, innovative Formgestaltungund optimierte Reifenarchitektur des MICHELIN Pilot Sport 3Die Gene aus dem Motorsport Seite 10Von der Rennstrecke auf die Straße – der erfolgreiche Stammbaumdes MICHELIN Pilot Sport 3Marktsituation Seite 11MICHELIN Pilot Sport 3 – der Topreifen für den WeltmarktAnhang I Seite 12MICHELIN Pilot Sport 3 – DimensionenAnhang II Seite 13Michelin – Zahlen und Faktenwww.michelin.com Seite 2/15
  3. Zusammenfassung Überragend in Fahrleistungen, Ökologie und Technik: Dreifacher Erfolg für den neuen MICHELIN Pilot Sport 3Michelin präsentiert mit dem neuen MICHELIN Pilot Sport 3 den einzigen Ultra-High-Performance-Reifen, der überragendes Fahrverhalten mit hoher Umweltscho-nung und wirtschaftlicher Effizienz kombiniert.Der MICHELIN Pilot Sport 3 steht zum einen für überragenden Grip – im Straßenver-kehr wie auf der Rennstrecke. Bei der Entwicklung des neuen Sportreifens ist es denTechnikern von Michelin gelungen, die Haftung in Kurven nochmals deutlich zu ver-bessern. Der Bremsweg auf nassem Untergrund ist um drei Meter kürzer* als beiseinem Vorgänger MICHELIN Pilot Sport 2, der in dieser Disziplin einer der bestenReifen im sportlichen Segment ist. Zudem bereitet der neue Pneu durch sein präzi-ses Einlenkverhalten besonders hohen Fahrspaß. Über die herausragenden Fahrdy-namikeigenschaften hinaus glänzt der MICHELIN Pilot Sport 3 mit der hohen Kraft-stoffeffizienz und verbesserter Laufleistung.Der MICHELIN Pilot Sport 3 ist für sportliche und besonders leistungsstarke Fahr-zeuge konzipiert. 2010 startet der Pneu zunächst in den 25 wichtigsten Dimensionenvon 16 bis 19 Zoll Durchmesser mit Geschwindigkeitsfreigaben von 240 bis 300km/h. Damit ist der Reifen für sportliche Kleinwagen ebenso geeignet wie für große,leistungsstarke Limousinen sowie Sportwagen, Roadster und Coupés. Dazu eröffnendie 18- und 19-Zoll-Varianten Gestaltungsmöglichkeiten für die individuelle Fahr-zeugveredlung.Der MICHELIN Pilot Sport 3 wurde für den Weltmarkt entwickelt und wird Anfang2010 in Europa, Südamerika, Afrika, der Pazifikregion und Asien eingeführt (Markt-start USA: 2011). In der Erstausrüstung hat der neue Hochleistungsreifen von nam-haften Premium-Fahrzeugherstellern bereits Freigaben für leistungsstarke Spitzen-modelle erhalten, darunter beispielsweise der Audi A5 und der Mercedes-Benz E 63AMG.Das Leistungsspektrum des neuen MICHELIN Reifens verdeutlicht die Strategie desKonzerns, niemals ein Leistungsmerkmal zulasten einer anderen wichtigen Produkt-eigenschaft zu bevorzugen. Für Michelin bedeutet echter Fortschritt, bessere Leis-tungen in allen relevanten Bereichen gleichzeitig zu erzielen. Diese Ansprüche erfülltMichelin beim neuen Pilot Sport 3 mit aufwendigen Technologien, wie beispielsweise„Green Power Compound“ zur Ressourcenschonung, dem „Anti-Surf-System“ gegenAquaplaning und dem intelligenten Reifenaufbau „Programmed Distortion Tire“, derdank einer definierten Formänderung die Aufstandsfläche des Pneus optimiert.* Test im Jahre 2009 durch TÜV SÜD Automotive, im Auftrag von Michelin durchgeführt mit Bereifung der Größe245/40 ZR 18 Y.www.michelin.com Seite 3/15
