• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Verbesserungskata
 

Verbesserungskata

on

  • 3,251 views

Kurzzusammenfassung der Verbesserungs- udn Coaching-Kata nach Mike Rother - aus dem Handbuch Verbesserungskata

Kurzzusammenfassung der Verbesserungs- udn Coaching-Kata nach Mike Rother - aus dem Handbuch Verbesserungskata

Statistics

Views

Total Views
3,251
Views on SlideShare
1,880
Embed Views
1,371

Actions

Likes
6
Downloads
0
Comments
1

6 Embeds 1,371

http://www.learning-factory.org 964
http://learningfactory.tumblr.com 395
http://www.six-sigma.com 7
http://www.tumblr.com 2
http://www.learningfactory.tumblr.com 2
https://twitter.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel

11 of 1 previous next

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
  • Kata ist einfach, wenn sich Gründer eines Startups diesem verschrieben hat und somit in die DNA der neuen Firma einpflanzt.

    Kata birgt eine mehr als herausfordernde Aufgabe, wenn es innerhalb einer seit Jahren, Jahrzehnten oder Jahrhunderten bereits mit einer eigenen Organisationskultur aktiv umgesetzt werden soll.

    Dies wird stets ausschließlich gelingen, wenn Top- und Mittelmanagement dies nicht nur predigen, sondern aktiv mitleben und auch die Rückschläge (die unweigerlich kommen, insbesondere wenn wirtschaftliche Zeiten schlechter werden oder Unternehmenskrisen anstehen) positiv annehmen und verarbeiten.

    Wer mehr zu Kata-Umsetzung wissen möchte, gerne stehe ich zu Gespräch bereit.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Verbesserungskata Verbesserungskata Presentation Transcript

    • Lösungsmethodik an Stellevon Lösungen-Lehren… über die Verbesserungs- undCoaching-KATA
    • Die Fähigkeit Herausforderungen zumeistern und sich zu verbessern – zulernen, anzupassen und sich weiter-zuentwickeln – ist eine kritische Aufgabein einer komplexen und wandelbarenWelt.In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA Handbuch
    • Unser Gehirn erstellt Routinen, umeffizient zu sein; um freie Kapazitätenzu schaffen, wenn bewusste Entscheidungenzu treffen sind.Unbewusstes Denken ermöglicht es Ihnen,durch den Tag zu kommen, mit Hilfe vonRoutinenentscheidungen, ohne großenAufwand.In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA Handbuch
    • Allerdings liegt die Tücke darin, dass vieleGewohnheiten, die aufgrund vergangenerErfahrungen entstanden sind, sich nichtimmer dazu eignen, um zukünftigeSituationen zu meistern!In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA Handbuch
    • In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchUnser Gehirn vermeidet bewusstes,überlegtes Denken so oft es kann,da diese Art der Verarbeitung mehrEnergie verbraucht und eine sehrlangsame Reaktionszeit hat.Unbewusstes Denken ist schnellund instinktiv, während überlegtesDenken langsam und wissentlich ist.
    • In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchDas Unterbewusstsein ist mächtig.Es kann Milliarden von Bits proSekunde verarbeiten, während einbewusst agierender Geist nur einpaar tausend Bits pro Sekundeverarbeiten kann.
    • In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchViel von dem, was in Organisationenpassiert, ist eine Folge von Routinen,die sich Menschen überlegt oderunbewusst angeeignet haben.… trennen Sie WORAN Sie arbeiten vonWIE Sie arbeiten!
    • Sie sind hier!Probleme, Verschwendungen undMöglichkeiten für VerbesserungenAUSGANGSPUNKTUm uns herum gibt es immer Probleme, Verschwendung undMöglichkeiten für Verbesserungen.In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchMit der VerbesserungsVerbesserungs--KATAKATA sehen Sie diese ohne Umwege, müssenkeine Pareto-Diagramme erstellen, um diese zu priorisieren und laufenihnen nicht einfach hinterher.
    • Probleme, Verschwendungen undMöglichkeiten für VerbesserungenALTER WEGNeigen wir wirklich dazu uns zu verbessern?Neigen wir wirklich dazu uns zu verbessern?Wir jagen oft Verschwendung hinterher oderreagieren auf Probleme, um sie zu eliminieren.In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchDie „wahllose“ Herangehensweise, kann keinebedeutende Verbesserung schaffen, die dieOrganisation als ganzes nach vorne bringt.Dies ist eine Verschwendung unsererbeschränkten Kapazitäten für Verbesserung.Wir lernen nicht viel, da wir nicht experimentieren.
    • *) Mike Rother / Verbesserungs-KATA Handbuch„Nicht das Werkzeug ist wichtig,sondern derWEG… weil wirhierbeiProblemelösen müssen“ *)
    • DIE RICHTUNG BEGREIFENBevor Handlungen unternommen werden, solltenSie idealerweise die l Vision Ihres Unternehmens(für den Kunden) begreifen.Die Vision ist langfristig und vage!Die Vision ist langfristig und vage!In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchVisionHeraus-forderung
    • WISSENSGRENZE ERFASSEN„Untersuchen“ Sie die aktuelle Situation und machen Siesich Ihre Wissensgrenze bewusst.In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchVisionHeraus-forderungWissensgrenze
    • NEUER WEGIn Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchVisionIst-ZustandEinigen Sie sich zuerst auf einen ZielzustandZielzustand, um die Aufmerksamkeit derMenschen zu bündeln, dem Team eine richtungsweisende Führung zu gebenund um den Weg zur Überprüfung der Zielerreichung zu erhalten!Ziel-ZustandEin Zielzustand beschreibt Merkmale, die Sie innerhalb von einer Wocheeiner Wochebis zu drei Monatendrei Monaten umgesetzt haben möchten!HindernisseDurch das Beschreiben eines Zielzustandes und den VersuchVersuch, diesen zuerreichen, lernen Sie die Hindernisse kennen. Dieses zeigt Ihnen, woranSie als nächstes arbeiten müssen!
    • ZIELZUSTAND FESTLEGENDie Untersuchung des Ist-Zustandes ist kein Selbstzweck! Er dient dazu die Faktenund Daten zu erhalten um den (nächsten) Zielzustand auf dem Weg derHerausforderung (Vision) zu beschreiben – Der Zielzustand liegt außerhalb Ihresaktuellen Wissenstandes!In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchVisionHeraus-forderungZiel-Zustand
    • *) Thomas Elva Edison„Von jeder der 200 Glühbirnen,die nicht funktionierten, habeich etwas gelernt, das ich fürden nächsten Versuch verwendenkonnte“ *)
    • … es wird eine Grauzone entstehen oder besser die LernzoneLernzone!Akzeptieren Sie, dass Sie nicht genau wissen wie Sie den den Zielzustandzum festgelegten Zeitpunkt erreichen!In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchVisionHeraus-forderungZiel-ZustandUnklares Terrain – die Grauzone!
    • … Lernender und Coach sind ttääglichglich über die 5 KATA Fragen im Dialog.Der Lernende entwickelt sich über schnelle PDCA-ExperimenteExperimente und gewinntaus jedem Experiment neue Informationenneue Informationen und passt den nächsten Schrittentsprechend an um interativinterativ den Weg zum Zielzustand im gewünschtenZeitraum zu finden.Das arbeiten findet nur an HindernissenHindernissen statt über die Sie Schritt fSchritt füür Schrittr Schrittherausfinden was Sie davon abhält den Zielzustand zu erreichen!In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchVisionHeraus-forderungZiel-ZustandROUTINEN – PDCA – LERNENDER - COACH
