Your SlideShare is downloading. ×
0
Open Access - Chance für eine neue Wissenschaftskultur?
Open Access - Chance für eine neue Wissenschaftskultur?
Open Access - Chance für eine neue Wissenschaftskultur?
Open Access - Chance für eine neue Wissenschaftskultur?
Open Access - Chance für eine neue Wissenschaftskultur?
Open Access - Chance für eine neue Wissenschaftskultur?
Open Access - Chance für eine neue Wissenschaftskultur?
Open Access - Chance für eine neue Wissenschaftskultur?
Open Access - Chance für eine neue Wissenschaftskultur?
Open Access - Chance für eine neue Wissenschaftskultur?
Open Access - Chance für eine neue Wissenschaftskultur?
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Open Access - Chance für eine neue Wissenschaftskultur?

658

Published on

Published in: Education, Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
658
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Open Access Chance für eine neue Wissenschaftskultur? Lambert Heller ZEL-Tagung „Gute Lehre, gutes Lernen“ Leibniz Universität Hannover, 6.5.2011
  • 2. Agenda <ul><li>Digitale Arbeitsweisen von WissenschaftlerInnen? </li></ul><ul><li>Publizieren – Warum überhaupt? </li></ul><ul><li>Self Archiving </li></ul><ul><li>Findability </li></ul><ul><li>Open Access Journals </li></ul><ul><li>Open? – Wunsch und Wirklichkeit </li></ul><ul><li>Aktivitäten von TIB/UB und Leibniz Universität Hannover </li></ul>
  • 3. Digitale Arbeitsweisen von WissenschaftlerInnen? <ul><li>Beobachtungen von Michael Nentwich, Cyberscience (2003): </li></ul><ul><li>Beschleunigung des Informationsaustauschs </li></ul><ul><li>Iteratives und interaktives Forschen und Publizieren </li></ul>
  • 4. Warum überhaupt publizieren? Gefunden, gelesen, zitiert … werden Potentielle Arbeitgeber Kollegen in angrenzenden Fächern Interessierte Öffentlichkeit Studenten Fachkollegen (…) (Dritt-) Mittelgeber
  • 5. Self Archiving
  • 6. Findability Repositories = Pipelines für AutorInnen
  • 7. Open Access Journals <ul><li>Viele, insbesondere neue, Journals sind OA; insgesamt >6.000 </li></ul><ul><li>Viele mit hohem Impact, z.B. BMC, PLoS (siehe Abb.)... </li></ul><ul><li>Gefordert und gefördert u.a. durch Drittmittelgeber </li></ul>
  • 8. <ul><li>Ergebnisse der EU-finanzierte SOAP-Umfrage (2009-2011) unter 38.000 Wissenschaftlern: </li></ul><ul><ul><li>90% befürworten Open Access (quer durch die Fächer) </li></ul></ul><ul><ul><li>… bisher werden nur 8-10% aller Artikel OA veröffentlicht. </li></ul></ul><ul><li>(Quelle: http :// project-soap.eu/ ) </li></ul><ul><li>Jedoch: </li></ul><ul><ul><li>STM-Journals und zahlreiche Buchverlage erlauben Autoren Selbstarchivierung. </li></ul></ul><ul><ul><li>In der Diskussion um „3. Korb“ der Urheberrechtsreform: Autorenrecht auf Selbstarchivierung (mit Embargo-Fristen) </li></ul></ul><ul><ul><li>► Autoren nicht ausreichend informiert und unterstützt </li></ul></ul>Open? – Wunsch und Wirklichkeit
  • 9. Aktivitäten und Pläne von TIB/UB und LUH <ul><li>Bisher: </li></ul><ul><ul><li>Forschungsförderung und OA </li></ul></ul><ul><ul><li>Elektronische Hochschulschriften </li></ul></ul><ul><ul><li>Deutsche Forschungsberichte </li></ul></ul><ul><ul><li>Workshops: Graduiertenakademie oder Inhouse </li></ul></ul><ul><li>2010 – 2011: AG Publikationsmanagement mit Fakultäten </li></ul><ul><li>2011: LUH-Senat verabschiedet Open Access Resolution </li></ul><ul><li>2011: Vorschläge aus der AG an das Präsidium der LUH: </li></ul><ul><ul><li>Forschungsinformations-Datenbank informiert über alle Personen, Publikationen, Projekte der LUH </li></ul></ul><ul><ul><li>Infrastruktur / Beratung für digitales Publizieren an der LUH </li></ul></ul><ul><li>(Aktuell und detailliert unter http ://bit.ly/digiLUH ) </li></ul>
  • 10. Fragen? <ul><li>Bitte fragen Sie – gern auch nach der heutigen Veranstaltung! </li></ul><ul><li>E-Mail: [email_address] </li></ul><ul><li>In real life: Fachbibliotheken am Königsworther Platz (Conti-Campus), 1. Etage, Raum 112, Tel. 762-5348 </li></ul><ul><li>Twitter: @Lambo </li></ul>
  • 11. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

×