  4. LeistungsmerkmaleDer MICHELIN Pilot Sport 3: optimale Ausgewogenheit von Sicherheit, Fahrspaß und LaufleistungDer neue MICHELIN Pilot Sport 3 ist als Ultra-High-Performance-Reifen konsequentfür höchste Fahrdynamik entwickelt. Der Pneu für besonders leistungsstarke Fahr-zeuge bietet hohe Lenkpräzision und ein hervorragendes Ansprechverhalten. Gleich-zeitig sorgt der MICHELIN Pilot Sport 3 dank innovativer Technologien für beruhi-gende Sicherheitsreserven. Dadurch bleibt das Fahrzeug auch bei hohem Tempo fürden Fahrer gut beherrschbar.Auch auf nasser Fahrbahn erreicht er überlegenen Grip und eine außergewöhnlicheTraktion. Das bestätigt die neutrale Prüfgesellschaft TÜV SÜD Automotive in eineraktuellen Vergleichsstudie im Auftrag von Michelin mit dem Vorgängermodell MI-CHELIN Pilot Sport 2: Laut der Studie entwickelt der neue MICHELIN Pilot Sport 3deutlich mehr Grip in Kurven und erreicht einen um drei Meter kürzerenBremsweg auf nasser Fahrbahn.Bei der Entwicklung des neuen Pneus verfolgten die Michelin Techniker ehrgeizigeZiele: Der MICHELIN Pilot Sport 3 sollte neben den typischen Eigenschaften einesSportreifens, wie hohe Fahrdynamik und große Sicherheitsreserven, zusätzlich imBereich Kraftstoffeffizienz und Laufleistung optimiert werden. Dank neuartiger Tech-nologie ist es Michelin gelungen, diese Leistungssteigerungen in allen Punkten zurealisieren.Der neue MICHELIN Pilot Sport 3 wird den Herausforderungen des 21. Jahr-hunderts gerecht, indem er große Sicherheitsreserven mit hoher Kraftstoffeffi-zienz verbindet. Hiervon profitieren Fahrer und Umwelt gleichermaßen. WenigerKraftstoffverbrauch spart Geld und entlastet dank geringerer CO2-Emissionen dieUmwelt. Gleichzeitig konnte Michelin die Laufleistung gegenüber dem Vorgän-germodell um bis zu zehn Prozent steigern**. Die höhere Laufleistung verbessertdie Wirtschaftlichkeit und entlastet ebenfalls die Umwelt, denn der Reifen muss selte-ner ausgetauscht werden.* Vergleichstest zwischen MICHELIN Pilot Sport 3 und MICHELIN Pilot Sport PS2, durchgeführt 2009 mit Reifender Größe 245/40 ZR 18 Y.** Interner Vergleichstest (2009) mit dem MICHELIN Pilot Sport 2 in der Dimension 225/45 ZR 17 91 Y.www.michelin.com Seite 4/15
  5. Deswegen ist der MICHELIN Pilot Sport 3 als erster Supersportreifen mit dem inter-nen Umweltgütesiegel „GREEN X“ auf der Flanke gekennzeichnet.Durch die Optimierung von Sicherheit, Fahrdynamik und Umweltfreundlichkeit profi-tiert der Kunde dreifach.Mit der Kombination dieser Leistungsmerkmale erfüllt Michelin die Bedürfnisse ambi-tionierter Fahrer: Das belegt eine im Jahre 2008 vom französischen Meinungsfor-schungsinstitut Institut TNS Sofres im Auftrag von Michelin durchgeführte qualitativeBefragung von über 100 privaten Sportwagenbesitzern in Deutschland, Großbritan-nien und Italien. Ein Großteil der Befragten gab an, von einem guten Reifen vor allemFahrspaß ohne Sicherheitseinbußen und gleichzeitig eine hohe Laufleistung zu er-warten.Diese Bedürfnisse umzusetzen, ist eine überaus komplexe Aufgabe für die Reifen-entwickler. Michelin hat diese Herausforderung dank zahlreicher Innovationen ge-meistert.www.michelin.com Seite 5/15
  6. Technologie Neuartige Werkstoffe, innovative Formgestaltung und optimierte Reifenarchitektur des MICHELIN Pilot Sport 3Um mit dem neuen MICHELIN Pilot Sport 3 mehr Sicherheit bei Nässe, präzisesLenkverhalten auf trockener Fahrbahn und gleichzeitig eine hohe Laufleistung zuerreichen, haben die Forschungs- und Entwicklungsteams von Michelin technologi-sche Höchstleistungen in den Bereichen Werkstoffe, Geometrie und Reifenaufbaugeleistet.Mit dem sogenannten „Green Power Compound“ hat Michelin eine neuartige Full-Silica-Laufflächenmischung entwickelt, die mehrere positive Eigenschaften miteinan-der verbindet. Die intelligente Kombination von neuen Elastomeren mit Silica derjüngsten Generation sorgt für hervorragenden Grip auf nassem Untergrund beigleichzeitig hoher Abriebsfestigkeit – was die Lebensdauer des Reifens erhöht. Dar-über hinaus sorgt der hohe Silica-Anteil zusätzlich für die hervorragende Kraftstoffef-fizienz.Eine weitere Innovation ist das Anti-Surf-System – eine spezielle Profilgeometrieauf der Reifenschulter, die auch große Wassermengen kontrolliert verdrängen kannund so das Aquaplaning-Risiko deutlich reduziert (siehe Details auf Seite 8).Mit dem neuen intelligenten Reifenaufbau „Programmed Distortion Tire“ (deutsch:„Programmierte Formänderung des Reifens“) hat Michelin eine erfolgreiche Techno-logie des Vorgängermodells MICHELIN Pilot Sport 2 konsequent weiterentwickelt.Die Lauffläche des MICHELIN Pilot Sport 3 verformt sich bei Kurvenfahrt definiertund vergrößert so die Kontaktfläche zur Straße. Ergebnis: noch präziseres Einlenk-verhalten und eine höhere Laufleistung dank gleichmäßigerer Verteilung der einwir-kenden Belastungen. Ø Green Power Compound sorgt für bessere Haftung bei Nässe, hohe Kraftstoffeffizienz und längere Laufleistung Das Schema links verdeut- licht die Werkstoffkompo- nenten der neuartigen Laufflächenmischung: • Die im Bild rot darge- stellte Molekülkette ent- spricht dem neu entwi- ckelten Elastomer, das die Haftung bei Nässe verbessert • Die blauen Ketten stel- len das Elastomer dar, das die Abriebsfestig- keit des Profils erhöht • Grün dargestellte Sili-www.michelin.com Seite 6/15
  7. ca-Partikel (Siliziumoxid) reduzieren den Rollwiderstand und erhöhen so die Kraftstoffeffizienz des Reifens. Ø Das „Nassgrip-Elastomer“: Ein Polymer, das bei Nässe für hervorragen- den Kraftschluss zur Straße sorgt Das von Michelin entwickelte „Nassgrip-Elastomer“ besitzt bei einer hohen Dichte eine hervorragende Elastizität. Diese Eigenschaften er- möglichen es der Lauffläche, jede noch so kleine trockene Fläche zum Kraftschluss zu nutzen. Das Nassgrip- Elastomer ist für kurze Bremswege auf nasser Fahrbahn von großer Be- deutung. Ø Das „Langlebigkeits-Elastomer“ – maßgeblich für die LaufleistungEine weitere Polymer-Komponenteder Gummimischung zeichnet sichdurch ihre außerordentlich hohe Ab-riebsfestigkeit aus. Dieses Langlebig-keits-Elastomer wird bei jeder Rad-umdrehung bis an seine Belastungs-grenze gedehnt, reißt jedoch nie. In-dem es so das Gefüge der Gummi-mischung zusammenhält, erhöht esdie Laufleistung des Reifens. Ø Silica der neuesten Generation – wichtig für die Kraftstoffeffizienz Bei jeder Radumdrehung verformt sich der Reifen am Berührungspunkt mit der Straße unter dem Gewicht der Last. Durch die Formänderung des Gefüges kommt es zur Erwär- mung von Reifenbestandteilen, wo- durch ein Teil der vom Motor gelie- ferten Leistung verloren geht. Der hohe Silica-Anteil in der Laufflä- chenmischung trägt dazu bei, diese Erwärmung zu reduzieren. Das ver- ringert den Rollwiderstand, erhöht sowww.michelin.com Seite 7/15
  8. die Kraftstoffeffizienz und reduziert die Emission von CO2. Ø Optimierte Wasserableitung durch das „Anti-Surf-System“Der MICHELIN Pilot Sport 3 verdankt seine kurzen Nassbremswege nicht nur denNassgrip-Elastomeren. Die Reifenentwickler optimierten zugleich die Konstruktiondes Reifens – speziell die Profilgeometrie auf der Reifenschulter. Diese ist gegen-über vergleichbaren Reifen wesentlich mehr abgerundet und kann dadurch dasWasser schneller verdrängen. Dadurch schwimmt der MICHELIN Pilot Sport 3 weni-ger auf und reduziert das Risiko von gefährlichem