Ordnung im Blog - Praktiken des Bloggens
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Ordnung im Blog - Praktiken des Bloggens

on

  • 2,789 views

 

Statistics

Views

Total Views
2,789
Views on SlideShare
2,788
Embed Views
1

Actions

Likes
1
Downloads
4
Comments
0

1 Embed 1

http://www.slideshare.net 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Ordnung im Blog - Praktiken des Bloggens Ordnung im Blog - Praktiken des Bloggens Presentation Transcript

  • Ordnung im Blog – Praktiken des Bloggens
    • Lambert Heller, TIB/UB Hannover: Vortrag im bibliothekarischen Programm, 16./17. Juli, bei der 32. Jahrestagung der Gesellschaft für Klassifikation 2008
    Lambert Heller @ GFKL, 16. 7. 2008
  • Literaturhinweise
    • Die behandelten Beispiele finden Sie unter http://del.icio.us/lambo/gfkl08
    • … Literaturangaben unter http://bibsonomy.org/user/sciencebloglibrarian
    • … diese Präsentation unter http ://www.slideshare.net/lambo/tags/gfkl08
    • Titel-Grafik von: http://www.libworm.com/
    Lambert Heller @ GFKL, 16. 7. 2008
  • Überblick
    • Was sind Weblogs?
    • Wozu Wissen(schaft)sblogs?
    • Erschließung in OPACs, Repositories und Blogs
    • Erschließung von Blogs durch Urheber
    • Erschließung von Blogs durch Rezipienten
    • Erschließung von Blogs durch Intermediäre?
    Lambert Heller @ GFKL, 16. 7. 2008
  • 1. Was sind Weblogs?
    • Einzelner publiziert – so einfach wie er e-mailt
    • Das Neueste steht oben, hat Datum und Permalink
    • Dialogisch , so wie es der Besitzer/Autor will
    • Oft regelmäßig und kurz, aber vor allem: regellos
    • Hohe Linkdichte – typisches Netzmedium
    • Blogs sind Labore für neue Techniken/Praktiken, z.B. RSS (Libby/Winer 1999), heute z.B. Lifestreaming
    • Metaphern: Logbuch, Sprachrohr
    Lambert Heller @ GFKL, 16. 7. 2008
  • 2. Wozu Wissen(schaft)sblogs?
    • Teenager-Tagebücher – und der „Long Tail“
    • „ Mass-market scholarly communication “ (Rosenthal)
      • Elektronisch + informell = schnell
      • Feedback der Community einholen + sich korrigieren dürfen
      • Emergenter „peer review“ durch Blogrolls, Links, Kommentare
    • Strukturierung der eigenen Wissensarbeit (Efimova)
      • Blogs als Medien des informellen Lernens
    • Trend im E-Learning: Von einem LMS zu vielen PLE s
    • (Wissens-)Blogs als Hochschul-Marketing 2.0
    • (Wissens-)Blogs als Erschließung des Webs
    Lambert Heller @ GFKL, 16. 7. 2008
  • 3. Erschließung: OPACs, Repositories und Blogs Lambert Heller @ GFKL, 16. 7. 2008 Ja, durch dezentrale Tools (Social Bookmarking) Wird diskutiert und z.T. erprobt. Fruchtbar dort, wo es primär um PIM geht und eine „kritische Masse“ entsteht. Rezipienten Zum Teil, durch Planets u.ä. (Community-Aggregatoren) Nein (Argument der mangelnden Skalierbarkeit) Ja Intermediäre Akteure Ja, durch Tagging und Kategorien Ja, durch zentrale Tools Nein Urheber Blogs Repositories OPACs Erschließung durch▼ bzw. in►
  • 4. Erschließung von Blogs durch Urheber
    • Erschließung auf Ebene der Blog-Items
    • Klassisch: (Freie) Kategorien, seit 2004: Tagging
    • APIs und Plugins von Yahoo, Knallgrau, Reuters etc.: Indexieren wird durch Textmining-Methoden unterstützt, vereinfacht und kontrolliert
    • Medizinbibliothekarin Rachel R. Walden, Weblog „Women's Health News“: Indexieren mit MeSH
    • Die Zukunft: Indexieren mit LCSH oder Wikipedia?
    Lambert Heller @ GFKL, 16. 7. 2008
  • 5. Erschließung von Blogs durch Rezipienten
    • Social Bookmarking auf Plattformen wie del.icio.us
    • Tagging : Rezipienten vergeben ad hoc Schlagworte
    • Primär PIM , aber gerade deshalb entstehen sekundär wertvolle „soziale Metadaten“
    • Das Konzept wandert in die Wissenschaft (Connotea)
    • Tags treffen auf kontrollierte Terminologien (MyEdna, EntityDescriber etc.) – produktiv für beide Seiten
    Lambert Heller @ GFKL, 16. 7. 2008
  • 6. Erschließung von Blogs durch Intermediäre?
    • Interesse der Urheber und Rezipienten an einfacher, selbstkontrollierter Erschließung berücksichtigen!
      • Alternativlos, da zentrale Erschließung weder auf der Ebene einzelner Blog-Postings noch blog-artiger Instrumente skaliert
    • Neuartige Dienstleistungen für Communities gefragt
    • Wer aggregiert die (Community-) Aggregatoren ?
      • Archivierung und Erschließung im Aggregator komplementär?
    • Tools zur dezentralen Erschließung sollten zu blogartigen Informationen (frei verfügbar, vielsprachig, dynamisch) und zur traditionell strukturierten Informationswelt passen
    Lambert Heller @ GFKL, 16. 7. 2008
  • Danke!
    • Das war`s.
    • Fragen?
    • Gern auch noch nach der heutigen Tagung:
    • http ://wikify.org/ | [email_address] | Skype: wikify
    Lambert Heller @ GFKL, 16. 7. 2008