Virtuelle Seminare für
  betriebliche Weiterbildung nutzen
                                9. Juli 2009, Stuttgart




   ...
MFG Akademie


   Weiterbildung und Ausbau des regionalen Wissenskapitals
   Identifizierung und Vermittlung von Trendth...
E-Learning Trends – „Learning Delphi 2008“




MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien   © MFG Baden-Württemberg | 3
E-Learning Trends (2)




MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien   © MFG Baden-Württemberg | 4
Virtuelle Seminare


   Live-Online-Seminar / „Webinar“
   Live-Online-Collaboration
   „Webcast“
   Virtueller Semina...
Virtuelle Seminarreihe „Digitale Gesellschaft“


                                                      Virtuelle Welt „Se...
Live-Online-Seminar / „Webinar“


Definition*:


„Ein „Webinar“ ist ein Seminar, das live („synchron“) über das Internet s...
Technische Voraussetzungen


   Hardware: Soundkarte, Headset, Webcam
   Internetzugang
   Software: Virtueller Seminar...
Virtueller Seminarraum




MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien   © MFG Baden-Württemberg | 9
Werkzeuge im Virtuellen Seminarraum


   Whiteboard: Die Tafel im virtuellen Klassenzimmer
   Shared Pointer: Der „Zeige...
Methodische und didaktische Voraussetzungen


   Die Regeln für Präsenzseminare gelten im
    virtuellen Seminarraum nur ...
Pro und Contra


   Im Vergleich zu Präsenzseminaren preisgünstig
    (Reisekosten, Reisezeit und TN-Verpflegung entfalle...
Virtuelle MFG Akademie


   Bisher 9 Webinare seit November 2008
   Format:
    - Dauer: 90 Minuten
    - Max. 15 Teilne...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit



 Ulrich Winchenbach
 Leiter Projektteam Weiterbildung / Events




 MFG Baden-Württ...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Ulrich Winchenbach: Virtuelle Seminare für betriebliche Weiterbildung nutzen

546

Published on

Gehalten am 09.07.2009 auf der LERNET 2.0-Roadshow in Stuttgart.

Mehr Informationen zu E-Learning und Wissensmanagement für den Mittelstand unter: http://www.lernetblog.de

Published in: Education, Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
546
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Ulrich Winchenbach: Virtuelle Seminare für betriebliche Weiterbildung nutzen

  1. 1. Virtuelle Seminare für betriebliche Weiterbildung nutzen 9. Juli 2009, Stuttgart Ulrich Winchenbach, Leiter Projektteam Weiterbildung / Events MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien © MFG Baden-Württemberg | 1
  2. 2. MFG Akademie  Weiterbildung und Ausbau des regionalen Wissenskapitals  Identifizierung und Vermittlung von Trendthemen  Networking-Möglichkeiten  Know-how-Transfer  E-Learning und Virtuelles Lernen  Rund 70 Seminare, Workshops, offene Treffs und Webinare mit über 3.000 Teilnehmern p.a. MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien © MFG Baden-Württemberg | 2
  3. 3. E-Learning Trends – „Learning Delphi 2008“ MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien © MFG Baden-Württemberg | 3
  4. 4. E-Learning Trends (2) MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien © MFG Baden-Württemberg | 4
  5. 5. Virtuelle Seminare  Live-Online-Seminar / „Webinar“  Live-Online-Collaboration  „Webcast“  Virtueller Seminarraum  Virtuelle Welten im 3D-Internet MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien © MFG Baden-Württemberg | 5
  6. 6. Virtuelle Seminarreihe „Digitale Gesellschaft“  Virtuelle Welt „Second Life“  Verschiedenste Themen  Jeden zweiten Mittwoch im Monat (18 - 19 Uhr)  rund 15 Besucher pro Veranstaltung  Kooperation mit Nutzergemeinschaft ViKar e.V.  Nächster Termin: 12. August  Weitere Infos: http://virtualworlds.mfg.eu MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien © MFG Baden-Württemberg | 6
  7. 7. Live-Online-Seminar / „Webinar“ Definition*: „Ein „Webinar“ ist ein Seminar, das live („synchron“) über das Internet stattfindet, und bei dem die Teilnehmer wechselseitig miteinander und mit dem Moderator kommunizieren können. Als Plattform dient dabei eine Software, die audio-visuelle Echtzeitkommunikation und Applicationsharing ermöglicht, so genannte „Virtuelle Seminarräume/ Virtual Classrooms“. Hierbei werden Programme, Daten oder Objekte von zwei oder mehr Beteiligten gleichzeitig genutzt, indem der wechselseitige Zugriff auf einen PC oder die gemeinsame Arbeit auf einem Rechner ermöglicht wird. *Pflüger, Gabriele, 2008: Dialogbasiertes Lernen in „Webinaren“, Vortrag anlässlich der Auftaktveranstaltung der Virtuellen MFG-Akademie am 16.09.2008 in Stuttgart MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien © MFG Baden-Württemberg | 7
  8. 8. Technische Voraussetzungen  Hardware: Soundkarte, Headset, Webcam  Internetzugang  Software: Virtueller Seminarraum MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien © MFG Baden-Württemberg | 8
  9. 9. Virtueller Seminarraum MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien © MFG Baden-Württemberg | 9
  10. 10. Werkzeuge im Virtuellen Seminarraum  Whiteboard: Die Tafel im virtuellen Klassenzimmer  Shared Pointer: Der „Zeigestock“  Synchrones Browsen: Gemeinsamer Ausflug ins Internet  Application Sharing: Gemeinsamer Zugriff auf Dokumente und Programme  Textchat: Der textbasierte Kommunikationskanal  Testfragen („Voting“): Abfrage des aktuellen Wissenstands (meist Multiple-Choice)  (Anonyme) Feedback-Werkzeuge: ja/nein, schneller/langsamer  Break-Out-Rooms: Separate Gruppenarbeitsräume  Co-Moderator: Assistent mit den (annähernd) gleichen technischen Möglichkeiten wie der Moderator MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien © MFG Baden-Württemberg | 10
  11. 11. Methodische und didaktische Voraussetzungen  Die Regeln für Präsenzseminare gelten im virtuellen Seminarraum nur bedingt.  Referenten und Trainer müssen qualifiziert werden - Live-Online-Trainer / Online-Moderator - Teletutor / Telecoach  3 Komponenten eines Virtuellen Seminars: - Bedienung des Systems - Methodisch / didaktischer Einsatz der Werkzeuge - Sprache und Umgang mit den Teilnehmern  Überblick von Qualifizierungsangeboten: www.teletutoren.net  Literatur: Live-Online Lehren - Methoden und Übungen für das virtuelle Seminar (2003) Lore Reß, Daten + Kommunikation GmbH, www.dd-learn.de MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien © MFG Baden-Württemberg | 11
  12. 12. Pro und Contra  Im Vergleich zu Präsenzseminaren preisgünstig (Reisekosten, Reisezeit und TN-Verpflegung entfallen  Bequeme Teilnahme von zu Hause oder vom Büro aus  Intensives und begeisterndes Lernerlebnis  Soziale Nähe und Gruppengefühl  Eingehen auf Lernstand/Vorwissen/Interessen der Gruppe möglich  Direktes, unmittelbares Feedback  Session kann aufgezeichnet werden  Zeitunabhängigkeit wird vorübergehend aufgegeben  Gesondert qualifizierte Trainer erforderlich  Anpassung der Lerninhalte notwendig  Technische Anforderungen (Headset; empfohlen: Breitbandinternetanschluss) MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien © MFG Baden-Württemberg | 12
  13. 13. Virtuelle MFG Akademie  Bisher 9 Webinare seit November 2008  Format: - Dauer: 90 Minuten - Max. 15 Teilnehmer - Teilnahmegebühr: € 35,- zzgl. MwSt.  Software: - Netviewer one2meet - netucate iLinc - Spreed  Themen: - Mind Mapping mit Free Mind - Uhrheberrecht im Internet - Virtuelle Teamführung  „Wir wollen Trends nicht nur inhaltlich aufgreifen sondern auch praktisch Umsetzen“ MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien © MFG Baden-Württemberg | 13
  14. 14. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Ulrich Winchenbach Leiter Projektteam Weiterbildung / Events MFG Baden-Württemberg mbH Innovationsagentur des Landes für Informationstechnologie und Medien Tel. 711-90715-313 E-Mail: winchenbach@mfg.de www.mfg-innovation.de www.doit-online.de MFG - MEHR INNOVATION MIT IT UND MEDIEN MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien © MFG Baden-Württemberg | 14
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×