Aquaplaning. Abbildung links: Reifen ohne Anti-Surf- System weisen eine – von vorn betrachtet – eckigere Form auf. Im Bild links ist der Umriss eines solchen Reifens rot dargestellt. Das von Michelin verwen- dete Anti-Surf-System (grüne Linie) erlaubt eine schnellere Wasserverdrän- gung und verringert das Aquaplaning-Risiko. Ø Definierte Formänderung der Lauffläche (Programmed Distortion Tire) optimiert das Einlenkverhalten auf trockener Fahrbahn und erhöht die LaufleistungDer Reifen sportlich bewegter Fahrzeuge liegt auf kurvenreichen Strecken – bedingtdurch die Fliehkräfte – nie mit seiner vollständigen Aufstandsfläche auf der Straße,was die Effektivität des Reifens herabsetzt. Mit der neuen „Programmed DistortionTire“-Technologie wirkt der MICHELIN Pilot Sport 3 diesem unerwünschten Effektentgegen. Der Reifen ist so aufgebaut, dass sich die Bodenaufstandsfläche unterden einwirkenden Querkräften durch eine definierte Formänderung vergrößert: Da-durch baut der Pneu mehr Haftung auf und verbessert spürbar das Einlenkverhalten.Gleichzeitig verfügt der MICHELIN Pilot Sport 3 über eine spezielle Lauffläche, dieeine gleichmäßigere Temperaturverteilung und eine besonders effiziente Ableitungder Wärme ermöglicht. Dadurch befindet sich die Lauffläche – unabhängig von Fahr-zustand und Beanspruchung – immer im optimalen Temperaturfenster. Bei niedrigerGeschwindigkeit erwärmt sich das Profil schnell und sorgt für hohen Grip. Bei hoherGeschwindigkeit (Geradeausfahrt) wird der Reifen hingegen weniger stark erwärmt,was den Rollwiderstand verbessert und gleichzeitig die Laufleistung erhöht.www.michelin.com Seite 8/15
  9. Hinter dieser Technologie steckt ein enormer Entwicklungsaufwand. Über 50.000 Stunden Simulationen auf modernen Hochleistungsrechnern und mehr als 100.000 Testkilometer waren für die neue Michelin Technologie erforderlich. Laufflächentemperatur des MICHELIN Pilot Sport 3 gegenüber vergleichbaren ReifenReifen bei niedriger Geschwindigkeit Reifen bei hoher GeschwindigkeitDer MICHELIN Pilot Sport 3 (ganz oben) Dank der neuen Technologie wird daserreicht schnell seine optimale Betriebs- Profil des MICHELIN Pilot Sport 3 (ganztemperatur, bei der er den maximalen oben) bei höheren GeschwindigkeitenGrip aufbauen kann. Der herkömmliche weniger weich, was den RollwiderstandReifen ohne Anti-Surf-System (darunter) und die Laufleistung verbessert. Der her-bleibt deutlich unterhalb der optimalen kömmliche Reifen ohne Anti-Surf-SystemTemperatur. (darunter) neigt zur Überhitzung, was den Verschleiß erhöht. www.michelin.com Seite 9/15
  10. MICHELIN Pilot Sport 3 Reifen ohne Anti-Surf-SystemReifen bei Kurvenfahrt Reifen bei KurvenfahrtAnpressdruck (daN/mm²) Anpressdruck (daN/mm²) Hoher Anpressdruck Niedriger AnpressdruckIn der Kurve zeichnet sich der MICHELIN Beim herkömmlichen Reifen ohne Anti-Pilot Sport 3 durch konstanten, gleich- Surf-System treten sehr ausgeprägtemäßig verteilten Anpressdruck aus, wie Druck- und Erwärmungsspitzen auf, wiedie vorwiegend grünen Flächen in obiger die roten Flächen oben belegen. DerAbbildung verdeutlichen. Der Reifen Reifen verliert somit an Lenkpräzisionüberhitzt nicht, bleibt daher präziser und nutzt sich deutlich schneller ab.lenkbar und erreicht eine höhere Lauf-leistung. www.michelin.com Seite 10/15
  11. Gene aus dem MotorsportVon der Rennstrecke auf die Straße – der erfolgreiche Stammbaum des MICHELIN Pilot Sport 3Die Michelin Gruppe investiert jährlich über 500 Mio. Euro in Forschung und Entwick-lung. Hieraus resultiert eine enorme Innovationskraft, von der alle Produktbereiche –vom Motorroller bis zum Muldenkipper – gleichermaßen profitieren.Darüber hinaus profitiert der weltweit agierende Reifenhersteller von einem weiterenwichtigen Forschungsfeld:Mit dem breit gefächerten Engagement im Rennsport sammeln die Entwickler wert-volle Erfahrungen. Das Know-how aus dem Motorsport fließt direkt in die Entwicklungder Serienprodukte ein. Ein Beispiel hierfür sind die Motorsporterfolge von Michelinbei den 24 Stunden von Le Mans: 18-mal siegte Michelin bisher bei dem Renn-klassiker, davon 12-mal in Folge. Das langjährige Engagement in dieser Rennseriehat auch die Serienentwicklung nachhaltig beeinflusst, denn bei der Härteprüfungüber 24 Stunden kommt es für die Reifen auf maximale Performance und extrem ho-he Dauerbelastbarkeit an. So fließen viel Know-how und eine Fülle von Messdatenbei Michelin direkt in die Entwicklung von Ultra-High-Performance-Reifen wie bei-spielsweise dem MICHELIN Pilot Sport 3 ein.Der Erfolg seines Vorgängers verpflichtet: Der MICHELIN Pilot Sport 2 hat währendder letzten sechs Jahre auf dem Markt mehr als 200 Freigaben von Automobilher-stellern aus der ganzen Welt erhalten. In der Erstausrüstung ihrer Supersportwagensetzten Hersteller wie Porsche (Carrera GT), Mercedes-Benz (SLR McLaren) undBugatti (Veyron) sogar ausschließlich den MICHELIN Pilot Sport 2 ein. Der BugattiVeyron EB16.4 stellte 2006 einen Geschwindigkeitsweltrekord von über 400 km/h mitdem MICHELIN Pilot Sport 2 Reifen auf.www.michelin.com Seite 11/15
  12. Marktsituation MICHELIN Pilot Sport 3 – der Topreifen für den WeltmarktInterne Untersuchungen von Michelin zeigen, dass die rückläufigen Verkaufszahlenbei leistungsstarken Pkw, Sportwagen und Luxusfahrzeugen aus den Jahren 2008und 2009 jetzt europaweit wieder ansteigen. Das belebt die Nachfrage nach High-Performance-Reifen mit hohen Geschwindigkeitsfreigaben ab 2010 nachhaltig. DerMICHELIN Pilot Sport 3 wird dieser Anforderung bereits heute gerecht. Zudem erfülltder neue Pneu nicht nur in puncto Fahrdynamik höchste Ansprüche. Der Sportreifenüberzeugt dank seiner Kraftstoffeffizienz und der hohen Langlebigkeit. So liegt derMICHELIN Pilot Sport 3 perfekt im Trend zum schonenden Umgang mit den Res-sourcen und der Natur. Europäischer Markt für Hochleistungs-Pkw Michelin Marktdaten / Schätzungen aus Global Insight 1, 6 Mio. Ein- Sportliche Pkw heiten 2008–2014: 9 % Zuwachs1, 2 Mio. Einheiten Sportwagen und Luxusmodelle 2008–2014: 12 % Zuwachswww.michelin.com Seite 12/15
  13. Anhang I MICHELIN Pilot Sport 3: ReifengrößenDer MICHELIN Pilot Sport 3 kommt 2010 zunächst in den 25 wichtigsten Dimensio-nen von 16 bis 19 Zoll, mit Geschwindigkeitsfreigaben von 240 bis 300 km/h (Ge-schwindigkeitsindizes V, W, Y und ZR) auf den Markt.Dimensionen MICHELIN Pilot Sport 316 Zoll 17 Zoll 18 Zoll195/45 R16 84V XL 205/50 ZR17 93W XL 225/40 ZR18 92W XL205/55 ZR16 91W 205/45 ZR17 88W XL 225/40 ZR18 (92Y) XL205/55 R16 91V 205/40 ZR17 84W XL 235/40 ZR18 (95Y) XL205/50 R16 87V 225/45 ZR17 91Y 245/40 ZR18 (97Y) XL205/45 ZR16 87W XL 225/45 ZR17 94W XL 255/35 ZR18 94Y XL205/45 R16 83V 225/45 ZR17 94Y XL 265/35 ZR18 (97Y) XL 235/45 ZR17 97Y XL 275/35 ZR18 (99Y) XL 245/45 ZR17 99Y XL 245/40 ZR17 91Y19 Zoll245/40 ZR19 (98Y) XL255/40 ZR19 100Y XL275/40 ZR19 101YIn der Erstausrüstung wurde der neue MICHELIN Pilot Sport 3 bereits zum Einsatzfür Audi A4 und A5 sowie Mercedes-Benz E63 AMG freigegeben. Die Freigaben fürAudi A3, Citroën C4, Ford C-Max, Mercedes-Benz S65 AMG, Mercedes-Benz E-Klasse und Mercedes-Benz SL laufen derzeit.www.michelin.com Seite 13/15
  14. Anhang II Michelin – Zahlen und FaktenSeit über einem Jahrhundert widmet sich Michelin mit Know-how und Innovation demZiel, die Mobilität von Menschen und Gütern in aller Welt zu optimieren.1889: Gründung des Unternehmens Michelin et Cie1891: Michelin meldet erste Patente für demontierbaren Reifen an1895: Michelin stellt mit dem Eclair den ersten Pkw mit Luftreifen vor1898: „Geburt“ des Reifenmännchens Bibendum1900: Veröffentlichung des ersten MICHELIN-Führers1905: Einführung des MICHELIN Sohlenprofils mit Nägeln für mehr Haftung und Laufleistung1910: Veröffentlichung der ersten MICHELIN Straßenkarte im Maßstab 1:200.0001913: Michelin erfindet die abnehmbare Stahlfelge1923: Erster Niederdruck-Autoreifen (2,5 bar)1926: Michelin erstellt seinen ersten Grünen Reiseführer1930: Michelin meldet den ersten Reifen mit einvulkanisiertem Schlauch zum Patent an1938: Michelin bringt den Métalic – den ersten Lkw-Reifen mit Stahlkarkasse – auf den Markt1946: Michelin erfindet den Radialreifen1959: Michelin führt den ersten Radialreifen für Erdbewegungsmaschinen ein1979: Ferrari wird Formel-1-Weltmeister auf MICHELIN Reifen1981: Der MICHELIN X Air wird erster Flugzeug-Radialreifen1989: Michelin startet auf dem französischen Teletext-Dienst Minitel den ersten Online-Reiseroutenplaner1993: Michelin erfindet den C3M-Reifenproduktionsprozess1992: Start des kraftstoffsparenden MICHELIN „Green X“ Reifens1995: Das amerikanische Space Shuttle landet auf MICHELIN Reifen1996: Michelin erfindet den PAX-System-Reifen mit vertikaler Verankerung1998: Michelin ruft die Challenge Bibendum, die weltweit größte Veranstaltung für alternati-ve Fahrzeugtechnologie, ins Leben1998: Hundertjähriges Bestehen des Reifenmännchens Bibendum2000: Michelin Reifenmännchen wird von einer internationalen Jury zum besten Logo allerZeiten gekürt2001: Michelin bringt den weltgrößten Reifen für Erdbewegungsmaschinen auf den Markt2003: Markteinführung der Michelin Automobilzubehörmarke2004: Präsentation des neuen Unternehmensmottos „Michelin – wir bringen Sie weiter“2004: Start des MICHELIN XeoBib, des ersten Landwirtschaftsreifens mit konstantem Nie-derdruck2005: Michelin liefert Reifen für den neuen Airbus A3802005: Markteinführung des MICHELIN Power Race, des ersten für den Straßeneinsatz zu-gelassenen Dual-Compound-Rennreifens2006: Michelin revolutioniert Lkw-Reifen mit MICHELIN Durable Technologies2007: Markteinführung des neuen MICHELIN Energy™ Saver2008: Einführung des neuen Nutzfahrzeugreifens MICHELIN X ENERGY™ SAVERGREEN2009: 100. Ausgabe des MICHELIN-Führers Frankreich2010: Markteinführung des MICHELIN Pilot Sport 3 im Zubehörmarktwww.michelin.com Seite 14/15
  15. Michelin-KennzahlenUnternehmensgründung: 1889Fertigungsstandorte: 68 Werke in 19 LändernMitarbeiterzahl: 118.000 weltweitTechnologiezentrum: über 6.000 Forschungsmitarbeiter auf drei Kontinen- ten – Nordamerika, Europa und AsienJährliches F&E-Budget: über 500 Mio. EuroJahresproduktion: ca. 190 Mio. gefertigte Reifen, dazu über 15 Mio. Landkarten und Reiseführer (Absatz in 170 Ländern)Nettoumsatz 2008: € 16,4 Mrd.Umfassendes Markenportfolio über sämtliche Marktsegmente: MICHELIN,BFGoodrich, KLEBER, UNIROYAL, RIKEN, TAURUS, KORMORAN, WARRIOR,PNEU LAURENT, RECAMIC, MICHELIN REMIX, EUROMASTER, TCI TIRE CEN-TERS, TYREPLUS.www.michelin.com Seite 15/15

×