Dr. Lutz Goertz: Computergestütztes Lernen - was geht heute? Ein Überblick
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Dr. Lutz Goertz: Computergestütztes Lernen - was geht heute? Ein Überblick

on

  • 956 views

Die verschiedenen Formen des digitalen Lernens. LERNET 2.0-Roadshow, 09.12.2008 in Essen.

Die verschiedenen Formen des digitalen Lernens. LERNET 2.0-Roadshow, 09.12.2008 in Essen.

Mehr unter: http://www.lernetblog.de

Statistics

Views

Total Views
956
Views on SlideShare
945
Embed Views
11

Actions

Likes
0
Downloads
1
Comments
0

2 Embeds 11

http://www.lernetblog.de 10
http://www.slideshare.net 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Dr. Lutz Goertz: Computergestütztes Lernen - was geht heute? Ein Überblick Dr. Lutz Goertz: Computergestütztes Lernen - was geht heute? Ein Überblick Presentation Transcript

  • Computergestütztes Lernen – was geht heute? Ein Überblick Dr. Lutz Goertz MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung LERNET-Roadshow: Wirtschaftlich handeln, elektronisch lernen - wie mittelständische Unternehmen mit neuen Lern- und Wissensmedien ihre Zukunft sichern Essen, 9.12.2008
  • Über MMB MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung (Essen / Berlin) berät und forscht seit 1996 für öffentliche und private Auftraggeber. Unsere Forschungsfelder: Standortanalysen Begleitforschung / Evaluation Medienforschung Arbeitsmarktforschung Digitales Lernen Bildungs- und Kompetenzforschung Qualifikationsbedarfs- und Berufsforschung
  • Lernmedien – ein aktueller Überblick
  • Genutzte Bildungs- und Informationsangebote
  • E-Learning – Vielfalt didaktischer Formen Simulationen Quelle: MMB 2008 kollaborativ individuell formell informell Video-konferenzen Planspiele Blended Learning CBT WBT Virtuelle 3D-Welten Communities of Practice Social Networks Wikis Podcast Learning on Demand Weblogs
  • Web Based Training mit Lernplattform Zurück zum Kurs Lernpfad Lerngeschichte e-Mail Blackboard Chat Entspannung Einstellungen FTP-Bereich Aktuelle Kurse
  • Virtuelles Klassenzimmer
  • Learning on demand - modulare Wissensbausteine
  • Learning Management System (LMS)
  • Beispiel für eine interaktive Simulation: learn2work
  • Beispiel für eine Online-Community: Sekretaria
  • Firmen-Wiki des MMB-Instituts
    • Verwendungsmöglichkeiten
    • Zunehmend als Ersatz für komplizierte Groupsoftware-Lösungen eingesetzt
    • kooperierendes Arbeiten und Lernen in Gruppen
    • Wissensmanagement
    • Organisation und Durchführung von Besprechungen
    • Brainstorming + Dokumentation
    • Erstellen von Inhalten
    • Organisation und Dokumentation von Veranstaltungen
  • Weblogs mit mehreren Redakteuren
    • Verwendungsmöglichkeiten
    • Information von Mitarbeitern über Neuigkeiten im Unternehmen (oder Netzwerk)
    • Mehrere Redakteure möglich
    • Diskussion durch Kommentare möglich
    • Wissensmanagement
    • Ermittlung der beliebtesten Themen
    • „ Wortwolke“ zur leichteren Themenfindung
  • Microblog für LERNET-Projektarbeit
    • Verwendungsmöglichkeiten
    • Bringt alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den gleichen Projektstand
    • Erleichtert die Projektübergabe
    • Erfasst den Status quo des Projekts
    • Nützlich für die spätere Projektevaluation („Lessons Learnt“)
  • Die Kunden: MMB-Studie „ LERNET_2008“
  • Jedes fünfte KMU nutzt eLearning
  • Führend: Große Dienstleister mit vielen Standorten
  • Blended Learning und Web 2.0 gehört die Zukunft
  • Auch bei den Themen: Intensivierung des Einsatzes
  • Die Zukunft: MMB-Studie „ Learning-Delphi 2008“
  • Prognose - Kommerzieller Erfolg neuer Lerntechnologien (Angaben in %)
  • MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung www.mmb-institut.de Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit