5 Wege zum Glück

2,101 views
1,834 views

Published on

Fragst du dich, warum andere Menschen glücklicher sind als du? Möchtest du gern wissen, wie du auch so fröhlich durch die Gegend hüpfen kannst, wie die keinen Kinder? Tue was für dein Glück - jeden Tag. Dies ist nur eine Möglichkeit, mehr erfährst du aus der Präsentation.

Published in: Self Improvement
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
2,101
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
771
Actions
Shares
0
Downloads
7
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

5 Wege zum Glück

  1. 1. 5 Wege zum Glück Nadja Petranovskaja Im Online-Webinar am 18. Dezember 2013
  2. 2. Und dann? petranovskaja.com Seite 2
  3. 3. Eine Geschichte Ein Schuh-Hersteller schickte zwei Vertriebsleute nach Afrika, um die Lage auszuloten und bekam nach einer Weile zwei verschiedene Telegramme. In dem ersten stand: „Situation aussichtslos! Die tragen hier alle gar keine Schuhe.“ In dem zweiten stand: „Glänzende Aussichten! Die haben alle noch keine Schuhe!“ petranovskaja.com Seite 3
  4. 4. So ist es jeden Tag. Du gehst durch das Leben und entscheidest, was du siehst. Glänzenden Aussichten? Gut! petranovskaja.com Seite 4
  5. 5. Für diese Unterschiede in der Sichtweise ist die sogenannte selektive Wahrnehmung verantwortlich. Sie setzt Filter vor deinen Blick und lässt dich gewisse Dinge nicht sehen. Selektive Wahrnehmung dient als Schutzmechanismus für unser Gehirn, welches sonst zu viele Reize verarbeiten müsste. petranovskaja.com Seite 5
  6. 6. Doch das Leben verändert sich, und es kann sein, dass gewisse Filter von früher dich in der heutigen Situation davon abhalten, etwas Gutes zu sehen. petranovskaja.com Seite 6
  7. 7. Du fühlst dich nicht glücklich, wenn du die glücklich machenden Elemente des Lebens nicht bemerkst. Und du weißt eventuell nicht, was du tun sollst, um dich wieder glücklich zu fühlen. petranovskaja.com Seite 7
  8. 8. Lass uns diese „veralteten“ Filter genauer anschauen. In meinem Fall waren die mit Thema *Glück* verbundenen Filter in folgenden drei Glaubenssätzen verankert: petranovskaja.com Seite 8
  9. 9. Nadja‘s alter Glaubenssatz #1 Zuerst Geld, Erfolg, Karriere, Macht, Einfluss, Haus, und das alles zusammen, erst dann kann ich glücklich sein. Folge: Fehlte mir auch nur ein kleines Fitzelchen von etwas aus der Liste, fühlte ich mich nicht glücklich. petranovskaja.com Seite 9
  10. 10. Nadja‘s alter Glaubenssatz #2 Da kommt jemand (wie ein Prinz auf dem weißen Ross) und macht mich glücklich. Folge: Da ich mich nicht selbst für das glücklich sein verantwortlich fühlte, sondern mein Unglück anderen in die Schuhe schob, fühlte ich mich zwar unschuldig, aber auch unglücklich. petranovskaja.com Seite 10
  11. 11. Nadja‘s alter Glaubenssatz #3 Das Glück ist irgendwo, ich muss es suchen und finden. Folge: Rastlosigkeit. Unzufriedenheit bis hin zur Gereiztheit. petranovskaja.com Seite 11
  12. 12. Und eines Tages dachte ich: Was wenn meine Filter veraltet und meine Glaubenssätze falsch sind? petranovskaja.com Seite 12
  13. 13. Und dann fand ich meine Und hier teile ich sie mit dir. petranovskaja.com Seite 13
  14. 14. #1 petranovskaja.com Seite 14
  15. 15. #1 Entscheide dich dafür, glücklich zu sein. Du musst weder darauf warten, dass jemand kommt und dich glücklich macht, noch darauf, dass du etwas erreichst oder schaffst, um dich dann glücklich zu fühlen, noch darauf, dass du das Glück irgendwo findest. Entscheide dich dafür, Im hier-und-jetzt glücklich zu sein. petranovskaja.com Seite 15
  16. 16. #2 petranovskaja.com Seite 16
  17. 17. #2 Definiere dich „in glücklich“. Es geht nicht darum, etwas zu haben oder zu besitzen. Es geht auch nicht darum, etwas zu erreichen. Glücklich sein ist keine Sportart. Weißt du noch, wie glücklich du als Kind warst? Völlig ohne Grund? Definiere dich „in glücklich“ und stelle dir dieses Bild von dir immer wieder vor. Achtung, dieser Weg ist mit Arbeit verbunden! petranovskaja.com Seite 17
  18. 18. Eine Übung Frage dich, ob das, warum du dich glücklich (oder unglücklich) fühlst, in der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft liegt. Ich bin glücklich, weil... Ich bin unglücklich, weil... Sagt dir diese Antwort etwas über dich? Wie kannst du das nutzen, um dich ab jetzt öfters glücklich zu fühlen? petranovskaja.com Seite 18
  19. 19. #3 petranovskaja.com Seite 19
  20. 20. #3 Schaffe dir glückliches Umfeld. Finde ein Modell, ein Vorbild, von dem du das glücklich sein lernen kannst. Umgebe dich mit positiven und glücklichen Menschen. Vergleiche dich nicht mit anderen!!! Investiere in wenige echte Beziehungen. Schaffe dir glückliches Umfeld und sei das glückliche Umfeld für andere. petranovskaja.com Seite 20
  21. 21. #4 petranovskaja.com Seite 21
  22. 22. #4 Mache andere glücklich. Wenn es dir nicht gut geht, finde jemanden, den du glücklich machen kannst – danach wird es auch dir besser gehen – denn du konntest deine Stärken und deine Fähigkeiten einsetzen. Lade andere grundlos auf ein Kaffee ein, denke nicht in „ich dir, du mir“. Mache andere glücklich und erwarte nichts dafür. petranovskaja.com Seite 22
  23. 23. #5 petranovskaja.com Zum glücklich sein braucht es viel Seite 23
  24. 24. #5 Tue etwas für dein Glück jeden Tag. Lerne Neues. Gebe Geld für Erfahrungen aus. Keine Angst vor Fehlern! Warte nicht auf bessere Momente, lebe und handle im hier-und jetzt. Bewege dich, mache deinen Körper dadurch glücklich. Was kannst du jetzt und heute tun, um dich glücklich zu fühlen? petranovskaja.com Seite 24
  25. 25. Danke für deine Zeit! Weitere Ideen und Impulse findest du -  auf meiner Webseite petranovskaja.com -  im Twitter - @petranovskaja -  Live in Action auf Barcamps & co. petranovskaja.com Seite 25

×