Your SlideShare is downloading. ×
Dr. Dana Meißner: Weiterbildung von Seeleuten mit E-Learning
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Dr. Dana Meißner: Weiterbildung von Seeleuten mit E-Learning

556
views

Published on

LERNET 2.0-Roadshow am 11.12.2008 in Rostock. …

LERNET 2.0-Roadshow am 11.12.2008 in Rostock.

Mehr unter: http://www.lernetblog.de

Published in: Education

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
556
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Institut für Sicherheitstechnik/ Schiffssicherheit e.V. - ISV – quot;Weiterbildung von Seeleuten mit E-Learning - Vorteile und Probleme bei der praktischen Umsetzungquot; Dr. Dana Meißner www.schiffssicherheit.de isv@schiffssicherheit.de
  • 2. Das Institut für Sicherheitstechnik/ Schiffssicherheit e.V. ist eine außeruniversitäre gemeinnützige Forschungs- und Bildungseinrichtung mit der Spezialisierung auf die Weiterbildung von Schiffsoffizieren. - Organisation und Durchführung von Lehrgängen - eigene Fachkräfte, Honorarkräfte
  • 3. Die Kurse Gesetzlich vorgeschrieben durch internationale und nationale Regelungen BSH See-BG Zulassung durch Bundesamt für See-Berufs- staatliche Seeschifffahrt und Genossenschaft Behörden notwendig Hydrografie
  • 4. Die Kurse •Medizinische Fortbildung für Schiffsoffiziere (Hochseeschifffahrt) •Medizinische Fortbildung für Schiffsoffiziere (Küstenschifffahrt) •Advanced Fire Fighting •Safety Management Training •Fortbildungskurs Maritime Security •Zusatzausbildung für das Personal auf HSC-Fahrgastschiffen •Sicherheitsausbildung für das Service-Personal auf RO-RO- Fahrgastschiffen •HAZMAT EMPLOYEE nach US-Rule CFR 49 •Einführungskurs für den Dienst auf Tankschiffen •Fortbildungskurs für den Dienst auf Öltankschiffen •Fortbildungskurs für den Dienst auf Gastankschiffen •Fortbildungskurs für den Dienst auf Chemikalientankschiffen
  • 5. 11.09.2001 New York und Washington/USA: vier Flugzeuge amerikanischer Fluggesellschaften werden durch islamistische Terroristen gekidnappt, zwei fliegen in die Türme des New Yorker World Trade Centers, eines in das Pentagon, ein Flugzeug stürzt in der Nähe von Pittsburgh ab, ca. 3.000 Menschen sterben. AL QAIDA bekennt sich zu den Anschlägen. 12.10.2000 Aden/Jemen: Selbstmordanschlag auf das US-Kriegsschiff USS Cole im Hafen von Aden, 17 Menschen sterben, 39 werden verletzt, der Anschlag wird der AL QAIDA zugerechnet. 06.10.2002 Jemen: Anschlag mit ferngesteuertem Schnellboot auf den französischen Öltanker quot;Limburgquot; vor der jemenitischen Küste, ein Seemann wird getötet.
  • 6. Fortbildungskurs Maritime Security Gesetzliche Vorschrift (ISPS-Code): Ab 01.07. 2004 muss auf jedem Schiff ein Ship Security Officer und in jedem Unternehmen ein Company Security Officer angestellt sein. Es sind entsprechende Weiterbildungsmaßnahmen durchzuführen und nachzuweisen. Problematik: 2003 / 2004 : BOOM!!! ( ca. 130 Teilnehmer/ Jahr) Seit 2005: stark gesunkene Nachfrage (12 Teilnehmer / Jahr 2-3 Teilnehmer / Kurs) Nachfrage Englisch zu der Zeit nicht zulassungspflichtig
  • 7. Lösung: Blended-Learning! - Reduktion des Präsenzanteils von 3 Tagen auf 0,5 Tage - Möglichkeit der Durchführung sehr kleiner Kurse - Möglichkeit der Durchführung der Kurse in Englisch
  • 8. Durchführung 1.Teilnehmer bekommt eine CD-ROM zugesandt und beschäftigt sich mit den geforderten Lehrinhalten 2.Teilnehmer legt über ein LMS eine Eingangsprüfung ab 3.Teilnehmer nimmt an einem halbtägigen Präsenzlehrgang teil 4.Schriftliches Abschlussassessment unter Aufsicht
  • 9. Seit 2006 insgesamt 56 Teilnehmer 2. Umsetzung - besonders Ältere haben Berührungsängste, in ca. 5-10 Fällen/Jahr Umorientierung zu anderen Anbietern -Internet an Bord ist teuer oder gar nicht verfügbar, Landgänge werden nicht zu diesem Zweck genutzt, Arbeit mit CD-ROM am Computer aber in der Mehrzahl der Fälle möglich -Prüfung online (Ersatzlösungen: Handy, email, Post) -Technische Probleme, Ferndiagnose schwierig -Wer hat die Online-Prüfung gemacht ? -Hat sich der Teilnehmer mit der Thematik beschäftigt? -Prüfungsordnung (Wiederholungen, Zeitrahmen)
  • 10. Seit 2006 insgesamt 56 Teilnehmer 1. Akzeptanz Bei den Reedereien Bei den Teilnehmern Positiv: Positiv: -Kostenersparnis für Übernachtungen -individuelles Lernen -Kürzere Abwesenheitszeiten - Kürzere Abwesenheit Negativ: - „Berührungsängste“ -Lernen nach Feierabend -Wenig Austausch mit Kollegen -Wenig Austausch mit den Lehrkräften -Technische Probleme Betrachtung als Betrachtung als „billiges Lernen“ „billiges Lernen“ (positiv!) (negativ!)
  • 11. Die Kurse •Medizinische Fortbildung für Schiffsoffiziere (Hochseeschifffahrt) •Medizinische Fortbildung für Schiffsoffiziere (Küstenschifffahrt) •Advanced Fire Fighting •Safety Management Training •Fortbildungskurs Maritime Security •Zusatzausbildung für das Personal auf HSC-Fahrgastschiffen •Sicherheitsausbildung für das Service-Personal auf RO-RO- Fahrgastschiffen •HAZMAT EMPLOYEE nach US-Rule CFR 49 •Einführungskurs für den Dienst auf Tankschiffen •Fortbildungskurs für den Dienst auf Öltankschiffen •Fortbildungskurs für den Dienst auf Gastankschiffen •Fortbildungskurs für den Dienst auf Chemikalientankschiffen
  • 12. •Einführungskurs für den Dienst auf Tankschiffen •Fortbildungskurs für den Dienst auf Öltankschiffen •Fortbildungskurs für den Dienst auf Gastankschiffen •Fortbildungskurs für den Dienst auf Chemikalientankschiffen Zertifizierung durch das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie E-LEARNING? Zentralstelle für Fernunterricht ZFU
  • 13. Zentralstelle für Fernunterricht ZFU Anforderungen: 1…………. 2…………. 3…………. . y. Gender Mainstream Gender Mainstreaming bedeutet, bei allen gesellschaftlichen Vorhaben die unterschiedlichen Lebenssituationen und Interessen von Frauen und Männern von vornherein und regelmäßig zu berücksichtigen, da es keine geschlechtsneutrale Wirklichkeit gibt.
  • 14. Gender-Mainstream? E-Learning für Männer?
  • 15. Fazit: Wer mit E-Learning lernen will, muss noch viel lernen!