    • *) Eric Hoffer„In Zeiten der Veränderung werden die,Lernenden die Welt erben, währendGelehrte hervorragend darauf vorbereitetsind, um mit einer Welt umzugehen,die schon lange nicht mehr besteht“ *)
    • ALTER WEGIn Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchIst-ZustandWir erstellen einen Plan auf und versuchen diesen dann ihn umzusetzen!Wir denken, wir wissen, wie wir dorthin gelangen, aber sowohl derWissensstand als auch die Situation ändert sich während wir voranschreiten.Mit dieser Herangehensweise experimentieren wir nicht genug, lernen nichtgenug und passen uns nicht genügend an!Ziel-Zustand
    • NEUER WEG - KATAIn Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchVisionIst-ZustandAnstatt zu probieren, den kompletten Weg vorherzusagen,Anstatt zu probieren, den kompletten Weg vorherzusagen,unterstunterstüützt die KATA die Endeckung und Adaption entlang des Weges!tzt die KATA die Endeckung und Adaption entlang des Weges!Ziel-ZustandTeams, die die KATA anwenden, lernen auf ihrem Weg zumTeams, die die KATA anwenden, lernen auf ihrem Weg zumZiel und passen sich dem an, was sie gelernt haben!Ziel und passen sich dem an, was sie gelernt haben!Hindernisse
    • Es gibt eine neue Wissensgrenze und einen neuen Ist-Zustand.Der Lernende hat seine Kenntnisse bezüglich der Anwendungdes Musters der KATA erweitert!In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchVisionHeraus-forderungJETZT SIND SIE HIERneuerZiel-ZustandNeuer Ist-Zustand – Verbesserte LeistungVerbesserte LeistungNäher an der Herausforderung / VisionVisionErweiterung der WissensschwelleWissensschwelleVeränderte TeamTeam-- und Fund Füührungskulturhrungskultur
    • Wo wir sindund was wir wissen …aktuelleWissensgrenzeKomfort-Zone(Ist-Fähigkeitenund Kernkompetenz)Ziel-Zustandoder „Lernaufgabe“HerausforderndLösungsfreiLösbarLösung unbekannt?????????????… wo wir sein wollen,und was wir lernen müssen!???Ungelöste Problemeund Hindernisse?????EINE ZUSAMMENFASSUNGIn Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchNichtvorhersehbarerLernweg
    • In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchPROZESSNeque porroquisquamest, qui dolorem ipsum,quia dolor sit, amet,consectetur, adipisci velitZIELZUSTANDWas ist derZielzustand?Wie ist derIst−Zustandjetzt?IST-ZUSTANDNeque porroquisquamest, qui dolorem ipsum,quia dolor sit, amet,consectetur, adipisci velit HINDERNISSEWelche Hindernisse haltenund davon ab den Ziel−zustand zu erreichen?… um welches kümmernwir uns gerade?URSACHEN… für das Hindernisfinden! Was ist dernächste Schritt?+ =HYPOTHESEWas wird erwartet?Was wurde beobachtet bzw.was passierte tatsächlich?EXPERIMENT+ =ERKENNTNISWas haben wir gelernt?PDCA
    • In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchIst-ZustandVisionZiel-ZustandPDCADie fünf Fragen1. Was ist der Ziel-Zustand ?2. Wie ist der Ist-Zustand jetzt?3. Welche Hindernisse, glauben Sie,halten Sie davon ab, den Ziel-zustand zu erreichen?Um welches eine davon kümmernSie sich gerade ?4. Was ist Ihr nächster Schritt,Was erwarten Sie?5. Wann können wir sehen, waswir aus diesem Schrittgelernt haben?SCHRITT FÜR SCHRITTJeder Schritt wird in Bezug auf eine Hypothese (Vorhersage)unternommen, und was Sie aus diesem nächsten Schritt lernen,beeinflusst den nächsten Schritt-
    • In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchZIEL-ZUSTANDFragen Sie nicht „Was können oder sollten wir hier verbessern?“ GehenSie auch nicht auf die Jagd nach Verschwendung!Versuchen Sie stattdessen, sich darauf zu konzentrieren, was Sieverbessern müssen!Die Lean-Revolution bedeutet, Kaizen überall durchzuführen, aber nichtjedes Ding zu kaizenisieren! Dies bedeutet, an Dingen zu arbeiten, die einenProzess von seinem Ist-Zustand in den nächsten festgelegten Zielzustandbringen.Hindernisse die Ihnen auf dem Weg zum vereinbarten Zielzustand begegnensind eine optimale Gelegenheit – und Sie können die Ideen von allen ins Spiel zu bringen!Wir sindhierWirmöchtenhier seinHindernisseUnklares Territorium
    • In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchZIEL-ZUSTANDWarum eigentlich ZIEL-ZUSTAND und nicht einfach ZIEL?Was unterscheidet ein Leistungsziel von einem Lernziel?KomfortzoneLernzoneAngstzone
    • In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchFokusprozess: Herausforderung:Zielzustandverwirklicht bis ________:Ist-Zustand: Aufzeichnung PDCA-Zyklen:Parkplatz für Hindernisse:
    • In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchDie fünf Fragen1. Was ist der Ziel-Zustand ?2. Wie ist der Ist-Zustand jetzt?3. Welche Hindernisse, glauben Sie,halten Sie davon ab, den Ziel-zustand zu erreichen?Um welches eine davon kümmern Sie sich gerade ?4. Was ist Ihr nächster Schritt,Was erwarten Sie?5. Wann können wir sehen, waswir aus diesem Schrittgelernt haben?
    • In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA HandbuchVERBESSERUNGSVERBESSERUNGS--ZYKLEN AufzeichnungZYKLEN Aufzeichnung (jede Reihe = ein Experiment)Datum:Prozess:Prozess-kennzahl:EXPERIMENTEXPERIMENTSchritt: Was erwarten Sie: ErgebnisWas haben Sie beobachtet?Was haben Sie gelernt?
    • In Anlehnung an Mike Rother / Verbesserungs-KATA Handbuch… noch etwas!